Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Ferrarinarr

Öldruckanzeigen: Wird sowas heute noch verbaut?

Empfohlene Beiträge

Ferrarinarr
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo,

 

ich hätte eine Frage technischer Art: kann es sein, daß Öldruckmesser immer seltener in Autos verbaut werden? Hat man heutzutage vielleicht einfach andere Sensoren, die sich nur melden, wenn der Öldruck vom Sollwert abweicht?

 

Ich meine mich zu erinnern, daß es in meiner Jugend noch hieß, der Öldruckmesser sei besonders wichtig, weil man an ihm ablesen könne, ob der Motor auch in extremen Bedingungen noch genügend Schmierung habe.

 

Vielleicht wißt Ihr ja Rat? ^_^

bearbeitet von Ferrarinarr
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Öldruckmanometer hatten eh und jeh nur sehr wenige Fahrzeuge, und wenn dann meist Sportwagen. (und die haben es häufig auch heute noch)

Simple Öldruckwarnlampen in ROT hingegen schon, und zwar an sich alle. Wenn die allerdings angeht ist es meist zu spät...(meist bei 0,5 Bar oder höchsten 1 Bar)

 

Warum kann man sich nun fragen. Die Antwort ist ganz einfach. Der Otto - Normal - Autofahrer weiß mit dem Wert nichts anzufangen, und ehrlich, der absolute Wert hat auch so gut wie keine Aussagekraft, und wenn die Anzeige dann noch wild hin und herschlägt zwischen Leerlauf und hoher Drehzahl ist der KFZ Lenker nur verunsichert, ausserdem lenkt es ihn vielleicht vom Smartphone ab, und dass möchte er schon gar nicht, da müßte er ja selbst denken und den Kopf heben! :P

 

Weiteres Beispiel ist die Wassertemperaturanzeige. Die wäre in der Tat ein nützliches Instrument, aber

erstens gibt es auch die kaum noch, und zweitens wenn doch, dann wird die Anzeige elektronisch "festgenagelt" auf z.B. 90 Grad solange sich die tatsächliche Temepratur ca. zwischen 80 und 110 Grad gewegt. (so z.B. bei meinem Audi, da bin ich erst darauf gekommen und habe nachgeforscht).

Warum das nun wieder. Siehe oben, eine sich bewegende Anzeige führte zu verstärkten Reklamationen! "Das kann doch nicht sein, die Kühlung ist kaputt!"

 

In Zeiten von Google, Smartphone, GPS, Navi, Reifendrucksensoren, Ölstandssensoren, vernetzten Automobilen, usw. , usw. ist der lenkende Homo Sapiens so unselbstständig, hilflos und BLÖD geworden, dass er die Zusammenhänge nicht mehr begreift.

"Schöne" neue Welt, oder eher nicht!? ;)

 

bearbeitet von Kai360
Ferrarinarr
Geschrieben (bearbeitet)

Danke, Kai.

 

Aber sag, ist eine Öldruckanzeige, soweit vorhanden, dann auch so ähnlich "festgenagelt" wie ein Kühlwassertermometer beim Audi?

Ich kann es mir nicht vorstellen. Blöd nur, daß die Öldruck-Anzeigeleuchten so wenig "Sicherheitsspielraum" lassen.

 

Das problem scheint aber nicht ganz neu zu sein; mir ist bekannt, daß das in den frühen Siebzigern bei Rolls-Royce ein Thema war, als man zeitweise die Anzeigen für Öldruck und sogar Wassertemperatur durch schlichte Warnlämpchen ersetzen mußte. Ging eines der beiden an, war der Motor schon überhitzt bzw. durch zuwenig Schmierung beschädigt. Ärger! :angry:

 

Noch eine Frage: sind die Öl- oder Wasser-Temperaturanzeigen bei anderen Herstellern auch so "beschönigend" oder sind sie dort genauer? oder ist es von Firma zu Firma unterschiedlich? Ich meine zum Beispiel, in einem Porsche 997 mal gesehen zu haben, wie beide Thermometer nach einer Vollgasfahrt etwa 10°C mehr anzeigten als normal, um nach ein paar Minuten gemütlicherer Fahrt wieder auf Normalniveau zu stehen :)

