Jump to content
BMWUser5

Nachfolger McLaren 650S - [intern P14]

Empfohlene Beiträge

netburner   
netburner
Geschrieben

Eigentlich nur, dass der 12C/650S/675LT/MSO HS nicht diese Türen hatte ;)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben

Der Nachfolger wird wohl im nächsten Jahr auf dem Genfer Automobilsalon als McLaren 720S vorgestellt. Der Motor erfährt eine kleine Steigerung in Form eines Anstieges von 3.8l Biturbo V8 auf einen 4.0l Biturbo V8.

bouncer   
bouncer
Geschrieben

 

supernano   
supernano
Geschrieben

Hallo zusammen,

 

hier scheinen ja einige Leute und vom Gefühl her vor allem Ferraristi ziemlich Bammel vor McLaren zu haben. Anders kann ich mir nicht vorstellen, wie Argumente wie Wertverlust wegen staendiger Modellwechsel, "es fehlt der Feinschliff im Vergleich zum wunderbaren 488"," den McLaren kann man auf der Straße eh nicht ausfahren", "den sieht man in Monaco nicht" ergo muss es ein schlechtes oder unbeliebtes Autos sein, schwer erklären.

Leute, bleibt fair, bleibt emotional (wenn interessiert die Feinabstimmung eines Navis im Supersportwagen als Kaufargument oder Wertverlust bei Preisen jenseits der 200000€?) und tolerant.

McLaren ist gross im Kommen. Die SuperSeries sind geniale Autos und in den Tests auf einer Höhe mit Ferrari und Co und in Sachen Exklusivitaet nicht zu toppen. Ich glaube auch nicht, dass sich ein McLaren Kaeufer daran stoert, dass es nach wenigen Jahren einen Nachfolger seines Modells gibt, zumal einem andere McLaren sowieso nie begegnen. ? Das sind alles tolle Modelle. 

Übrigens waren geringe Stückzahlen (auch bedingt durch zügige Modellwechsel) bei älteren Klassikern eher ein Preistreiber. Der Wertverlust spielt sich nur in den ersten Jahren ab, wie bei vielen anderen Prestigeautos auch. Und nochmal- welchen Käufer interessiert das ernsthaft? 

Hier schreibt übrigens jemand, der ein Riesenanhänger zumindest der Ferrari bis in die 90er Jahre ist! Aktuell kommt man wenn mans exklusiv, schoen und schnell will an McLaren schwer vorbei! 

Und wer mal z.B. In Stuttgart/Böblingen oder Frankfurt versucht hat Kontakt mit McLaren zu knüpfen  und selbiges bei Ferrari versucht und vergleicht, eieiei der wird wissen, von was ich rede. Das sind nette Leute, herzlich, offen, locker, die einem nicht das Gefühl geben, jemanden von oben herab zu behandeln. Auf den angeforderten Ferrari Prospekt fuer den California T, den man mir zukommen lassen wollte, warte ich seit 2015. Ein Termin zum Gespräch (wenigestens ein paar Worte wechseln) oder gar ein Termin ausserhalb regulärer Öffnungszeiten oder eine Probefahrt eine schier unüberwindbare Hürde. Nun ja, aber jeder wie er mag und denkt.

 

Viel Erfolg McLaren! Ich freu mich auf die neuen Modelle!!!

 

  • Gefällt mir 3
netburner   
netburner
Geschrieben

In ganz nackt sieht er so aus, komplettiert zeigt er sich im März auf dem Genfer Salon.

McLarenSuperSeriesII_1.jpg

  • Gefällt mir 1
nero_daytona CO   
nero_daytona
Geschrieben
Am ‎30‎.‎12‎.‎2016 um 21:36 schrieb supernano:

Hier schreibt übrigens jemand, der ein Riesenanhänger zumindest der Ferrari bis in die 90er Jahre ist! Aktuell kommt man wenn mans exklusiv, schoen und schnell will an McLaren schwer vorbei! 

Hier habe ich aufgehört zu lesen ;)

Am ‎30‎.‎12‎.‎2016 um 21:36 schrieb supernano:

Und wer mal z.B. In Stuttgart/Böblingen oder Frankfurt versucht hat Kontakt mit McLaren zu knüpfen  und selbiges bei Ferrari versucht und vergleicht, eieiei der wird wissen, von was ich rede. Das sind nette Leute, herzlich, offen, locker, die einem nicht das Gefühl geben, jemanden von oben herab zu behandeln. Auf den angeforderten Ferrari Prospekt fuer den California T, den man mir zukommen lassen wollte, warte ich seit 2015. Ein Termin zum Gespräch (wenigestens ein paar Worte wechseln) oder gar ein Termin ausserhalb regulärer Öffnungszeiten oder eine Probefahrt eine schier unüberwindbare Hürde.

