Jump to content
GT 40 101

Wertsteigerung Ferrari (k)ein Grund zur Freude!

Empfohlene Beiträge

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

@Tom: Du überraschst mich immer wieder. :D

Der Burger-Index ist ein gutes Mittel die Kaufkraft aus Deiner Arbeitsleistung weltweit zu vergleichen. Das auf Autopreise anzuwenden....... interessanter Gedanke!

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Nick83   
Nick83
Geschrieben
Also vor ein paar Wochen bin ich noch ausgelacht worden wo ich geschrieben habe das dieses Jahr die 550 Preise bei 100.000€ landen. Nun sind die bei 69.900 bis 99.000€ und die 575 bis 124.900€

Man kann doch auch sich für den Gewinn einen Neueren und besseren Ferrari kaufen.:D

Und die meisten Anzeigen sind natürlich absolut seriös.....

Ich bin neu hier, mit folgenden Überlegungen:

Hier noch etwas Text.

108000km

Ich bin der zweite in Deutschland.

Dann gab es in Italien einen Fußballspieler und Grafen.

Bin also der vierte.

Serviceheft ist fast vollständig.

Gibt Rechnungen ohne ende.

Ich habe Wasserpumpe, Zahnriemen, slow down Steuergeräte, Benzinpumpen, Kühlschläuche (auch den unter der ansaugbrücke) und Servoschläuche in den letzten 3000km

machen lassen.

Der wagen hat keine Fehlermeldungen und läuft schon beim Kaltstart ganz sauber und ruhig.

Preis weiß ich nicht, da die ja im Moment alle wech gekauft sind.

Da brauch ich deinen Rat.

Meiner hat MwSt.

Over&out

Mit diesem Anzeigentext wird man ihm den Wagen zu diesem Preis mit Sicherheit aus den Händen reißen...

Ich denke hier wurde mal wieder ein Händler geneppt,da die Anzeige so gar nicht zum ansonsten seriösen Erscheinungsbild der Homepage passt...

Also Vorsicht bei flüchtigem Überfliegen der tollen Preise..ö

Gast RR68   
Gast RR68
Geschrieben

Vor einem halben Jahr, wo die Preise viel tiefer waren, ja da war alles viel seriöööser....

Also lieber eine schon Jahre still gelegtes Showroomauto kaufen und sich dann wundern warum trotz zurück gedrehtem Tacho dann beim Fahren alles mögliche vereckt....

Ich würde mir niemals so einen polierten Standschrott kaufen der länger wie 1 Jahr abgemeldet war.

michi0536 CO   
michi0536
Geschrieben
Vor einem halben Jahr, wo die Preise viel tiefer waren, ja da war alles viel seriöööser....

Also lieber eine schon Jahre still gelegtes Showroomauto kaufen und sich dann wundern warum trotz zurück gedrehtem Tacho dann beim Fahren alles mögliche vereckt....

Ich würde mir niemals so einen polierten Standschrott kaufen der länger wie 1 Jahr abgemeldet war.

....aber Dein 355er war doch viel länger abgemeldet, oder? Ist der dann auch "Standschrott" ?

Wenn sich die Preise tatsächlich verdoppelt hätten und ein 550er, wie von Dir geschrieben, für 100T zu verkaufen wäre, dann verstehe ich nicht, warum Du nicht schnellstens " Gewinn machst" ( Zitat) und für 85T EUR zum 599 " upgradest" ( Du hast mehrfach geschrieben, dass Du zum "wesentlich besseren und moderneren und schnelleren " (Zitat) Nachfolger wechseln möchtest ) ??? Die übrigen 15T EUR könnte doch gut das 355er Projekt vertragen ?

Also, wenn, wie Du schreibst, der 550 für 100 T EUR "wechgekauft" wird, warum machst Du dann nicht das von Dir gewünschte " Upgrade" ???

Was ich persönlich von Menschen halte, die ihre Autos hergeben, sobald der nächstneuere Gebrauchtferrari in finanzielle Reichweite kommt, muss ich wohl nicht schreiben....:-)

  • Gefällt mir 5
Gast RR68   
Gast RR68
Geschrieben

Im Moment brauche ich noch beide Autos für das Projekt Ungleiche Schwestern und ausserdem kommt der Sommer erst. Preise bis 100.000 heißt nicht das ich die bekomme, sondern die Preise sind nur für Tacho manipulierte 20.000km Maranellos....

