Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kleines Nummernschild, vorne 488 Spider


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Fast-Ferraristi

Die wird es wohl leider auch für den 488 nicht geben.  Es gibt für den 458 auch keine ideale Lösung. Da muss jeder den für sich passenden Kompromis finden.

 

Stefan

  • Gefällt mir 2
  • 8 Monate später...

Also kleiner Tipp von einem Lancia Fahrer!

 

Es gibt sehr wohl eine Möglichkeit!

Man sollte zu einem Folierer gehen mit dem originalen Kuchenblech,

er Scant dieses ein und "descaliert" es und druckt es aus in der gewünschten Größe!

 

Achtung, ohne das Kreissiegel scannen bzw weg retuschieren im Scan oder Foto ......

Denn sobald ein Siegel auf dem Klebekennzeichen ist, ist das Urkundenfälschung!

 

Als Kennzeichen Aufkleber kostet das maximal 20 Euro bei Kontrolle,

wenn das richtige Kennzeichen mitgeführt wird.

Hat bei der letzten Kontrolle mit dem Zagato aber keinen der 2 grünlinge interessiert!

 

Lieben Gruß

 

Daniel

Vorsicht, auch ohne das Siegel wird so ein Vorgehen von vielen Gerichten als Urkundenfälschung angesehen! Allein schon die Anbringungen eines solchen Klebekennzeichens. Versuche aber mal, das eintragen zu lassen .... B):D

 

Wenn es bei Dir bei Verkehrskontrollen problemlos war, dann haben die 2 Augen zu gedrückt, was ja bei schönen Lancias nachvollziehbar, wenn nicht gar gerechtfertigt ist :D

 

P.S.: Selbst das Originalkennzeichen kann zum Gegenstand einer Urkundenfälschung werden. Wenn beispielsweise eine vermeintlich oder tatsächlich vor Radarfotos schützende transparente Folie darauf aufgeklebt wird.

vor 18 Stunden schrieb Jarama:

P.S.: Selbst das Originalkennzeichen kann zum Gegenstand einer Urkundenfälschung werden. Wenn beispielsweise eine vermeintlich oder tatsächlich vor Radarfotos schützende transparente Folie darauf aufgeklebt wird.

Aber ich will mit der Folie doch nur den Schmutz und Fliegen vom Schild fernhalten. Durch das leichtere Reinigen der Folie kann ich auch schneller wieder dafür sorgen, dass das Kennzeichen immer sauber und 100% lesbar ist. Auf Radarfotos kann man das Kennzeichen auch auf der grünen Plakette ablesen. :wink:

  • Gefällt mir 1

Jarama: Nein es ist keine Urkundenfälschung wenn du das Kennzeichen vorne verkleinert klebst, denn es ist ein Aufkleber auf dem Fahrzeug ohne jegliche Bedeutung, da es ungesiegelt ist! Es ist lediglich die fehlende Anbringung von einem Ordnungsgemäßen Kennzeichen!

Gilt rein rechtlich als nicht montiert, kostet die besagten 20€!

Den Tipp hat mir ein befreundeter Ober Haupt was auch immer ( hohes Tier ;-) )  Komissar gegeben!

 

Zum Thema der Kontrolle....... hat die Überhaupt nicht interessiert!

In Italien haben die eben vorne nur diese besagten kleinen Kennzeichen, da montiert man an einem Ferrari oder Lancia definitiv kein  Kuchenblech!

 

F40: auf jeden Fall nur zum Schutz ;-):D:D

Sonst lasst es ganz weg ist nach aktuellem Bußgeld zwar teurer geworden und kostet 60€

Aber eigentlich ist das auch Sch..... egal

Kennzeichen.JPG

Na wenn der Ober Haupt was auch immer das garantieren würde ... Bzw. würdest Du Deine Info jetzt garantieren wollen, i.e. in Haftung gehen wollen, wenn sie falsch ist? Ich weiss,ich bin ne Spaßbremse :D

 

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/michael-stoschek-150-000-euro-fuer-klebekennzeichen-a-1064547.html

 

Sechs Jahre gings gut, aber dann ...