McLaren / Lamborghini Frankfurt sind in der Tat nette Leute. Deshalb bin ich auch mit McLaren mal auf einen Woking Trackday mitgefahren. Das Gleiche gilt aber auch für Ferrari. Gut Frankfurt hatte ich die letzten Jahre nicht soviel Kontakt (bekomme aber immer noch Weihnachtspost) aber Köln, München, Irschenberg sind allesamt in Sachen Service, Kundenfreundlichkeit vorbildlich. Du musst entweder extremes Pech mit deinen Kontaktaufnahmeversuchen haben oder irgendwas falsch machen.

supernano   
supernano
Geschrieben

Naja, Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters ?

 

Ich habe nicht negativ über Ferrarihändler gesprochen. Meine Familie ist langjähriger Kunde in Singen, auch aktuell mit Ferrari. Dieselbe (!) Dependance in Stuttgart ist das Problem. Selbst meine Leute sagen das und Fahren, wenn etwas ist, nach Singen statt nach Stuttgart. Sehr merkwürdig... 

Na egal, mir hat es jedenfalls die Entscheidung leichter gemacht, weil ich keine Zeit habe, soweit zum Service zu fahren und auch nicht für Verkaufgespräche/Probefahrten etc. Mein 650S Spider ist gekauft. Freu mich trotzdem aufs neue Modell- der Spider kommt übrigens vermutlich erst 2018. 

BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben

1.jpg

 

128889-mclaren-p14-autowereldcom-1.jpg?i

OlliSLS82   
OlliSLS82
Geschrieben

Ich sprech jetzt mal für mich persönlich...

Ich finde die Autos von McLaren schon cool und die Fortschritte die die Firma in so kurzer Zeit gemacht hat, in Sachen Technik und Qualität sind sehr beeindruckend. Ich persönlich finde den 675LT, den P1 und den F1 richtig klasse. Alle anderen gefallen mir nicht 100%.

 

Das Problem das McLaren ggf. gegenüber Ferrari hat, ist die Historie, die Emotion und Faszination. Die ist dort noch nicht so ausgeprägt wie bei Ferrari und Ferrari lebt davon. Ferrari baut natürlich ebenfalls technisch und qualitativ extrem gute Autos.

 

Ich werde Ferrari wohl immer die treue halten. Ich mag die Marke und alles was ich damit verbinde. Ich mag meinen Ferrari. Auch mit dem Service vom Autohaus Gohm (Singen) bin ich extermst zufrieden. Hatte da bisher nie Probleme mit irgendwas.

BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben

p14.jpg

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Früher als gedacht... Nice/

hohenb CO   
hohenb
Geschrieben

sollten wir nicht ein eigenes Thema aufmachen "ist Mclaren gut/schlecht/Im Monaco oder nicht in Monaco usw". und uns hier auf den P14 reduzieren?

 

 

Zum Thema Monaco es sind knapp 30 675/688 in Monaco und ein drittel gehören aktuellen oder ehemaligen F1 Fahrern die posen halt selten vor dem Casino 

 

GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben

Auf Facebook nachzulesen:

 

Zitat

The 4.0-litre twin-turbo V8 engine in the 2nd Generation #McLarenSuper Series will redefine performance, with the car capable of a 0-124mph time of just 7.8 seconds.

An all new exhaust system delivers a sound that it totally unique to the new Super Series, with the optional Sports Exhaust further adding to the car's engine note.

The 4.0-litre engine will also be showcased via engine bay lights which switch on during the car's unlocking sequence.

Quelle: McLaren Automotive – The Official Page

oder hier

 

http://cars.mclaren.press/de/releases/438

 

 

15 Feb. 2017

Neuer 4,0-Liter-Motor wird die zweite Generation McLaren Super Series antreiben

V8 Twin-Turbo bietet atemberaubende Leistung: Beschleunigung von 0 auf 200km/h in 7,8 Sekunden und die stehende Viertelmeile in 10,3 Sekunden

Das neue Auspuffsystem wurde so abgestimmt, die extreme Leistungsfähigkeit des Motors mit dem richtigen Ton zu treffen, mit zusätzlicher Option eines Sportauspuffs

Ausgefeilte Schönheit des neuen 4,0-Liter-Motors wird gezeigt durch Motorraum-illuminierung bei Fahrzeugentriegelung

Die McLaren Super Series der zweiten Generation, die am 7. März auf dem 87. Internationalen Automobilsalon in Genf ihr öffentliches Debüt geben wird, ist bereit die bisherigen Grenzen der Supercar-Performance zu erhöhen. Der Fahrer wird in nur 7,8 Sekunden die Beschleunigung von Stand auf 200km/h auskosten können, begleitet von einem durchdringenden, unverfälschten und knackigen Auspuffton, der zu den emotionalsten aller McLaren gehört.

