Jump to content
Biturbo_Spyder

Maserati Biturbo original Kundendienst Checkliste

Empfohlene Beiträge

Biturbo_Spyder   
Biturbo_Spyder
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Nachdem ich mit meiner Alfa Romeo - Werkstatt seit Jahren sehr zufrieden bin, die Chefs bereits in generationsübergreifender Generation schon immer an Alfa Romeo (auch Oldtimer) rumschrauben wäre ich geneigt, auch meinen Maserati Spyder Biturbo '93 dort hin zum Kundendienst zu bringen. Um die ordentliche Historie, bzw. Wartungsintervalle des Fahrzeugs während meines Besitzes auch transparent zu machen stelle ich an Euch die Frage, ob jemand für dieses Fahrzeug eine original Checkliste hat (mit besonderem Augenmerk auf Biturbo).

 

Wie verfahrt Ihr mit dem KD?

Fremdwerkstatt bei Kompetenz oder ausschließlich Maserati (zahl' ich mich hier dumm und dämlich oder rentiert sich die Fachwerkstatt?)

 

Danke für Eure Einschätzung im Voraus!!!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
asterix@lux CO   
asterix@lux
Geschrieben

Hi,

 

ich weis nicht wo genau Du herkommst - aber wenn es um Kundendienst an Biturbos geht - mit allem was dazugehören (kann) - gäbe es für mich nur eine Adresse:

 

Vito Antolino
Gartenstraße 5
56357 Bogel

 

Telefonnummer: 067723375

 

...allerbeste Erfahrungen !

 

Gruß

 

Klaus

Biturbo_Spyder   
Biturbo_Spyder
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Klaus,

danke für die schnelle Antwort - ich bin aus Sigmaringen, das ist 50km nördlich vom Bodensee. Eine Fahrt dort hin wäre etwas weit... 

 

bearbeitet von Biturbo_Spyder
.
Tridentecavallino   
Tridentecavallino
Geschrieben

Mahlzeit.

Im off. Werkstatthandbuch von Maserati ist der gesuchte Wartungsplan drin.

Im Kapitel "0 - Data an technical features" findet sich der gesuchte Wartungsplan auf den Seiten 0-57, 0-58 und 0-59.

Das WHB deckt alle Biturbos bis einschließlich 2.24v ab und ist auch auf IT/ENG geschrieben.

Gruß, Thomas

 

 

 

Biturbo_Spyder   
Biturbo_Spyder
Geschrieben

:sensationell:

EngJa056   
EngJa056
Geschrieben (bearbeitet)

Also wir fahren in Luxemburg immer zur Vertragswerkstatt und besitzen 2 Biturbos die dort gewartet werden. Kommentare wie "ohh nein nich so ein Biturbo Maserati, an sowas arbeiten wir nicht" haben wir bisher noch nie zu hören bekommen ;)

Ansonsten waren wir auch mal beim BiturboClub in Rust wo wir den Zahnriemen für Beide wechseln haben lassen...

Glaube jedoch dass man dort eigentlich Mitglied sein muss (wir sind nicht Mitglied mussten aber lange hin und her schreiben bis es gepasst hatte) und das Rust auch ein wenig zu weit ist wenn du vom Bodensee bist...aber schau mal in den Clubnarichten vom Biturboclub Deutschland nach (gibt es als pdf oder onlin Version auf der Homepage) dort stehen hinten meist auch empfehlbare Werkstätten für ganz Deutschland dies sich mit dem Bizurbo auskennen. Die Maserati-Vertragswerkstatt war übrigens früher Alfa Romeo Vertragspartner und machen ihren Job mit Maserati richtig gut...hatte früher dort auch immer meinen 166er in der Wartung.

 

LG

Jack

bearbeitet von EngJa056
  • Gefällt mir 1
Biturbo_Spyder   
Biturbo_Spyder
Geschrieben

:danke:

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • no.limits
      Ein freundliches Hallo an die Community,
      ich brauche etwas Hilfestellung, im Frühjahr, muss mein Motor (351C )  nun endgültig überholt werden. Der Motor stammt aus einem De Tomaso GTS.  Was mich innen erwartet ist unklar, allerdings soll es laut fachmännischer aussage, ein relativ guter Motor sein. Es müßte eine Australische Motorversion sein. 
      Ich würde gerne dem Motor in diesem Zuge der Revision ein paar Ps mehr einhauchen.   Laut Papiere sollte er mal 350Ps gehabt haben, mit einer Weber Anlage, die aber wohl mal einem 850iger Holey weichen mussten.  Allerdings hatte ich nie den eindruck das da 350 PS anliegen, nicht annähernd.  
      Die Weber bekommt er von mir wieder.  ( Die Ansaugbrücke ist noch da )  
      Meine Frage welches Motortuning, steht da noch in einem soliden Preis Leistungsverhältnis.  Sind echte 450-500 PS  noch im Rahmen finanzierbar?  Wenn Kurbelwelle, Pleuel, Kolben, Kopf überholen, ohnehin anstehen, sind das dann bei dem Motor große Mehrkosten, hier modifizierte Teile zu verbauen?
       