 

 

 

 

Spassbremsen-Verstärkung, war mir auch nicht klar, bislang:

 

"Doch was ist, wenn das Kennzeichen aufgrund von Sonne und Wettereinflüssen verblasst? Darf man sein Kennzeichen selbst nachlackieren? „Davon ist unbedingt abzuraten, da es unter Umständen den Straftatbestand des Kennzeichenmissbrauchs oder der Urkundenfälschung erfüllen könnte“, so der Rechtsexperte." (Hannes Krämer, Rechtsexperte des Auto Club Europa (ACE))

Irgendwie wusste ich das Stoschek zum Thema wird ..... mein Vater hat das Fahrwerk für den New Stratos bei Sachs gemacht deswegen ist mir die Geschichte sehr bekannt! Zudem noch F355, F360, 430,599GTB, Enzo..... wenn ihr da mal Unterstützung braucht, gerne melden. So aber wieder zum Thema .......

 

Stoschek hatte aber ein Klebekennzeichen mit Kreissiegel auf dem Auto, eben das ist Urkundenfälschung! der Rest nicht!

Eben weil du eine offizielle Beurkundung durch Kreissiegel durchgeführt hast ....... nicht erlaubt deswegen Urkundenfälschung

 

Haftung :D:D bin ja froh wenn ich nicht für meine eigenen Vergehen haften muss ....... Lach

Das Nummernschild per se gilt meines Wissens als amtliches Dokument (unabhängig vom Siegel). Und alles, was zumindest den Anschein erweckt, eine Urkunde zu sein, ist zumindest grenzwertig. Aber vielleicht klinkt sich hierzu noch ein Verkehrsrechtsprofi ein?

 

Alldieweil handhabe ich es so, dass es jedenfalls einen Kompromiss darstellt. Ich mache auf meinen 599 vorne eine Klebekennzeichen (ohne Siegel) drauf, lasse aber das offizelle Kuchenblech vorne unten dran. Ich bin zuversichtlich bei der nächsten Verkehrskontrolle damit Ratlosigkeit bis hin zur Katatonie zu erzeugen.

 

 

clown.gif

Oh ja da werden die ja dann ganz relaxt sein ;-)

 

Ja wäre cool wenn sich ein Verkehrsminister mal einklinken würde.......

Mein Wissenstand ist jedoch, es ist nur ein amtliches Dokument wenn es der Norm+Siegel entspricht

 

Wenn die Größe unter der Norm ist, dann ist ja auch das nicht mehr Amtlich ;-)

vor 47 Minuten schrieb racing88:

Oh ja da werden die ja dann ganz relaxt sein ;-)

 

Ja wäre cool wenn sich ein Verkehrsminister mal einklinken würde.......

Mein Wissenstand ist jedoch, es ist nur ein amtliches Dokument wenn es der Norm+Siegel entspricht

 

Wenn die Größe unter der Norm ist, dann ist ja auch das nicht mehr Amtlich ;-)

Ich vermute Bernhard liegt richtig. Allerdings nur, wenn das Kennzeichen am Auto angebracht ist. 

Könnt Ihr Euch nicht mal auf einfache Tatbestände beschränken :lol:? Erst die komplizierten Mord- und Totschlagsthemen, jetzt kommt noch Urkundenfälschung, was auch eine sehr komplexe und für Laien schwer zu verstehende Materie ist.

 

vor 20 Stunden schrieb Jarama:

P.S.: Selbst das Originalkennzeichen kann zum Gegenstand einer Urkundenfälschung werden. Wenn beispielsweise eine vermeintlich oder tatsächlich vor Radarfotos schützende transparente Folie darauf aufgeklebt wird.

Nein, das Anbringen einer Radarblitzfolie ist keine Urkundenfälschung, aber ggfs. trotzdem eine Straftat, nämlich Kennzeichenmissbrauch (§ 22 StVG).

