Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Passiondriver

Werbung aufgrund einer Existenzgründung

Empfohlene Beiträge

Passiondriver
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Abend liebe Forengemeinde,

 

Ich würde gerne eine Umfrage starten, bzw. würde ich gerne genauer wissen, wie ihr euch auf die Suche nach einem Handwerker macht.

 

Der Hintergrund besteht darin, dass ich meinen Meister im Bereich Installateur- und Heizungsbau abgeschlossen habe. Wir haben ein familiären Meisterbetrieb in einer anderen Sparte, wodurch der Meisterbetrieb um mein neues Geschäftsfeld erweitert wird. 

Das neue Geschäftsfeld bedeutet, dass ich hier neue Kunden gewinnen möchte, da noch keine vorhanden sind.

Ich bin 22 Jahre Jung und komme aus der Nähe von München und im heutigen Zeitalter bin ich mir nicht genau sicher, welche Werbung denn überhaupt noch genutzt wird, bzw. welche Werbeart am effektivsten ist.

 

Eine genaue Umfrage kann ich hier leider nicht starten, aber vll. kann man in seinem Beitrag auch ein paar Wörter darüber verlieren, was ihr für euch am besten findet.

 

Grundsätzlich sind mir folgende Werbearten bekannt, eventuell fallen auch auch noch weitere ein.

- Google Suche (z.B. Schlagwort eingeben)

- Ortskundige Zeitung

- Allgemeine Zeitung

- Werbung an öffentlichen Verkehrsmitteln

- Werbung in Form von Plakaten

- Speziell Zeitschriften über individuelles Wohnen

- Handwerkerplattformen wie my-hammer, Blauarbeit usw.

- Mundpropaganda

- Gelbe Seiten

 

Ich hoffe, es geht in Ordnung, diese Frage hier zu stellen. In dem Forum gibt es allerdings jede Altersklasse und somit erhoffe ich mir, ein paar gute Antworten zu bekommen, damit ich vll. die ein oder andere Werbungsart direkt ausschließen kann.

Falls jemand auch im Raum München oder Landkreis etwas im Bereich Heizung und Sanitär gebrauchen kann, kann er sich natürlich gerne bei mir melden.

 

Ich freue mich auf eure Antworten. :)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
erictrav
Geschrieben

Wenn ich einen Handwerker benötige frage ich Bekannte und Kollegen. Da bekommt man dann gleich den Erfahrungsbericht mitgeliefert.

Notfalls google ich.

chip
Geschrieben

Erstmal Glückwunsch zum Meister  

 

Ich denke es macht bei der Werbung die Mischung wobei der größte Faktor nach wie vor mit Abstand die Qualität der Empfehlung ist, da sind viele Handwerker noch zu zaghaft und stellen sich teils als Verkäufer recht dumm an. Als ich vor 6 Jahren meine Heizung erneuert habe habe ich drei Firmen für ein Angebot  kommen lassen, eine war total daneben und hatte null Ahnung, da ging es nur um das Geld und den schnellen Auftrag, ein anderer hat zwei Fotos vom heizungsraum gemacht, kaum was gesagt und mir 3 Tage später ohne ein weiteres Wort sechs seiten  Kostenvoranschlag gesendet, der dritte war ein junger Mann grade Wie du in eigener Firma gestartet er hat sich erstmal sehr nett vorgestellt und  alles angeschaut, wir haben ein Konzept mit vor und Nachteilen der Möglichkeiten der neuen Heizung erarbeitet und er hat das ganze Haus analysiert und auch nach künftigen Erweiterungen gefragt, dazu dann zwei Tage später ausführlicher Kostenvoranschlag mit persönlicher Erläuterung. Rate mal wer den Auftrag bekommen hat ?

 

Mittlerweile sind wir per du und er hat nach und nach bei mir meinen Eltern und ca. 10 weiteren Verwandten und Bekannten diverse Aufträge über die Jahre  erledigt und hat für alle Wartungsverträge , dabei sind auch die Mitarbeiter immer top und sehr nett und vor allem soweit es geht um sauberkeit bemüht.  Von daher ist es eigentlich ganz einfach und ich bin davon überzeugt dass es auch immer so sein wird wobei man als Handwerker natürlich auch am Anfang aktiv  Empfehlungen  generieren könnte da liegt einiges brach Handwerker sind in ihrem Fach meist recht gut aber wie oben schon geschrieben recht selten gute Verkäufer. 

