Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Stocker85

Keramik

Empfohlene Beiträge

Stocker85
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo kann mir jemand sagen was es kostet wenn die Keramik Bremse erneuert werden muss? Beim F430

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tollewurst
Geschrieben

Wenns nicht beim Freundlichen sein muss ca 2500€/Scheibe zggl 900€/Belagsatz zggl Montage.

Beim Freundlichen ca x2

Thorsten0815
Geschrieben

Beim Freundlichen ca. 10'000 CHF.

Ich habe da noch einen Rechnung diesbezüglich im Kopf.

Jamarico
Geschrieben (bearbeitet)

...bei diesen Preisen bekommt das Wort "Verschleissteil" eine ganz andere Bedeutung. :(

Und Eure Angaben beziehen sich wohl auf eine Achse, nehme ich an....

bearbeitet von Jamarico
Stocker85
Geschrieben

Ich war etwas erschrocken als mir gestern jemand sagte das man 12000€ hin legen muss wenn die Keramik bremsen verschlissen sind. 

Hält sie denn dann auch 3 mal so lange?

Dany430
Geschrieben

Die Keramik hält im Idealfall ein Autoleben lang......

Stocker85
Geschrieben

Na dann wäre es ja gut. 

chip
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Dany430:

Die Keramik hält im Idealfall ein Autoleben lang......

Nun ja da gibt es aber sehr abweichenden Aussage übergreifend quer durch alle Hersteller  gerade was den Einsatz auf der Rennstrecke betrifft.

Dany430
Geschrieben

Darum, "Idealfall"

Rennstreckenbetrieb geht das Ding dann schon blank.

OlliSLS82
Geschrieben

Ich hab 20tkm und 8% Verschleiß.

Wenn du normal fährst und keine Rennstrecke wird die Bremse das Auto überleben.

 

ABER: Steinschläge, Rollsplitt oder mal ein Rad auf die Kannte gehauen, dann wird ne neue Scheibe fällig ;-)

F430Matze
Geschrieben

Falls ungewünscht, bitte löschen. 

 

Ich bekomme auch regelmäßig Ferrari CCM rein, teils neuwertig, teils optisch verschlissen.

 

http://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=&_ssn=tyremate&hash=item3f564d8201%3Ag%3AIrMAAOSwl9BWMkRx&item=272030859777&_osacat=0&_from=R40&_trksid=p2046732.m570.l1313.TR7.TRC2.A0.H0.Xferrari+ccm.TRS0&_nkw=ferrari+ccm&_sacat=0

Wenn jemand mal eine Scheibe schrottet oder aus sonstigen Gründen 1 oder 2 braucht, kann er sich gerne melden, mit dem Hinweis, dass ihr aus dem CP seid, kann ich euch auch ganz andere Preise machen.

Scheiben stammen von 2 befreundeten Ferrari Händlern aus seriöser Quelle, teils bekommt das Auto 4 neue, obwohl nur 2 verschlissen sind und die Anzeige sagt 80 % verschlissen, wenn du dann nachwiegst und nachmisst, sind sie aber noch extrem weit davon entfernt oder es ist eine Scheibe defekt (in diesem Fall erneuert Ferrari immer achsweise).

 

Übrigens, beim Neukauf von den CCM bekommt man bei Ferrari immer einen Code mit, mit dem man die Verschleißanzeige auf 0 zurückstellen kann, jedoch geht dies auch ohne Code, sobald die Verschleißanzeige mal bei 100 % steht, muss man nur abwarten.

 

 

Thorsten0815
Geschrieben
vor 46 Minuten schrieb Muhviehstar:

Hat jemand ggf Erfahrung mit dem Wiederaufarbeiten bei Sicom? http://www.sicom-europe.com/revidierung.html

Vermutlich wird sich keiner melden, würd mich aber auch mal interessieren .......