Ich muß erstmal mit einem 599 fahren oder evtl auch ein Murcielago.

Der Testarossa Motor war draußen und wurde Neu abgedichtet und neue Zahnriemen etc.

biggi512tr CO   
biggi512tr
Geschrieben

Hallo Thomas,

wie Recht Du doch hast :wink:

Da mein Freund diese Woche seinen Maranello innerhalb von nicht mal 48 Stunden verkauft hat (Verkäufer kam eine einfache Strecke von 1.300 KM angereist) kann ich bestätigen, das "mittlere Preise" absolut bezahlt werden.

Es ist immer schwierig das Richtige zur aktuellen Zeit zu tun :wink:

Gast RR68   
Gast RR68
Geschrieben

Reizen würde mich statt des Maranellos ein seltener 599 Handschalter oder ein schwarzer 612 nur hat der leider Zahnriemen...

taunus   
taunus
Geschrieben
Reizen würde mich statt des Maranellos ein seltener 599 Handschalter oder ein schwarzer 612 nur hat der leider Zahnriemen...

Dann leg die Taler mal beiseite, hier ein echter Verkauf und nicht so ein Angebot mit "Wünsch dir was"-Preis auf mobile.de ...

http://www.rmauctions.com/lots/lot.cfm?lot_id=1072852

Gast RR68   
Gast RR68
Geschrieben

das mit dem 599 mit Schaltgetriebe und dem gezahltem Preis ist ein Extrembeispiel auch aufgrund der wenigen ml....

Ein 612 mit Schaltgetriebe wird bis jetzt billiger angeboten als mit F1 Schaltung.

Einen 599 mit Schaltgetriebe habe ich leider noch nie auf mobile.de gesehen.

Ferrari 18   
Ferrari 18
Geschrieben

was ich an dem ganzen Preis-Hype am lustigsten finde ist, da stehen Autos seit Wochen, Monaten, Jahren zum Verkauf und gehen nicht weg.

Jetzt steigen ja gerade die Preise so emorm, und - oh Wunder - die Autos werden immernoch nicht verkauft. Warum auch?

Leute die den Markt wirklich beobachten, oder ein bestimmtes Fahrzeug suchen, bemerken solche Preistreibereien doch sofort.

Auf das sich diese (Teils schönen Autos) weiterhin die Reifen plattstehen - davon werden sie unter Garantie besser und noch mehr wert :D

Der Wert ergibt sich immer daraus, was ein Käufer bereit ist zu bezahlen, nicht aus irgendwelchen Listen, Zeitungen oder Stammtische-Gesprächen.

Irgendwann wird auch der Letzte, der sich einen Oldtimer als Stand-Geldanlange zulegt feststellen, daß lange Standzeiten nur selten wertsteigernd sind.

Ich würde nie ein Auto kaufen, was 10 Jahre nicht gefahren wurde.

Oder zu einem Preis, wo noch reichlich übrig bleibt, um es wieder ins Leben rufen zu können.

DS7   
DS7
Geschrieben

Also ich benutze ja die mobile.de App und speichere da immer wieder Autos auf dem "Parkplatz".

Das coole ist, dass selbst wenn ein Auto verkauft wurde oder das Inserat gelöscht, ich immer noch bei den gespeicherten Angeboten sehen kann, wann ich das Inserat gespeichert habe und wieviel der Wagen da kostete.

Alle 550, Testarossa, 355....waren im JANUAR teilweise für die Hälfte drinnen und im Herbst davor nochmal deutlich billiger...und wieviele davon wurden verkauft?

Bingo, nada.

Also ich hoffe einfach nur, dass die Leute nicht irgenwann wirklich so dumm sind und 150.000€ für ein Auto zahlen, welches 6 Monate davor für 50.000€ zu haben war und selbst da ihn niemand für den Preis wollte.

Ansonsten kommt man nur noch als Millionär zu solchen Autos.