 

bearbeitet von Ferrarinarr
planktom
Geschrieben (bearbeitet)

diese "Plateaufunktion" der anzeigen gibts quer über alle hersteller seit ca. anfang der 90er jahre.auch davor waren die meisten anzeigen z.b. für temperaturen oder druck meist auf ca.mitte anzeigefeld "geeicht"... so ist es auch z.b. bei meinem 30 jahre alten passat... wenn ich den jedoch bei hohen aussentemperaturen mal etwas flotter bewege geht die anzeige locker bis 3/4 der anzeige was völlig normal und auch nicht beunruhigend ist jedoch zu vielen reklamationen führte wie weiter oben schon angemerkt.

das selbe spiel beim öldruck... zündung an = rote kontrolleuchte ist an= öldruckschalter ist ok (kontakt geschlossen da "Öffner")- motor an und ab 0,3 bar geht die leuchte aus=alles ok soweit... da diese öldrucküberwachung aber,wie auch schon angemerkt,eher eine "jetzt ist es zu spät anzeige " ist wurde hier zusätzlich eine "dynamische öldruckkontrolle" verbaut: es ist ein zusätzlicher öldruckschalter verbaut  der je nachdem welcher motor verbaut ist bei 1,4 oder 1,8 bar den kontakt schliesst(="Schliesser") das ganze ist mit einer kleinen auswertelektronik verbunden die nur auf den kontakt reagiert wenn der motor über 2000 U/min dreht....im falle eines falles kommt dann die blinkende kontrolleuchte in verbindung mit einem lauten piepsen! genau dieser funktion dürfte es zu verdanken sein dass anfang bis mitte der achziger jahre viele ansonsten äusserst robuste motoren überlebt haben als im zuge der schadstoffarmen motoren in verbindung mit billigem öl oder verschleppten ölwechseln viele motoren völlig zugesetzt mit schwarzschlamm waren weil sie eben doch noch rechtzeitig gewarnt wurden...

 

 

bearbeitet von planktom
Ferrarinarr
Geschrieben

Danke auch Dir, Planktom :)

 

Mir fiel es nur Mitte der Neunziger auf, als die neue E-Klasse, wie auch die erste C-Klasse zwei Jahre vorher, keinen Öldruckmesser mehr hatte.

Warum man sich aber bei McLaren beim F1 gegen einen solchen entschieden hatte? Im Buch über das Auto hieß es aber, daß zahlreiche Sensoren den Öldruck des Motors und die Funktion aller Ölpumpen (der McLaren hat insgesamt fünf, mWn.) permanent überwachten. Bei einer Unregelmäßigkeit schlüge der Bordcomputer Alarm, sowohl durch ein rotes Lämpchen als auch durch eine Anzeige im Display am Armaturenbrett.

Markus Berzborn
Geschrieben (bearbeitet)

Ja, das hat mich auch seinerzeit enttäuscht. Als langjähriger Mercedes-Fahrer hatte ich mich nämlich schon quasi-ritualmäßig daran gewöhnt, dass nach Anlassen des Motors der Öldruckzeiger sofort auf die höchste Position 3 schnellte. Kann mich auch nicht entsinnen, dass er die jemals verlassen hat, insofern kann ich zur Genauigkeit dieses Messinstruments auch nichts sagen. :)

 

Am coolsten ist natürlich, wenn es - wie im Bentley Continental R - eine Öldruckanzeige UND eine Öltemperaturanzeige gibt, und zwar nicht virtuell in irgendwelchen Menüs sondern in Form separater klassischer analoger Rundinstrumente. :D

 

Gruß

Markus

bearbeitet von Markus Berzborn
Jones16v
Geschrieben

Beim Mini gibts die Anzeige auch noch. Zumindest beim R53 sind Öltemperatur, Öldruck (0-5bar) und Tank im Chrono Paket enthalten. Der Tacho rutscht dann von der Mittelkonsole neben den Drehzahlmesser hinter dem Lenkrad.

Beim F56 besteht das Chrono Paket wohl aus drei Zusatzinstrumenten auf dem Amaturenbrett montiert.

 

Interessant finde ich beim R53 das Verhalten des Öldrucks in Abhängigkeit von Drehzahl und Temperatur zu beobachten.

Man sieht sehr deutlich die Viskositätsänderung.

Btw. es gibt auch beim Mini keine Anzeige für minimalen Ölstand. Gewarnt wird erst bei Wegfall des Öldrucks im Betrieb.