           grüße   no.limits 
       
    • Benetton
      Hallo,
       
      ich plane derzeit die Anschaffung eines neuen Sportwagens.
      Um euch "meinen Fall" etwas näher zu beschreiben, beginne ich am besten mit meiner bisherigen Sportwagen-Biografie:
      M-BMW (diverse Modelle)
      AMG (diverse Modelle)
      Alpina B3s (E92)
      Aston Martin Vantage V8
      Audi R8 GT (42)
      Porsche 911 Turbo/Turbos S/GT3/GT3 RS (997 sowie 991)
       
      Nun liebäugle ich mit etwas Neuem und kenne den Markt und sein Angebot recht gut. Für mich kommen neben dem F488, dem Huracan und dem neuen R8 V10 Plus auch ein McLaren in Frage. Da ich grundsätzliches Interesse an ausgefallenen, jedoch bevorzugt auch seltenen Fahrzeugen habe, bin ich von McLaren im Allgemeinen angetan.
      Zudem spielen für mich die Historie eines Herstellers sowie dessen Background eine wesentliche Rolle. Als bekennender Formel1-Liebhaber steht McLaren damit gleich doppelt hoch im Kurs bei mir. Da ich Ferrari und auch Lamborghini immer öfters erspähe -gerade in Metropolen- entwickelt die von McLaren ausgehende Exklusivität zunehmendst ihren Reiz. Das technische, motorsportaffine Fundament McLarens sowie darüber hinaus die appetitlichen Fahrleistungen, hinterlassen ebenfalls einen starken Eindruck.
       
      Nun zu meinem Anliegen/meiner Frage bitte:
      Wie sind denn eure bisherigen Erfahrungen im Allgemeinen mit euren McLaren bitte, insbesondere im Hinblick als Dailydriver, Alltagstauglichkeit und Service?
      Bestimmt haben einige von euch von Ferrari oder Lamborghini auf McLaren gewechselt - diese Beweggründe interessieren mich ebenfalls sehr.
      Vielleicht sind auch Stimmen existent, die einen Weg zu McLaren zurück nach Italien beschreiben...? Warum bzw. warum auch nicht?
      Wie sieht es mit den Wiederverkaufschancen hintenraus aus im Exit, sprich im Verkaufsfall (ich sehe leider diverse Gebrauchte lange stehen)
       
      Sagt es mir - ich bin für jeden gepflegten, seriösen Dialog gerne offen.
      Vielen Dank vorab für eure Zeit und eure Bemühungen und allen eine gute Zeit.
       
       
       
    • JK
      Hallo,
       
      ich suche Rat und bin mir sicher ihr könnt mich erleuchten
       
      Bei der Fahrzeugsuche bin ich auf ein Auto gestoßen mit Bj. 2003. Bis 2006 wurden regelmäßig Wartungen durchgeführt, die letzte dann 2006 bei 19.000 km.
      Inzwischen hat der Wagen 26.000 km runter, wurde jedoch nicht mehr gewartet.
      Der Händler würde vor dem Verkauf eine große Wartung machen.
       
      Ist das nun
      1) eine grandiose Verhandlungsbasis oder
      2) ein  Auto von dem man tunlichst die Finger lassen sollte, da durch den langen Wartungsstau irreversible Schäden entstanden sind?
    • highemotion
      Betr.:Probleme mit dem 348ts
       
      Liebe Ferrari Freunde,
      da ich beabsichtige in nächster Zeit einen 348ts zuzulegen, habe ich mich vorab mal umfangreich informiert und bin auf dieses hervorragende Forum gestossen wo ich auch bereits zahlreiche Informationen sammeln konnte.Trotzdem habe ich noch zahlreiche Fragen,die mir hier vielleicht kundige Ferrari Fahrer beantworten können.
       