Aber warum gerade jetzt diese extreme Preisentwicklung...zumindest offiziell.

Dass fast keiner diese Preise zahlt ist klar, aber es erschwert vieles.

Man hat als Käufer überhaupt keinen Richtwert mehr, wieviel ein Händler ca. runtergeht mit dem Preis. Da will plötzlich jeder das 5-fache haben, was der Wagen eig. wert ist.

Solche Händler & Spekulanten würd ich allesamt ins Exil verbannen...moral-lose Schweine...da wird einem ja schlecht.

Gast Wiesel348   
Gast Wiesel348
Geschrieben
Dass fast keiner diese Preise zahlt ist klar, aber es erschwert vieles.

Man hat als Käufer überhaupt keinen Richtwert mehr, wieviel ein Händler ca. runtergeht mit dem Preis. Da will plötzlich jeder das 5-fache haben, was der Wagen eig. wert ist.

Solche Händler & Spekulanten würd ich allesamt ins Exil verbannen...moral-lose Schweine...da wird einem ja schlecht.

Grundsätzlich finde ich die aktuelle Entwicklung auch stossend.

Umgekehrt frage ich mich aber, wieso der Verkäufer die Karten offen legen soll? Mit derselben Berechtigung kann man auch vom Käufer verlangen, dass er die Karten offen legt. Am Ende ist es ohnehin der Käufer, der entscheidet, was ihm die Sache "wert" ist.

Brauchen tut ja definitiv niemand einen Ferrari.

(Ferrari-)Händler & Spekulanten deswegen als morallose Schweine zu verdammen finde ich daher ziemlich verfehlt.

Sailor CO   
Sailor
Geschrieben

Zumindest beim 355'er sind die Preise nicht explodiert.

Es gibt nur fast keine mehr.

Letzten Herbst bei mobile 120 jetzt 40.

Dann finden die Leute jetzt öfter mal Fahrzeuge mit 25000km und bieten sie für 65000€ an. Wo haben die nur alle herumgestanden. Letztes Jahr hatten die noch 60000km und kosteten 55000€.

Bei den 348'ern wurden die meiseten Spider verkauft..

Ich sehen schwarz für mich. (wollte eigentlich rot sehen)

gtajunior CO   
gtajunior
Geschrieben
Also ich benutze ja die mobile.de App und speichere da immer wieder Autos auf dem "Parkplatz".

Das coole ist, dass selbst wenn ein Auto verkauft wurde oder das Inserat gelöscht, ich immer noch bei den gespeicherten Angeboten sehen kann, wann ich das Inserat gespeichert habe und wieviel der Wagen da kostete.

Alle 550, Testarossa, 355....waren im JANUAR teilweise für die Hälfte drinnen und im Herbst davor nochmal deutlich billiger...und wieviele davon wurden verkauft?

Bingo, nada.

Also ich hoffe einfach nur, dass die Leute nicht irgenwann wirklich so dumm sind und 150.000€ für ein Auto zahlen, welches 6 Monate davor für 50.000€ zu haben war und selbst da ihn niemand für den Preis wollte.

Ansonsten kommt man nur noch als Millionär zu solchen Autos.

Aber warum gerade jetzt diese extreme Preisentwicklung...zumindest offiziell.

Dass fast keiner diese Preise zahlt ist klar, aber es erschwert vieles.

Man hat als Käufer überhaupt keinen Richtwert mehr, wieviel ein Händler ca. runtergeht mit dem Preis. Da will plötzlich jeder das 5-fache haben, was der Wagen eig. wert ist.

Solche Händler & Spekulanten würd ich allesamt ins Exil verbannen...moral-lose Schweine...da wird einem ja schlecht.

Freie Marktwirtschaft. Und es gehören immer Zwei dazu: Einer der den Preis verlangt und einer der bereit ist diesen zu bezahlen.

  • Gefällt mir 1
GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben
...Also ich hoffe einfach nur, dass die Leute nicht irgenwann wirklich so dumm sind und 150.000€ für ein Auto zahlen, welches 6 Monate davor für 50.000€ zu haben war und selbst da ihn niemand für den Preis wollte. ...

