Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
paul01

308 Benzintank Hinweis und Reparatur

Empfohlene Beiträge

paul01
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

letztes Jahr hatte ich einen defekten Tank auf der Fahrerseite. Bin zwar öfters unterm Auto, aber das Problem ist mir nicht aufgefallen. Die Mittennaht des Tanks hatte unten Kontakt zur Aufnahmeleiste. Eigentlich soll das durch die Stahlhaltebänder und 2 Matten ähnlich Moosgummi verhindert werden. Bei meinem 308 konnten diese einen vollen Tank nicht halten. An dieser Naht entstand ein Leck. Deshalb der Hinweis: Wer sowieso da unten rumturnt, am besten auch mal bei vollem Tank nachschauen. Bei euch werden wohl auch meist noch die über 30 Jahre alten Matten verbaut sein.

Am blauen Pfeil war das Problem. Die Stahlhaltebänder (grün) sind auf dem Bild geöffnet, um den Tank ein wenig nach hinten zu ziehen Richtung des schwarzen Pfeils:

308_Tank4.thumb.JPG.e0c7b8ed4fac6ad182df

Hier sieht man die aufliegende Naht am roten Pfeil:

308_Tank1.thumb.JPG.c9a8c574e309261ca82d308_Tank2.thumb.JPG.1ea0fdb173c630726f8f308_Tank3.thumb.JPG.5a98670d90f5077e108f

So weit zum Hinweis. Später das weitere Vorgehen.

Gruß

Paul

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
paul01
Geschrieben

Hallo,

habe dann die grünen Bänder und den Tankeinfüllstuzen gelöst, um zu schauen, ob ich den Tank nach hinten Richtung Radachse rausbekomme für den Austausch gegen einen neuen Tank. Habe ihn aber nicht wirklich rausgenommen. Dann nach einem Lieferanten gesucht. Gedacht habe auch an eine professionelle externe Reparatur (Schweißen, ...). 

Da ein neuer Tank evtl. einige Wochen gedauert hätte, wollte ich das Leck irgendwie provisorisch zumachen. In der Garage roch es nach Benzin. Hatte schon eine weiche Gummimatte vorbereitet, um den Tank einfach draufzustellen. Fahren wäre so aber nicht möglich gewesen. Deshalb entschlossen, rasch zuschmieren egal womit. Habe im Keller noch einen alten 2 Komponentenkleber gefunden, den ich nie benutzt habe. Es war JB Weld. Ausdrücklich benzinfest.

Dann Auto ganz schräg gestellt, damit Benzin in den rechten Tank läuft. Abgelassen hatte ich nichts. Das hätte eigentlich zum Warten auf einen neuen Tank auch gereicht. Dann nochmal den Tank etwas nach oben und etwas nach hinten gezogen. Beim Reinigen der Stelle doch etwas mehr Mühe gegeben, aber halt ohne typisches Werkzeug wie Flex, Stahlbürstenaufsatz, usw. Da erst gesehen, dass das Leck sehr lokal ist und das Material daneben absolut gut ist.

Dann ein Al-Winkelstück (blau, also nicht die alufarbene Schiene. Die ist nur gereinigt.) aus dem Baumarkt mit dem JB Weld angeklebt:

308_Tank5.thumb.JPG.853fb2523c52716b9fcc308_Tank6.thumb.JPG.ec588fabff8368c47ba6

Rechts und links der Naht statt der Matten jetzt kurze Kühlwasserschläuche drunter (kein Bild dazu). So ist immer Luft für die Naht.

Da das bis heute absolut dicht ist, habe ich bisher noch keine professionelle Sache gemacht. Denke, werde mal abwarten.

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

diese teilweise eingeschnittenen Kühlwasserschläuche (oben genanntes fehlendes Bild) sind jetzt mal provisorisch rechts und links der Naht unter dem Tank. Evtl. mache ich das noch in schön, da ich nicht weiß, ob die Reparatur insgesamt wirklich nur provisorisch ist.

308_Tank7.thumb.JPG.9fe6cfa3befe089b337a

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

die Tankklebereparatur ist nach wie vor dicht. Das war auf der linken Fahrzeugseite.

 

Da ich gerade auf der rechten hinteren Seite rumturne, auch da den Tank (T) mit einer Lage Gummi (Kühlwasserschlauch) geschützt. Die Original-Puffer haben hier komplett gefehlt. So gibt es kleine Dellen am Tank und an mehreren Stellen hat sich das Blech ins Aluminium des Tanks gearbeitet. Vor allem aber gab es auch hier wieder Druck auf die Tanknaht unten.

Noch nicht undicht.

