Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
r4pi

Fahrwerk einstellen beim F430

Empfohlene Beiträge

r4pi
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Moin Moin und frohe Ostern,

der Vorbesitzer meines F430 hat das Fahrzeug leider via Gewindefahrwerk tiefergelegt. So sehr, dass ich weder in meine Tiefgarage, noch sonstwo reinkomme.

Nun meine Frage: welches Werkzeug wird benötigt, um das Fahrwerk einzustellen?

Gibt es im Internet Werksvorgaben was Stürz und Spur angeht?

Vorab lieben Dank für die Hilfe.

Grüße aus Berlin

Richard

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Carrera83
Geschrieben

Hallo

Geh zur freien Ferrari Werkstatt und lass das Fahrwerk höher legen und einstellen - kostet 200 -500 € :-))!

r4pi
Geschrieben

Die Jungs bei Ferrari aus Berlin wollen 1800€ dafür.

ich frage mal bei einer freien Werkstatt, gute Idee.

jo.e
Geschrieben

Die sind ja nicht ganz dicht :-o

Achsvermessung liegt der Steffen schon richtig denke ich :-))!

Tomy Rampante
Geschrieben

Wenn du das Auto nur zum Angeben brauchst reicht das.

Wenn es eine freie Werkstatt gibt die es für 500 macht, Respekt !

Die Arbeiten für etwa 30,-- Euro die Stunde, oder sie haben doch nen höheren Stundenlohn und schenken dir die Teile die sie zu Einstellung evtl brauchen.

Carrera83
Geschrieben

....also bei meinen 2 freien Ferrari Werkstätten hätte das Fahrwerk ausbauen , runterschrauben und neu vermessen 500€ gekostet ( mit Rechnung )

Ferrari Gohm wollte auch knapp 2000€ für die selbe Arbeit :)

jo.e
Geschrieben

So ist es und absolute top Arbeit!!! Nix nur angeben, absolut perfekt. 2.000 € für Fahrwerk einstellen? Das geht echt gar nicht...

Werdenn
Geschrieben
Wenn du das Auto nur zum Angeben brauchst reicht das.

Wenn es eine freie Werkstatt gibt die es für 500 macht, Respekt !

Die Arbeiten für etwa 30,-- Euro die Stunde, oder sie haben doch nen höheren Stundenlohn und schenken dir die Teile die sie zu Einstellung evtl brauchen.

Jetzt frag ich aber doch mal, wie hoch ist den der Zeitaufwand anzusetzen, um das Fahrwerk herunter zu drehen und wie lange für die Einstellung?

Nehme ich mal 200,- /Stunde (der Stundenlohn der Werkstatt beinhaltet ja den Einsatz der nötigen Technik) , dann landen wir bei 10 Stunden.

Das kann ich nicht glauben, das dies so lange dauert, aber ich würde mich über entsprechende Aufklärung freuen.

Gousto
Geschrieben

Welcher "Freundliche" nimmt denn bitte 200€/Std.?! Wer das zahlt lässt sich ganz schön über den Tisch ziehen...

Carrera83
Geschrieben
:lol: so ist es - meine freie Werkstatt hat knapp 3 Std. gebraucht und nicht hecktisch gearbeitet , jeder Handgriff ist gesessen ( war dabei und habe zugeschaut ) nach der Aktion fragte ich mich auch wieso der freundliche diese Summe möchte für die selbe Arbeit ?
996gt2rs
Geschrieben

ich habe auch schon bezüglich der tieferlegung bei ferrari angefragt ,und mir wurde gesagt das die dämpfer ausgebaut werden.

habe jetzt meinen und einen weiteren schon selber gemacht und das ging in eingebautem zustand.ist immer die frage ob der aufwand gerechtfertigt ist.

wenn das fahrwerk nicht zehn jahre gegammelt hat drehts sich ganz eingach runter oder hoch.:-))!

r4pi
Geschrieben

Um nochmal auf meine ursprüngliche Frage zurück zu kommen.

Weiß jemand welches Werkzeug man benötigt, um das Fahrwerk zu verstellen?

:)

996gt2rs
Geschrieben

zwei hakenschlüsselO:-)O:-)

aber die größe kenne ich jetzt nicht auswendig.

und bei schlechtem zustand auch noch einen kompatibelen federspanner um den druck von den federtellern zu nehmen.:-))!

Tomy Rampante
Geschrieben

Also wenn ich mir ansehe was hier geschrieben wird..........

