Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Zita

Wie und wo Benzindruck messen beim 328

Empfohlene Beiträge

Zita
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Ich habe bei mir den "Verdacht", dass der Benzindruck nicht mehr so ist wie er sein sollte.

 

1. Mir fehlt im oberem Bereich etwas Leistung. Klar kann das auch subjektiv sein aber ich hatte bisher keine Probleme ihn auf 260 zu bringen, jetzt tut er sich da etwas zäh.

 

2. Seit einer Zeit wird die Öltemperatur bei höheren Geschwindigkeit etwas höher als vorher (bei annähernd gleicher Aussentemperatur). Meine Vermutung ist, dass das durch eine Gemischabmagerung kommt!? Kühlwassertemperatur bleibt konstant.

 

3. Ich habe Probleme beim Starten. Sobald er etwas länger gestanden hat muss ich doch einige Sekunden Orgeln bis er dann ohne murren direkt startet.

 

Messgerät zum prüfen ist übrigens vorhanden.

 

Schon mal besten Dank für eure Tipps und Hilfe im voraus.

 

Gruss

Stefan

bearbeitet von Zita
Rechtschreibfehler
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben

die einschlägigen Quellen sind bekannt ?

bozza
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb Zita:

2. Seit einer Zeit wird die Öltemperatur bei höheren Geschwindigkeit etwas höher als vorher (bei annähernd gleicher Aussentemperatur).

Ist das Öl schon länger drin? Unser 308 dankte einen Ölwechsel mit geringerer Öltemperatur und besseren Fahrleistungen oben raus. Da hatt aber jemand länger vergessen die Castrol Plörre zu wechseln... ^^

 

Eine Gemischabmagerung solltest du an den Zündkerzen erkennen

 

Gruß

Dino

Zita
Geschrieben

Das mit den Zündkerzen kannst du machen wenn du ihn nach einer Vollgastour abstellst aber nicht wenn du erst wieder mit normalen Fahrbedingungen erst wieder zur Garage bzw Werkstatt fahren musst.

Öl wird jedes Frühjahr gewechselt und hat damit wohl nichts zu tun. Genauso ist der Ölstand immer im gleichem Level.

Das neues Öl eine höhere Leistung obenraus haben soll halte ich für sehr fraglich. Wie sollte sich diese Mehrleistung begründen lassen? 

 

LG

Stefan

 

Zita
Geschrieben

Hallo Tom,

 

danke für den Link. In dem Umfang kannte ich es nicht!

MichaelH
Geschrieben

IMAG0019 1.jpg

Planktoms link enthält ja schon alles was Du brauchst, vielleicht noch ein Bild dazu, ich löse den Vorlauf WUR Regler im am Regler und nicht am Mengenteiler, finde das einfacher. So oder so, Hahn offen = Steuerdruck, Hahn geschlossen = Systemdruck (!wenn Hahnverschluß am Instrumentenabzweig auf der WUR Seite ist!).

Gruß aus Ffm,

Michael

 

 

Zita
Geschrieben

Ich habe den Sonntagmorgen mal genutzt um den Benzindruck zu messen.

Vom WLR im kalten Zustand 3 bar und der steigt innerhalb weniger Minuten auf 3,5bar!

Systemdruch ist 5,4 bar, dieser fällt beim abstellen des Motors auf ca. 3 bar ab. Ist dieser Druckabfall normal?

Schon mal besten Dank für eure Antworten.

 

Gruss

Stefan

MichaelH
Geschrieben

Systemdruck ist gut. Steuerdruck warm auch. Steuerdruck kalt ist ein wenig hoch (um die 2,3bar bei 20Grad wäre passender).

Der Haltedruck sollte nach 20min noch so um 2,7bar liegen. Der Abfall auf 3bar am Anfang ist ok.

Gruß aus Ffm,

Michael

Zita
Geschrieben

Danke für deine Antwort.

Kann man den Druck selber einstellen oder muss der WLR eingeschickt werden?

How ever.....Da ich in dem Bereich keine Probleme habe, spielt es eigentlich keine Rolle.

 

Ich hatte eigentlich gehofft eine Ursache für das "schlechte" Startverhalten zu finden. Ich muss doch immer um die 5 sec und länger orgeln bis er anspringt. 