 

image.thumb.png.f85655a270b027d609def7838f4493b5.pngimage.thumb.png.f818f2cfe1555e58f577219517b7164b.png

 

Im gestrichelten Bereich ist Luft, also auch die Naht jetzt komplett frei:

image.thumb.png.81490e23b655b2cfdabdd2a9168adedc.png

 

Gruß

Paul

paul01
Geschrieben

Hallo,

hier nochmals eine Delle durch Eindrücken der Naht nebendran:

image.thumb.png.a8256ca599435f4b41fbf2d40c0b03fc.pngimage.thumb.png.06322a58a4c067d9e87bce2bc061a37a.png

Ein 1cm Stück der Naht ist angeschrabbelt. Das war erst nach Anheben des Tanks zu sehen.

Gruß

Paul

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo erstmal in die Runde 🙋🏻 
      Und nun zum Thema:Und zwar haben wir vier Schätzchen im Keller liegen und beschlossen diese zu verkaufen, da wir selber keinen nutzen dafür haben. Meine Frage nun , ob es dafür Interessenten gibt und was man verlangen/bekommen kann? 
      Es handelt sich um TS600 Compomotive









    • Hallo zusammen, 
       
      ich will bei meinem ‘74 GT4 über den Winter die Kraftstoffleitungen erneuern. Insbesondere der Schlauch von der Pumpe zu den Vergasern und der Rücklauf zum Tank sehen nicht mehr gut aus. 
      Welche Schlauchtypen sind empfehlenswert? Und was würdet ihr in diesem Zuge alles mit ersetzen? 
       
      Vielen Dank und viele Grüße 
      Harry
    • Hallo zusammen,
       
      Ich lese hier schon eine Weile still und leise mit, da mich der Gedanke und Wunsch begleitet, mal ein Ferrari mein eigen zu nennen. Den 308 habe ich als Kind der 80er und Fan der Serie Magnum von Anfang an im Auge, zumal ein Nachbar meiner Eltern genau so einen fuhr - in schwarz. Erfahrungen mit alten Autos (Porsche) ist vorhanden, allerdings keine Schrauber Erfahrung. Da bin ich auf qualifizierte Werkstätten angewiesen. 
      Da ich in der Schweiz wohne, beobachte ich den Markt hier schon eine Weile, und stelle fest dass die Preise doch drastisch auseinander gehen, auf der anderen Seite stehen einige Autos aber auch schon lange.  
      Ich freue mich über einen Austausch mit den Experten hier im Forum sowie Hilfe auf dem Weg zum ersten Cavallino rampante.
       
      Rudi
    • Hallo zusammen, bin neu in der Gruppe. 
       
      Ein 308 soll es werden, angeboten wird mir ein deutsches Vergasermodell, erster Eindruck ist gut, werde es die Tage ansehen. Die Fotos von Innen aber sind speziell: Nicht nur Sitze und Mittelkonsole sind rot, sondern Hutablage, Türtafeln, Armablagen und das Armaturenbrett kpl! Von den Teppichen ganz zu schweigen. Der Anbieter kann nichts weiteres dazu sagen, es sei so aber original. Daran habe ich Zweifel. Der Händler, von dem das Auto stammen dürfte, sagt mir am Telefon, die FIN 106AS23119 sei im System für ihn nicht nachsehbar, nur auf Anfrage im Werk. In Urban: Handbuch der Ferrari Seriennummern steht nicht mehr als rot/rot. Möchte auf gar keinen Fall ein verbasteltes Auto kaufen, wer hilft mir, ob das original sein kann?
      Bin für jede Hilfe dankbar.
       
      Gruß
    • Hallo zusammen,
      heute hab ich mal eine Frage zum Öl an Euch. Ich hatte eine Inspektion bei meinem 308er Vergaser Bj. 79 durchführen lassen. Man sagte mir, man hätte min. 15 Liter abnehmen müssen, es würden aber nur 7 Liter rein passen. Den Rest hat man mir mitgegeben für den nächsten Wechsel. Hab ich so hingenommen, nicht weiter drüber nachgedacht. Nun ist es aber so, dass der Motor nach längerer Standzeit (min. 24 Std.) direkt nach dem Anlassen laut nagelt. Das klingt furchteinflößend, lässt aber nach ca. 1-2 Min. langsam nach und hört schließlich ganz auf. So ein Nageln kenne ich eigentlich nur von den Stößeln/Ventilhebeln, wenn zu wenig Öl im Umlauf ist. Habe also mal nach dem Fassungsvermögen gegoogelt und finde nur Aussagen, die zwischen 9 und 9,5 Liter variieren, sich aber alle auf den qv beziehen. Ich habe nun mal das Restöl aus dem Regal gezogen. Wenn ich von gesamt 15 Liter eingekaufter Menge ausgehe, sieht es so aus, das tatsächlich nur 7 Liter eingefüllt wurden. Wie viel muss denn nun wirklich rein? Weiß das hier jemand? Desweiteren, wann ist der richtige Zeitpunkt den Meßstab abzulesen. Sind die Min.-Max.-Angaben darauf auf Stillstand ausgelegt oder während des Laufens?
      Danke für Eure Hilfe im Voraus.

×
×
  • Neu erstellen...