Hallo,

ob das nun dumm oder klug wäre stellt sich leider erst im Nachhinein heraus, wenn für vergleichbare Fahrzeuge dann plötzlich wieder 50.000 oder doch 250.000 bezahlt werden.

Die Preissteigerung bei einigen Modellen, z.B. Testarossa bzw. 512 TR war m.M.n. längst überfällig, so waren diese wunderbaren Autos in den letzten 10 Jahren für den Preis eines Mittelklassewagens zu haben, was aus emotionaler Sicht einfach lächerlich ist bzw. war.

Das Blöde dabei ist naturlich, daß ein Upgrade vom 348 auf einen 512 TR nun kostenmässig auch erstmal in weite Ferne gerückt ist...:-(((°

Gruß, Georg

  • Gefällt mir 1
Gast Tiescher   
Gast Tiescher
Geschrieben

Letzte Nacht ist mir eingefallen, wie ich den Wert meiner Ferraris ganz einfach mindestens verdoppele:

Ich zerlege sie in die Einzelteile und bepreise jedes Teil einzeln anhand der aufgerufenen Ersatzteil-Preise von Eurospares, Ferrariparts und Co.

8-)

308vs355 CO   
308vs355
Geschrieben
Letzte Nacht ist mir eingefallen, wie ich den Wert meiner Ferraris ganz einfach mindestens verdoppele:

Ich zerlege sie in die Einzelteile und bepreise jedes Teil einzeln anhand der aufgerufenen Ersatzteil-Preise von Eurospares, Ferrariparts und Co.

8-)

da hast Du schlecht geträumt.

Damit halbierst Du den Wert, weil Du mindestens 80% der Teile zu den Preisvorstellungen der Ferrariparts und Co. nicht verkaufen kannst, bzw. gibt es Teile am Fahrzeug die so gut wie nie als Sparepart benötigt werden.

also doch lieber ganz lassen und nebenbei daran erfreuen egal welcher Wert dahinter steht.

Luimex CO   
Luimex
Geschrieben
.... Solche Händler & Spekulanten würd ich allesamt ins Exil verbannen...moral-lose Schweine...da wird einem ja schlecht.

Sonst geht`s Dir aber gut, oder? :???:

GAm Ende ist es ohnehin der Käufer, der entscheidet, was ihm die Sache "wert" ist. Brauchen tut ja definitiv niemand einen Ferrari.

(Ferrari-)Händler & Spekulanten deswegen als morallose Schweine zu verdammen finde ich daher ziemlich verfehlt.

Freie Marktwirtschaft. Und es gehören immer Zwei dazu: Einer der den Preis verlangt und einer der bereit ist diesen zu bezahlen.

genau so ist es.....

  • Gefällt mir 2
Stefan63   
Stefan63
Geschrieben

Unabhängig davon, was letztlich von den Angebotenen verkauft wird, zeigt es doch die Geldschwemme auch bei uns angekommen ist. Der Euro ist nicht mehr so vertrauenswürdig wie früher. Also müssen es schon sehr viele davon sein, die mir jemand gibt wenn ich etwas verkaufe. Vor allem dann wenn ich es gar nicht verkaufen muss oder wirklich will.

Alibana575M   
Alibana575M
Geschrieben
Super, Spitze, Toll, Wahnsinn, Hammer, Ferraripreise steigen!:-O:-))!:-))!

Immer weiter, egal welches Modell, nicht nur 348er der ersten Serie oder rote Maranellos die auf versalzenen Strassen parken. Schei€ egal, wir Ferrari Besitzer sind glücklich, endlich erfahren wir längst überfällige Wertschätzung für unsere Boliden und Anerkenuung für unser angekratztes Ego.

Wir "verdienen" Geld im Schlaf, denken über eine zum Greifen nahe Vorruhestandsregelung nach.

Ja liebe Freunde, wir sind einfach geil und haben es immer gewußt.

Ganz toll läuft es bei meinem Challenge Stradale. Gekauft für fast peinliche, läppisch erscheinende knapp 100.000,- Euro, "kosten" die nun bis zu 300.000,- Euro.X-):-))!