Kalt war er sonst immer direkt da.

 

Habt ihr eine Möglichkeit voran das liegen könnte. Ich war bisher im Glauben ich müsste erst wieder den Benzindruck aufbauen.

 

Gruß

STEFAN

paul01
Geschrieben

Hallo Stefan,

das Typische ist beim 5 Sekunden-Orgeln nun Mal das Rückschlagventil an der Benzinpumpe und der Druckspeicher neben der Benzinpumpe.

vor 9 Stunden schrieb Zita:

fällt beim abstellen des Motors auf ca. 3 bar ab.

Das lese ich als Wert direkt nach Abstellen. Hast du auch nach 10 Minuten gemessen ?

Wenn dann immer noch ähnlich hoch, dann sind es die Typischen Dinge nicht.

Gruß

Paul

 

Zita
Geschrieben

Hallo Paul,

danke für deinen Kommentar. Ich muss nochmal prüfen wie lange der Druck erhalten bleibt. 

Ich werde es am Mittwoch mal machen.

Ich werde hierüber weiter informieren.

 

LG

STEFAN

 

me308
Geschrieben
vor 18 Stunden schrieb MichaelH:

Systemdruck ist gut. Steuerdruck warm auch. Steuerdruck kalt ist ein wenig hoch (um die 2,3bar bei 20Grad wäre passender).

 

ja, das könnte sein und müsste nochmal verifiziert werden

bei zu geringem Druckunterschied könnte der Kaltstart dadurch etwas (zu) mager werden, muss aber nicht

 

Leistung und Öl-Temperatur würde ich als nicht problematisch ansehen

Dein "Start-Problem" ist vermutlich nicht gravierend, wird aber von allein auch nicht besser ...

 

 

vor 11 Stunden schrieb paul01:

das Typische ist beim 5 Sekunden-Orgeln nun Mal das Rückschlagventil an der Benzinpumpe und der Druckspeicher neben der Benzinpumpe.

 

das gilt nur bei warmem Motor, d.h. bei erneutem Startvorgang nach 20-90min 

 

 

Deine Fehlerbeschreibung ist leider etwas missverständlich ...

offensichtlich startet der Motor nicht zögernd beim Warmstart (was meist auf ein Leck im Druckspeicher oder im Pumpenventil zurückzuführen wäre, sondern er startet zögernd beim Kaltstart (also nach Abstellen des Fahrzeuges z.B. übernacht oder für mehrere Tage - das ist eine völlig andere Baustelle)

 

falls elektrisch bedingt, kann das Problem einige Ursachen haben die sich langsam und schleichend entwickeln und in erster Linie auf steigende Widerstände durch korrodierte Stecker-/Verbinder-/Kabel zurückzuführen sind -

also nachfolgend genannte Bauteile mal schön reinigen bzw. Kontakte mit Kontaktspray behandeln

 

zuerst die üblichen - und einfach auszuschliessenden - "Verdächtigen":

 

a) wie alt ist Deine Batterie ? hängt sie an einem Erhaltungsladegerät ? sind alle Anschlüsse fest ?

falls älter als 3 Jahre, besser gleich erneuern !

ansonsten, messe die Spannung- / den Spannungsabfall an Klemme 15 der Zündpulen während des Startvorganges (dazu am besten jemanden den Zündschlüssel drehen lassen während Du hinten misst)

 

kontrolliere den weißen Steckerverbinder in Fahrtrichtung vor dem Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit, links am Rahmen über dem linken Stoßdämpfer - hier besonders das weiße Kabel (welches zum Anlasser geht)

messe die Spannung des weißen Kabels vor und hinter dem Verbinder gegenüber Masse beim Startvorgang (sollte 9/9,5V nicht unterschreiten)

 

 

b ) kannst Du den Kaltstart beschleunigen indem Du etwas mit dem teilgedrückten Gaspedal spielst ? 

wenn ja, deutet das auf ein fälschlich geschlossenes Zusatzluftventil unter dem Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit hin (Erklärung: dieses muss zu Anfang offen sein und schliesst erst langsam durch elektrische- bzw. bei Motorerwärmung (Erklärung: bleibt es von Anfang geschlossen, musst Du Luft mit dem Gaspedal d.h. der Drosselklappe "zuführen" da das Gemisch sonst zu fett ist, d.h. zu stark angereichert wird)