Brauchst du nen Großen Schraubenzieher und nen ordentlichen Hammer.

Damit meißelst du die Kontermutter auf und drehst die Mutter die die Feder auf höhe hält in die Richtung wo die Höhe hin soll. Dann wieder festhämmern und bei ATU die Spur auf gerade einstellen lassen.

Richtig bzw. perfekt fahren wird er nicht aber ich glaube um das geht es hier auch nicht. Ansonsten verstehe ich die tipps hier nicht. Mit einer Fahrwerksveränderung und der entsprechenden Abstimmung eines Autos das richtig schnell zu bewegen sein soll hat das nichts zu tun.

gruß

Tomy

996gt2rs
Geschrieben

Wie sich hier immer wieder Leute angegriffen fühlen wenn andere versuchen für nicht unbedingt tausende Euros ihre Autos zu warten.wer einen ferrari fährt und nicht beim freundlichen machen läßt, dürfte so ein auto überhaupt nicht bewegen....

Totaler quatsch und sehr traurig das das hier immer wieder durch kommt.e8nfach ermüdend wenn es immer nur um sowas und den zu erwartenden Wiederverkaufswert geht.

allen anderen einen wunderschönen abend

Tomy Rampante
Geschrieben
Wie sich hier immer wieder Leute angegriffen fühlen wenn andere versuchen für nicht unbedingt tausende Euros ihre Autos zu warten.wer einen ferrari fährt und nicht beim freundlichen machen läßt, dürfte so ein auto überhaupt nicht bewegen....

Genauso wie sich hier immer wieder Leute finden die fragwürdige Tipps geben die mit warten eines Autos nichts zu tun haben.

Und wenn dann wieder einer nach nem Spartipp abfliegt schimpfen alle auf dem unverantwortlichen.

Ich würde mich freuen wenn man dem TE detailliert erklärt wie das funktioniert nachdem das so einfach zu Händeln ist. Vielleicht Herr 996gt2rs

Evtl. kann ich sogar was lernen.

996gt2rs
Geschrieben

Die frage War , welches Werkzeug. Die Antwort hakenschlüssel.

Aber jetzt wissen wir, warum die ganzen Sportwagen abfliegen, weil sie nicht vom freundlichen, sondern von freien Werkstätten tiefer gelegt /gewartet wurden.

Naja jetzt kommt bestimmt noch was:-))!

r4pi
Geschrieben

ich hoffe, dass da noch was kommt. Deinen Text kann man beim besten Willen nicht so stehen lassen. Auweia...

Ich lasse sicher keine Amateure an meinem Auto schrauben.

Dennoch darf mir wohl die Frage gestattet sein, welche Werkzeuge genau dafür benötigt werden.

planktom
Geschrieben (bearbeitet)

du brauchst einen,besser zwei hakenschlüssel nach DIN 1810 Form A mit Nase

>klick<

hier mal ein beispiel eines 35..60er (=einstellbaren)

post-91457-14435451335034_thumb.jpg

post-91457-14435451337128_thumb.jpg

post-91457-14435451338963_thumb.jpg

noch fragen ?:D

ps.für die PS3 gibts dafür den CSC für GT5

bearbeitet von planktom
jo.e
Geschrieben
Also wenn ich mir ansehe was hier geschrieben wird..........

Brauchst du nen Großen Schraubenzieher und nen ordentlichen Hammer.

Damit meißelst du die Kontermutter auf und drehst die Mutter die die Feder auf höhe hält in die Richtung wo die Höhe hin soll. Dann wieder festhämmern und bei ATU die Spur auf gerade einstellen lassen.

Richtig bzw. perfekt fahren wird er nicht aber ich glaube um das geht es hier auch nicht. Ansonsten verstehe ich die tipps hier nicht. Mit einer Fahrwerksveränderung und der entsprechenden Abstimmung eines Autos das richtig schnell zu bewegen sein soll hat das nichts zu tun.

gruß

Tomy

Was hat denn das mit ATU zu tun, wenn wir bei freien Werkstätten nur 1/4 vom Preis bezahlen, welchen der Freundliche aufruft? :???: Wir sprechen ja hier nicht von irgendwelchen Hinterhofwerkstätten, sondern von in der Szene bekannte Unternehmen. Dort wird 100%ige Qualität abgeliefert, was man z.B. von einem Freundlichen in Böblingen nicht behaupten kann.

