Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
dragstar1106

Kurztrip an den Comer See? Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

dragstar1106
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich plane gerade für 2016 den ein oder anderen Kurztrip, evtl. über das ein oder andere lange Wochenende. 

Einen Tip habe ich bekommen, an den Comer See in Norditalien fahren zu können. Hat da jemand Erfahrungen? Bislang kenne ich nur den Lago di Garda sehr gut, ich war mehr als ein Dutzend mal dort. 

Aber am Comer See kenne ich mich gar nicht aus. Lässt sich mit dem tiefer gelegten Ferrari alles bewältigen? Am Gardasee sollte man im August keine Seeumrundung planen, man kommt aus Stop & Go kaum raus...

Das wird dort wohl kaum anders sein? 

Bin über jede Info dankbar.

LG Andreas

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
JoeFerrari
Geschrieben (bearbeitet)

Nee, stimmt schon, total hässlich da....weiss auch nicht was den Espresso Bubi dahingetrieben hat

So sahs z.B. 2014 dort noch aus...

 

Comer_See_2014-06-30_[077]_P6303315_1200x900.jpg

Comer_See_2014-06-30_[104]_P6303343_1200x900.jpg

Comer_See_2014-06-30_[111]_P6303350_1200x900.jpg

bearbeitet von JoeFerrari
planktom
Geschrieben

wo sollte man dort denn noch so nicht hingehen ? :wink:

asterix@lux
Geschrieben

...auf keinen Fall eine Bootsfahrt über den See !!

Massenhaft gekenterte Schiffe - alle stumpf umgekippt bei passieren der Clooney-Ville - einseitige Belastung...

 

Niemals Espresso...und auf keinen Fall die Strasse am See !!

 

...aber sonst is' schön... :sensationell:

guzzi97
Geschrieben

Hi,

zu "empfehlen" ist eigentlich, wie beim Garda-See, die "berg-Seite", nette Strässchen und nette

kleine Dörfer, mit noch annehmbaren Preisen.

Meiden sollte mann Como, wobei, mann muss da durch um weiter zu fahren, von daher..viel Geduld :)

Auf der anderen Seite ist es sehr, sehr trostlos, kaum Grün und auch sonst extrem trist.

Einzig was Interessant ist, sind die Moto Guzzi Hallen und eigenes Musem in Mandello

http://www.comer-see-italien.com/comer-see-abc/moto-guzzi-werksmuseum--museo-moto-guzzi__251.htm

 

"Damals" war sogar der Eintritt Kostenlos, oder lags daran, dass ich mit meiner Guzzi vorgefahren bin ?  ;)

 

Grüße

JaHaHe
Geschrieben
Am 12.2.2016 at 08:20 schrieb guzzi97:

Hi,

zu "empfehlen" ist eigentlich, wie beim Garda-See, die "berg-Seite", nette Strässchen und nette

kleine Dörfer, mit noch annehmbaren Preisen.

Meiden sollte mann Como, wobei, mann muss da durch um weiter zu fahren, von daher..viel Geduld :)

Auf der anderen Seite ist es sehr, sehr trostlos, kaum Grün und auch sonst extrem trist.

Einzig was Interessant ist, sind die Moto Guzzi Hallen und eigenes Musem in Mandello

http://www.comer-see-italien.com/comer-see-abc/moto-guzzi-werksmuseum--museo-moto-guzzi__251.htm

 

"Damals" war sogar der Eintritt Kostenlos, oder lags daran, dass ich mit meiner Guzzi vorgefahren bin ?  ;)

 

Grüße

 

Como meiden?

 

Das halte ich für höchst gefährlich, man könnte schließlich einiges verpassen.

Alleine der Dom ist die ganz Reise wert, und bietet 4 Werktags und 7 Sonntagsmessen. 

56bf03dd8c137_comodom.thumb.jpeg.efe37b2 duomo-di-como-66fccdad-d53b-49de-81f5-97

Auch äußerst interessant ist, solltest Du aus nördlicher Richtung anreisen, der sacro monte di ossucio, wo wunderbare Kapellen einen Rosenkranzweg bilden der sich herrlich in die Landschaft einfügt.