F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)

Doch, die sind top. Allerdings bekommt man für den Preis der Weideraufbereitung auch schon neuwertige gebrauchte Scheiben.
Zusätzliches Problem, das Gewicht und die Dicke stimmt am Ende nicht mehr mit dem Topf überein. Die Brembo Ferrari Scheiben haben eine schlechte Qualität (schlechter als die SGL, die z.B. Audi verbaut), sodass sehr viel Material abgetragen werden muss, um eine solide Basis zu haben... so du hast am Ende also wiederaufbereitete Scheiben, die einige mm unter dem aufgedruckten Mindestmaß sind. Hatte ungefahrene runderneuerte von Sicom, Originaldicke ist 32 mm, aufgedruckte Mindestdicke ist 31,5 mm und die runderneuerten Scheiben hatten nur 28,5 mm Dicke. Da kann dir halt der TÜV einen Strich durch die Rechnung machen und bei Unfällen kann es auch kritisch werden, wenn raus kommt, dass du Scheiben unter Mindestmaß fährst, auch wenn sie qualitativ besser sind als die originalen.

bearbeitet von F430Matze
Gast amc
Geschrieben

Brembo und die SGL Group betreiben die Scheibenentwicklung und Fertigung doch meines Wissens als Joint Venture, sind die Ferrari-Scheiben nicht einfach nur eine ältere Generation?

F430Matze
Geschrieben

Ja ein Joint Venture haben die, das Endprodukt ist jedoch komplett anders von der Mischung und Qualität, Brembo legt zum Beispiel meiner Erfahrung nach weniger Wert auf eine Mischung, die nicht quietscht als SGL. 

Fleialex
Geschrieben

Also das quietschen stört nur meine Tochter. Wie schauts mit Haltbarkeit/Lebensdauer und Bremsleistung aus, bei gleichem Einsatz? Ist da ein Unterschied?

F430Matze
Geschrieben

Man sieht es auch optisch, dass es große Unterschiede gibt, hier mal ein paar Bilder aus meinem Fundus.
 

Brembo, sehr grobe Mischung und Struktur (hier Ferrari FF / F12).
Einzig die Brembo haben an der VA den sichtbaren Carbonring. 

 

$_57.JPG

 

SGL Serie 1, feine Mischung, weniger Glanz, fast keine Haarrisse (hier Audi Q7 V12, RS6 4F, Benley Continental GT):  

 

$_57.JPG

 

SGL Serie 2, feine Mischung, viele optische Haarrisse, viel Glanz, hier Audi S8 4H.

 

$_57.JPG

 

Die abgebildeten Scheiben haben allesamt wenig Laufleistung ohne Rennstrecke.
SGL Serie 1 ist bisher als robuster angesehen als die neuere Serie 2.

 

 

Ansonsten wegen der Haltbarkeit, Audi sagt hier mal 200.000 km und da mal 300.000 km.

 

Das ist jedoch der Ideallfall... die Autos, bei denen wir hier vor Ort die Scheiben getauscht haben, (zwei Q7 V12 und 1 RS6 4F) hatten zwischen 150.000 und 180.000 km gelaufen ohne Rennstrecke. Ich weiß aber auch von einem Fall, der seine Scheiben 255.000 km auf einem RS5 Langstrecke gefahren ist und dann haben sie angefangen zu schlagen. Die Scheiben bei Q7 mussten wegen Abplatzer vorne (Bremsbelag festgebacken) getauscht werden und 1 Jahr später die hinteren, da die Scheiben ausgebrannt waren und mittig durchgebrochen sind. Der RS6 hat 2 neue vordere benötigt, da die Scheiben ausgebrannt waren, sodass die Oberfläche so rau wurde, dass das Auto auf 5.000 km einen Satz Beläge gefressen hat.

 

Hier mal der Abplatzer (heiße Scheibe und auf der Bremse geblieben, Belag mit Reibring verbacken):

 

13412123_10209818601207119_1364019312652

 

Hier die bei über 200.000 km ohne Fremdeinfluss gebrochenen hinteren Q7 V12 Scheiben:

13419027_10209818595806984_5522666406198


Ferrari mit Brembo gibt 70.000 bis 100.000 km an, allerdings wird ein Ferrari in aller Regel schon zügiger gefahren und die Bremse mehr gefordert (gut, ein 2,5 Tonnen Q7 V12 fordert die Bremse auf der Autobahn so oder so). Mit Rennstrecke sinkt die Haltbarkeit natürlich, wenn man denn so will kann man die Bremse an einem Tag auf der Rennstrecke komplett kaputt fahren, wichtig ist warm bremsen und kaltbremsen, dann steckt die Bremse es ganz gut weg... und auch mal ein paar Meter früher, jedoch nicht so hart bremsen, wenn es nur um Spaß geht, das dankt einem die Bremse auch sehr.