Erkläre mir doch bitte wo du Rechtfertigung erkennen kannst, für eine Achsvermessung 2.000 € zu verlangen? Wo genau ist denn die Wissenschaft einen Ferrari perfekt einzustellen? Ist doch auch nur ein Gewindefahrwerk, da müssen die selben Parameter eingestellt werden wie bei jedem anderen Auto auch. Welche Werte man nimmt? Da gibt es Erfahrungswerte oder von Ferrari vorgegebene Werte. Ich sehe da keine brutalen Unterschiede zu einem 0 8 15 - Auto in diesem Fall....

Gousto
Geschrieben

Also wenn Du klein wenig handwerklich begabt bist und die Möglichkeit einer Hebebühne bei Dir oder einem bekannten hast kannst Du das runterschrauben auch gut selbst machen. Du brauchst:

- zwei große Dosen Bremsenreiniger

- Drahtbürste

- eine Dose WD40

- Lappen

- zwei Hakenschlüssel zum lösen und kontern der Federteller (gibts für kleines Geld bei eBay)

Fahrwerk ausbauen ist totaler Humbuck und wird gerad gern denen die bereit sind tausende von Euros dafür aus zu geben vorgegaukelt - damit es auch schön nach Aufwand aussieht, und der wird dann ja auch bezahlt.:wink:

Auto auf der Bühne anheben, Räder runter und die Gewinde der Federbeine mit Drahtbürste und Bremsenreiniger richtig gut sauber machen. Hier solltest Du auf keinen Fall unsauber arbeiten - denn Restschmutz drehst Du später in die Gewinde ein. Dann fressen die und Du bekommst sie ggf. nach zwei Jahren niemals mehr auf. Dann muss der Dämpfer gewechselt werden... Also Zeit nehmen und sauber arbeiten.

Dann WD40 drauf, wirken lassen und mit Hakenschlüssel die Federteller von einander lösen indem Du sie entgegengesetzt drehst. Sollte es nicht gehen kannst Du, wie Tomy beschrieben hat, einen richtig richtig großen Schraubendreher nehmen und mit einem Hammer ganz vorsichtig den unteren Federteller losschlagen/klopfen.

Dann den unteren Federteller auf gewünschtes Maß drehen (Restgewinde messen), den oberen danach. Im Anschluß mit den Hakenschlüsseln die beiden Teller sanft, ganz leicht handwarm gegeneinander Kontern. Nicht zu fest - sonst bekommst du sie später nie wieder auf.

Zum Spur- und Sturzvermessen mal gucken und spionieren wo es der Freundliche machen lässt.:wink: Oft machen die es nicht selbst, sondern haben einen qualitativ sehr guten Reifenhändler der das perfekte Equipment und die Werte für Vermessen und Reifenmontagen haben. Mit dem Unterschied: der Freundliche nimmt 200€ für Vermessen, der Reifenhändler direkt 120€... Bei meinem Freundlichen ist das zumindestens so.:wink:

Die Hobbybastler von A.T.U. würde ich persönlich meiden. Da kannste auch selbst Zollstock und Maulschlüssel nehmen. Die haben vielleicht die Spur- und Sturzwerte von einem Golf, oder 3er BMW... Aber für unsere Autos, weiß ich, haben sie die nicht. Und wie hier schon geschrieben wurde "einfach zu A.T.U. und gerade stellen lassen" ist nämlich der Fehler.:wink: Die empfohlenen Werte sind nicht "gerade"

Kai360
Geschrieben

Nun meine Frage: welches Werkzeug wird benötigt, um das Fahrwerk einzustellen?

Gibt es im Internet Werksvorgaben was Stürz und Spur angeht?

1. Handelsübliche Hakenschlüssel, wie von meinem Vorposter sehr schön dargestellt!

2. Die Werksvorgaben bekommst du von jeder Ferrariwerkstatt, bzw. eine jede gute Werkstatt kann die in ihren Unterlagen nachlesen!

ALLERDINGS: Ob du die Werkseinstellung wirklich möchtest steht dann auf einem anderen Blatt. Der 430er (der 360er auch, der 458 nicht mehr so stark) wurde von Ferrari ziemlich untersteuernd (Sicherheit für den normal Sterblichen) ausgeliefert. Allen gemein ist aber eine ziemlich lässige Handhabung der Einstellung des Fahrwerkes werksseitig!