"Der neue 4,0-Liter M840T ist ein hervorragender Motor, der einen außergewöhnlichen Supersportwagen antreibt, der aus dem Stand die Viertelmeile in 10.3 Sekunden erreichen kann", kommentierte McLaren-Super Series Baureihen Direktor, Haydn Baker. "Die Leistung, das Drehmoment und die Gasannahme sind im Vergleich zur Super-Serie der ersten Generation deutlich stärker geworden, aber dennoch haben sich die Kraftstoff-Effizienz und die Emissionen deutlich verbessert."

Die ultrageringe Trägheit der Twin-Scroll-Turbolader des neuen M840T Motors ist typisch für die Ingenieurs-Philosophie des Fortschrittes, die während der Entwicklung in allen Bereichen des neuen McLaren Supercars verfolgt wurde. Das Hochdrehen der Lader ist reaktiver als bisher, und sorgt für minimale Verzögerung der Turbos und ein agileres Ansprechverhalten.

Der neue 4,0-Liter Motor teilt seine Fähigkeiten mit einem Auspuffgeräusch mit, dass durch eine ausgeklügelte Abstimmung der Schallwellen einen faszinierenden Klang entwickelt, mit einer zunehmenden Tonintensität je nach Motordrehzahl und Last. Ein Sportauspuff ist optional für diejenigen verfügbar, die noch mehr klangliche Emotion wollen.

Den Besitzern wird es möglich sein, das Herz ihres neuen Autos zu zeigen - vor allem die Aluminium-Ansaugbrücke des neuen V8-Motor mit dem McLaren Speedmark-Logo auf der Oberseite - mit einer eindrucksvollen Motorraum Illuminierung, die bei Fahrzeug Entriegelung aktiviert wird.

Mehr Details der zweiten Generation McLaren Super Series, einschließlich der Motor- und Leistungsdaten, werden am 7. März bestätigt werden.

  • Gefällt mir 1
Jules   
Jules
Geschrieben

 

pe1rfzzvht8ts2w7qj3s.jpg

GT_MF5_026 CO   
GT_MF5_026
Geschrieben

Gefällt mir gar nicht. Werde mir das Teil am 10. März live ansehen und Probe sitzen.

Phil-B CO   
Phil-B
Geschrieben
vor 26 Minuten schrieb GT_MF5_026:

Gefällt mir gar nicht. Werde mir das Teil am 10. März live ansehen und Probe sitzen.

So leid es mir tut, muss ich mich dem anschließen. Sieht irgendwie falsch proportioniert aus wie ein Alien-Schädel. Vielleicht macht er live mehr her. Die Fahrleistungen werden aber ganz bestimmt surreal sein. 

nero_daytona CO   
nero_daytona
Geschrieben

Bei der wortgewaltigen Pressemeldung fehlt noch die passende Überschrift:

 

Hässlich - redefined!

BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben (bearbeitet)

 

...kleineres Display für das Cockpit, dafür Größeres in der Mittelkonsole

bearbeitet von BMWUser5
skr CO   
skr
Geschrieben

Hier jetzt die Front in ihrer vollen Schönheit... (Achtung, Ironie!)

 

17126664_1873215466300200_78081828253786

  • Gefällt mir 1
Cavallino Rampante CO   
Cavallino Rampante
Geschrieben
vor 23 Minuten schrieb skr:

Hier jetzt die Front in ihrer vollen Schönheit... (Achtung, Ironie!)

 

17126664_1873215466300200_78081828253786

Sieht von vorne aus, als würden noch große Scheinwerfereinsätze fehlen und sind vom Lieferanten zur Vorstellung nicht rechtzeitig fertig geworden.

  • Gefällt mir 3
AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo
Geschrieben

Erinnert mich irgendwie an einen Pagani... etwas runder und weichgespülter...

Die erste Generation, vor Allem der 570S haben mir super gefallen. 