 

Noch ein Wort zu my Hammer, das nutze ich gerne für arbeiten wie Baum fällen oder Erde wegbuddeln oder ähnliches wo man eigentlich nichts falsch machen kann und wo der Preis günstig ist, einen Installateur oder Dachdecker würde ich da eher nicht suchen so was ist ja bezüglich der komplexen Systeme  heute Vertrauenssache und mit Wartungsarbeiten etc.. langfristig angelegt und daher keine Eintagsfliege. 

 

 

Datloke
Geschrieben

Aus eigener Erfahrung.... 

Nur Mund-zu-Mund-Propaganda hilft wirklich. Als nächstes Hilft, Google und eine vernünftige knapp gestaltete Website und Firmenwagen mit entsprechender Folierung. Alles andere ist für einen ortsansässigen Handwerksbetrieb rausgeschmissenes Geld. 

 

Wir sponsern inzwischen zwei Bundesliga Mannschaften im Bandensponsoring und das hat nicht einen neuen Kunden gebracht... kostet aber jedes Jahr viel viel Geld.  

Täglich rufen aber Leute an die uns durchs Internet gefunden oder eben auf Empfehlung  oder unsere Autos irgendwo haben stehen sehen. 

URicken
Geschrieben
vor 8 Stunden schrieb Passiondriver:

Ich freue mich auf eure Antworten. :)

Guten Morgen Passiondriver,

 

hier mal meine Gedanken zu den einzelnen Plattformen

 

- Google Suche (z.B. Schlagwort eingeben)

Würde ich nicht machen, wenn Du nicht eine gute Firmenseite hast. Das Problem bei GOOGLE ist, dass Du - wenn Du nicht selbst vom Fach bist - jemanden benötigst, der das sogenannte SEO-Ranking für diese Webseite optimiert. Bereits, wenn Du auf Seite 2 stehst, war die Mühe in der Regel umsonst!

 

- Ortskundige Zeitung

Sicherlich eine bessere Idee, als GOOGLE. Ob jedoch Werbung in Zeitung (wenn sie nicht permanent geschaltet ist) sinnvoll ist, wage ich (bekennender Werbeverweigerer) zu bezweifeln. Gerade die permanente Werbung veranlasst bei mir eine heftige Gegenreaktion :)

 

- Allgemeine Zeitung

zu teuer und nutzlos! Was willst Du z. B. in BILD werben, wenn Du in M lebst und die Anzeige in HH gelesen wird :)

 

- Werbung an öffentlichen Verkehrsmitteln

Garnicht so schlecht! Aber was kostet das und welchen Ertrag versprichst Du dir davon?

 

- Werbung in Form von Plakaten

Das teuerste an der Werbung ist, einen Eyecatcher zu produzieren. Und dann ... - siehe "ortskundige Zeitung"

 

- Speziell Zeitschriften über individuelles Wohnen

siehe "ortskundige Zeitung". Meistens sind solche Zeitschriften nicht regional

 

- Handwerkerplattformen wie my-hammer, Blauarbeit usw.

Puuh - diese "ich mache beste Preis"-Fraktion. Mir tun die Unternehmen eher leid, die sich so ihre Kunden suchen müssen. Würde ein Handwerksmeister aus meiner Region dort nach Kunden fischen, würde ich eher skeptisch sein. Dort geht es nur um den Preis, nicht um Qualität!

 

- Mundpropaganda

TOP!

 

- Gelbe Seiten

Was ist das denn? Spass beiseite - wir sind im modernen Zeitalter angekommen. Benutzt Du noch ein Telefonbuch`?

 

Just my 0.02 €

E12
Geschrieben

Hatte das Glück mit fast Null Werbung sondern in erster Linie Mundpropaganda vorwärts zu kommen - seit nunmehr über 15 Jahren.

februari
Geschrieben

Glückwunsch zum Meister mit 22, Passiondriver!

 

Ich suche Handwerker über Mundpropaganda  (das wird dir aber nicht weiterhelfen). Generell bevorzuge ich Handwerker aus der Region (komme auch aus München).

Wenn ich mit der Mundpropaganda nicht weiter komme, dann sehe ich mich regional um. Daher finde ich, dass die FZG Folierung ein guter Tipp ist. Darüber hinaus suche ich dann in Aushangkästen, Gemeindeblättern etc.  Wenn ich dann was habe dann schaue ich mir das nochmal online an.

