Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
paul01

Diablo Tankdeckelverriegelung Tankdeckelentriegelung

Empfohlene Beiträge

paul01
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

jetzt mal wieder was zum Knobeln. Hatte vor einigen Tagen die manuelle Tankdeckelentrielung erstmals benutzt. Sie ist in Höhe des Tankdeckels im hinteren Radlauf. Im Prinzip ein Seilzug (blau). Damit zieht man das weiße Kunststoffstück (rot) zurück. Das ging auch sehr leicht. Aber es ging nicht mehr automatisch zurück. Dann manuell zurückgestellt und die normale elektrische Entriegelung über den Knopf im Innenraum benutzt. Geht auch, aber jetzt auch nicht mehr zurück.

Man kommt da schlecht dran. Ist innerhalb des Gummibalgs eine Feder, die nicht mehr tut oder ist die Feder hintendran und fehlt jetzt ?

Bild von innen in Höhe des Tankdeckels:

Lam_Tankdeckelverriegelung1.JPG

Gruß

Paul

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
matelko
Geschrieben

Manuel,

meine Bitte an Dich: Erst denken, dann nochmals nachdenken. Und dann etwas schreiben bzw. besser nicht schreiben.

 

So, wie Du es beschrieben hast, wird das zur Diskussion stehende Problem nicht gelöst werden können.

Oder kannst Du erklären, welches Problem gelöst wird, wenn Du einen nachweislich funktionierenden Stellmotor durch einen anderen Stellmotor ersetzt?

planktom
Geschrieben

so wie das teil aussieht mit dem motor dran geht die betätigungssstange wohl als zahnstange auf ein zahnrad und ich vermute da ist irgendwo zahnausfall was auch dafür spricht wenns per zug sehr leicht zu betätigen ist ohne das man den dadurch sich gezwungenermassen drehenden motor spürt... ich würds halt mal ausbauen und reinschauen :-o

paul01
Geschrieben

Hallo,

eine Zahnstange ist da sicherlich drin und evtl. eine Feder. Die Rückstellung ist mir eben noch nicht klar. Man kommt schlecht dran. Werde mal viel frühstücken evtl. wachsen meine Arme. Dann doch mal ausbauen.

... nicht gleich streiten. Wir können gut leben, auch wenn bei einem Auto die Tankverriegelung nicht geht.

Mit einem Ausbau hätten wir auch gleich ein paar Bilder.

Gruß

Paul

SManuel
Geschrieben

Ich streite mich nicht, ich gebe nur eine Info weiter, wenn andere damit nichts anfangen können !!??

 

Mein Überlegung soll mit dem link nur aufzeigen mal einen anderen Motor zuverbauen.

Tankdeckelentrielung geht einmal Elektrisch und einmal manuell wie beim Ferrari auch.

 

Manuell ist der Draht wo man unten sieht und elektrisch dieser Stift der wo eingehakt ist, wo soll da eine Art Feder sein ??

Habe ich noch nie an einem Fahrzeug je gesehen.

 

Einfach mal die Verkleidung lösen um zu sehen wo dieses Gestänge wo fest ist. Hast du auch mal diesen Bolzen der dein Tandeckel öffnet mal geprüft wie gängig das ist ??

 

 

matelko
Geschrieben

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Der Stellmotor hat ein Zahnrad und dreht bei Auslösung durch Knopfdruck einen bestimmten Weg in die eine Richtung und anschließend (nachdem der Tankdeckel aufgesprungen ist) den selben Weg zurück in die andere Richtung. Dadurch läßt sich die Zahnstange in beide Richtungen definiert bewegen. Würde der Stellmotor nur in eine Richtung drehen und die Rückbewegung der Stange durch eine Feder bewerkstelligt, würden die ineinandergreifenden Zähne dies verhindern. Sonst könnten sie beim nächsten Öffnungsvorgang nicht zupacken und ihren Job ausüben.
  2. Der Stellmotor hat ein Flügelrad und dreht bei Auslösung durch Knopfdruck immer nur einen bestimmten Weg in die eine Richtung. Nämlich solange, bis das eine Flügelblatt aus der Aussparung in der Stange herausfährt und das zweite Flügelblatt noch nicht eingreift. Sobald das eine Flügelblatt nicht mehr greift, muß eine Feder die Stange wieder in die Ausgangsposition drücken, damit das nächste Flügelblatt bei Bedarf greifen kann. Die (Druck-) Feder kann in diesem Fall aber nur am anderen Ende der von Dir markierten Stelle der Stange sitzen, oder im Balg. An der von Dir gekennzeichneten Stelle könnte nur eine Zugfeder den Job ausführen, da hätte ich aber keine Idee, wie diese an der Stange befestigt wäre, um zu funktionieren.