 

Das von racing88 vorgeschlagene Vorgehen scheint mir auch keine Urkundenfälschung, soweit würde ich zustimmen. Ob das allerdings "nur" die fehlende Anbringung eines Kennzeichens ist und damit eine Ordnungswidrigkeit oder auch eine Straftat in Form des Kennzeichenmissbrauchs (weil z.B. ein nicht gestempeltes Kennzeichen verwendet wird), müsste man wohl schon mal näher überlegen ;).

 

Eine Garantie, dass man sich nicht auch mal ein Fehlurteil fängt, gibt es aber sowieso nicht :P.

vor 2 Stunden schrieb racing88:

F40: auf jeden Fall nur zum Schutz ;-):D:D

Sonst lasst es ganz weg ist nach aktuellem Bußgeld zwar teurer geworden und kostet 60€

Aber eigentlich ist das auch Sch..... egal

 

Das heißt, dass ich nicht mit einer Schmutzschutzfolie auf dem Kennzeichen fahren darf und meine Sorgfalt gegenüber der überdurchschnittlich hohen Verschmutzung bei AB-Richtgeschwindigkeit noch mit 65 EUR bestraft wird? Ich finde die Folien vorne perfekt, das Kennzeichen strahlt immer so schön bei Sonneneinstrahlung. 

@ Tommi

Es kann ja keine Urkundenfälschung mehr sein, denn es ist ja logisch das es kein gefälschtes Original sein kann, da es ja viel zu klein ist und kein Siegel hat!

 

Wenn du eine Notariell beglaubigte urkunde in DIN A7 abgibst, wird es auch keine Urkundenfälschung sein, da du ja keine Beabsichtigung hattest im original Format zu täuschen

Urkundenfälschung sowieso nicht, soweit hatte ich ja zugestimmt. Kennzeichenmissbrauch könnte aber schon sein. Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch sind zwei verschiedene Dinge. Allerdings sehe ich keinen Vorteil darin, ein Kennzeichen anzubringen, das ganz offensichtlich nicht offiziell ist, weil viel zu klein. Dann kann man es auch gleich weglassen, das kostet ja auch nicht mehr, setzt einem aber nicht dem Risiko des Kennzeichenmissbrauchs aus.

  • Gefällt mir 1

Ist doch ganz einfach, nur Gesetzestext lesen, spekulieren führt ja nicht weiter!

 

 

"§ 22 StVG
Kennzeichenmissbrauch


(1) Wer in rechtswidriger Absicht
1. ein Kraftfahrzeug oder einen Kraftfahrzeuganhänger, für die ein amtliches Kennzeichen nicht ausgegeben oder zugelassen worden ist, mit einem Zeichen versieht, das geeignet ist, den Anschein amtlicher Kennzeichnung hervorzurufen,
2. ein Kraftfahrzeug oder einen Kraftfahrzeuganhänger mit einer anderen als der amtlich für das Fahrzeug ausgegebenen oder zugelassenen Kennzeichnung versieht,
3. das an einem Kraftfahrzeug oder einem Kraftfahrzeuganhänger angebrachte amtliche Kennzeichen verändert, beseitigt, verdeckt oder sonst in seiner Erkennbarkeit beeinträchtigt,

wird, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die gleiche Strafe trifft Personen, welche auf öffentlichen Wegen oder Plätzen von einem Kraftfahrzeug oder einem Kraftfahrzeuganhänger Gebrauch machen, von denen sie wissen, dass die Kennzeichnung in der in Absatz 1 Nr. 1 bis 3 bezeichneten Art gefälscht, verfälscht oder unterdrückt worden ist."

sowie ggfls.