800px-Sacro_Monte_Ossuccio_Cappella_XIV. 800px-Sacro_Monte_Ossuccio_Santuario_Aff

Como ist ein wunderbarer Ort zum Einkaufen, für Krawatten und Einstecktücher. Kulinarisch gibt es ein sehr gutes Angebot, das tigli in theoria hat mir persönlich besonders gefallen.

tigli.thumb.jpeg.a3a9e02933d9e38da818d77 

oder nur wenig entfernt die Villa d`Este in Cernobbio, einen Ort den man Autofans sicherlich nicht besonders ans Herz legen muss. 

Kulturell kann man das Teatro sociale empfehlen oder auch die Konzerte des Konservatoriums von Como. 

Sollte das nicht reichen springt man einfach in den Zug und ist für wenig Geld in 1 Stunde in Mailand, über die kulturellen, kulinarischen und Einkaufstechnischen Finessen dieser Stadt zu schreiben, würde den Rahmen hier sprengen.

 

Ein Wochenende ist für den Comer See eigentlich viel zu wenig, und ich würde mir überlegen den Ferrari wieder auf die Serienmäßige Fahrwerkshöhe setzen zu lassen, da er damit für die eher welligen und ruppigen Bergstraßen dieser Region häufig besser geeignet ist. Eigentlich sollte man am Comersee aber sowieso lieber Boot fahren ;)

 

Saluti,

J.

guzzi97
Geschrieben

..sagens wir mal so, Como sollte mann als Autofahrer meiden, denn, selbst als Moppedfahrer (Moto Guzzi)

hatte ich es schwer mich durchs Verkehrschaos durchzuwühlen..

 

Dafür war die Strecke von Como nach Bellagio ne Wucht..ebenso Bellagio selbst.

und überhaupt..ist echt schwierig einen bestimmten Tip  zu geben..

Ausser, bleib auf der "Berg-Seite" :)

 

Grüße

Danelia
Geschrieben

 

Hallo miteinander, ich bin momentan auf der Suche nach einem schönen Urlaubsort für den Sommer und dieser Thread hat mir sehr geholfen. In dieser Region war ich, um ehrlich zu sein, noch nie. Meistens mache ich Urlaub außerhalb Europa. Ich habe aber beschlossen dieses Jahr in Südtirol Urlaub zu machen, die tollen Bilder, die ich von der Landschaft dort gesehen habe, haben mich einfach überzeugt. Ich habe in einem Wellnesshotel in Südtirol zehn Tage gebucht. Es soll auf jeden Fall ein Erholungs- und Entspannungsurlaub sein. Ich freue mich schon sehr. LG

 

Gulliver
Geschrieben

Wobei der Comer See nicht unbedingt in Südtirol liegt...

Gast
Geschrieben
Am 15.2.2016 um 14:35 schrieb guzzi97:

Dafür war die Strecke von Como nach Bellagio ne Wucht..ebenso Bellagio selbst.

Absolut! Ideal ist allerdings ein eher schmales Auto, also jeder klassische Sportwagen der 60er oder 70er. Mit dem 599 wars mitunter recht eng bei Gegenverkehr, man muss jedenfalls bei flotter Fahrt tuete.gif.5852e5e751736e845b3d6465b1a4a428.gifnicht nur selbst wirklich ein sehr gutes Gefühl haben, wo die Außenspiegel enden, sondern auch darauf vertrauen, dass entgegen kommende PKW ebenfalls dies einigermaßen einschätzen können. Und beim Überholen erst recht ... B)

Huschijunior
Geschrieben

Darf ich fragen welches Wellnesshotel?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Ein befreundeter Amerikaner missachtete mit einem Leihwagen  in Italien die Verkehrsregeln und bekam nun Post von den italienischen Behörden.
      Der Bussgeldbescheid auf ihn und seine amerikanische Anschrift ausgestellt. 
       
      Dei einfache Frage. Gibt es zwischen Italien und USA ein Abkommen wie zwischen Italien und Deutschland?
      Sprich, kann er den Bescheid in den Papierkorb werfen oder kann er belangt werden, wenn er nicht zahlt?
       