Ne Ne, das steht da nicht einfach so in Mobile, das wird ganz sicher auch bezahlt.

Schade ist nur, dass ich den CS eigentlich behalten will weil ich bestimmt ganz unglücklich wäre wenn ich den verkaufe. Und wenn, was mach ich dann, mir einen anderen Ferrari zu utopischen Träumerpreisen kaufen?:-(((°

Eigentlich ist das gar nicht sooo toll mit den steigenden Preisen, für meine Vollkaskoversicherung muß ich jetzt ganz viel mehr bezahlen. Die Ersatzteipreise steigen auch, ok, das ist ja nicht so schlimm.Wenn die Ersatzteilpreise so weitersteigen kannich die ja in ein paar Jahren wieder ausbauen und für viel mehr verkaufen:-o8-):-))!:-))!

Ihr merkt, ich bin total durcheinander:crazy:. Blöd ist halt auch, dass ich vor laaanger Zeit mal erlebt habe, wie die Preise über Nacht ins Bodenlose gefallen sind. Da waren alle ganz arg traurig:cry::cry::cry:.

Nur ich nichtX-), da habe ich mich gefreut und mir einen 365 GTC für 189.000 D-Mark gekauft:-))!:-))!

Zu diesem inzwischen recht lustigen "Wertsteigerungs-Thema" möchte ich dennoch einen ernsthaften Satz hinzufügen:

Raus aus Mobile&Co, rein in eure schicken Autos. Dann gibts auch wieder spannende Geschichten und Erfahrungsberichte. Dass die Ferraripreise gestiegen sind hat sogar meine 84jährige Mutter mitbekommenX-):D:D:D

Grüße

Thomas

Hi, Thomas.. eigentlich wolltest Du jetzt Deinen Spaß über Die WertsteigerungsGIER hier auslassen, ungewollt haben wir eigentlich den nächsten Thread darüber..und wenn man ehrlich ist: klar interessiert uns das.

Nur ist Wertsteigerungspotenzial normalerweise bei Fahrzeugen nicht zu erwarten, jetzt, da es aber doch teilweise zutrifft, verstehe (zumindest ist das bei mir so) ich es einfach als ein zusätzliches, neu entstandenes und vielleicht vorübergehendes Thema, über das wir uns austauschen können.

Und sollte ich heute noch den Schlüssel meines titano- farbenen Maranello rumdrehen, denke ich wohl über den Wert im besten Sinne nach, geile mich aber nur am Fahrverhalten auf und genau das will ich weiter genießen ohne Angst, viel Kohle zu vernichten und ich muss überhaupt nicht an eine Veräußerung denken und fühle mich dennoch gut, und vielleicht sogar besser, jetzt, wo man eigentlich fast keinen mehr bekommt.

Und es ist mir egal wo Die alle sind, ICH HABE SIE NICHT VOM MARKT WEGGEKAUFT.

Mir reicht (m)einer.

Ciao und Gruß, der Kay

blox79 CO   
blox79
Geschrieben
GT 40 101 CO   
GT 40 101
Geschrieben

Das Angebot passt perfekt zum derzeitigen "Kasperltheater".

Aus aktueller, eigener Erfahrung kann ich euch versichern, das CS Preise über 200.000,-

genauso unrealistisch sind wie 500.000,- für einen BB oder 100.000,- für einen 308/328.

Fahrzeuge mit extrem wenig Kilometern sind natürlich anders zu bewerten.

Ich kenne auch Fälle bei denen Leute ohne Ahnung über Vermittler/ Berater blind irgendwelche Phantasiepreise bezahlt haben.

Meine Verkaufsintuition war mit dem Gedanken verknüpft, einen Scuderia zu kaufen. Die sind aber Wunsch-preislich:D genausoabgehoben wie der Rest.

180.000,- hätte ich letztlich für den Stradale bekommen, in Rosso-Scuderia mit den seltsamerweise sehr gefragten Streifen ab Werk mit Alcantara Ausstattung.

Der CS steht top da, unfallfrei, neue große Inspektion und 4 neue Trofeos.