"§ 274 StGB
Urkundenunterdrückung, Veränderung einer Grenzbezeichnung


(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. eine Urkunde oder eine technische Aufzeichnung, welche ihm entweder überhaupt nicht oder nicht ausschließlich gehört, in der Absicht, einem anderen Nachteil zuzufügen, vernichtet, beschädigt oder unterdrückt,
2. beweiserhebliche Daten (§ 202a Abs. 2), über die er nicht oder nicht ausschließlich verfügen darf, in der Absicht, einem anderen Nachteil zuzufügen, löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert oder
3. einen Grenzstein oder ein anderes zur Bezeichnung einer Grenze oder eines Wasserstandes bestimmtes Merkmal in der Absicht, einem anderen Nachteil zuzufügen, wegnimmt, vernichtet, unkenntlich macht, verrückt oder fälschlich setzt.

(2) Der Versuch ist strafbar."

 

 

"

Strafbare Manipulationen an Kfz-Kennzeichen

Es mag etwas verblüffend erscheinen und hört sich nach einer juristischen Stilblüte an: Das Kfz-Kennzeichen an sich ist keine Urkunde, sondern erst durch das feste Anbringen an einem Fahrzeug wird beides zu einer sog. zusammengesetzten Urkunde. Erst hierdurch kommt nämlich die für das Vorliegen einer Urkunde erforderliche Erklärung zustande, nämlich dass das beschilderte Fahrzeug zu der angegebenen Buchstaben- und Nummernkonstellation im Straßenverkehr zugelassen ist.
Was passiert nun, wenn ich an der Prüfplakette oder an dem Kennzeichen selber Veränderungen vornehme? Richtig, ich begehe eine Urkundenfälschung, geregelt in § 267 StGB. Das gleiche gilt aber auch, wenn ich ein für ein anderes Fahrzeug ausgegebenes Kennzeichen an meinen Pkw schraube, wenn das angebrachte Kennzeichen gültig ist. Denn dann wird durch den Austausch des Bezugsobjektes die zusammengesetzte Urkunde verfälscht. Es wird der falsche Eindruck erweckt, die Kennzeichen seien für mein Fahrzeug von der Zulassungsbehörde ausgegeben. Anders ist es aber, wenn das angebrachte Kennzeichen ungültig ist. Denn einem nicht abgestempelten Kennzeichen kommt nicht die Erklärung zu, dass es behördlich zugelassen ist. Es bleibt aber ein strafbarer Kennzeichenmissbrauch i.S.v. § 22 StVG.
Und nun wird es interessant: was passiert eigentlich, wenn die Kennzeichenschilder eines Pkw mit einer farblosen Flüssigkeit übersprüht wird, die bei „Blitz“-Aufnahmen die Erkennbarkeit der Buchstaben verhindert? Solange die Buchstaben oder Zahlen nicht überklebt werden, wird der Erklärungsinhalt nicht verändert, eine Urkundenfälschung scheidet aus (BGHSt 45, 197). Es verbleibt aber ein Kennzeichenmissbrauch nach § 22 I Nr. 3 StVG."

  • Gefällt mir 2

Kai, hier geht es um § 22 Abs. 1 Nr. 2 und 3 (nicht Nr. 1) und § 267 StGB, nicht § 274 StGB, Gesetzestext lesen hilft, aber schon den richtigen ;). Steht ja auch so in dem von Dir kopierten erklärenden Text.

Was passiert nun, wenn ich an der Prüfplakette oder an dem Kennzeichen selber Veränderungen vornehme? Richtig, ich begehe eine Urkundenfälschung, geregelt in § 267 StGB.

 

Richtig!

 

Allerdings, ist ein um mehr als die Hälfte verkleinertes Kennzeichen ( ungesiegelt ) nicht als Veränderung am ( Rechtskräftigen ) Kennzeichen anzusehen!

Desweiteren, ist die beste Lösung immernoch vollständiges Weglassen des vorderen Kennzeichens kostet eben nur 60 Euro im Fall der Fälle der aber seltendst eintritt

kennzeichen2.jpg

  • Gefällt mir 1
vor einer Stunde schrieb racing88:

Allerdings, ist ein um mehr als die Hälfte verkleinertes Kennzeichen ( ungesiegelt ) nicht als Veränderung am ( Rechtskräftigen ) Kennzeichen anzusehen!

