Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Stocker85

CTek

Empfohlene Beiträge

Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Shaggy:

meines wissens sind es die selben anschlüsse.

Beim 599 auf jeden Fall. Validiert, weil für den habe ich sowohl das Ferrari Ladegerät (gabs mit dem Auto) als auch den CTEK. Genau derselbe Verbindungsstecker in der Zuleitung.

 

Anzumerken ist wohl auch,dass das Ferrari Teil eine funktionell abgespeckte CTEK Variante zu sein scheint (verglichen mit dem 5.0) ......

bearbeitet von Gast
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Siggi53
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb Jarama:

Beim 599 auf jeden Fall. Validiert, weil für den habe ich sowohl das Ferrari Ladegerät (gabs mit dem Auto) als auch den CTEK. Genau derselbe Verbindungsstecker in der Zuleitung.

 

Anzumerken ist wohl auch,dass das Ferrari Teil eine funktionell abgespeckte CTEK Variante zu sein scheint (verglichen mit dem 5.0) ......

Das Teil kostet bei Ferrari ca. 200 Euronen, wurde mir mal versehentlich in Rechnung gestellt, da meines defekt war.

Die rote Lackierung kostet richtig Geld.:D

bearbeitet von Siggi53
quax
Geschrieben (bearbeitet)

Aber bei Ctek gibt es ein Adapter für den Zigarettenanzünder.

Bei meiner Harley klappt das gut, wie es beim Ferrari aussieht weiß ich allerdings nicht.

Meine Erfahrung:
Mit dem Ctek MXS 10 hat das Aufladen einer Motorrad-Batterie nicht geklappt. Wenn Du also auch Motorräder laden willst oder kleinere Batterien, dann nimm besser das MXS 5.0
 

bearbeitet von quax
Gast
Geschrieben

Bei den meisten modernen Fahrzeugen geht das Laden über die Buchse des Zigarettenanzünders (oder eine entsprechende Buchse) nicht, da diese bei ausgeschalteter Zündung in der Regel stromlos geschaltet ist und daher "abgeschnitten" vom Bordnetz.

 

Bei Autos der 60er und 70er ist das oft anders, da kann über diese Buchse geladen werden.

Stocker85
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten schrieb quax:

Aber bei Ctek gibt es ein Adapter für den Zigarettenanzünder.

Bei meiner Harley klappt das gut, wie es beim Ferrari aussieht weiß ich allerdings nicht.

Meine Erfahrung:
Mit dem Ctek MXS 10 hat das Aufladen einer Motorrad-Batterie nicht geklappt. Wenn Du also auch Motorräder laden willst oder kleinere Batterien, dann nimm besser das MXS 5.0
 

Bei meinem Porsche hat es mit dem Zigarettenanzünder auch gut geklappt. 

Meine harley hab ich direkt auf der Batterie angeschlossen geht auch prima. 

 

Meine frage ob es bei Ferrari auch mit dem Zigarettenanzünder geht, wurde verneint. 

 

Ich hab hab jetzt den CTek Anschluss an die Batterie des Ferrari angeschlossen und werde erstmal versuchen ohne Hauptschalter zu trennen über anschließen des CTek zu erhalten. 

bearbeitet von Stocker85
Gast jauno
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Stunden schrieb Stocker85:

Ist es dann nicht möglich den vorhandenen von Ferrrari verlegten Anschluss für ein CTek zu verwenden? 

Das Ferrari Batterieerhaltungsgerät stammt von CTek - von Ferrari quasi nur in Lizenz gekauft/umlackiert wie auch immer - und ist somit voll kompatibel mit allen CTek-Zubehörteilen.

bearbeitet von jauno
planktom
Geschrieben

:default_abgelehnt:

für den kurs bekomme ich locker 10 normale c-tek adapter...da würde ich selbst auf die originalität aber mal sowas von pfeiffen

Gast
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb itcrti:

Hier gibt es den passenden "Ferrari to CTEK Adapter".