      Weiß das zufällig wer und kann verlässlich Auskunft geben?
       
      Vielen Dank!
    • Geschätzte Mitforisten
       
      Meines Wissens ist es beinahe unmöglich ein Automobil in Italien zuzulassen wenn man den Erstwohnsitz nicht in Italien hat.
      Gerne würde ich jedoch die wunderbaren, alten Kennzeichen behalten, besitze jedoch nur eine Liegenschaft in Italien - nicht als Erstwohnsitz.
       
      Ich gehe davon aus, dass ich mit diesem Problem nicht alleine da stehe. Welche legalen Tricks gibt es, um doch einen italienischen Wagen in Italien zulassen zu können?
       
      Beste Grüsse
      Philippr
       
    • Tag 0 – Donnerstag, 11. September 2008
      Wir haben den 11. September. Jahrestag der Terroranschläge auf das World Trade Center und das Pentagon. Ein Tag den wir alle niemals vergessen werden. An diesem Tag starten wir eine Reise, eine Reise in die USA. Unser Flug führt uns von Stuttgart über Atlanta nach Las Vegas, von wo aus wir eine Rundreise mit dem Wohnmobil starten werden um den Westen der Staaten zu erkunden.
      Eine fast identische Tour haben wir bereits 1993 unternommen, da war ich 6 Jahre alt und an allzu viel kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber eines blieb mir bestens in Erinnerung: mein Papa hat mir versprochen dass wir noch einmal nach Las Vegas gehen, sobald ich 21 bin. Ich bin nun in den USA volljährig und darf somit in LV spielen J.
      Dies ist nicht nur mein zweiter Trip nach Las Vegas, sondern insgesamt bereits mein 11. Aufenthalt in den USA. Ich bin also schon ziemlich erprobt und fühle mich irgendwie schon etwas heimisch dort.
      Es ist 7 Uhr morgens in dem vernebelten Neckartenzlingen als der Wecker klingelt. Wir, also meine Eltern und ich, richten unsere letzten Sachen zusammen und werden zum Flughafen gefahren.
       
      Blick von unserem Balkon in den Garten: nass, kalt und nebelig
      Abflug ist um 11 Uhr, die Maschine des Typ Boing 767 ist nur zu einem Drittel gefüllt. Der 11. September zeigt seine Nachwirkungen. Der Flug verläuft entspannt mit viel Platz zum Schlafen. Die Flugzeit nach Atlanta beträgt 9 Stunden 40 Minuten.
       
      Über den Wolken
      Viel Zeit bleibt uns hier nicht, ein kurzer Stop in einer Budweiser-Sport-Raucher-Bar und schon geht es weiter zum Anschlussflug nach LV. Auf dem Weg zum Gate entdecke ich etwas total unbekanntes. Eine Art Colaautomat jedoch gefüllt mit Ipods.
       
      iPod Automat
      Check in, Platz nehmen und der zweite Teil der Anreise beginnt. Diese 767 verfügt über ein Entertainment System auf jedem Platz. Ich beginne den Flug mit einer Runde „Texas Hold’em Poker“. So langsam überkommt mich die Müdigkeit, schnell noch ein Film und dann 2 Stunden schlafen. Ich klicke mich durch das Menu und entdecke den vierten Teil der Indiana Jones Reihe. PLAY. Leider dauert der Film etwas länger als angenommen. Somit fällt schlafen für diesen Flug aus. Die Flugzeit beträgt 3 Stunden 50 Minuten.
       
      Rollbahn des "McCarran Airport" in Las Vegas
       
      Bereits im Flughafen von Las Vegas kann man seinem Spieltrieb nachgehen und Videopoker oder Slots spielen.
       