 

Und sowas passiert im worst case, wenn man eine ausgebrannte Scheibe zu lange fährt, weil man sich um nichts scheißt, hat mir ein Kunde zugespielt das Foto, ist ihm auf dem Track passiert (Audi SGL):

13428597_10209818603607179_6990898488004

 

Stocker85
Geschrieben

Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen. 

Was kostet beim 430 kompletter Wechsel Beläge und Scheiben Keramik?

F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)
vor 32 Minuten schrieb Stocker85:

Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen. 

Was kostet beim 430 kompletter Wechsel Beläge und Scheiben Keramik?

Scheiben vorne wie hinten ca. 6000 Euro pro Achse und Beläge 600 Euro.
Sind damit für Ferrari Verhältnisse richtig billig, die großen 420 mm vom Q7 V12 und RS6 4F kosten rund 8950 Euro pro Achse.

bearbeitet von F430Matze
tollewurst
Geschrieben

Brembo und SGL ist bei CCM Scheiben ein und dasselbe.

Brembo hat soweit ich weiß keine Fertigung sondern das wird von SGL übernommen.

Der Kern/Träger ist bei allen Scheiben nahezu gleich, die Reibfläche weist andere Mischungen auf.

Hier sieht man zumindest mal wie tückisch CCM Scheiben seien können.

Vor allem beim elektronischen Verschleiß vom

Computer bin ich vorsichzig, den kann man einfach resetten, und dann fährt der Kunde mit ausgebrannten Scheiben ohne es wirklich zu sehen oder zu merken.

 

Daher sollte man die Scheiben immer wiegen und messen. Ist die Scheibe zu leicht oder zu dünn dann ab in die Tonne.

F430Matze
Geschrieben

Naja der Konzern ja, aber wie gesagt das Produkt nicht.

Die Reibffächenmischung bei SGL ist deutlich hochwertiger,

heißt aber nicht, dass die Brembo schlechter bremsen würden.

 

Bei Sicom werden die Scheiben vor der Runderneuerung geröntgt, etc.
Auf dem Müll müssen sie daher nicht, aber die Runderneuerung hat

halt ihre Licht- und Schattenseiten... für den reinen Trackbetrieb

sind die Runderneuerten z.B. perfekt, da die Mischung mehr

aushält als die originale Mischung... aber im Alltag hätte

ich halt Bedenken wegen der Dicke, Gewicht etc. :)
 

Auf jeden Fall sind CCM Bremsen meines Erachtens nach eine tolle Sache!
Wer schon mal damit gebremst hat, will danach i.d.R. kein Stahl mehr.

Gast amc
Geschrieben
vor 13 Minuten schrieb F430Matze:

Auf jeden Fall sind CCM Bremsen meines Erachtens nach eine tolle Sache!
Wer schon mal damit gebremst hat, will danach i.d.R. kein Stahl mehr.

Man kann das von verschiedenen Seiten betrachten, eines ist aber gewiss: sie sind sicher eine weitaus bessere Investition als 20.000 Euro in ein Carbon-Interieurpaket zu stecken. X-)

Muhviehstar
Geschrieben
vor 23 Stunden schrieb F430Matze:

Scheiben vorne wie hinten ca. 6000 Euro pro Achse und Beläge 600 Euro.
Sind damit für Ferrari Verhältnisse richtig billig, die großen 420 mm vom Q7 V12 und RS6 4F kosten rund 8950 Euro pro Achse.