Thorsten0815
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb Kai360:

. Die wäre in der Tat ein nützliches Instrument, aber

erstens gibt es auch die kaum noch, und zweitens wenn doch, dann wird die Anzeige elektronisch "festgenagelt" auf z.B. 90 Grad solange sich die tatsächliche Temepratur ca. zwischen 80 und 110 Grad gewegt.

Und ich kleiner, naiver Mensch freute mich immer, das mein Hyundai so ein hervorragendes Temperatur Management hat.

 

Die Kühlwassertemperatur ist schnell bei 90° und bleibt dort beharrlich stehen.

Egal ob Winter, Sommer, in den Bergen oder auf der Autobahn.

Kai360
Geschrieben
vor 13 Minuten schrieb Thorsten0815:

Die Kühlwassertemperatur ist schnell bei 90° und bleibt dort beharrlich stehen.

Egal ob Winter, Sommer, in den Bergen oder auf der Autobahn.

Eben, genau das ist mir 2006 bei meinem Audi auch aufgefallen.

Mit 2 Tonnen Anhänger im Hochsommer über die Französischen Alpenpässe geflitzt, konstant 90 Grad.....

Zuerst dachte ich auch, tolles Auto, aber nach kurzer Überlegung kam dann ganz schnell, das kann gar nicht sein! :P

 

Ich glaube kaum dass es heute auch nur ein KFZ gibt, bei dem die tatsächlichen Werte angezeigt werden,

sondern der Ingenieur, respektive der Programmierer das anzeigen lassen muss, was der Marketingstratege meint was der Kunde sehen möchte....;)

 

Die Zeiten der wirklich analogen Instrumente ist lange vorbei.
Was die nachgebildeten pseudoanalogen, wackelnden Zeiger für Öldruck, Öltemperatur, Wassertemp und Spannung bei meinem Ferrari wirklich anzeigen (sollten) weiß wohl auch nur der Pogrammierer...

 

Es gab in der Tat mal Öldruckanzeigen die mit einem Schlauch direkt mit Öl versorgt wurden. War aber auch nicht das Wahre.

Der Schlauch konnte auch mal platzen, das gab dann heiße Füße, einen versauten Fußraum...

 

Thorsten0815
Geschrieben

Stimmt, die lass ich auch nie anzeigen, sondern "Warm up", "Go" und "Over".

Nun stelle ich mir die Frage was diese Anzeige denn wirklich aussagt. Hm.......

MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Kai360:

.

 

Es gab in der Tat mal Öldruckanzeigen die mit einem Schlauch direkt mit Öl versorgt wurden. War aber auch nicht das Wahre.

Der Schlauch konnte auch mal platzen, das gab dann heiße Füße, einen versauten Fußraum...

 

gibts immer noch, im /8 ...seit 46 Jahren noch nicht geplatzt, und das Schwanken ist informativ weil man daran ablesen kann, wann man doch mal spätestens wieder Öl nachfüllen solte (Wenn es bei Kurvenfahrten anfängt vom Anschlag weg zu schwanken)

vor 6 Minuten schrieb Thorsten0815:

Stimmt, die lass ich auch nie anzeigen, sondern "Warm up", "Go" und "Over".

Nun stelle ich mir die Frage was diese Anzeige denn wirklich aussagt. Hm.......

wenn das Thermostat nicht richtig schliesst, wird die Temperatur bei gemächlicher Autobahnfahrt (80..100km/h) wieder leicht kälter.. je nachdem wie die Temperatur vom Programierer festgeklemmt ist sieht man das dann nicht

bearbeitet von MUC3200GT
Ferrarinarr
Geschrieben

Habt alle herzlichen Dank :)

 

Und ich schließe mich Markus' Anschauung an. Der Bentley Continental R (und seine Varianten) hatten das mMn schönste Armaturenbrett der automobilen Neuzeit - und auch außerhalb dieser Epoche nicht viel Konkurrenz :lol:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hi zusammen,
       
      hatte die Woche ein Phänomen und würde gerne mal Eure Meinung hier dazu hören.
       