 

http://www.ferrariadapter.com/

Mein Ferrari Ladegerät hat in der Leitung eine standard CTEK Stecker/Buchsen-Verbindung, so dass ich das Kabelteil mit dem Ferrari Ladestecker vom Ferrari Ladegerät abstöpseln und einfach in den Verbinder vom CTEK einstöpseln kann. Insofern besteht jedenfalls bei dem Equipement für den 599 gar kein Bedarf für irgendwelche "Adapter".

 

Die Blockierfunktion (Wagen kann nicht bei eingestecktem Lader gestartet werden und Kontrol-/Warnlampe leuchtet) ist quasi in dem Ferrari-Stecker integriert (einfach ein zuätzliches Kabel, welches an +12V der Ladeleitung angeklemmt ist) und daher funktioniert auch dies mit dem umgestöpselten Endstück von dem Ferrari Ladegerät.

sstaiger
Geschrieben (bearbeitet)
Am 28.10.2016 um 09:04 schrieb Jarama:

Die Blockierfunktion (Wagen kann nicht bei eingestecktem Lader gestartet werden und Kontrol-/Warnlampe leuchtet) ist quasi in dem Ferrari-Stecker integriert (einfach ein zuätzliches Kabel, welches an +12V der Ladeleitung angeklemmt ist) und daher funktioniert auch dies mit dem umgestöpselten Endstück von dem Ferrari Ladegerät.

Und das ist auch der Hauptunterschied zwischen MXS 5.0 und dem Ferrari-CTek (hab's auch mit dem 599 bekommen): das 50-Pfund-Kabel im Bild unten rechts auf der ersten Seite des Threads. Innen fehlt dem Ferrari-CTek noch der Mode-Schalter und die LEDs für kleine Batterien, Winter und Reconditioning (Überspannung wie's Jarama beschrieben hat).

Ach ja, die Nachbauten, u.a. auch das MXS 3.6 gibt's auch von Porsche und Mercedes.

Wenn das Auto in der eigenen Garage steht klemmt einfach einen Erhaltungslader an und gut. Wenn in einer Tiefgarage Batterie ab und auch gut.

bearbeitet von sstaiger

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Jetzt habe ich dann doch gleich ein paar Fragen an die erfahrenen Besitzer.
       
      1. Wie gewöhnt man ihm ab, dass bei Zündung ein und nochmal bei Motorstart immer das Radio angeht? Das ist doch blöd. Die Musik kommt schließlich von hinten.
       
      2. Wenn man "PDC ON+OFF" einschaltet, dann erscheint im linken Bildschirm schon im Stand die PDC-Anzeige, und der linke Bedienknopf ist komplett funktionsuntüchtig, ebenso die MAIN und VDA Tasten. Man kann also NICHTS mehr am Setup einstellen. Irgendwann habe ich rausgefunden, dass man dann PDC mit dem Knopf im Dach ausschalten muss.
       
      3. Benutzt irgendwer die Sprachsteuerung?
       
      4. Im Kaufpreis war eine Inspektion beim Ferrari-Händler inbegriffen (nicht identisch mit dem Händler). Der meinte wohl, der 458 wird erstmal nicht verkauft, und hat alle Reifen auf 3,5 bar aufgepumpt. Habe ich dann nach Abholung erst nach 100 km bemerkt. Also Luft rausgelassen auf 2,1 vorne und 2,0 hinten. Jetz beschwert sich beim Einschalten jedes mal das TPMS, dass es kalibriert werden will. Stimmt es, dass man nach Start der Kalibrierung erst mal 15 km fahren muss, damit die Kalibrierung abgeschlossen wird? Wird das dann irgendwie gemeldet?
       
      5. Ist der Battery Conditioner Serienausstattung? War bei mir offensichtlich nicht dabei. Ich habe bereits ein CTEK Gerät, aber man braucht wohl einen speziellen Adapter. 
    • Hallo zusammen,
       
      habe gelesen das, wenn die rote Diode der Alarmanlage nach anlassen und während der
      Fahrt konstant leuchtet, das ein Hinweis auf eine nachlassende Batterie (in der Anlage,
      nicht die des Fahrzeugs selbst) wäre.
      stimmt das ? wie wechsele ich die ohne Startprobleme im Anschluss ? Gruß
       
      Klaus
    • Hallo und guten Morgen an Alle.
      Evtl.habt ihr ja für folgendes Problem(chen) einen Tipp:
      Meinen 997turbo fahre ich lediglich zwischen April und Oktober. 
      In den Monaten dazwischen steht er in der Garage.
      Jedoch werde ich diese Saison vermutlich keinen Strom dort haben.
      Daher hoffte ich dass ich mein C-Tek an eine o.g.Powerbank anschliessen kann (lt.Netz gibt es wohl anscheinend solche starken Teile).
       