      Slotmachines im Flughafen
      Wir verlassen den Flughafen um uns ein Taxi zu nehmen. Es ist alles Top organisiert, es gibt eine Wartschlange mit einem Einweiser der einem die Haltestelle des Taxi zuordnet bei dem man einsteigen soll. In Deutschland wäre so etwas undenkbar. Für uns wurde per kurzem Funkspruch ein Van organisiert. Für 3 Personen, 4 Koffer uns einiges an Handgepäck auf alle Fälle die bequemere Variante.
      Unser Hotel für die erste Nacht ist das Tuscany Hotel and Casino, nicht weit vom Flughafen entfernt. Um 4.45 Uhr deutscher Zeit beziehen wir unser Zimmer, es ist geräumig und nett, für die eine Nacht reicht das vollkommen. Las Vegas time: 19.45 Uhr.
       
      Das Zimmer im Tuscany
      Wir gehen noch ins Casino und trinken dort etwas. Meine Mama überkommt die Müdigkeit, während Papa und ich noch einige Slots unsicher machen. Gewonnen haben wir natürlich nichts J. Das Casino scheint eher eines für die Einheimischen zu sein, es hängen viele Amis hier ab, viele sind ziemlich Kaputt und sehen aus, als gamblen sie schon Tage lang.
      Auch Papa und mich zieht es so langsam ins Bett, morgen werden wir unser Wohnmobil abholen. Die erste Route führt uns in das Death Valley. Ich werde nun täglich berichten und hoffe ihr habt genau so viel Spaß am Lesen wie ich am Schreiben (und natürlich am ganzen Urlaub).
      See you tomorrow!
    • Hallo Zusammen,
       
      kennt jemand von euch die einzelnen Stationen der diesjährigen Pagani Raduno in Italien?
       
      Soweit ich weiß geht es ja heute offiziell los damit.
       
      Viele Grüße
    • Während ich gerne sowohl dem hessischen Bratwurst- als auch dem bayrischen Weißwursttreff gefolgt wäre, zog es mich und Gattin auf Einladung von Ferrari nahe des malerischen Siena für ein 2-tägiges Portofino-Event Montag/Dienstag in die luxuriöse Residenz „Castel Monastero“ welche ganz im Zeichen des Cavallino Rampante und seines spritzigen V8 Turbo Cabriolets dekoriert war.  Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen schon am Samstag per Flug nach Florenz anzureisen und vorher per Alfa Romeo die herrlichen Pisa und Siena ausgiebig zu erkunden und den toskanischen Köstlichkeiten zu frönen. Aber zurück zum Event: Am ersten Tag stand eine ausgiebige Ausfahrt ins Umland an, wo auf kurvigen Landstraßen vorbei an gigantischen  Zypressen die Kurventauglichkeit des Portofino unter Beweis gestellt wurde und die Tunnels der schnelleren Abschnitte ausgiebig beschallt wurden. Die Verkehrsschilder wurden dabei wie von den Locals als lose Empfehlung interpretiert :) Lediglich vor einem intakten Blitzer wurde vorher beim Briefing gewarnt ;) Mit einem Grinsen bis zu den Ohren wurden beim anschließenden Gala-Dinner im „La Cantina“ dann die Erlebnisse des Tages ausgetauscht bevor man sich nach einem ausgiebigen Absacker in den bereitgestellten Suiten bettete. Der Morgen des zweiten Tages sollte die Portofinos dann noch deutlich härter beanspruchen. Der nahegelegene Militärflughafen von Siena wurde kurzerhand in Beschlag genommen und ein Hi-Speed-Kurs gesteckt, der den Autos dann maximale Beschleunigung und Verzögerungen am Stück zumutete - für die Piloten dagegen ein großartiges Erlebnis ohne Rücksicht auf Verkehr und Tempolimits vorbei an ausrangierten Flugzeugen bei offenem Verdeck die Power der 600 PS vom Stapel zu lassen. Man merkte zwar schon dass der Portofino nicht gerade federleicht ist, das tat jedoch dem Track-Fahrspaß kaum einen Abbruch. Mit rauchenden Bremsen wurden die Portofino schließlich in die Ruhepause entlassen bis zur Ankunft der nächsten Gäste, und die Teilnehmer zerstreuten sich nach einem ausgiebigen Lunch-Buffet erster Klasse im Castel Monastero wieder in alle Winde. Ein durch und durch großartig organisiertes Event, besten Dank an die Organisatoren! Waren zufällig auch CPler vor Ort?      








×
×
  • Neu erstellen...