 

Bin aber trotzdem mal auf die ersten richtigen Fotos gespannt, nach Genf geh ich nicht...

 

Gruss

 

Roman

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Beleuchteter Motorraum, Turbo, Viertelmeile in 10,3s, 0-200 km/ in 7,8s, Abstimmung der Schallwellen für faszinierenden Klang, usw.......

 

So hätte man früher einen Show Wagen angekündigt.

Keinen agilen Supersportler. Oder?

 

Egal, ich mache mir in Genf ein Bild vom Auto.

  • Gefällt mir 1
BMWUser5   
BMWUser5
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb AC/DC_Gallardo:

Erinnert mich irgendwie an einen Pagani... etwas runder und weichgespülter...

Die erste Generation, vor Allem der 570S haben mir super gefallen. 

 

Bin aber trotzdem mal auf die ersten richtigen Fotos gespannt, nach Genf geh ich nicht...

 

Gruss

 

Roman

Die McLaren Autos waren doch schon immer rund, geschwungene Formen ohne aggressive Front, eher ein lachendes Gesicht.

 

Wie du schon im Lamborghini Thema geschrieben hast, ist diese Marke das komplette Gegenteil dazu: kantig, aggressiv und hart - das ist auch so gut!

 

Von Ferrari bin ich am meisten enttäuscht. Ferrari hatte sonst immer sehr schöne formvollendete Kurven, aber der neue 812Superfast ist sowas von zerklüftet, das es schon fast wie eine Verunglückte Version eines Tuners aussieht.

 

vor 3 Stunden schrieb Thorsten0815:

Egal, ich mache mir in Genf ein Bild vom Auto.

Wäre schön wenn du für uns auch paar Bilder machst.:-))! Schaffe es zeitlich leider auch nicht.

 

Interessant wäre auch eine Detailaufnahme des Frontscheinwerfers.

 

P.S. Gerne auch noch von den oben genannten Fahrzeugen und mehr, meistens kommen die Autos auf realen Bildern besser rüber.

  • Gefällt mir 1
rudifink CO   
rudifink
Geschrieben

Weis schon jemand was zum Preis? In München wird er ja Ende des Monats vorgestellt. 

AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo
Geschrieben
vor 8 Minuten schrieb BMWUser5:

Die McLaren Autos waren doch schon immer rund, geschwungene Formen ohne aggressive Front, eher ein lachendes Gesicht.

 

Wie du schon im Lamborghini Thema geschrieben hast, ist diese Marke das komplette Gegenteil dazu: kantig, aggressiv und hart - das ist auch so gut!

 

 

Ja das stimmt schon, mir gefallen auch runde Formen. Optisch kann man McLaren und Lamborghini nicht wirklich vergleichen, beide verfolgen ihre Formensprache.

Der P14 ist rund aber hat für mich irgendwie keine Form. Geschmackssache halt.

 

Gruss

 

Roman

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • pbochsler
      hallo zusammen
       
      ich bin sehr interessiert an einem 650s spider. wie sind da die erfahrungen mit dem auto? halbarkeit kosten usw?
      ich kenne mich mehr mit gt3 rs 991 und gt3 997 mk1 aus da habe ich noch nie was gehabt keine probleme nichts auch auf der rennstrecke.
       
      beste grüsse
      philipp
    • erictrav
      https://www.bonhams.com/auctions/24953/lot/119/
       
      Soll noch voll funktionsfähig sein.

    • GT_MF5_026
      Ostern -Männertag. Inzwischen ist der zum dritten Mal durchgeführte Event fast schon Tradition geworden. Drei Auto-Enthusiasten fahren im Schwarzwald mit drei Autos – jeder fährt jeden Wagen wenigstens eine Stunde auf kurzvenreichem Geläuf.
       
      2016 waren ein Donkervoort D8 GTO, ein McLaren 650s Spider und ein Wiesmann Roadster MF3 am Start. 2017 waren es ein Caterham Seven 485s, ein Wiesmann GT MF5 V10 sowie ein Lotus Exige Sport 380. 2018 teilten wir uns einen McLaren 720s s, einen McLaren 570s und ein Porsche 911 Carrera S Cabrio (991.2).
       
      Ich begann mit dem 720s, dann der Porsche und zuletzt der 570s.
       