      Mir ist klar, dass ich sicherlich die Powerbank in kurzen Zyklen nachladen muss, da das ctek ja ent -und -beläd und daher immer Strom benötigt.
       
      Die Frage bitte:
      1. Habt ihr Empfehlungen für solche "Powerbanks"
      2. Schadet diese Lösung dem Wagen oder der Bank
      3. Brandgefahr da ctek ja PERMANENT angeschlossen ist (zieht ja aber eigentlich nur ein wenig Saft)
      4. Sonstige Punkte die ich vergessen habe;-)?
       
      Danke euch und allzeit knitterfreie Fahrt
      P.s.
      Die Alternative des Baterrieausbaus kommt nicht infrage!
      😉
      P.s.
      Solaranlage aufs Garagendach ist eine Alternative, aber zu aufwändig für EINE Saison
       
    • Hallo in die Runde
       
      Seit einer Woche bin ich glücklicher Besitzer eines 2004er 575m. Ich habe hierzu eine kurze Frage betreffend der Wegfahrsperre.
      Sollte die Batterie der Fernbedienung leer sein, und man hat nicht gerade den PIN Code verfügbar, bin ich da richtig in der Annahme das es dann keine Möglichkeit gibt das Auto zu starten? Zeigt die Fernbedienung an wenn die Batterie bald leer ist? 
       
      Auch wollte ich nachfragen was passiert wenn ich die Türen via Schlüssel entriegle anstatt mit der Fernbedienung. Geht da der Alarm los?
       
      Danke im Voraus für eure Tipps.
       
       

    • Liebes Forum,
      vorweg sei gesagt, dass es hier eigentlich um Peanuts geht, mir geht es aber ums Prinzip!

      Bei meinem 123d Baujahr 2008 geht seit dem Winter die Start Stop Automatik nicht mehr - ansonsten zeigt er keinerlei Ausfallerscheinungen und läuft wunderbar - da ich aber eh einen kleinen Werkstattaufenthalt eingeplant hatte habe ich gebeten nach der Ursache zu forschen.

      Ergebniss:
      Batterie weisst nur noch eine Restkapazität von 65% aus und ist somit Defekt und muss getauscht werden! Die Kosten hierfür belaufen sich auf 450 € !!!

      Wie kann es sein, dass bei einem Fahrzeug die Batterie nach 4 Jahren kaput ist?
      Der Wagen bekommt jeden Tag Autobahn und wird jeden Tag 50 bis 60 Kilometer bewegt!
      Das Problem ist wohl das Efficient Dynamics System welches immer nur im Motorbremsbetrieb lädt und dafür auch immer etwas Kapazität in der Batterie lässt um auch was laden zu können. Sprich die Batterie wird nie voll geladen und unterliegt somit einer gesteigerten Alterung - daher hat man eine teure AGM Batterie verbaut. Normale Batterien halten diese Belastung wohl keine 3 Monate aus (Aussage BMW)
      Wird hier, um 0,2 Liter in der Verbrauchsrunde zu Sparen, ein sauteures System eingebaut welches sich niemals für den Kunden rentieren wird? Ich würde sagen ja!