 

 

c) ziehe den grün-/blauen Stecker an der rechten Seite des Luftsammlers/Einlass ab ... das ist die Stromversorgung des Kaltstartventils (ich meine nicht den grün-/blauen Stecker vom Mengenteiler !)

schau mal ob der Motor jetzt sofort startet ... wenn ja, deutet das auf einen defekten Thermozeitschalter oder ein defektes Kaltstartventil hin (Erklärung: der Thermozeitschalter im "V" des Motors bildet die Masse für das Kaltstartventil und ist vor dem Motorstart geschlossen, beim Motorstart öffnet der Thermozeitschalter nach ca. 2sec und schaltet das Kaltstartventil somit ab, bildet er von Anfang keine Masse, findet keine Kaltstartanreicherung statt)

 

Test a) und b )  kannst Du hintereinander durchführen, Tests c) dann separat - am besten am folgenden Tag

 

berichte was rauskommt -

falls alles o.k. ist, gibt es dann noch ein paar weitere mögliche Fehlerursachen :wink:

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

 

 

 

paul01
Geschrieben

Hallo Stefan,

Am 22.5.2016 um 11:48 schrieb Zita:

Probleme beim Starten. Sobald er etwas länger gestanden hat muss ich doch einige Sekunden Orgeln bis er dann ohne murren direkt startet.

das habe ich anders verstanden als Michael. Meinst du damit im Minutenbereich oder Stunden/Tage, also Warmstartproblem oder Kaltstartproblem ? Das wäre als allererste Info gut.

Gruß

Paul

Zita
Geschrieben

Hallo und danke für die ausführliche Beschreibung.

Das Startproblem tritt öfter bei einem warmen Motor auf den ich nach einigen Minuten wieder starten will.

Er springt immer an, ab die Zeit bis er anspringt wird länger. Wie schon beschrieben so um die 5 Sekunden und mehr. Mit teilgetretenem Gaspedal habe ich den Eindruck es würde sich verkürzen. Wenn aber unwesentlich.

 

Die Batterie ist wirklich schon älter, Kerzen, Zündkabel und Kappen sind jetzt so ca. 2 Jahre alt.

 

Ich werde am Mittwoch mal die Elektrik Check und euch auf dem laufendem halten.

 

Gruß

Stefan 

me308
Geschrieben (bearbeitet)
vor 26 Minuten schrieb Zita:

Das Startproblem tritt öfter bei einem warmen Motor auf den ich nach einigen Minuten wieder starten will.

Er springt immer an, ab die Zeit bis er anspringt wird länger. Wie schon beschrieben so um die 5 Sekunden und mehr.

 

in diesem Falle ist Paul`s Hinweis auf den Druckspeicher und / oder das Rücklaufventil der Benzinpumpe als mögliche Ursache natürlich korrekt  

 

merke:

als "Warmstart" gilt beim 3x8  der Zeitraum von wenigen Minuten bis zu 2 oder 3 Std. nach Abstellen des Motors

"Kaltstart" gilt erst nach vielen Stunden nach Abstellen des Motors bzw. zur Fehlerdiagnose erst am Folgetag

 

die alte Batterie zu erneuern, ist vor weiteren elektrischen Checks natürlich immer gut :wink:

 

 

Gruß aus MUC

Michael

bearbeitet von me308
Zita
Geschrieben (bearbeitet)

So......Jetzt mal ein update!

Ich habe jetzt mal neue Kerzen drin, Verteilerkappen kontrolliert und gereinigt, Kabel und Stecker gecheckt und optisch nichts feststellen können.

Dabei habe ich auch einen Kompressionstest durchgeführt und hierbei doch einige nicht so beruhigende Werte gemessen. Von 10.5 bis 6.8 bar war alles dabei.

Drei Zylinder lagen bei >10bar, vier Zylinder bei 8 bis 9 bar und einer bei knapp unter 7 bar.

Der Ölverbrauch liegt bekommen unter einem halben Liter auf 1000km.

Wie sind eure Meinungen dazu? Ich vermute das sich die Kolbenringe im Kolben festgesetzt haben.....bei einem.Verschleiß der Ringe müsste ja eigentlich der Ölverbrauch höhet sein.....oder?