      Ich suche eine deutsche Wartungs-bzw.Reparaturanleitung.Habe im Netz etwas gefunden,aber leider nur auf englisch.weiss jemand wo man eine deutsche Rep.Anleitung im Internet finden kann oder wo so was als Buch käuflich zu erwerben ist?
        von älteren Ferrari Modellen,welche nicht nur in der beheizten Garage stehen,sondern auch GEFAHREN werden,ist bekannt das sie (wie fast alle Italienischen Autos) Rostprobleme haben,da Hohlraumkonservierung oder verzinkte Bleche in Italien offensichtlich nicht verarbeitet werden.Wie sieht es bei der werksseitigen Rostschutzvorsorge aus?ist beim 348 Modell Hohlraumkonservierung,bzw.Unterbodenschutz gemacht worden?Ist hier bei vielgefahrenen Modellen mit Rostproblemen zu rechnen??Wo sind die typischen Roststellen? (immerhin sind die angebotenen 348,er im Schnitt 17 Jahre alt…)
        Ferrari schreibt den Zahnriemenwechsel alle 60000Km bzw.alle 4 Jahre vor.Nun werden die meisten Ferrari 348 als Zweit- oder Drittfahrzeug gefahren und haben daher trotz ihres Alters meistens nur geringe Kilometerlaufleistungen.Reicht der Zahnriemenwechsel nach gefahrenen 60000Km oder muss der Riemen bei geringerer Laufleistung (sagen wir mal z.B.nach 40000 Km) trotzdem dann nach 4 Jahren gewechselt werden?Von Fahrzeugen anderer Hersteller mit Zahnriemen weiss ich das dort der Wechselintervall grundsätzlich nur nach der Kilometerleistung vorgeschrieben wird,nicht nach einem zeitlichen Intervall. Gibt es hier 348 Fahrer welche den Zahnriemen wegen geringer Kilometerleistung länger als 4 Jahre nicht gewechselt haben?
        Müssen beim Zahnriemenwechsel grundsätzlich die sündhaft teuren Zahnriemen-Spannrollen mit ausgetauscht werden?
        Wie dem Fahrzeugtest in der Ferrari World 65 (Ausgabe 2/2007) zu entnehmen ist,soll das Getriebe sehr verschleissfreudig sein.Mal abgesehen von dem,mir bekannten Problem des 2.ten Ganges beim kalten Motor,-gibt es sonst Probleme mit dem Getriebe? Wie ist die Lebensdauer bzw.die zu erwartende Kilometerleistung des Getriebes ?
        Ebenfalls wurden in dem Testbericht die folgenden typischen Fehler genannt:
      # defektes Masseschwungrad (verstehe ich nicht….-was kann denn an einem Schwungrad kaputt gehen…??)
      # häufige Defekte am Steuergerät für den Katalysator („Slow Down“-Anzeige im Cockpit)
      # defekte Verstellmotoren für Fahrwerk (wusste gar nicht das der 348 sowas hat…was wird denn da verstellt??
      # häufig defekter Katalysator
      # übermäßig starke Ölverluste/Abdichtungsprobleme z.B. am Kurbelwellensimmering
      Wer hat hier Erfahrungen oder kann diese Fehler als „typisch“ bestätigen?Wie kann man als 348 Besitzer zukünftig diese Probleme vermeiden,bzw.die Schwachstellen z.B. durch Verwendung anderer Simmeringe usw. dauerhaft beseitigen?
        Ich habe gehört das es beim 348ts öfters Probleme mit der Dichtigkeit des Targadachs geben soll.Kann das jemand bestätigen?Wie kann man Abhilfe schaffen?
        Sind 348 Besitzern sonst noch typische Macken dieses Fahrzeugs bekannt oder gibt es Dinge worauf man als Gebrauchtwagenkäufer speziell achten sollte??
        Im Fahrzeugtest der Ferrari World Nr.65 wird aufgrund der sehr hohen Wartungskosten vom Kauf eines 348 abgeraten und statt dessen der Kauf eines 308 oder 328 empfohlen.  
      Ich kann es kaum glauben,aber ist denn ein 328 wirklich soviel günstiger im Unterhalt als ein 348,oder ist ein 328 einfach nur zuverlässiger??Ich war immer der Meinung das es sich gerade beim 348 um das beste und zuverlässigste Modell von Ferrari handelt.Was ist denn nun Richtig??
      Mir ist klar das ich hier sehr viele Dinge angesprochen habe,aber ich bin für jede Antwort, auch wenn sie nur auf einzelne Punkte eingeht,sehr dankbar !!!
       
      Vielen herzlichen Dank bereits im Vorraus!
      Viele Grüße
      Martin
    • Gabriello
      Hallo,
      ich habe einen F430 zu einem günstigen Preis gekauft,da ohne Scheckheft.
      Alle Servicerechnungen von Eberlein liegen vor.
      Wie bekommt man ein Ersatzscheckheft?
      Vielen Dank!

×