Möchtest du etwas anderes, empfiehlt sich der Gang zu einer Werkstatt die sich nicht nur mit dem 430er auskennt, sondern besser noch auch Rennfahrzeuge in der Challenge betreut. Die stellen Dir dann DEINEN nach DEINEN Wünschen ein! Empfehlen kann ICH da z.B. die Scuderia GT in Irschenberg (mach einfach einen Urlaub in den Alpen, Pässefahren mit dem neuen Fahrwerk!), und da kostet der Spaß dann auch eher 300 -500 Euro, UND du meinst du hättest ein anderes KFZ!

Zusatz: Zum Einstellen des Fahrwerkes (Sturz) werden unter anderem auch Beilagplättchen benötigt, die eine normale Werkstatt kaum vorrätig hat (aber natürlich im Vorfeld besorgen könnte).

Carrera83
Geschrieben
Also wenn ich mir ansehe was hier geschrieben wird..........

Brauchst du nen Großen Schraubenzieher und nen ordentlichen Hammer.

Damit meißelst du die Kontermutter auf und drehst die Mutter die die Feder auf höhe hält in die Richtung wo die Höhe hin soll. Dann wieder festhämmern und bei ATU die Spur auf gerade einstellen lassen.

Richtig bzw. perfekt fahren wird er nicht aber ich glaube um das geht es hier auch nicht. Ansonsten verstehe ich die tipps hier nicht. Mit einer Fahrwerksveränderung und der entsprechenden Abstimmung eines Autos das richtig schnell zu bewegen sein soll hat das nichts zu tun.

gruß

Tomy

Es treibt sich scheinbar wieder ein Troll herum , wie so oft im Ferrari Forum hier - Manchmal ist es mir einfach zu blöde irgendwas im Carpassion zu schreiben wegen diesen Personen . Nix brauchbares geschrieben , hauptsache irgend einen scheiß dazu gesagt - dazu wahrscheinlich selbst noch technik fremd irgend ein BWL er .

Also ich finde den 360 bzw 430er nicht komplexer als ein VW Golf 3 . Bremsenwechsel z.B ist kein Hexenwerk weil es ein FERRARI ist - ganz im gegenteil es könnte ein 15 Jähriger Mofa Schrauber erledigen , man kann nichts falschmachen dabei es ist sogar einfacher als bei " normalen " Autos .

OlliSLS82
Geschrieben

Wenn ich bei mir das Fahrwerk mal umstellen lasse, fahr ich hoch zum Ring zu Raeder Motorsport, die stellen dir das Ding tip top auf einer Radlastenwaage mit allem drum und dran ein für ca. 300 bis 500 Euro.

ilTridente
Geschrieben
Es treibt sich scheinbar wieder ein Troll herum , wie so oft im Ferrari Forum hier - Manchmal ist es mir einfach zu blöde irgendwas im Carpassion zu schreiben wegen diesen Personen . Nix brauchbares geschrieben , hauptsache irgend einen scheiß dazu gesagt - dazu wahrscheinlich selbst noch technik fremd irgend ein BWL er .

Also ich finde den 360 bzw 430er nicht komplexer als ein VW Golf 3 . Bremsenwechsel z.B ist kein Hexenwerk weil es ein FERRARI ist - ganz im gegenteil es könnte ein 15 Jähriger Mofa Schrauber erledigen , man kann nichts falschmachen dabei es ist sogar einfacher als bei " normalen " Autos .

100% Agree .

Ps war schön Dich heute kennengelernt zu haben

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo liebe Gemeinde,
      ich interessiere mich für einen gebrauchten Ferrari F430 und habe mir in der letzten 14 Tagen 5 Fahrzeuge angesehen.
      Bis jetzt bin ich mir noch sehr unsicher, da mich am Ende doch immer irgendetwas gestört hat.
      Entweder waren die Besitzer nicht korrekt angegeben, das Scheckheft hat gefehlt, Wartungen wurden nicht eingehalten oder man müsste nach dem Kauf in einen neuen Service investieren...
       
      Suche einen F430 mit folgender Ausstattung:
      CCBremsen, Racing Sitzen (evtl. mit 4 Punkt Gurten), Carbon Paket, Carbon Lenkrad und gegebenenfalls mit Challenge Grill
       
      Das Auto sollte eigentlich nicht mehr als 30.000km gelaufen sein.
      Die Vorbesitzer sind mir schon wichtig. Ich dachte an maximal 2 Vorbesitzer.
      Solch ein Auto wird ab 4ter Hand doch nicht mehr gekauft oder?
      Was haltet Ihr von Importfahrzeugen aus dem Ausland?
       
