Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
destruktivus

Überführungsschäden

Empfohlene Beiträge

destruktivus
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Habt ihr schon mal mit Schäden Erfahrung gemacht, die bei der Überführung des Wagens vom Werk zum Händler entstanden sind?

Ich bisher nicht und ich dachte auch nicht, daß sowas vielleicht ein Thema sein könnte.

Aber da bin ich gestern eines besseren belehrt worden...

Heute sollte ich meinen neuen Dienstwagen bekommen, einen 540i. Ich hab mich schon richtig darauf gefreut, da bekomme ich gestern am späten Nachmittag einen Anruf meines Händlers. Mein Wagen sei angekommen, aber ihnen sei ein kleines Mißgeschick beim Abladen vom LKW passiert.

Ich dann heute morgen hin und traute meinen Augen nicht.

Das Dach leicht eingedrückt, die A-Säule einen leichten Knick. Ich dachte ich sehe nicht richtig, der schöne Wagen!!

Ich habe ihn natürlich nicht übernommen, hab einen neuen bestellt, ärgerlich, wieder 4 Wochen Wartezeit.

Die Wahrscheinlichkeit ist so gering, aber offenbar ist gerade in dem Moment, als die Jungs meinen Wagen vom LKW fahren wollten, die Rampe für die obere Reihe runtergeknallt.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Mark
Geschrieben

Verdammt ärgerlich, sowas! :evil: Hoffentlich kann dir dein Z8 noch ausreichend Trost spenden.

Reset
Geschrieben

Das ist ja wohl blöd! Ich hoffe die geben Dir jetzt zum Trost einen anständigen Leihwagen. Obwohl - einen Z8 hast Du ja schon :grin:

Gruesse, Reset

seko
Geschrieben

Meine Eltern haben 1990 nen Mitsubishi L300 bekommen, da ist auch was passiert, das wurde uns zwar gesagt war aber von aussen nicht sichtbar und wir wollten den Wagen trotzdem. Es gab aber bei höheren Geschwindigkeit (was für einen Kleinbus halt hoch ist) Windgeräusche und Zug am Fahrerfenster. Die haben mehrmals versucht das auf Garantie zu reparieren, haben es aber nicht geschafft.

destruktivus
Geschrieben

In Bedrängnis komme ich deswegen natürlich nicht, die haben mir solange einen 525i gegeben.

Nur ein bisschen ärgern tu ich mich schon.

Der 525i läuft auch auf der Autobahn speziell bei Seitenwind längst nicht so sauber geradeaus wie es ein 540i tut. Da fehlt einfach Gewicht auf der Vorderachse, dazu die dünneren Reifen...

Noch dazu ist er längst nicht so opulent ausgestattet, kein Leder, kein CD und keine Automatik, was mich auch irgendwie stört, da ich üblicherweise unterwegs viel telefoniere und dann auch mal was aufschreiben muß. Da ist der zusätzliche Komfort einer Automatik schon nicht zu unterschätzen, speziell bei Langstrecken.

Bei meinen Privatwagen ist das was anderes, da darf natürlich keine Automatik rein!

Aber das ist natürlich ein anderes Thema.

Vor kurzem hab ich im Fernsehen einen Bericht gesehen, da ging es um Porsche und wie sie ihre Neuwagen verfrachten.

Die haben sich spezielle Anhänger für die Bahn bauen lassen, das habe die Überführungsschäden beträchtlich reduziert. Da hab ich mir noch gedacht, so gravierend kann es doch gar nicht sein mit den Schäden, daß sich sowas rechnet.

Und bums - jetzt steh ich selber da!

Ironie des Schicksals :wink:

Deswegen würde es mich eben interessieren, ob hier auch schon andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Muß ja nicht gleich so krass sein, aber kleine Kratzer oder Dellen, vielleicht ein Steinschlag oder sowas.

Das kann ja dann meist noch ausgebessert werden, wenn der Händler es noch vor dem Verkauf merkt, bekommt man das wohl auch kaum mit.

Ubzer
Geschrieben

@destruktivus

Als Student habe ich in meiner Ferienzeit einmal bei der größten Auto Spedition Deutschlands (im Raum Stuttgart) gearbeitet.

DC, BMW, Audi u.a. Marken werden exclusiv über diese Firma ausgeliefert.

Schäden sind da an der Tagesordnung ! meist nur kleinere an der Stoßstange, Schweller etc. die dann vom Händler ausgetauscht bzw. erneuert werden. Da siehst du dann im Ausstellungsraum nichts mehr davon. Es erzählt dir aber auch keiner.

Und es gibt doch hier im Board einen Thread bez. Einfahren von Neu Fahrzeugen ;2000 rpm oder so.. mhhhh da musste ich nur schmunzeln.

Die werden im kalten Zustand mit 4, 5 tausend Touren über den Hof gejagt (der Hof ist ziemlich groß) und dann auf den Anhäger katapultiert.

Seit dem schönen Job hole ich meine Neuwagen nur noch direkt im Werk ab.

:lol:

Reset
Geschrieben

Hi,

laut meinem Händler soll das ja gar nicht mehr gehen! Oder hat der mir einen Bären aufgebunden. Ich wollte den M3 ja unbedingt selber abholen.

Ubzer
Geschrieben

wieso baut BMW in München denn dann so ein feudales Kundenzentrum.

Wo der M3 gebaut wird, da habe ich keine Ahnung.