 

Jein, suchs Dir aus! DESWEGEN beide §

Den gesamten Gesetzestext findest du im obigen Link, an sich selbsterklärend!

 

Auszug:

§267 Urkundenfälschung

Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 

§ 274 Urkundenunterdrückung

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. eine Urkunde oder eine technische Aufzeichnung, welche ihm entweder überhaupt nicht oder nicht ausschließlich gehört, in der Absicht, einem anderen Nachteil zuzufügen, vernichtet, beschädigt oder unterdrückt,

 

Desweiteren ist die Beste und so sinnvolle wie logisch, einwandfreie Lösung die Montage eines gültigen Kennzeichens!

OB mit Kuchenblech oder ganz ohne

Ich merke beim Fahren keinen Unterschied und sehe auch keinen Unterschied wenn ich im Auto sitze.

Also für wären die Alternativen (Klebe oder ohne) viel Risiko für NULL nutzen.

  • Gefällt mir 4

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Werte Ferraristi,
       
      ich mag mich kurz bei euch vorstellen. Mein Name ist, zumindest hier, Will, ich bin 50 Jahre alt und lebe im Ruhrgebiet. 
       
      Ich komme eigentlich aus dem Porschelager, muss aber gestehen, dass der F355 für mich eines der schönsten und stimmigsten Fahrzeuge ist, mit Sicherheit aber ,einer der schönsten Ferrari. 
       
      Ich würde den Schritt bald gehen wollen und mir einen zulegen, da der Markt momentan einige für mich interessante Fahrzeuge hergibt. 
       
      Jetzt lacht bitte nicht, die Geschichte hängt bei mir zunächst an einem Probesitzen. Ich bin 1,93m und habe zu dem Thema glaube ich schon alles gelesen. Von "geht gar nicht" bis "kein Problem" war alles dabei. 
       
      Wir waren praktisch schon auf dem Weg zu "Stradale Vintage Cars" bei Roermond, als uns der aktuelle Lockdown wieder einen Strich durch die Rechnung machte. Also war es wieder nichts, mit dem Probesitzen.
       
      Bevor ich euch mit dem Aufkochen bereits durchgekauter Themen nerve, möchte ich erstmal feststellen, ob ich meinen Traum weiter verfolgen kann oder ob es einer bleibt. Nur für meine Freundin würde ich nämlich keinen Spider kaufen 😄
       
      Nun meine, für einen Neuling unverschämt klingende Frage an euch; Wäre jemand bereit, mich im Großraum Ruhrgebiet in seiner Diva mal Probesitzen zu lassen? Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand die Gelegenheit geben würde. Ansonsten muss ich doch noch warten, bis die Händler wieder öffnen.
       
      Ich freue mich auf Beiträge von euch, auch ruhig noch einmal zur Stellungnahme der Körpergröße (1,93, schlank, Verteilung Beine zu Oberkörper in etwa 50/50) ☺️
       
      Seit gegrüßt und allzeit knitterfreie Fahrt mit euren Diven
       
      Will 
    • Hallo in die Runde,
       
      nachdem der Sound des 488 Pista doch recht ernüchternd ist, überlege ich mir eine andere AGA anzuschaffen. In den Internetvideos klingt für mich persönlich der Kline Auspuff recht gut. Hat den jemand von Euch (am liebsten Region Nordbayern) im Einsatz, so dass man den mal live hören könnte? Hat es vielleicht sogar schon jemand geschafft den eingetragen zu bekommen?
       
      Oder was fahrt Ihr sonst für AGA`s auf dem Pista? 
       
