Jump to content
F40org

70th Anniversary Fahrzeuge

Empfohlene Beiträge

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Man kann über Sinn oder Unsinn der 70th-Modelle diskutieren. Fakt ist, dass man sich im Hause Ferrari mal wieder mit der Vergangenheit beschäftigt hat und einen Bogen zu den aktuellen Modellen gespannt hat. Wie @kkswiss schon schreibt, es sind wirklich ein paar sehr schöne, aber natürlich auch etwas ausgefallene Modelle darunter. 

 

Eines darf man nicht vergessen. Jedes Fahrzeug ist ein Unikat aus dem Werk. Die Modelle wurde teilweise belächelt, bis die ersten Fahrzeuge auf dem Markt erschienen sind. Für manche Unikate werden bis zu 100% Aufpreis gezahlt, nicht verlangt. 

 

Manche Sammler sind mittlerweile dran, dass sie zu ihrem 70th-Modell die andere vier auch noch haben möchten. Gekrönt wird die 5er-Serie natürlich mit dem entsprechenden Referenzfahrzeuge, die sind aber teilweise in Regionen abgedriftet die nicht jeder Sammler mal so schnell aus dem Ärmel schüttelt. 

  • Gefällt mir 3
Gulliver   
Gulliver
Geschrieben (bearbeitet)

Mag ja alles so sein. Trotzdem sieht ein California mit den aufgeklebten Nummern und den Rennstreifen eines Testarossa aus den fünfziger Jahren etwas dämlich aus.

Man muß schon Mitglied bei Scientology oder in der Maranello-Sekte sein, um diesen Marketing-Quatsch mit zu machen!

Damit mich niemand falsch versteht, ich verneige mich in Ehrfurcht vor der großartigen Vergangenheit der wunderbaren Marke Ferrari.

Aber diese Kirmes-Autos haben nichts mit ihren „Vorbildern“ zu tun, sondern sind nur ein weiterer Versuch, „Shareholder-Value“ zu generieren.

 

Beste Grüße, G.

bearbeitet von Gulliver
  • Gefällt mir 2
Caremotion   
Caremotion
Geschrieben

Ich für meinem Teil finde es schön das sich Ferrari mit der Vergangenheit beschäftigt und das nun in die aktuellen Modelle einfliessen lässt. Heute spürt man den Einfluss der vielen Russen und Co aber sehr deutlich und natürlich auch der, der Sammler. Heute ist der Schwerpunkt einer Sammlung deutlich Salonfähiger als das früher noch der Fall war

 

Was den California angeht, mir persönlich gefällt er auch nicht. Aber wenn der Besitzer Freude daran hat..wieso auch nicht. Auch wenn ich die Streifen nur auf nem Stradale sehen will :) 

 

 

 

 

  • Gefällt mir 1
tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Ich werde das Gefühl nicht los man kenn sein Auto bunt anmalen wie man will, ne 70th Plakette drankleben und keiner merkts.

 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben

.....und wenn man einfach - wie es Montezemolo vorhatte- viel weniger Autos bauen würde -dafür exklusiver und viel teurer- könnte man (wieder wie damals) alle Autos personalisieren und müsste  nicht so eine pseudo-individual-aber-doch-grossserien-nummer abziehen. Was kommt als nächstes? 20.000 Autos pro Jahr, aber dafür das Sondermodell "pink floyd" (wie beim golf 4) ???????

wahrscheinlich limitiert auf 4000 Stück.....

nächstes Kapitel im Buch: Wie vernichte ich eine exklusive Luxusmarke....

  • Gefällt mir 10
fridolin_pt CO   
fridolin_pt
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb michi0536:

Wie vernichte ich eine exklusive Luxusmarke....

Wie so vieles: Durch Gier.

  • Gefällt mir 1
355GTS CO   
355GTS
Geschrieben
vor 13 Stunden schrieb michi0536:

.....und wenn man einfach - wie es Montezemolo vorhatte- viel weniger Autos bauen würde -dafür exklusiver und viel teurer- könnte man (wieder wie damals) alle Autos personalisieren und müsste  nicht so eine pseudo-individual-aber-doch-grossserien-nummer abziehen. Was kommt als nächstes? 20.000 Autos pro Jahr, aber dafür das Sondermodell "pink floyd" (wie beim golf 4) ???????

wahrscheinlich limitiert auf 4000 Stück.....

nächstes Kapitel im Buch: Wie vernichte ich eine exklusive Luxusmarke....

scheinbar wollen die "gierigen auserwählten" Kunden verarscht werden.........