HIntergrund: Was ich nicht mag, sind Handwerker, die von irgendwoher kommen, günstig anbieten, halb fertig arbeiten, dann wieder verschwinden und nicht mehr erreichbar sind. Wenn du mir die Angst nehmen kannst, werde ich zum Kunden!

Alles Gute, 

Rainer

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Erst einmal Glückwunsch zum Meister, mit 22, Respekt.

 

Wie suche ich einen Handwerksbetrieb?

(Ich möchte grundsätzlich nur einen seriösen aus dem Umgebung, den ich auch eventuell später "greifen", sowie mit Folgeaufträgen belästigen kann)

 

1. Wenn irgend möglich Mundpropaganda

 

2. Gelbe Seiten. 3-5 geeignete Betriebe aussuchen, anrufen, Termin zur Besprechung machen.

Wenn dann Termin, Freundlichkeit, Kompetenz und Angebot stimmen, der bekommt den Auftrag.

Und wer die berühmte Frage "Benötigen Sie eine Rechnung?" stellt, fliegt sofort raus!

 

Sicher nicht repräsentativ, aber für meine Generation doch häufiger üblich, bis auf die Computer- und Smartphone- Junkies, gell, Uwe!?:P

bearbeitet von Kai360
Gast
Geschrieben

Ich bin vermutlich altmodisch. Es gibt bei uns ein recht lokales Werbeblättchen. Darin haben verschiedene Anbieter regelmäßige Kolumnen geschaltet (keine Ahnung was das kostet). In diesen Kolumnen werden, mit unterschiedlicher Qualität was die Informationen angeht, Themen relativ knapp und abgeschlossen abgehandelt. Dies lese ich gerne und wenn der Kolumnenschreiber (w/m) dabei für mich engagiert, informativ und fachkompetent rüberkommt, dann wende ich mich gerne an den betreffenden Betrieb im Bedarfsfall. Es sei angemerkt,dass es nicht einfach ist, solche Kolumnen gut zu schreiben.

 

In Deinem Bereich könnten "kleine" Themen beispielsweise sein: Vergleich des Gasverbrauchs älterer Gasthermen mit modernen Brennwertthermen, Darstellung warum moderne Brennwertthermen besondere Ansprüche in Bezug auf Abgasleitungen stellen, Wichtigkeit der Gründe, warum moderne Brennwertthermen öfter und vor allem regelmäßig eine Brennraumreinigung benötigen als ältere Geräte, Dimensionierung von Thermen, Vor und Nachteile (energetisch und praktisch) von Warmwasserspeichern, Dimensionierung von Solarelementen, Wartungsbedarf von Solarelementen und und und.

F40org
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb E12:

Hatte das Glück mit fast Null Werbung sondern in erster Linie Mundpropaganda vorwärts zu kommen - seit nunmehr über 15 Jahren.

Mit 22 Meister heißt, dass Du kein "Blinder" bist.

 

Im Raum München herrscht seit Jahren absoluter Handwerkermangel.

Kannst Du aus dem bestehenden Geschäft Aufträge generieren? Wenn ja >>> siehe Post von @E12

 

Ansonsten gibt es Personen/Agenten die sich darauf spezialisiert haben, Handwerkerleistungen zu koordieren. Dies wäre ein regionaler Einstieg, Rest >>> sie Post von @E12

 

Viel Glück!!!

 

 

Ultimatum
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb Passiondriver:

Google Suche (z.B. Schlagwort eingeben)

- Ortskundige Zeitung

- Allgemeine Zeitung

- Werbung an öffentlichen Verkehrsmitteln

- Werbung in Form von Plakaten

- Speziell Zeitschriften über individuelles Wohnen

- Handwerkerplattformen wie my-hammer, Blauarbeit usw.

- Mundpropaganda

- Gelbe Seiten

hier noch meine Einschätzung:

- dein erstes werbemedium: neben einer top arbeit ist deine webseite
 

- google: neben der mundpropaganda und der webseite wird das dein wichtigstes werbemedium sein. URicken hat hier nur teilweise recht. denn du brauchst für dein unternehmen in jedem falle eine webseite, wenn du die ordentlich machst und laufend pflegst, wirst du von google angemessen berücksichtigt. wir haben ein top ranking im falle eines münchner fliesenlegers auch ohne grossartige seo maßnahmen erzielt.