      Chris
    • Wie genau funktionieren die LEDs beim 488 GTB.
      Kann man diese ein und ausschalten?
    • Hallo zusammen,
       
      im August hatte ich meinen schönen schwarzen F430 Spider verkauft. Warum? Das Angebot war einfach zu gut unter Berücksichtigung der Vorgeschichte von dem Auto. Mit dem hatte ich ja wahrlich viel erlebt - sowohl Gutes als auch Schlechtes. Schlechtes aber eher bezüglich des Händlers wo ich ihn gekauft hatte und seiner Vorgeschichte. Ansonsten war mein schwarzer F430 genauso ein treuer Begleiter wie die bisherigen beiden Ferraris. 
       
      Ich setzte mir also ein maximales Budget und machte mich auf die Suche nach einem 360 Spider und beschloss dann das Budget auf 85.000 € zu erhöhen und nach einem Handschalter zu suchen. Ich will jetzt nicht sagen das die Suche sehr lange war, aber sie war schon auch frustrierend. Vor wenigen Jahren war es noch einfacher einen guten 360 Handschalter zu bekommen zu einem annehmbaren Preis. Die Handschalter waren ja beim 360 auch nicht ganz so selten wie beim F430. Meine Besichtigungen liefen aber alle nach dem gleichen Schema ab. Irgendetwas war immer! Entweder völlig undurchsichtige Historie und Herkunft, völlig inakzeptables Scheckheft, schlechter Zustand oder einfach noch viel zu investieren. Hierbei war es egal ob das Auto für 75.000 € oder 90.000 € inseriert war. Scheinbar denken viele "Handschalter = teuer, egal wie das Auto ist". Ich suchte aber das nahezu perfekte Auto und hatte natürlich auch im Hinblick auf Farbe und Ausstattung meine Vorstellungen. Dann gab es natürlich auch noch die potentiell vielleicht noch besseren Autos, aber inseriert für 100.000 - 130.000 € und da schenke ich mir dann einfach einen Anruf. Es kam auch nahezu nichts auf den Markt. Immer die gleichen Autos waren inseriert. 
       
      Einen F430 hatte ich dabei als Plan B nie ausgeschlossen, musste dann aber perfekt sein und auf jeden Fall bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Es musste ein in 2008 gebauter 430 sein, da ich das Getriebe mit den zwei Sensoren wollte. Das wurde quasi vom Scuderia übernommen und eine F1 aus 2008 hatte mit einem 2007er oder davor rein gar nichts zu tun. Woher ich das weiß? Mein erster Ferrari war ein Coupe aus 2009 und mein Spider aus 2007. Das war aufgrund der anderen F1 ein anderes Auto. Als die Leute die F1 vom Scuderia lobten, fand ich den Unterschied nicht sehr groß. Da war ich aber auch mein 2009er Coupe gewohnt. Als ich dann mein 2007er gefahren bin wusste ich wieso so viele von der F1 vom Scuderia begeistert waren. Dann waren für mich die Racing Sitze Pflicht und möglichst viel Carbon. Nice to have waren die Scuderia Embleme ab Werk und die Keramikbremse war ab 2008 sowieso Serie. Farbe sollte sowohl beim 360 als auch beim Plan B gelb sein oder alternativ rot. Gelb als Ursprungsfarbe von Ferrari fand ich schon immer super, vor allem wenn das Auto noch diverse Teile als Kontrast hatte (z.B. beim 360 der Challenge Grill). Aber gelb ist wirklich selten zu finden und dann noch ein Auto bei dem alles passt wäre quasi der Jackpot. 
       
      Ich hatte eigentlich gar keinen Druck, denn vor März/April musste ich auch kein Auto haben. 1-2 Jahre wollte ich aber auch nicht suchen oder so lange die Marktentwicklung abwarten. Eigentlich dachte ich aufgrund Corona werden die Fahrzeug eher noch etwas günstiger, aber das kann ich nicht bestätigen. "Leider" für Interessenten und "gut" für Besitzer. Scheinbar sind Sachwerte weiterhin beliebt und werden noch beliebter. Auf eine wirkliche Wertsteigerung würde ich kurzfristig zwar nicht setzen, aber viel verlieren werden die 360 und 430 auch nicht mehr, denn diese Art von Auto wird es nie wieder geben und die Guten werden auch nicht mehr. Somit ist es ein gewisser Sachwert der zwar auch im Hinblick auf Wartung und Unterhalt wohl nicht sehr attraktiv ist, aber ein Sachwert der vor allem folgenden Komponenten bietet: Spaß, Emotion und Leidenschaft! Und gerade in der jetzigen Zeit und in der Zukunft sind diese Faktoren doch auch sehr wichtig. 
       