      McLaren 720s
      Der Wagen war erst am letzten Donnerstag ausgeliefert worden und hatte erst 260 km auf der Uhr. Entsprechend musste er noch im Einfahrmodus bewegt werden. Somit durfte die volle Leistung noch nicht abgerufen werden. Doch was zur Verfügung stand, war mehr als genug.
      Dank dem Dachausschnitt ist der Einstieg vergleichsweise einfach. In den Schalensitzen findet man eine perfekte Sitzposition. Man fühlt sich mittig im Auto. Platz hat es genug – wenigstens für zwei. Ein Handschuhfach fehlt wie bei seinem Vorgänger, dafür gibt es neu je ein Staufach in der Tür und hinter den Sitzen hat es eine grosse Ablagefläche, auf der eine grosse Tasche gut Platz findet.
      Schalter gibt es nur wenige. Die, die man braucht, sind zentral und übersichtlich angebracht. Die anderen Knöpfe sind dagegen weniger intuitiv platziert.
      Kurz auf die Bremse getreten und den Startknopf gedrückt – der Motor meldet sich prompt. Für ein Auto dieser Leistungsklasse arbeitet er vergleichsweise diskret. Per Schalter den Gang einlegen und los geht es.
      Dank der Glaskuppel ist die Übersichtlichkeit ausgezeichnet.
      Der V8 mit 4 Litern Hubraum und Doppelturbo hat Dampf ohne Ende. Ein Turboloch kennt er nicht. Bereits aus dem Drehzahlkeller schieben die 720 Pferde mächtig an. Das üppige Drehmoment von 770 Nm ist praktisch permanent präsent. Doch die Pferde wollen auch gefüttert werden. Und das nicht unbescheiden: fast 20 Liter genehmigten sie sich…
      Absolut ausserirdisch ist das Fahrwerk. Ohne jede Wankbewegung giert der Wagen nach kurven. Die Lenkung ist superpräzise und der Wagen folgt der gewählten Linie wie an einer Schnur gezogen. Grenzbereich? Auf öffentlichen Strassen kaum erfahrbar!
      Im Komfortmodus ist der McLaren erstaunlich sanft. Der Modus wird seinem Namen gerecht und federt Unebenheiten locker weg. Man fühlt sich gut aufgehoben. Selbst in den schärferen Modi Sport und Track wird der Wagen nicht zum Rodeopferd.
      Am meisten überrascht mich das Getriebe. Kaum spürbar werden die Gänge gewechselt. Erst im schärfsten Modus werden die Gänge richtig reingehämmert – einen Leistungsunterbruch spürt man nicht. So muss es sein!
      Auch mit faktisch angezogener Handbremse – sprich: Einfahrmodus – hat der 720s Power ohne Ende. Selbst der zarte Umgang mit dem Gaspedal drückt einem mächtig in den Sitz.
      Über das Design mag man geteilter Meinung sein. Mir jedenfalls gefällt der Wagen. Er sieht aus wie von einem anderen Stern. Jede Öffnung hat eine Funktion, nichts ist Show oder Effekthascherei. Form follows Function in Reinkultur.
      Fazit: Sehr teuer – aber jeden Euro/Franken wert! Fahrmaschine mit hohem Restkomfort.
       
       
       
       
      Porsche 911 Carrera S
      Der Wagen hat alles, was man für Geld kaufen kann. Selbst eine Hinterachslenkung ist an Bord. Der Porsche ist markentypisch perfekt verarbeitet und trotz der vielen Knöpfe und Schalter wirkt das Cockpit aufgeräumt.
      Verglichen mit dem McL sitzt man fast wie in einem SUV. Die Sitzposition ist gut, aber eben nicht perfekt; für mich vor allem etwas zu hoch.
      Natürlich ist es nicht fair, den 911 mit dem 720s zu vergleichen. Trotzdem machen wir es. Das Leistungsdefizit ist spürbar – kein Wunder, es fehlen auch über 250 PS. Ebenso markant ist der Unterschied beim Fahrwerk. Obwohl der Porsche zum Besten gehört, was man für Geld kaufen kann, ist – wenn man vom 720s kommt – die Seitenneigung gewöhnungsbedürftig. Im McLaren fehlt diese gänzlich, im Porsche ist sie gering, aber vorhanden.
      Eigentlich gibt es am Getriebe nichts zu bemängeln. Es schaltet rasch, sauber und ruckfrei. Doch mit den Paddels hatte ich so meine Mühe. Mehrmals schaltete ich, ohne es zu wollen.
      Im heutigen Trio ist der Porsche an der Zapfsäule klarer Gewinner. Während die beiden Briten schon nach den ersten zwei von drei Etappen die Zapfsäule herbei sehnten, fuhr der Porsche heute ohne einmal nachzutanken – mit weniger als 13 Litern war der Konsum für ein Auto in dieser Leistungsklasse bescheiden und beweist, dass Turbos keine Säufer sein müssen.
      Fazit: Der alltagstaugliche Sportwagen für jeden Tag. Eine Art Schweizer Armeemesser. Nur dass man das perfekte Steak eben nicht mit dem Taschenmesser geniesst…
       
