Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Empfohlene Beiträge

Hi hat jemand Erfahrung mit laden der Batterie beim F430? 

Gibt es da die Möglichkeit ein CTech zu installieren?

Oder geht es auch über den Zigarettenanzünder? 

Ist wenn ich den Trennschalter Hauptschalter umlege und abziehe jeder Verbraucher abgeschalten? 

Was ich damit meine, kann ich ihn wochenlang stehen lassen ohne das die Batterie sich entleert. 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vor 8 Minuten schrieb Stocker85:

Gibt es da die Möglichkeit ein CTech zu installieren?

 

ja

 

vor 9 Minuten schrieb Stocker85:

Oder geht es auch über den Zigarettenanzünder? 

 

nein

 

vor 9 Minuten schrieb Stocker85:

Ist wenn ich den Trennschalter Hauptschalter umlege und abziehe jeder Verbraucher abgeschalten?

 

ja

 

vor 9 Minuten schrieb Stocker85:

Was ich damit meine, kann ich ihn wochenlang stehen lassen ohne das die Batterie sich entleert. 

 

ja

 

:wink:

 

 

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 3
vor 12 Minuten schrieb me308:

 

ja

 

 

nein

 

 

ja

 

 

ja

 

:wink:

 

 

Gruß aus MUC

Michael

Danke Michael kannst du mir mehr Infos zum installieren Ctech geben? 

Ich würde es gerne so installieren das es irgendwie vorne unter der Klappe Kofferraum ist. Aber nicht das ein losen Kabel rum baumelt sondern etwas professioneller mit einem befestigten Anschluss. 

 

Auch wenn durch den Trennschalter alles getrennt ist, macht es sicher Sinn die Batterie, an so ein Erhaltungsgerät an zu schließen. 

Das gute Stueck heist CTek und kommt immer mit einem Adapterkabel daher welches man direkt an die Batterie anklemmen kann um dann unter dem Amarturenbrett/Fussraum den Anschluss(Buchse) fuer das CTek anzubringen.

Ich kann ein CTek nur jedem ans Herz legen. Obwohl mein 360er nicht davon betroffen ist das sich in windeseile die Batterie entleert haengt er immer dran wenn ich mal 2 Wochen oder laenger nicht fahre.

 

Nein der Zigarettenanzuender ist da ungeeignet.

 

Wenn du den Hauptschalter umlegst dann must du bei der Wiederinbetriebnahme dir unbedingt Zeitlassen weil div. Steuergeraete erst wieder den Zustand ihrer Partner lernen muessen.

 

Gruss

Joerg

  • Gefällt mir 3

Ok was würdet ihr empfehlen?

 

CTek rein Hauptschalter nicht ausmachen und einstecken?

 

CTek rein Hauptschalter ausmachen und einstecken. 

 

Kein CTek und einfach Hauptschalter aus und wenn man fahren will Hauptschalter an machen warten und dann losfahren?

 

wie handhabt ihr das? 

 

 

Gerade eben schrieb Stocker85:

CTek rein Hauptschalter nicht ausmachen und einstecken?

+1

 

Meine Garage ist nicht beheizt und Kaelte ist fuer Batterien nicht sehr gut.

In wiefern Wegfahrsperre und Alarm betroffen sind wenn du den Hauptschalter umlegst muessen andere beantworten.

 

Gruss

Joerg

 

Würde empfehlen den Hauptschalter nie zu betätigen.

 

Allg. mehr im Forum lesen ;)

 

Und wenn der Ferrari nicht rechts unterm den Handschuhfach die von Ferrari originale Ladebuchse hat Du dir einfach an die Batterie ein Stecker schraubst. Diesen kannst Du einfach hinterm Teppich oder sonst wo verstecken. Damit ersparst dir das lösen der Batterieabdeckung um diese schnell an- und abzuhängen.

 

MFG ole ole

Andreas

Ladegerätstecker.JPG

Sehe gerade gibts auch von Ctek (CTEK Schnellkontaktkabel) 

10002809_880_FR_INET_13.JPG

vor 1 Stunde schrieb Stocker85:

Ok was würdet ihr empfehlen?

 

CTek rein Hauptschalter nicht ausmachen und einstecken?

 

CTek rein Hauptschalter ausmachen und einstecken. 

 

Kein CTek und einfach Hauptschalter aus und wenn man fahren will Hauptschalter an machen warten und dann losfahren?

 

wie handhabt ihr das? 

 

 

Hauptschalter aus und nichts machen hält bei einer gesunden Batterie mehrere Monate. Dann folgt halt das Anlernen. Ceteck plus Hauptschalter nicht ausmachen ist bequemer.