 

Gruss

Stefan

bearbeitet von Zita
planktom
Geschrieben

öl in die zylinder spritzen und nochmal kompression messen oder gleich einen druckverlusttest machen...

Zita
Geschrieben (bearbeitet)

Kurze Info zum Stand der Dinge.

 

Ende August werden wir den Motor checken und ausbauen. 

Es müssen eh einige Dichtungen erneuert werden, Zahnriemen und Kupplung müssen erneuert werden und dabei würden dann auch die Ventile eingestellt oder, wenn der Druckverlust Kolbenseitig kommt, eine Revision des Motors machen.

Ich denke das dann dank Franjos Hilfe wieder alles im grünem Bereich ist.

 

I keep you inform ;-)

 

Gruß Stefan

bearbeitet von Zita
paul01
Geschrieben

Hallo Stefan,

gut dass du Updates machst. Wird eine dicke Aktion und wir freuen uns auf Bilder.

Gruß

Paul

Zita
Geschrieben

So....jetzt geht es hier mal weiter.

Ich habe jetzt das Ventilspiel überprüft! Alles im vorgeschriebenem Bereich.

Die Druckverlustmessung ergibt einen Druckverlust einlassseitig. Man kann auch im Ansaugkanal die Spuren der austretenden Verbrennungsgase als schwarze Ablagerungen sehen.

Jetzt meine Frage: Gibt es einen Typ ob oder wie ich die Verschmutzung am Ventil reinigen kann. Ich dachte an einpinseln mit Diesel oder backofenreiniger. problem wäre natürlich das entfernen der Anbackung. Die fällt dann wohl zum Teil in den Verbrennungsraum. Gut, von dort könnte man sie über die kerzenöffnung mittels Schlauch wieder absaugen.....

Was sagen ihr dazu?

Schon mal danke im Vorraus.

 

Gruss

Stefan

Einlasskanal.jpg

MichaelH
Geschrieben

Die schwarzen Spuren sind völlig normal und völlig unschädlich, sie ergeben sich mit der Zeit u.a. über Ventil Überschneidung/Gaswechsel. Da rumzuspielen ist recht sinnfrei, ausser man hat Spaß daran. Viel interessanter ist, wie sehr die E-Ventile undicht sind, d.h., wie hoch war der Druckverlust? Davon abgesehen, ein gewisser Druckverlust ist immer vorhanden und ein Schaden, bzw. die Notwendigkeit wegen E-Ventilen einen Kopf überholen zu müssen (und nur das macht dann Sinn) ist eher nicht so hoch.

Grüße aus Ffm,

Michael

Zita
Geschrieben

Hallo Michael,

also es baut sich so gut wie kein Druck auf! Ich höre die Luft entweichen und kann auch mehr als deutlich den Luftzug spüren wenn ich mit den Fingern in den E-Kanal fasse. Der Zylinder baute auch zu den anderen 7 nur knapp über 6 bar Kompression auf.

Die schwarzen Spuren sind aber nur an dem Zylinder zu sehen der den Druck nicht hält.

Da werde ich im Winter also nicht drum herum kommen den Motor razszunehmen und die Köpfe zu überholen bzw. überholen lassen.

 

planktom
Geschrieben (bearbeitet)

wenn du solange noch fahren willst gib einen kraftstoffsystemreiniger dem benzin dazu,der reinigt dir das gesamte einlasseitige System wie tank,leitungen Injektoren und auch den saugkanal mit Ventilen von Ablagerungen...vielleicht haste glück und es ist nicht allzu schlimm ..evtl.stand genau das Ventil offen bei standzeit?

bearbeitet von planktom
Zita
Geschrieben

ich vermute das es schon längere Zeit nicht mehr dicht schloss! Das Ventilspiel (0,25mm)stimmt ja auch! Wenn es neu wäre und nicht mehr richtig schliesst, dann müsste sich ja theoretish auch da Ventilspiel vergrössert haben!?

Standschaden kannst du ausschliessen. die Gute läuft 7 bis 8ts km pro Saison!

Ich überlege halt, ob ich die Ventile und den Sitz mit einem Pinsel einpinsel (Backofenreiniger?)und das Zeug einwirken lass.

 

planktom
Geschrieben

haste ne möglichkeit mal mit einem endoskop reinzuschauen ?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...