KM-Stand ist 33.500.-. Die Resonanz war insgesamt recht schwach, in 6 Wochen ca. 4000 Aufrufe, 40 geparkt und 4 ernsthafte Kontakte, davon 2 wirklich Kaufwillige mit Geboten (165.000 und 180.000.-)

Vielleicht konnte ich euch hiermit eine kleine Orientierungshilfe liefern.

Die Pirelli Trofeo R kann ich übrigens nur wärmstens empfehlen, ein riesiger Unterschied zu den Corsa.:-))!:-))!

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 4
baseman23 CO   
baseman23
Geschrieben

Das Problem, welches ich durch diese Preistreiberei aber aktuell z.B. habe ist, dass man 1. irgendwann ungeduldig wird (will auch endlich Ferrari fahren, also nehme ich dann halt zur Not auch einen, der eigentlich vor kurzem noch günstiger war/gewesen wäre) und 2. Neuangebote sich natürlich an den aktuellen orientieren. D.h. wenn ich mein Auto verkaufen möchte und gucke, was denn "da so derzeit verlangt wird", dann werden neue Angebote auch tendenziell höher eingetellt, als noch vor kurzem.

Klar, jetzt könnte man sagen: Angebot und Nachfrage. Ich kann ja auch nur das zahlen, was es mir wert ist. Aber bei einem so kleinen Angebot wird man irgendwann gezwungen zuzuschlagen, wenn man denn so ein Auto fahren möchte...

Außerdem missfällt es mir irgendwie persönlich jemanden anzurufen und zu sagen: Dein Auto ist super (Ausstattung, Historie, Service...), aber ich zahle dir nur 65% deines Wunschpreises. Ein bisschen handeln, ok. Aber sowas empfinde ich als frech.

Und um dem ganzen noch die Krone auf zu setzen gibt es ja auch die, die vielleicht gerade jetzt erst das Suchen anfangen und dann wirklich die Preise zahlen, weil sie es nicht besser wissen - und schon ist das Wunschauto weg.

Also entweder zuschauen (mit dem Wissen, in den nächsten Monaten/Jahren keines zu erwerben) oder in den sauren Apfel beißen und überteuert kaufen (bevor z.B. auch die 360er noch in Regionen >80t steigen)...

Ferrari 18   
Ferrari 18
Geschrieben

Ich bin fester Überzeugung, daß sich der Markt über kurz oder lang wieder beruhigt und man wieder normale Preise bezahlen wird.

Im Moment habe ich das Gefühl, daß mit jeder neuen Anzeige die Preise steigen.

Nur, ob diese Fahrzeuge verkauft werden, ist eine gaaanz andere Sache.

SManuel CO   
SManuel
Geschrieben

Ach da sollte man sich nicht drum sorgen, der Kauf von einem Sportwagen wird so oder so immer schwerer werden. Schaut man sich etwas um was man in den 80er und 90er Jahren an Lohn erhalten hat und das jetzt mit dem Lohn der Kinder sieht. Ich denke auf langer Sicht steigen sehr viele Fahrzeuge am Preis nach oben und davon werden nur sehr wenige Verkauft und auch nicht zu dem Preis was man sieht, etwas weniger versteht sich.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Masteryoda
      glaub in dieses Forum passt mein Beitrag am besten.
       
      Wer mal gerne und günstig auf einer Rennstrecke fahren möchte, sollte sich das Kombiticket Museum & Track vom Ferrari Museum in Maranello (oder Modena) anschauen: für 35 Euro "Aufpreis" darf man für 10 Runden bzw. 15 min auf die Strecke in Modena. Es ist zwar nicht leicht einen passenden Zeitslot zu finden, das Team an der Strecke ist aber per email sehr hilfsbereit und falls man mehrere Tage in der Region ist, sollte es schon klappen..
       
      Bei mir hats geklappt, und es war eine super Erfahrung...
       

    • officine
      Hallo zusammen,
       
      kann mir noch jemand eine freie Werkstatt für einen 430er im Rhein Main Gebiet empfehlen ( aber nicht Ulrich in FFM) ?
      Kann leider bei Sportstars T.H. trotz zig  Anrufe und E-Mails niemanden erreichen.
      Und bei Fehr ist "Land unter".
       
      Gruß
      officine
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.

×