  • Gefällt mir 1

Du kannst ruhig mit dem Hauptschalter arbeiten. Null Problem mit der Batterie wenn in einer Garage wovon ich ausgehe. Wie schon erwaehnt gut 10 Sekunden warten bei Wiederinbetriebnahme. Steht auch so im Handbuch.

 

Gruss

Uwe

 

  • Gefällt mir 2

Ich habe meinen 430er jeden Winter (5 Monate) in einer unbeheizten Garage stehen.

Hauptschalter bleibt immer an, das CTek ist permanent über das Schnellkontaktkabel

direkt mit der Batterie verbunden. Hatte bis jetzt noch nie Startschwierigkeiten im

Frühjahr.

(Beim 355er auch nicht)

vor 5 Stunden schrieb Ferraristi:

Ich habe meinen 430er jeden Winter (5 Monate) in einer unbeheizten Garage stehen.

Hauptschalter bleibt immer an, das CTek ist permanent über das Schnellkontaktkabel

direkt mit der Batterie verbunden. Hatte bis jetzt noch nie Startschwierigkeiten im

Frühjahr.

(Beim 355er auch nicht)

Vorbesitzer meines Wagens hat es auch so gemacht und ich werde dies auch so handhaben.

Schon jetzt, wenn ich weiss sie bleibt etwas länger stehen, hab ich sie immmer gleich mittels Schnellkontaktkabel und dem Ctek mit Lebensenergie versorgen lassen.

 

vor 10 Stunden schrieb Irix:

Genau das CTEK Schnellkontaktkabel meinte ich.

 

Die originale Ladebuchse ist mir erst ins Auge gefallen als ich das CTEK Kabel fertig angeschlossen hatte :verbluefft2:

 

Gruss

Joerg

Was hat es denn mit der original Ladebuchse auf sich? Gibt es dafür ein eigenes Gerät zum Laden? 

Thorsten0815
vor 11 Stunden schrieb fridolin_pt:

Hauptschalter aus und nichts machen hält bei einer gesunden Batterie mehrere Monate. Dann folgt halt das Anlernen. Ceteck plus Hauptschalter nicht ausmachen ist bequemer.

So hatte ich es bei meinem F430 auch gehandhabt. :-))!

Die Kupplung vom Ladegerät liegt bei mir im Fußraum unter der Matte.

Die Handhabung ist aber umständlich, wenn ich das Auto abdecke.

Die Scheibe muss ein Stück offen bleiben.

Schöner wäre es, wenn der Stecker außerhalb angebracht ist.

Bin am überlegen, ob ich den Stecker in der Stoßstange integriere.

Vielleicht hat einer eine bessere Idee.

Ihr macht euch viel zu viel Kopp! :P

 

Bis zum 430er einschließlich sind die Fahrzeuge mit einem Batterietrennschalter ausgerüstet.

Steht das KFZ länger als 2- 4 Wochen diesen betätigen, Batterie ist getrennt, kein Ruhestrom möglich!

 

Eine gute Batterie hält dann (ohne Ruhestrom) ihre Ladung lässig auch 6 Monate!

Und hält sie die nicht, sollte sie so wie so getauscht werden!

Ist also gleichzeitig ein recht guter und preisgünstiger Test für das gute Stück!

 

Ok, andererseits, ein Ladegerät schadet auch nicht, wers mag!

 

 

Hinweis: Bei Fahrzeugen die serienmäßig NICHT mit einem Batterietrennschalter ausgerüstet sind wäre ich immer vorsichtig mit der Trennung vom lebenspendenden Batteriesaft!

Die vergessen dann machmal dass sie ein Auto sind. 8-)

Da gibt es dann die tollsten Überraschungen. Die erspar ich mir persönlich lieber... mittels Ladegerät oder unterbrechungsfreier Zweitstromversorgung bei Batteriewechsel!

Klingt jetzt toll technisch, ist aber am Ende eine zweite Batterie und im simplesten Fall zwei Überbrückungskabel!

 

@Stocker85

Nach deinen Fragen zu urteilen würde ich Dir eventuell ans Herz legen die Montage ausführen zu lassen!

 

 

  • Gefällt mir 1

Ich hänge an meine Schätzchen im Winter auch immer das Cetek (habe zwei) eines an dem Sportwägelchen, das andere an meinem X3 mit einer Steckdose am Kühlergrill.

Wenn ich beim X3 die Standheizung mehrmals benützt habe, ohne danach etliche KM gefahren

zu haben, zeigt er schnell eine leere Batterie an.

Die Dinger sind also ganz nützlich.