      Um mich ein wenig umsehen zu können habe ich dann dem Austausch erst mal nicht zugestimmt.
      Im Freien Handel kostet die AGM Batterie 150€ - nicht vom Billighersteller sondern von EXIDE - BMW bezieht meines Wissens seine AGM Batterien ebenfalls von EXIDE womit es sich wohl um den selben Typ handelt und dieser getrost verbaut werden kann.
      BMW will natürlich eine mitgebrachte Batterie nicht verbauen womit ich wohl zu einer Freien Werkstatt gehen müsste. Ich hätte aber immerhin schon mal 170€ gespart - denn bei BMW kostet die selbe Batterie 320 Euro.
      Also los eine Werkstatt suchen, die mir die Batterie einbaut. (BMW will für den Einbau 130 Euro)
      Uni sono wurde mir gesagt: Nein! Bei den Efficient Dynamics Modellen können wir die Batterie nicht tauschen, da sie im Steuergerät angemeldet werden muss, was mit dem normalen Service Bus nicht möglich ist und nur von BMW-Werkstätten mit der entsprechenden Software erledigt werden kann. BMW verkauft diese Software zwar, diese ist aber Exorbitant teuer und würde sich für freie Werkstätten nicht lohnen.
      Lediglich ATU bat mir an die Batterie zu tauschen wenn ich bei ihnen auch gleich die Batterie beziehen würde - Die Batterie sollte dann auch nur 80 Euro kosten und insgesamt bin ich dann mit 100 Euro dabei - codieren? Nein - das ist nicht notwendig - wir bauen einfach eine normale Batterie ein - das klappt schon - also raus aus dem Laden - nicht seriös!

      Habe dann BMW einen Brief mit der Bitte um Stellungnahme geschickt.
      Der freundliche Anruf kam promt - Gesprächsinhalt frei wiedergegeben:
      Sehr geehrter Futurebreeze (Name wurde von der Redaktion geändert) sie haben sich ein Premiumprodukt gekauft - unser Anspruch ist dass sie das beste System bekommen was auf dem Markt erhältlich ist - daher haben wir eine Batterie verbaut, die den hohen Anforderungen an Verbrauchsoptimierung und Komfortsicherung gerecht wird.
      Da eine neue Batterie immer einen anderen Charakter hat als die verbaute muss diese im Steuergerät angemeldet werden, damit das Steuergerät diese optimal laden und behandeln kann....


      BULLSHIT! (nein - am Telefon bin ich freundlich geblieben)
      Ich: Sehr geehrte Kundenbetreuerin - in meiner Erfahrung mit Batterien aus dem Modellbau weiss ich, dass jedes Mittelklasse-Ladegerät in der Lage ist zu erkennen welche Eigenschaften die angeschlossene Batterie hat und somit kann die Batterie immer optimal geladen werden.

      Antwort:
      Ja - sie haben da ja kein Modell - sie haben ein komplexes Premiumprodukt aus dem Hause BMW! Da ist das mit dem erkennen des Ladezustandes und der Restkapazität der Batterie nicht so einfach!

      Ich:
      Sie wollen mir also erklären, dass in ihrem Premium Produkt ein Bauteil zum Auslesen des Ladestromes, mit dem die Kennlinien der Batterie ermittelt werden können, nicht verbaut ist?

      Antwort:
      Richtig - es wird lediglich die Spannung beim Starten des Motors gemessen und wenn diese mehrmals in folge zu stark abfällt, wird die Fehlermeldung "Batteriespannung zu niedrig Start Stop System ausser Funktion" ausgegeben.

      Ich: Und wie er mittelt die BMW Werkstatt, dass meine Batterie kaput ist?

      Antwort:
      genau so - Spannungsabfall beim Starten des Motors.

      Ich: hm - irgendwie fehlen mir die wirklich wichtigen Premiumfunktionen bei ihrem Premiumprodukt.

      BMW-Kundendienst:
      Ja - ich nehme das als konstruktive Kritik auf.
      Aber wir können da nichts tun - die Vertragswerkstätten haben eine freie Preisgestaltung..

      Ich:
      Vielen Dank für ihren Anruf und gerne habe ich Ihnen die 5 Minuten meiner Zeit geschenkt!


      Irgendwie fühle ich mich grade wie die Melkkuh von BMW - kennt jemand von euch ähnliches?

      Hat jemand von euch einen Tip wo ich die Batterie im Raum Frankfurt zu einem fairen Preis getauscht bekomme?

      Ist die Codierung nun notwendig?

      Was passiert eigentlich wenn diese Elektronikbomber irgendwann in Regionen gefahren werden in denen sich die Leute keine 450 Euro für eine Batterie leisten können?

×
×
  • Neu erstellen...