 

- orstzeitung, leider nur im günstigsten preissegment relevant. hier zu werben positioniert dich ggf. falsch. denn die richtige positionierung heisst immer qualität statt billig.

 

- überregionale zeitung, fällt aus budgetgründen aus, weiterhin zu grosser streuverlust

- verkehsmittelwerbung,  fällt aus budgetgründen aus, weiterhin zu grosser streuverlust

- plakate, einrichtungsmagazine,  fällt aus budgetgründen aus, weiterhin zu grosser streuverlust

- handwerkerplattformen, hier zu werben positioniert dich falsch. denn die richtige positionierung heisst immer qualität statt billig.

 

- mundpropaganda, hierzu brauchst du zuerst eine menge zufriedener kunden. starte erneut bei 1 ... ;-)

- gelbe seiten und ähnliche branchenverzeichnisse, vergiss es, wir sind im jahre 2016!

 

was du vergessen hast, die wichtigsten dinge sind oft die einfachsten:

- architekten, bauträger, kollegen .... halte lockeren kontakt. hier zählt deine bekanntheit und wird auf lange frist viel empfehlungsgeschäft generieren.

- vereine, unternehmerstammtische, unternehmernetzwerke .... neben dem austausch an sich wird sich auch hier neugeschäft ergeben.

- online portale, mach dich und dein unternehmen hier mit beiträgen als ratgeber bekannt, man wird nach und nach auf dich aufmerksam

- s- bahn werbung ... hier gibt es gerade im münchner süden einige günstige möglichkeiten (z.b. 1 Woche 500 euro ...)

- wie wä´s mit einem kleinen sponsoring des örtlichen sportvereines, einer kleinen spende an die freiwillige feuerwehr, an den kindergarten ....!?

 

wenn du noch fragen hast, schreib mir gerne eine pn.

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

@Ultimatum

 

Ich gehe mit Dir absolut konform, bis auf einen Punkt.


Schließt du mit dem Verzicht auf die "Gelben Seiten" nicht gerade die

"Smartphone und Whats-App ignorierende", äußerst zahlungskräftige Klientel 50+ aus,

die so einfache Dinge wie ein simples Oldschool Telefonat als auch persönliches Gespräch schätzt,

und sich darüber hinaus NICHT an "Beste Preis" orientiert?

 

Und sind nicht gerade diese älteren Herrschaften in ihren Einfamilien- oder sonstigen Häusern die Hauptkientel?

 

Und ja ich gehe auch mit Dir konform, dass wir im Jahre 2016 leben,

aber die Alten (ohne PC und Smarphone) sind noch nicht tot und haben die Kohle! ;)

 

@Passiondriver

Ihr habt bereits einen Handwerksbetrieb, habe ich das richtig verstanden?

Dann habt ihr auch einen Kundenstamm!?

 

Das ist doch genial, die müßt ihr nicht erst überzeugen!

Genau denen das neue Geschäftsfeld mitteilen am besten kombiniert mit einem Preisausschreiben oder so etwas, die Leute lieben es etwas geschenkt zu bekommen!

Dann darin vielleicht noch ein netter Artikel zu den neuesten als auch kommenden Gesetzesrichtlinien, wie z.B. dem Verbot von über 30 Jahre altne Heizungne usw.

Naja, da kannste dann gleich ein Musterangebot dranhängen, und, und, und

bearbeitet von Kai360
Ultimatum
Geschrieben

diese generation heisst nicht umsonst "silver surfer" und zählt mittlerweile zu den grössten online nutzern. unser ältester internet kunde ist über 80 und auf dem gebiet topfit.

 

gegen gelbe seiten spricht aber auch der preis. die einträge sind, um den kleinen rest der zielgruppe abzusichern, einfach zu teuer. diese paar hundert euro würde ich dann lieber in adwords bei google für spezialthemen investieren (notdienste o.ä.).

Kai360
Geschrieben

Mag ja sein, aber warum darauf verzichten. Ist der Basiseintrag nicht sogar kostenfrei?

 

(Also ich guck immer erst in die Gelben Seiten *schäm*, wenn ich einen Handwerker oder Heizöl oder so etwas aus der Gegend benötige, geht einfach irre schnell, ruf da an, und fettisch. Das Ganze ist in Sekunden oder Minuten erledigt, da ist ja noch nicht mal der PC hochgefahren)

erictrav
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb Kai360:

da ist ja noch nicht mal der PC hochgefahren

gibt es die immer noch?