Habe auch noch eines für 17,99 vom Aldi, das geht auch zur Not, wenn man mal mehrere Fahrzeuge mit Strom versorgen muss.:D

vor 28 Minuten schrieb Fabienne:

Die Kupplung vom Ladegerät liegt bei mir im Fußraum unter der Matte.

Die Handhabung ist aber umständlich, wenn ich das Auto abdecke.

Die Scheibe muss ein Stück offen bleiben.

Schöner wäre es, wenn der Stecker außerhalb angebracht ist.

Bin am überlegen, ob ich den Stecker in der Stoßstange integriere.

Vielleicht hat einer eine bessere Idee.

Meine Kupplung liegt auch innen.

Stecker dauerhaft rein, Kabel über den Schweller nach draussen führen und Tür zu machen. Durch die Gummidichtung der Tür klemmt da nix ein.

Haube drüber und gut.

Es ist aber auch ok, das Fenster einen Spalt offen zu lassen, um das Kabel dadurch nach draussen zu führen. Das machen viele Oldtimer-Besitzer auch so, um den Innenraum zu belüften. Dann kommt noch zusätzlich ein Luftentfeuchter rein, so ein Granulatzeugs.

Ich würde die Kupplung nicht nach aussen legen. Das schafft nur unnötigen Aufwand und Korrosion.

 

Gruß

Christoph

 

 

  • Gefällt mir 1

So hab ich's gemacht:

 

 

Zwar habe ich ein CTEK 5.0 aber das Verlegen des Kabels ist genau das gleiche.

Wenn das Auto länger steht wird einfach angehängt und gut is.....Keine Probleme!!!!

 

LG, Alex

 

  • Gefällt mir 2

Bei der Betätigung des Hauptschalters aber vorher schauen, dass man auch den Radiocode hat. Läßt sich zwar wieder beschaffen,ist aber mit ein bissl Umständen verbunden.

 

Mit dem CTEK und Hauptschalter auf "an" habe ich bei den modernen Vehikeln mit dem ganzen elektronischen Schnickschnack bislang gute Erfahrungen gemacht, müßte jetzt echt überlegen, wann ich beim Maranello eine neue Batterie eingesetzt habe (auf jeden Fall lange her).

 

Bei den klassischen Vehikeln einfach (nachgerüsteten) Hauptschalter auf "aus" alle paar Wochen an ein Ladegerät und das wars. Wie Kai sagt, eine gute Batterie startet den Wagen auch nach 4-5 Monaten mühelos, ohne Laden zwischendrin. Allerdings kann langes Herumstehen zu Bildung von größeren Bleisulphat Kristallen führen, die sich beim Laden (egal mit welchen Mitteln) nicht oder kaum mehr in Lösung bringen lassen und so die Kapazität vermindern. Es sollte also selbst eine "gefühlt" volle Batterie immer mal wieder an ein Ladegerät gehängt werden, damit die noch kleinen Beisulphatkristalle (die beim Entladen entstehen, zwangsläufig, weil so funktioniert eben ein Bleiakku) wieder in Lösung gebracht werden, wie ja beim täglichen Betrieb auch.

Auch ich kann nur bestätigen, dass das CTek-Gerät das Überwinterungs-Must-Have ist. Die Batterie wird ständig überprüft und im optimalen Ladezustand gehalten.

Zudem gibt es noch verschiedene Zusatzgimmiks wie Programme für kalte Witterung, tiefentladene Batterien, Reconditioning etc. Was die bringen , kann man sicher diskutieren, aber ....

ich habe das Teil ständig an meiner Diva hängen und mein 360er springt immer sofort an, auch nach mehrmonatiger Winterpause.

Außerdem gibt es für dieses Produkt reichhaltiges Zubehör zur optimalen Verlegung und Connection.

Das Geld ist sicher gut angelegt.

 

nota bene:

Das original Ferraiteil für diesen Zweck gibt es auch, aber natürlich vielfach teurer als das CTek.

Aber, ... es ist nichts anderes als ein rot lackiertes CTek-Gerät mit Ferrari Schriftzug.

Was für die Qualität von Ctek spricht ! :D

 

und für die Geschäftstüchtigkeit von Ferrari natürlich

 

070002820[1].jpg

 

vor 7 Stunden schrieb jauno:

 

Das original Ferraiteil für diesen Zweck gibt es auch, aber natürlich vielfach teurer als das CTek.

Aber, ... es ist nichts anderes als ein rot lackiertes CTek-Gerät mit Ferrari Schriftzug.

Was für die Qualität von Ctek spricht ! :D

 

und für die Geschäftstüchtigkeit von Ferrari natürlich

 

070002820[1].jpg

 

Ist es dann nicht möglich den vorhandenen von Ferrrari verlegten Anschluss für ein CTek zu verwenden? 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...