      Anfang der Woche war es hier bei uns noch sommerlich heiß (fast 30 Grad) und da bin ich mit meiner GTS Turbo Bj1986 (Also der 328 Style - mit Ladeluftkühler) fast eine Stunde lang im Berufsverkehr im Stop & Go rumgefahren. Dabei ist die Öltemp ordentlich hochgegangen hab mir aber nichts dabei gedacht. Dann war ich noch kurz beim Carwash zum Auto schnell aussaugen und habe dabei den Motor laufen lassen. Und als ich gerade hinten den Kofferraum ausgesaugt habe - Genau in dem Moment - Läuft/Spritzt hinten links unten im Bereich Kühlwasserbehälter ordentlich die blaue Suppe nach unten raus. Ich hab sofort den Motor ausgemacht. Und dann hab ich gesehen dass ordentlich viel Druck auf dem Kühlwasserbehälter war. Hab dann über 20 Min hinweg immer wieder Druck abgelassen durch kurzes "Anöffnen" des Verschlusses. Konnte natürlich immer nur kurz Druck ablassen - Da kams mir natürlich sofort entgegengespritzt. Hat ordentlich gegluckert und geschafft. Dann war nach 20 min der komplette Druck raus. Habe das Auto wieder angemacht und alles war OK. danach bin ich noch 5km gefahren und hab ihn mal abgestellt. Kühlwasserstand ist immer noch OK - Den kontrolliere ich sowiso regelmäßig.
       
      Meine Annahme ist dass es das so eine Art Überlauf gibt damit der Druck im System nicht zu groß wird die da gegriffen hat und das im Prinzip mal vorkommen kann? Oder muß ich mir Sorgen machen? Augenscheinlich konnte ich nirgends einen abgefazten Schlauch oder Undichtigkeit erkennen....
       
      LG
      Sven.
    • Hallo zusammen, 
      bei meinem Mondial T steht ab Zündung an die Öldruckanzeige auf max und bewegt sich auch nicht beim Start oder Betrieb des Motors. Bei Zündung aus geht die Anzeige auf Null. Sonstige Fehlerleuchten gibt es nicht. Gibt es Vorschläge wie und wo ich den Fehler am besten eingrenze? Besten Dank im Voraus für jede Antwort.
      OpenAirFan
    • Hallo Zusammen,
       
      am Donnerstag habe ich den TR mal ausgeführt. Dabei ist mir die defekte Anzeige für die Öltemperatur aufgefallen.
      Lange Zeit bewegte sich der Zeiger keinen Millimeter. Nach einer ansteigenden Fahrtstrecke von ca. 3 - 4 Km bewegte sich dann doch der Zeiger, allerdings "zitterte" er sich bis auf ca. 80 Grad, um dann doch wieder auf Null zu fallen.
      Kennt das Jemand ? Vielleicht gibts da ein bekanntes Problem... 
      Ansonsten verlief die Fahrt ohne Probleme
       
      Ach ja, es ist ein 512 TR, Bj. 1992
      Vor ca. 4 Wochen wurde eine große Inspektion durchgeführt.
       
      Gruß in die Runde
    • Servus Zusammen, 
       
      bei unserem ca. 40k km gelaufenen 84er Mondial 8 QV sind mir die bei etwas sportlicher Fahrweise hohen Öltemperaturen ein Dorn im Auge. 120 Grad hat es gleich, auf der Autobahn oder in den Bergen auch gerne mehr. 
      Wie sind Eure Erfahrungen dazu? Wäre ein etwas größerer Ölkühler denkbar? Platz ist ja eigentlich genug. Öl ist das 50er Motul wenn ich das richtig gesehen/verstanden habe. Ansonsten ist technisch alles OK und da wir Erstbesitzer sind kann ich sagen dass das mit den relativ hohen Temperaturen schon immer der Fall war. Und die Drehzahlen fördern das natürlich auch. 
       
      Ich freue mich über Erfahrungen von euch, vor allem weil es ja gerade leider eher nicht ums fahren geht... 
       
      Viele Grüße aus München
       
      Florian 
       
    • Hallo Zusammen,
       
      ich habe da mal eine Frage an die Allgemeinheit.
      Hat jemand Zugang zu Technischen Daten von Lamborghini?
      Genauer gesagt das Öldruckverhalten bei einem Lamborghini Gallardo SUPERLEGGERA 530 PS
      5,0 Liter Motor.  Benötigt wird wie der Öldruck gemessen wird und unterwelchen Umständen welcher Öldruck anliegt.
       

×
×
  • Neu erstellen...