Bei Porsche kostet es gut das doppelte: eine Scheibe (ab) 5.500 Euro + 600 Euro für die Beläge pro Achse. Wundert mich, dass Ferrari so "günstig" ist, denn von den Stückzahlen dürfte Ferrari doch deutlich weniger verkaufen.

fiat5cento
Geschrieben

Die Audi-Scheiben sind auf jeden Fall in Sachen Optik und Haptik ganz vorne :-D

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo Jungens...
      hatte vor einigen Monaten einen Motorschaden und musste meinen Renner bei mir an der Straße vom ADAC abstellen lassen, da ich keine Garage oder ähnliches habe. An der Straße habe ich die Handbremse angezogen und einen Gang eingelegt.
      Morgen soll nun der Wagen abgeschleppt werden, doch als ich gestern den Wagen verschieben wollte, bewegte sich nichts. Ein erster Tipp eines Freundes war, dass womöglich die Handbremse festgerostet sein könnte. Wenn dem so ist, kann der Wagen trotzdem von einer Winde auf den Schlepper gezogen werden? Ich meine, löst sich dann die Handbremse oder mache ich damit sehr viel kaputt?
    • Hallo zusammen,
       
      ich hoffe meine Frage ist hier richtig platziert. Ich bin im Begriff einen Aston Martin Virage Coupe etwas “naeher” unter Lupe zu nehmen. Mir geht es hier nicht um die Vor- und/oder Nachteile dieses Modells.
      Serienmaessig ist eine Keramikbremse verbaut, welche im Falle eines Austausches einem Anschlag auf das Geldkonto gleichkommt. 
      Ich wuerde diejenigen unter Euch bitten, welche Ahnung von der Materie haben, eine Einschätzung hinsichtlich der Bremsscheiben anhand der angehaengten Bilder abzugeben (soweit moeglich).
       
      PS. Der Wagen soll 48 TKM runter haben - so auch die Bremsanlage
       
      vielen lieben Dank
      Gert


    • Hallo Cali Fans, 
      ich möchte mir demnächst einen Cali zulegen und frage mich, wozu die sündhaft teuren Keramik Bremsen serienmäßig verbaut werden.
       
      Hat jemand Erfahrung in Sachen Haltbarkeit, Verschleiß und ggf. Umbau auf normale unempfindliche Stahl Bremsen?
       
      THX
    • HAllo zusammen..also

      mein folgendes Problem...

      Vor ca 2 Wochen bekamm ich eine Meldung (Getriebe Gestört) und es schaltete automatisch auf einen Notprogramm und könnte nur bis glaub ich 3ten gang fahren oder so...

      naja auf jedefall nach 2 minuten fahrt , stellte ich den wagen ab und an und der fehler war weg.


      2wochen später musste ich einen lastwagen überholen und schaltete ich wenig zuckig und da kamm die meldung wieder.

      fuhr nach kurzem auf den randstein, und stellte den motor ab und fertig...könnte den wagen nicht mehr neustarten..

      es stand irgendwie bremse drücken und auf n setzen aber gangpedel könnte ich nicht mal bewegen blieb im gang stecken, aber konnte das auto schon rollen, sehr komisch..also würde es im N seind aber smg peddel im 1gang oder so..


      Naja auf jedenfall abschleppdienst zur BMW Garage..

      hat sich herausgestellt Hydraulikpumpe hatte zu niedrigen Druck. die haben irgendetwas gemacht und nach 2 stunden war alles i.o .


      3 Tage später den gleichen Scheiss, dank sei gott passierte mir das in meiner garage und nicht mitten auf der strasse....

      Hab sofort bmw angerufen und die sagten, ja den bräuche es eine neuen Hydrauliksystem und das wäre ungefär 4500 CHF ungefährt 3300 Euro sein..

      meine Frage ist....muss ich den gesammten hydraulik wechseln oder nur die pumpe selber wo ca 300 euro kostet?

      Danke noch für eure hilfe.
      M.F.G Jay
    • Hat jemand schon einmal bei seinem 360 Modena die Serienbremse umgebaut auf die CCF-Bremse vom 360 CS? Wenn ja, wurde die dann auch vom TÜV abgenommen und eingetragen? Könnte mir derjenige dann evtl. mit einer Eintragungskopie helfen?
       
      Danke Peter

×
×
  • Neu erstellen...