Ultimatum
Geschrieben

flashlaufwerk und apple computer, kann ich da empfehlen, kai. oder iphone und ipad.

 

und um beim thema zu bleiben, wenn unser threadstarter bei seiner neuen webseite einen google analytics zugang anlegt (unbedingt empfehlenswert!), wird er sehen, soviel prognostiziere ich, dass der großteil der seitenzugriffe über google und per tablet oder mobile kommt und nicht per pc.

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaub schon, das sind doch die Dinger mit den grossen Bildschirmen,

und es soll Menschen geben die sich ganz bewußt gegen Smartphone, Whats-App & Pokemon entscheiden,

und eine richtige Kommunikation begleitet mit einem Rotwein geniessen...:P

als auch so komische Dinge wie Telefone mit Strippen und Landkarten benutzen...

 

Egal, ich würde keinen Kommunikationsweg vorab ausschließen, vor allem wenn er kostenfrei ist und keinen Aufwand bedeutet!

(z.B. Schwiegereltern und Mutter haben weder PC noch WOLLEN die sich darum kümmern, aber die haben sowohl Bedarf als auch ein Telefon!)

bearbeitet von Kai360
Ultimatum
Geschrieben

kai, das eine schliesst das andere nicht aus. hier sucht jemand neukunden und da ist die digitale welt unschlagbar schnell, günstig und zielgerichtet. wer saturiert ist oder ohne kunden auch gut leben kann, wird die zeit sinnvollerweise beim rotwein und guten gesprächen verbringen. den rat kann ich unserem werbeneuling hier aber nicht geben. höchstens, dass er sich die zeit nimmt, seine digital gewonnenen kunden dann auch analog zu pflegen, womit wir wieder bei dem von dir vorgeschlagenen rotwein sind. insofern also eine gute marketingmaßnahme ;-)

Kai360
Geschrieben

Wir sind ja beisammen, schon die ganze Zeit, einfach alle sinnvollen Wege nutzen.

Sinnvoll = Kosten, Aufwand und Nutzen stehen im Verhältnis zueinander!

 

Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass du aufgrund deines Tätigkeitsfeldes eventuell die Oldschool gar nicht mehr auf dem Radar hast, kann das sein? Und ja, die gibt es genügend, gerade bei den Älteren.  :P

Ultimatum
Geschrieben

@Kai360 doch, oldscool hat nach wie vor grossen Stellenwert, wo es passt, kommt auf einsatzzweck, brauche und Zielgruppe an.

 

@Passiondriver eine kostenlose werbemöglichkeit hatte ich vergessen, kai hat mich gerade drauf gebracht: facebook verknüpft mit deiner homepage. diese kostenlose reichweite, die auch authentizität zeigen kann, solltest du unbedingt nutzen. wird dir aufgrund deines alters sicher leicht fallen!

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Ich, 50+, zähle mich sowohl zu "old school", als auch zu den Smart Phone Verweigerern (was ich noch verweigere: on-line banking, ebay, paypal, yahoo, facebook, linkedin, Xing, etc.).

 

Dennoch nutze ich extensiv das Internet auch auf der Suche nach Produkten und Lieferanten, odr auch nur Informationen (auch beruflich). Im Gegensatz zur jungen "Smartphone Generation" lese ich jedoch nach wie vor Sätze mit mehr als 5 Worten und sogar Seite 2 und 3 (auch beim Googeln, übrigens). Und nehme dann direkten Kontakt über Email oder Telefon auf. Ist der Gesamteindruck dann gut (= mein Gesprächspartner versteht wovon ich rede und kann womöglich selbst Wertvolles beitragen), dann werde ich Kunde, auch wenn es nicht immer "beste Preis" ist.

 

Wobei, und das ist lustig, dabei oft ganz andere Preise als on-line entstehen. Damit es nicht OT ist, den Lieferanten für meine Gastherme in der Garage habe ich im Internet gefunden, der hat dort auch einen Shop. Nach Telefonat und Besprechung, was alles an Peripherieteilen benötigt wird und in in welcher Ausführung zweckmäßig, habe ich um Angebot für das Konvolut gebeten. Der Gesamtpreis lag dabei um ca. 800,-- € (!!) niedriger, als wenn ich das alles über seinen Internet-Shop bestellt hätte ... B). Ich habe nicht gehandelt oder "beste Preis" gefragt, sondern nur ganz neutral um Angebot für die besprochenen Geräte und Teile gebeten.