      McLaren 570s
      Die Scherentüren öffenen deutlich weiter als die des 720s und brauchen entsprechend mehr Platz, was im Alltag nicht unbedingt positiv ist.
      Auch er top verarbeitet, perfekte Sitzposition und intuitive Bedienung. Optisch eine Augenweide – innen wie aussen.
      Für mich ist der 570s bezüglich Preis/Leistung eines der besten Angebote auf dem Markt. Doch eines muss er sich vorhalten lassen: Sein Turboloch. Unterhalb von 2000 Umdrehungen passiert nicht viel. Bis 3000 Touren geht was und darüber explodiert der Wagen. Wenn die Turbos mit vollem Druck zur Attacke blasen, gibt es keine Gnade. So müssen sich die Apollo-Astronauten beim Start gefühlt haben. Der Schub geht sauger-like bis über 8000 Umdrehungen! Die Geräuschkulisse ist vernehmlich, aber gesittet. Kein Inferno, aber präsent.
      Die Bremse will hart getreten werden; macht man das, wirft der Wagen Anker. Kein Bremsfading, kein flattern – nichts, einfach nur Energievernichtung und zwar in einer Form, die einem die Gurten in die Brust schneidet…
      Im Gegensatz zum 720s hat der 570s ein konventionelles Fahrwerk. Also keine hydraulischen Pumpen, die jede Unebenheit oder Wankbewegung bereits im Ansatz vernichten. Doch so wirklich vermissen tut man die Features des 720 nicht. Der Mittelmotorwagen schnupft die Kurven nur so auf. Gemeinheiten sind im fremd. Ebenso Wankbewegungen. Wer ihn lenkt, weiss wie Mikrochirurgen mit dem Skalpell arbeiten. Kurve anvisieren, einlenken und der 570 fährt die Linie in seiner unnachahmlichen Präzision. Es ist ein Vergnügen höchster Güte.
      An der Tanksäule zeigt sich, dass die Euphorie ihren Preis hat. Er genehmigt sich kaum weniger als der 720s.
      Fazit: Wer einen Sportwagen auf Turbo S-Niveau sucht und dabei Sportlichkeit gegen Alltagstauglichkeit tauscht, ist hier richtig.
       
      Schlusswort
      Pech für den 911er, dass er zu diesem unfairen Vergleich antreten musste. Doch Fairness war nicht das Ziel des heutigen Tages - es gab nur ein Ziel: Spass, Fahrspass!
      Selbstredend bin ich nicht objektiv. Ich bin ein bekennender McLaren-Fan und habe 2015 mit Porsche abgeschlossen. Das ändert aber nichts daran, dass Porsche die besten Sportwagen baut, wenn Alltagstauglichkeit gefragt ist. Will man mehr Sport, ist man bei McLaren besser aufgehoben. Doch das darf glücklicherweise jeder für sich entscheiden.
    • nero_daytona
      Aus der aktuellen Sport Auto: Vergleichstest Track Anneau du Rhin Handling Kurs
       
      1. Performante (Pirelli P Zero Trofeo R): 57,5 s
      2. Z06 (Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP): 58,1s
      3. AMG GTR (Michelin Pilot Sport Cup 2 ZP): 58,4s
      4. 720s (Pirelli P Zero): 58,6s
      5. GT3 (Michelin Pilot Sport Cup 2 N1): 59,1s 
      6. R8 V10+ (Michelin Pilot Sport Cup 2): 59,8s
      7. NSX (Pirelli P Zero Trofeo R): 60,3s
       
      Besonderheiten:
       
      - McLaren tritt auf eigenen Wunsch als Einziger nicht mit Sportreifen an (damit man wieder eine Ausrede hat? )
      - Die aktive Aerodynamik des Performante war bei den niedrigen Temperaturen sogar noch abgeschaltet
      - Die japanische Godzilla Wuchtbrumme hat schon vorher einen Rückzieher gemacht  
       
      Ich bin ja sowieso ein Fan des Performante: 
       
      P.S.: Ein Ferrari war leider nicht am Start, wäre interessant wie sich der 488 Speciale hier geschlagen hätte

×