Insgesamt ist Möglichkeit 2 ziemlich aufwändig und durch die Feder naturgemäß defektanfällig. Da sich Stellmotoren leicht in die eine und anschließend in die andere Richtung bewegen lassen, gebe ich der Möglichkeit 1 die größere Chance.

 

 

SManuel
Geschrieben

Hat den der Gallardo nicht den gleichen zugmotor verbaut ??

matelko
Geschrieben

Paul hat uns ja was zum "Knobeln" (O-Ton) gegeben. Also weiter Gedankenspiele spielen, bevor die Lösung kommt...

 

Die Sache mit der Feder ist noch nicht ganz vom Tisch. Ein Stellmotor läßt sich durchaus verhältnismässig leicht bewegen - solange er stromlos ist. Sonst könnte man keine manuelle Öffnung des Tankdeckels ohne Beschädigung des Stellmotors vornehmen. Allerdings muß ja selbst bei manueller Betätigung die Stange wieder in ihre Ausgangsposition zurück. Und das geht im stromlosen Fall nur mittels einer Feder. Bei der von mir skizzierten Möglichkeit 1 sähe das dann so aus, daß sich der Stellmotor (wie in Möglichkeit 2) immer nur in eine Richtung bewegt und sodann stromlos wird. Anschließend kann eine einfache Druckfeder im Balg problemlos für die Rückstellung sorgen. Diese Feder wäre dann auch bei manueller Betätigung aktiv.

 

Woraus besteht eigentlich die Zahnstange? Sie wird kaum aus einem hart-spröden Material bestehen. Im Billigfall aus Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP), im hochwertigeren Fall aus ABS oder aus Nylon. Wie dem auch sei, solche Materialien führen zu keinem Zahnausfall. PE und PP mögen sich über eine sehr lange Zeit hinweg abnutzen, aber es werden keine Zähne herausbrechen, bei keinem der genannten Materialien. 

 

Alles in allem ist eine Federlösung nicht ganz so abwegig.

paul01
Geschrieben

Hallo,

jetzt habe ich die Verriegelung ausgebaut, metelko hat mich ja dazu gezwungen. So gibts auch Bilder.

Dazu:

  1. Achselhaare rasieren, da man jeden Millimeter braucht
  2. Stecker runter
  3. Die 3 Blechschrauben (blau) lösen
  4. Notentriegelungsseil durchs Loch ziehen

Lam_Tankdeckelverriegelung2.JPG

Danach dann die 4 kleinen Schrauben lösen um den Motor abzunehmen. Sehr vorsichtig und nicht gerade rausziehen. Grund sieht man in den nächsten Bildern:

Lam_Tankdeckelverriegelung6.JPGLam_Tankdeckelverriegelung7.JPGLam_Tankdeckelverriegelung4.JPGLam_Tankdeckelverriegelung5.JPG

Eine Feder habe ich keine gesehen. Das Einzige, was da federt, ist die Staubmanschette, aber nur wenn der Motor ausgebaut ist:

Lam_Tankdeckelverriegelung8.JPGLam_Tankdeckelverriegelung9.JPG

Habe gleich noch Bilder.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

hier z.B. habe ich eine Feder vermutet:

Lam_Tankdeckelverriegelung10.JPG

Aber der Tankdeckel springt ja gar nicht auf wie es typisch ist und ich dachte. Im Gegenteil. Die Blattfeder im Tankdeckel zieht am Ende sogar zu. So kann also keine Feder den Bolzen direkt wieder zurückdrücken. Sonst wäre nach der elektrischen Entriegelung auch sofort wieder verriegelt.

Den Körper habe ich nicht geöffnet. Sonst kann man den nicht mehr schön zumachen. Er ist mit den Hohlnieten geschlossen, durch die die Schrauben müssen. Die Innereien soweit sichtbar.