      Ein F430 Spider nach meinen Vorstellungen lag doch eigentlich auch deutlich über meinem Budget welches ich mir setzte. Und Autos mit ausweisbarer Steuer gibt es da noch selten, was es aber wieder interessanter für mich machen würde. Zunächst hatte ich mir auch immer die Laufleistung auf maximal 50.000 km gesetzt. Warum? Ich wollte das nächste Auto länger behalten und Ferrari hat ja leider oft noch den Ruf "mit viel km kannst du keinen mehr kaufen" und die Definition "viel" setzen hier ja viele schon ab 60.000 km. Dabei kenne ich Autos mit über 140.000 km ohne große Probleme und auch über 200.000 km gibt es, nur werden die wohl so nie wieder verkauft. Bei einem Porsche würde man bei 60.000 km sagen: "Der ist gerade erst eingefahren." Eigentlich völliger Quatsch, wenn man bedenkt wie viele Modelle doch arge Motorprobleme hatten. Motor und Getriebe schätze ich beim 360 und 430 sehr robust ein und wie immer zählt Historie und Pflegezustand für einen langanhaltenden Spaß. Also beschloss ich zumindest auf 60.000 km zu erhöhen. 
       
      Dann erschien er mir in der Suche eine gelbe Diva. F430 Spider mit ausweisbarer Steuer, Racing Sitzen, viel Carbon, EZ 10/2008 usw. Das Auto stand bei Thomas Sportwagen in Radebeul und dort habe ich auch sofort angerufen. Ich telefonierte mit Herrn Hübler der mich gleich freundlich alle meiner Fragen beantwortete. Nach dem Gespräch dachte ich: "Zu schön um wahr zu sein. Ein nahezu perfektes Auto? Kann der wirklich so gut sein? Sagt ja jeder Verkäufer!" Also blieb nur hin fahren und besichtigen. Ich machte mich also auf die 500 km lange Reise und die Erwartungen waren hoch. Nach einem netten Empfang sah ich dort erst einmal einige Fahrzeuge, die ich noch nie live gesehen hatte, wie z.B. einen schon verkauften SP2. Der F430 stand schon im Verkaufsraum und wartete auf die Besichtigung. Ich hatte sofort ein Gefühl, welches ich bei den bisherigen Besichtigungen nicht hatte. Was für ein Wahnsinns-Auto!!! Der Zustand war wirklich so wie beschrieben und mit 56.000 km auch noch in Ordnung. Die Ausstattung hat mich schon wieder umgehauen. Racing Sitze und sogar mit Alcantara ab Werk, was ich so nicht kannte. Hatte ich noch nie vorher gesehen. Auch teilweise in den Türen und an der Mittelkonsole und dem Subwoofer. Gelbe Nähte passten perfekt. Was man selten bei den 2008er hat waren nicht nur die Carbon Armaturen sondern auch Tacho, Lenkrad und Schaltwippen. Belederte Einstiege, das große Soundsystem, die Carbon Mittelkonsole und der Drehzahlmesser in giallo rundeten den für mich perfekten Innenraum ab. Außen die gelben Bremssättel, die Scuderia Embleme und am Heck die Carbonblende - ich war fast sprachlos. Der Lack war in sehr gutem Zustand quasi ohne Steinschlag. Das wurde erst kürzlich nachlackiert aufgrund Steinschläge und das auch ziemlich gut. Ich habe mich wirklich bemüht etwas zu finden was gegen das Auto spricht. Zweite Hand mit Auslieferung bei Thomas Sportwagen und auch der Zweitbesitzer war dort Kunde. Scheckheft gepflegt bei Ferrari und ein 3 cm dicker Ordner mit Rechnungen und TÜV-Berichten. Neuwagenrechnung über 220.000 €. Der Preis war weder günstig noch teuer, wahrscheinlich aber dem Fahrzeug angemessen. 
       