Vielleicht in Preslau ? :smile:

Max S.
Geschrieben

@ubzer: ich hatte mal einen job am flughafen. da musste ich die wagen die ins ausland gingen zu den entsprechenden gebäuden fahren. da sind wir mit den autos immer geheizt wie die blöden! da war alles dabei gewesen, über den damals neuen porsche 930 turbo bis zum aston martin lagonda. kann mich noch zu gut an den turbo im 930 erinnern, ich hab erst gedacht für einen porsche ist der aber lahm dann hab ich mal runtergeschaltet und gas gegeben, ich hab danach noch gezittert: durch den damals unübertroffenen schlag auf die brust bin ich so zusammengezuckt dass das arme stück fast an einer wand geklebt hätte. ich war damals froh als ich mit meiner 70ps mühle wieder zu hause war! das war noch ein turboschlag!! das ganze war natürlich völlig hirnrissig mit den ebenfalls noch "kalten" wagen so zu heizen, naja jugendlicher schwachsinn eben!

gruss max

Leo
Geschrieben

Wo der M3 gebaut wird, da habe ich keine Ahnung.

Vielleicht in Preslau ? :smile:

Nee, in Regensburg :smile:

Ich war dort und habs gesehen :grin:

captainfuture
Geschrieben

jc, ich wollte meinen auch direkt in regensburg abholen. mein händler sagte mir das geht nicht, da der zustellpreis schon im listenpreis integriert ist. daraufhin sagte ich das ist mir wurscht ich hol in trotzdem dort ab. KEINE CHANCE. in wien ist er mit 7 km angekommen und am nächsten tag nach der reinigung hatte er 5 km mehr drauf :sad:

ich möchte nicht wissen, wer da wie gefahren ist. eine sauerei eigentlich, dass man ihn nicht abholen darf. da steht man dann in regensburg und schaut zu wie sie ihn auf den lkw verladen :lol: und fahren darf man ihn dann (in meinem fall) in wien, nachdem ihn wahrscheinlich irgendein mechaniker eiskalt in den begrenzer dreht.

destruktivus
Geschrieben

Ja, die Erfahrungen von Ubzer können einen schon nachdenklich werden lassen.

Ich habe das in Bremerhaven mal gesehen, wo die Wagen zum Export auf Schiffe verladen wurden. Da wurde auch "digital" gefahren - 0 oder 1.

Ich habe das mal auf dem Hof meines Händlers beobachtet, wo die Lehrlinge wohl Neuwagen in die Halle fahren sollten.

Einer hat dermaßen Gas gegeben, daß es am laufenden Band quitschte. Da kam dann ein Meister aus der Werkstatt und hat mich gesehen. Daraufhin hat dann der Lehrling dermaßen einen Einlauf bekommen, daß hat man über den ganzen Hof gehört. Der war ganz verdattert.

Jetzt frag ich mich nur warum.

Damals dachte ich noch, der wird wohl nicht sonderlich helle sein (was ich wirklich gedacht habe, sage ich lieber nicht, daß wäre diskriminierend), aber bei den Berichten hier könnte er sich auch nur gewundert haben, daß er plötzlich für etwas Ärger bekommt, was jeden Tag so praktiziert wird...

taunus
Geschrieben

:mad: Ich glaube ich würde Amok laufen, wenn ich jemanden so mit MEINEM Neuwagen fahren sehen würde, aber davon mal abgesehen, dürfte man wahrscheinlich auch keine Gebrauchtwagen kaufen.

Tiroler Bua
Geschrieben

ist fast ein bißchen off-topic, aber es paßt zum vorherigen geschreibsel.

Denk mir, daß man vorallem keine Vorführwägen kaufen dürfte, beim M3 besonders, die heizen ja auch alle wie die wahnsinnigen-der hat aber vielleicht erst 150 km drauf.

Da täuscht es dann, glaub´ich, wenn man sich freut, daß der erst 2000 km, oben hat, aber die 2000 sind halt alle zwischen 6000 und 8000 rpm gefahren worden :evil::cry:

armes auto

S.Schnuse
Geschrieben

Ich hab auch schon beobachtet, wie der Meister mit dem M3 über den Hof der BMW Niederlassung heizte, das es schwarze Striche gab und das Wasser hinten rauslief! Als ich meinen Motor hab umbauen lassen mussten die zu Testzwecken eben mal 170 km fahren, ohne nachzutanken! :evil:

M@rtin
Geschrieben

Ein "empfindliches" Fahrzeug wie den M3 würde ich auch im Werk abholen.

Und wenn man weiter weg wohnt, hat man auch schon einen Teil der 2000 Einfahr-Kilometer runter,

wenn man zu Hause ankommt. :)

captainfuture
Geschrieben

Hast du schon mal probiert einen M3 ab Werk abzuholen? Da stehst du vor verschlossenen Türen :evil:

M@rtin
Geschrieben

Die Logistik Branche woll ja schließlich auch noch was verdienen... :D

Ubzer
Geschrieben

bald soll es ja möglich sein, wenn das neue Kundenzentrum fertig ist :o

Viktor
Geschrieben

Letztens war ich bei meinem Händler, dann wird da gerade ein ganzer LKW beschädigter BMWs abgeladen. Als ich ihn danach fragte, erzählte mir dieser, daß die Händler die Fahrzeuge, die beim Beladen oder im Werk beschädigt wurden, aufkaufen können und danach selbst repariert weiterverkaufen können. Habt Ihr das gewußt???

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×