      Für mich ist wichtig, wie Ihr diese Situation mit dem Auto seht?
      Mit dieser Ausstattung sind momentan nur Autos im Netz, welche an der 100k Marke kratzen.
      Ist das für solch Autos zu teuer? Ist das größenwahnsinnig jetzt so viel Geld in ein solch Auto zu investieren?
      Der Sprung zum 458 ist nämlich nicht mehr groß.
       
      Wäre euch echt dankbar, wenn Ihr mir behilflich sein könntet und mit mir eurer Erfahrungen teilt.
       
      Gruß
      Gaggi23
    • Hallo an alle,

      ich möchte gerne bei meinem F430 die Lautsprecher wechseln also die in den Türen und die zwei Hochtöner an der Säule.

      Hat dies schon wer gemacht bzw. kann mir jemand sagen welche Maßen die 4 Boxen haben?

      Markentechnisch kenn ich mich leider auch nicht aus.
      Könnt Ihr mir welche weiterempfehlen?

      Ich weiß natürlich das es nur mit diesen 4 Boxen kein B&O Soundsystem das Wasser reichen kann jedoch sind die originalen Lautsprecher nicht gerade das was ich mir klangtechnisch wünsche.


      Ich bedanke mich jetzt schon für jede Antwort!

      Liebe Grüße
      Josef
    • Servus Ferraristi,
      eine Frage beschäftigt mich schon länger. Bei meinem F430 gibt es so zu sagen 2 Wartungsintervale.
      zum einen gibt es nach Kilometern die 10T, 30T, 50T ... Wartungen. Dies sind wohl "große" Wartungen die unbedingt gemacht werden müssen.
      Dann gibt es noch die Jahreswartungen. Und da wird es interessant. Wenn man einen 430 Kaufen will und der Vorbesitzer hat die Jahreswartung nicht gemacht, isagt der Händler, dass diese unwichtig sind und bei der geringen Laufleistung die ein Ferrari so hat irrelevant und blabal....
      Wenn du dann, nach dem du das Auto gekauft hast, zum Händler fährst hat sich die Sachlage geändert. Die Jahreswartung ist dann ein unabdingbares muss. 
      Erstens wäre Checkheft sonst nicht komplett.
      Zweites sind die extrem wichtigen Schmiersstoffe nach einem Jahre bei Ferrari hinüber (Porsche erst nach 2-3 Jahren, nur mal so zum Vergleich, von BMW etc will ich garnicht anfangen). Und jetzt wird die Argumentation sehr interessant. Wenn man viel gefahren ist ca. 10TKM dann müssen die Schmierstoffe raus weil für Ferrari sehr viel genutzt. Wenn man wenig gefahren ist ca. 3TKM muss die Jahreswartung sein, weil die Öle wegen zu wenig Nutzung schlecht werden. Die Übergänge von einem Argument zum anderen sind übrigens fließend, wie ihr euch vorstellen könnt.  
      Drittens brauch ein Ferrari unbedingt eine jährliche Durchsicht, weil die Dinger ja absolute Höchstleistungsmaschinen sind. Der vom Schumacher hat sogar nach jedem Rennen eine Wartung bekommen und man kann froh sein, dass ein 430 nur einmal im Jahr einen Check braucht. 
      Jetzt mal meine Frage:
      Wie haltet es Ihr mit der Jahreswartung
      und 
      war in Gottes Namen könnte schief gehen wenn man diese nicht macht?
       
      Freue mich auf eure Erfahrungsberichte und Meinungen
      lg Alex
       
    • Servus,

      ja, eigentlich steht die Frage ja schon im Betreff. Was ist gemeint, wenn von höheren Federraten die Rede ist?
    • Ja, schon wieder das Thema "wir legen einen e46 M3 tiefer".
      Auch nach Betätigung der Suche konnte ich nichts über die G-Power Federn finden, deshalb meine Frage:

      Hat jemand diese Federn verbaut und kann mir mit ein paar Erfahrungen weiterhelfen?

      Hintergrund:
      Laut meinem Händler sollen dies die einzigen Federn auf dem deutschen Markt sein, die speziell für die M3 Serien-Dämpfer abgestimmt sind und deshalb funktionieren.
      Ich bin skeptisch, aber da es mir rein um die Optik geht und ich sonst mit dem Serienfahrwerk zufrieden bin, hat diese Lösung schon seinen Reiz. V.a. für 350 EUR geben ca. 1500 EUR Komplettfahrwerk.

      Bitte um Infos.

      Danke
      Andi

×
×
  • Neu erstellen...