Das blaue Kreuz ist die Motorachse mit dem Metallritzel, das dann das rote große Zahnrad antreibt. Das wiederum hat ein kleines 2. Zahnrad und wirkt als Getriebeübersetzung. Diese kleine Zahnrad treibt dann die schwarze Zahnstange an:

Lam_Tankdeckelverriegelung11.JPGLam_Tankdeckelverriegelung12.JPG

Lam_Tankdeckelverriegelung13.JPG

Alles sehr leichtgängig.

@matelko: Es ist keine Schaden wie Karies sichtbar. Das Dunkle ist nur Fett.

Das Verriegeln ist mir aber immer noch unklar.

Habe es wieder eingebaut. Alles wie vorher: Entriegelung geht, Verriegelung nicht.

Gruß

Paul

matelko
Geschrieben

Paul,

Du verkohlst uns!  :D ;)

 

vor einer Stunde schrieb paul01:

Aber der Tankdeckel springt ja gar nicht auf wie es typisch ist und ich dachte. Im Gegenteil. Die Blattfeder im Tankdeckel zieht am Ende sogar zu.

 

Dann erfolgt die Verriegelung zusammen mit dem Abschließen des gesamten Autos nach der von mir skizzierten Möglichkeit 1. Und die Entriegelung führt nicht zum Aufspringen des Tankdeckels, sondern erfolgt bereits zusammen mit dem Aufschließen des Fahrzeugs. Der Riegel dient also als Schutz vor unbefugtem Zugriff auf Deine Benzinvorräte, wenn Du nicht in der Nähe des Fahrzeugs verweilst.

 

Übrigens, die Bilder deuten auf ein Getriebe aus Nylon.

 

 

paul01
Geschrieben

Hallo,

Getriebe könnte Nylon oder POM oder sowas sein. Macht einen guten Eindruck nach so vielen Jahren. 

Jetzt aber:

Bin vorhin aus der Garage gefahren, um nochmals zu prüfen, ob dann erst das Verriegelungssignal kommt. Nein. Dann wieder in die Garage und enttäuscht wieder abgeschlossen. Deutlich lautes Geräusch (evtl. subjektiv) und der Deckel war verschlossen. Habe das dann oft gemacht, immer wieder hats geklappt ?

Dann hätte heute morgen nach dem Aufschließen der Tankdeckel noch verriegelt sein müssen. Ebenso an der Tankstelle als ich beim Bezahlen abgeschlossen hatte. Bestimmt 5 Mal wurde zwischenzeitlich abgeschlossen. Mit dem Auto anmachen bzw. kurze Fahrt kann es auch nicht zusammenhängen. Bin ja auch von der Tankstelle zurückgefahren. Das Prüfen von Sicherungen war auch nicht heute. Und nach dem Einbau der Verriegelung hatte ich nicht nochmals den Stecker berührt. Zumal das Öffnen zuverlässig ging.

 

Fakt ist zunächst genau wie von matelko vermutet: Fahrzeug abschließen -> Tankdeckel wird verschlossen. Also alles elektrisch, nicht mechanische Auslösung und somit keine Feder oder sowas nötig.

 

Aktuell geht es. Eigentlich muss beim erneuten Auftreten der Signalgang des Abschließens des Autos überprüft werden. Oje. Bin jetzt am Grübeln was jetzt anders sein soll. Evtl. war das auch in der Vergangenheit schon so. Das merkt man ja nicht, da der Tankdeckel durch seine Blattfeder zugezogen wird. Aber an der Tankstelle war er verschlossen, sonst hätte ich die Notentriegelung nicht benutzt.

Werde mich dazu wieder melden, wenn es wieder auftritt und neue Infos da sind. Und vielen Dank an den Oberknobler matelko.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

war vorhin am Auto und nach dem Aufschließen war der Tankdeckel entriegelt. Also das mindenstens zweite Mal. Egal. Alles bleibt so. Vermutlich ist das schon lange so. Wichtig war, dass beim manuellen Notentriegeln vor einigen Tagen nichts kaputt gegangen ist. Das Ausbauen hat auch gezeigt, dass der Mechanismus robust ist. Und der Mechanismus hat auch mal Tageslicht gesehen.

Damit können wir das Buch zumachen.

Gruß

Paul

planktom
Geschrieben
vor 27 Minuten schrieb paul01:

Damit können wir das Buch zumachen

och nö....gerade die kleinen dinge sinds doch dies so interessant machen :-))!

gute Nacht Geschichten.jpg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...