 

Oft bemerkt, über Internet kaufen ist oftmals der teuerste Weg. Persönlicher Kontakt dagegen kann sogar zu günstigeren Preisen führen, auch ohne Geschacher.

 

Guten Lieferanten (= fachkompetent und verläßlich) bleibe ich ansonsten gerne "treu", auch wenn ein gesuchtes Produkt irgendwo im Internet vielleicht ein bissl billiger gelistet wird. Reifen,beispielsweise, kaufe ich seit Jahrzehnten beim selben kleinen Händler. Wir kennen uns, die Preise sind immer sehr gut, der Service auch und deren Kaffeekasse kann auch nie meckern ;).

 

Gelbe Seiten habe ich schon ewig nicht mehr angesehen.

bearbeitet von Gast
Passiondriver
Geschrieben

Vielen Dank für eure Antworte, ich habe mir gerade alles durchgelesen. Ich hätte nicht gedacht, dass die Resonanz so groß ist, umso mehr freut mich das.

 

Internetseite ist natürlich sehr wichtig. Diese ist die Woche auch fertig geworden und ist jetzt seit wenigen Tagen online. 

 

Die Sache mit dem Kundenstamm ist leider nicht so einfach, bzw. nicht gegeben. Mein Vater macht Kachelöfen, offene Kamine, individuelle Mauerungen (z.B. Weinkeller, Grillkamine, gemauerte Bars ) usw. und hier ist das Problem, dass er einmal bei dem Kunden ist und nach dem Auftrag hörst du jahrelang nichts mehr von dem Kunden, da ein Kachelöfen eigentlich ewig haltbar ist, außer er gefällt optisch nicht mehr oder man zieht um.

 

Die Gelben Seiten ist mittlerweile nicht nur mehr ein Telefonbuch, sondern auch eine Online Plattform. Ich habe gedacht, dass hier normal viele Handwerker gesucht werden, da man schnell einen Überblick über die regionalen Handwerker hat.

 

My-hammer wollte ich hauptsächlich für den Anfang nehmen. Es sind natürlich viele Angebote, wo die Heizung erneuert werden soll, wo aber das Material schon vorhanden ist. Sowas ist natürlich uninteressant und da möchte ich auch gar nicht drauf eingehen, da ich für fremdes Material keine Garantie übernehmen kann. Das ein oder andere sind mal kleinere Aufträge, die vll. zum Lücken füllen in Ordnung sind.

 

Falls jemand wie gesagt im Bereich Heizung, Sanitär, Kachelofen usw. auf der Suche ist, kann er sich gerne bei mir melden. Ich kann auch gerne per PN meine Internetseite mitteilen, dann kann sich jemand die gerne mal ansehen, eventuell habt ihr auch Verbesserungen. Ich möchte das jetzt nur nicht öffentlich posten. ;)

 

@Ultimatum und @Kai360 Den Bereich Facebook habe ich mir übrigens auch durch den Kopf gehen lassen. Meint ihr damit, eine eigene Unternehmensseite zu erstellen, oder einfach bei meinem Profil als Beruf die Firma eintragen?

Eine eigene Unternehmensseite habe ich schon überlegt, allerdings sollte diese natürlich auch regelmäßig gefüllt werden und meiner Meinung nach dann auch viele "Gefällt mir" haben, damit das auch wirklich gut ankommt. 

Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten schrieb Passiondriver:

und meiner Meinung nach dann auch viele "Gefällt mir" haben, damit das auch wirklich gut ankommt. 

Gibts für schmales Geld, einschließlich lobender Kommentare.

Ich persönlich messe Internet Bewertungen absolut nichts bei.

bearbeitet von Gast
Ultimatum
Geschrieben

du solltest bei facebook eine eigene firmenseite anlegen und das nicht mit deinem privaten account mischen.

und bitte deinen internetmann darum, dir einen google maps eintrag anzulegen.

 

Passiondriver
Geschrieben

Alles klar, dann lasse ich mir das mit dem Unternehmen auf Facebook noch mal durch den Kopf gehen. Ein Google Maps Eintrag ist in dem Sinn vorhanden.

Das Gute bei Google ist, dass ich auch meinen Eintrag selber verwalten kann, d.h. eigene Bilder hochladen kann, die Geschäftsbereiche ändern kann usw. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...