Jump to content
olegator

Leasing lohnt sich nicht?! Wie kann es sich in Verbindung mit der 1% Regel lohnen?

Empfohlene Beiträge

olegator
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Meine Frage ist, einige sprechen für Leasing, andere meinen es lohnt sich nicht.

Kann mir jemand diese 2 Fragen beantworten:

Wie kann sich das Leasen in Verbindung mit der 1% Steuerregelung lohnen?

Wie ist es mit den Serviceintrvallen? Vertragswerkstatt? Kosten vom Leasingnehmer zu tragen?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
erictrav
Geschrieben
Meine Frage ist, einige sprechen für Leasing, andere meinen es lohnt sich nicht.

Kann mir jemand diese 2 Fragen beantworten:

Wie kann sich das Leasen in Verbindung mit der 1% Steuerregelung lohnen?

Wie ist es mit den Serviceintrvallen? Vertragswerkstatt? Kosten vom Leasingnehmer zu tragen?

Bist du Arbeitnehmer oder Unternehmen?

Arbeitnehmer:

https://dienstwagenrechner.net/

Da kannst du einiges berechnen.

Als Arbeitnehmer zahlst du nix, kein verschleiß, keine Reparaturen, Versicherung etc.....

Als Unternehmer ist es etwas komplexer, es kann sich lohnen, muss aber nicht.

olegator
Geschrieben

Hab ne einfache Gewerbe ja. Ich kann mwst. abschreiben ja, aber so richtigen Vorteil kann ich nicht errechnen!

tollewurst
Geschrieben

Bitte mal erklären wie man die Mehrwertsteuer abschreiben kann.

olegator
Geschrieben

Meine Frage ist :

Wie kann es sich in Verbindung mit der 1% Regel lohnen?

stelli
Geschrieben

Unter anderem:

- Wenn deine private über der geschäftlichen Nutzung liegt.

- Wenn deine jährlichen Kosten für Sprit, Versicherung, Inspektion etc. über den 1% vom Listenpreis liegen.

- Wenn du keine Lust auf ein Fahrtenbuch hast.

Servicekosten musst du bezahlen. Es gibt jedoch auch Servicepakete von den Herstellern, die dann in der Leasingrate inbegriffen sind.

planktom
Geschrieben

ich bin nicht ganz aktuell ob das noch so geht,aber zum beispiel :

oldtimer...berechnet wird nach ehemaligem neupreis oder;

nimmst ein richtig altes auto und lässt dir da die komplette technik

vom aktuellen modell reinklatschen....im falle eines 308er ferrari mit 488T technik

haste dann nur die 1% vom ursprünglichen neupreis des 308er !:D

und dabei den spass einen wolf im schafspelz mit aktueller technik

zu bewegen.....gibt sogar firmen

die sich auf gerade solche autos spezialisiert haben :wink:

Stefan63
Geschrieben

Leasing und die 1% Regel sind zwei Paar Schuhe.

Da es keine Verbindung zwischen beiden gibt, ist Deine Frage so in Kombination ist nicht zu beantworten.

Das eine ist eine Art der Finanzierung und das andere ist eine pauschale Steuerberechnung.

zum Leasing: kann sich Privat lohnen aufgrund dem Erhalt der USt. Aus meiner Sicht lohnt sich Leasing nie. Aber wer das Geld nicht flüssig hat....

1% muss individuell durch kalkuliert werden. Je mehr km privat gefahren werden um so mehr spricht dafür.

keulejr
Geschrieben
... Aus meiner Sicht lohnt sich Leasing nie. Aber wer das Geld nicht flüssig hat....

Leasing kann sich durchaus lohnen.

Gerade in Verbindung mit den Versicherungs- und Wartungspaketen. Insbesondere die Versicherung kann dann pauschal gebucht werden (z.B. für 49,99€/Monat), was man teilweise selbst mit guter Einstufung selbst kaum erzielen kann. Für Fahranfänger oder andere Leute mit hoher Einstufung wird es umso attraktiver. Und diese Einsparungen übersteigen die Finanzierungsmehrkosten um ein Vielfaches.

Ferner gibt es auch Fahrzeugmodelle, die seitens der Hersteller subventioniert werden und gerade bei Leasingraten gute Rabatte zu erzielen sind (z.B. "schöngerechneter" Restwert; gerade in der Oberklasse sehr häufig der Fall). Als Barkäufer bleibt man dagegen vollends auf dem Wertverlust sitzen.

Daher sollte jeder genau nachrechnen, ob es sich nicht doch lohnen könnte.

Gleiches gilt dann auch für die 1%-Regelung. Hier sollte man auch gut überlegen, ob man nicht vielleicht doch ein Fahrtenbuch führen sollte. Das kann teils auch viel bringen.

WuerttRene
Geschrieben

Kein Fahrtenbuch (bei vielen geschäftlichen Fahrten aufwändig und nervig), keine Kapitalbindung, kein Stress beim Gebrauchtwagenverkauf (Gewährleistung!), keine unerwarteten Servicekosten mit Wartungspaket.

amc
Geschrieben

Noch einmal in aller Deutlichkeit: die Pauschalversteuerung nach Prozentregelung hat nichts mit Leasing vs. Kauf zu tun. Gar nichts. Es wird in beiden Fällen exakt der gleiche Betrag versteuert: ein Prozentsatz (abhängig von der Entfernung Wohnort-Arbeitsplatz) vom Bruttolistenpreis des Fahrzeugs.

Eine Interaktion zwischen den Themenbereichen Pauschalversteuerung und Leasing vs. Kauf gibt es höchstens bei älteren Gebrauchtwagen, wenn die Gesamtbetriebskosten (inkl. Abschreibung/Leasingrate) eines Jahres über dem zu versteuernden geldwerten Vorteil liegen. DANN erst haben die Kosten überhaupt einen Einfluss.

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×