       
      Nach der Besichtigung und kurzen Probefahrt auf dem Gelände gingen wir in das Büro von Herrn Hübler. Der Cappuccino war ausgezeichnet und sorgte auch noch zusätzlich für die richtige Stimmung. Wirklich clever. 
       

       
      Nach kurzer Verhandlung war klar: Preislich wenig Spielraum, aber ein neues CTEK und das Paletot. Zudem ein neuer großer Service mit Stempel. Technisch hatte ich im Prinzip maximale Sicherheit- Das Auto sollte mit einer Approved verkauft werden und somit wurde schon im Vorfeld der Check gemacht und alle Teile getauscht die den Bedingungen nicht mehr entsprachen. Die getauschten Teile reichten über diverse Querlenker, Magnetventile, Ventildeckeldichtung etc. Da wurden Arbeiten im Wert von ca. 15.000 € ausgeführt, also passte das. Ich hatte auch keinerlei Spiel am Lenkrad, was ich beim 430 selten erlebt habe. Die haben ja oft auch das Problem mit der Lenkstange und der Verzahnung direkt hinter dem Lenkrad. 
       
      Ich bin im größten Schneesturm wieder nach Hause gefahren und am nächsten Tag habe ich noch mit meiner Frau gesprochen. Dann war schnell klar: KAUFEN!!!  Ein supergeiles Auto mit einer einwandfreien und sauberen Historie. Kupplung und Bremse auch bei 25% - es sprach nichts dagegen. Und so freue ich mich jetzt extrem auf das Auto. Jetzt wird noch der Service gemacht und sobald kein Schnee und Salz mehr liegt hole ich die gelbe Göttin ab.
       
      Ich freue mich ab März/April auf den Umbau und auf die Aufbereitung. Es dürfte nicht sonderlich überraschend sein, dass das Auto natürlich einen Kline Endschalldämpfer bekommt.  Bei den Felgen bin ich mir noch nicht sicher. Bezüglich der Aufbereitung habe ich schon einen Plan und ich werde wie immer alles dokumentieren! Ich lasse euch gerne wieder teilhaben und freue mich auf gemeinsame Ausfahrten und Austausch!
       
      Hier noch einige Bilder:
       
       
       
      Liebe Grüße 
      Euer jo.e
    • Hallo ihr Lieben,
       
      nach einiger Abstinenz wollte ich meinen Fokus von Stränden und Jetskis mal wieder ein wenig in Richtung Autos lenken 🙂
      In Deutschland hätte ich vermutlich in Richtung Pista geschielt, hier in Australien schlägt jedoch die "Luxussteuer" zu buche und so langsam komme ich ins Alter, in dem man etwas wirtschaftlicher Denken muss 🙂
       
      Kurz und Knapp: Ich habe mir in einer Nacht und Nebelaktion - nach einer Flasche Rum - einen 488GTB gegönnt. Ein traumhaftes Fahrzeug. Schwarz metallic, mit original vom Werk lackiertem mattgrauen Dach. Der Innenraum hat das grosse Carbonpaket und sonst ist auch fast alles an Ausstattung da, die man sich erträumen könnte.
       
      Einziges Manko: Niemand will mich hier Vollkasko versichern. Ich glaube es läuft auf "no risk no fun" hinaus.
       
      Ich bin jedenfalls wieder an Bord und hoffe auf einen regen Austausch.
       
      Schoenen Grüsse vom anderen Ende der Welt!


×
×
  • Neu erstellen...