  • Gefällt mir 1
planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb michi0536:

.....und wenn man einfach - wie es Montezemolo vorhatte- viel weniger Autos bauen würde -dafür exklusiver und viel teurer- könnte man (wieder wie damals) alle Autos personalisieren und müsste  nicht so eine pseudo-individual-aber-doch-grossserien-nummer abziehen. Was kommt als nächstes?

FCA proudly presents :  >Reloaded by Creators< :huh:

 

 

stelli   
stelli
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann es ja bei einem Modell wie den 599 GTO oder F12 tdf verstehen, wenn die sich an ihre Ahnen anlehnen.

 

Wie schon vermehrt hier erwähnt, ist es z.B. beim California T doch lächerlich. Auch wenn sie teilweise ganz schön anzusehen sind.

 

Aber man kann doch aus nem Esel kein Rennpferd machen, nur weil man ihn mit ner Startnummer versieht!

 

Das manche die Auto wieder verkaufen erklärt sich wohl vermehrt damit, dass sie ein hässliches Entlein zugewiesen bekommen haben. Aber zum Glück lässt sich damit ja noch Geld verdienen.

bearbeitet von stelli
  • Gefällt mir 1
corniche CO   
corniche
Geschrieben

Au weia, jetzt gibts die schon bei Ebay Kleinanzeigen, :applaus:

stelli   
stelli
Geschrieben
vor 20 Minuten schrieb corniche:

Au weia, jetzt gibts die schon bei Ebay Kleinanzeigen, :applaus:

Ja hallo....die Anzeige ist kostenlos. Da steigt die Marge beim Verkauf! :D

 

Man stelle sich vor...zwei LaFerrari Eigentümer vor der Eisdiele...oder vorm Perazzo:

"Mensch Udo...wo hast du den denn her...direkt ausm Werk?"

"Ne...aus ebay Kleinanzeigen....hab nach goldbestickten Topflappen für die Gertrud gesucht.....nen Schnapper...soll den Wert noch verdoppeln, sagte der Verkäufer!"

  • Gefällt mir 1
  • Haha 4
F40org CO   
F40org
Geschrieben

.....oder vorm Perazzo:

 

IMG_2042.JPG

vor 1 Stunde schrieb eisenwalter:

... tut mir leid, aber was soll an diese FZ so besonders sein ... einzig der Preis

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ferrari-la-ferrari-aperta/810511354-216-16374

Der Aperta ist ja nur im weitesten Sinne als 70thies zu sehen. Begehrenswert macht in die geringe Stückzahl und die höhere Nachfrage als Fahrzeuge produziert wurden. Steht ja jedem frei was er bereit zu zahlen um "dazuzugehören". Nicht am Werk ist eben nur halb so toll - aber das hatten wir ja beim 488 GTO-Thread schon. 

  • Gefällt mir 3
hugoservatius   
hugoservatius
Geschrieben

Ehrlich gesagt habe ich selten eine schwachsinnigere Marketingidee gesehen als diese Circus-Autos, die die grandiose Geschichte der Marke Ferrari zum Werbegag machen.

Und finde auch die Idee, alle diese albernen Auto jeweils fünffach zu posten, ziemlich grenzwertig.

Kein ernsthafter Ferrari-Liebhaber kann sich meines Erachtens vorstellen, solch einen Wagen zu kaufen, außer vielleicht  "Kollegah"...

 

Völlig verunsicherte Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 4
asterix@lux CO   
asterix@lux
Geschrieben

Hugo,

ich bin da mal grundsätzlich schon bei Dir.

Stehst Du vor dem Auto fängt Dein Kopf automatisch an zu schütteln, leider lies sich der Innenraum nicht vernünftig fotografieren, das verschlimmert das Bild m.E. nochmals.

Dazu wird sicher auch kommen das 90% der Modelle als 'Wertanlage' verschwinden, auch irgendwo schade.

Aber trotzdem:

es ist nun einmal Teil der Ferrari-Geschichte und sollte somit auch gepostet warden.

Gruß

Klaus

 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • officine
      Hallo zusammen,
       
      kann mir noch jemand eine freie Werkstatt für einen 430er im Rhein Main Gebiet empfehlen ( aber nicht Ulrich in FFM) ?
      Kann leider bei Sportstars T.H. trotz zig  Anrufe und E-Mails niemanden erreichen.
      Und bei Fehr ist "Land unter".
       
      Gruß
      officine
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • kkswiss

×