Jump to content
Jamarico

Frühlingsauffrischung Ferrari 360

Empfohlene Beiträge

jauno CO   
jauno
Geschrieben

@Jamarico

Kannst du näheres zur Art der Folie sagen und ab wann die Probleme begannen?

War es nur an den Flanken wie auf dem Foto oder verstreut überall?

Wie Henry schon ausführte, gibt es ja diese selfreg Folie, die man mit dem Heißgebläse bei Einschlägen o. ä. wieder in Form bringen kann.

Würde mich interessieren, da ich eben auch für die Saison eine Folie aufziehen ließ.

Jamarico CO   
Jamarico
Geschrieben

Die Probleme zeigten sich bereits bei der Abholung des Wagens. Es war mehr oder weniger der gesamte frontbumper davon betroffen. Der folierte Kofferraumdeckel sah aus, wie mit ganz feinen Kratzern übersäht. Praktisch kein Glanz, vielmehr eine diffuse Reflexion des einfallenden Lichtes.

Zur Art der Folie kann ich momentan keine Auskunft geben.

jauno CO   
jauno
Geschrieben (bearbeitet)

Das scheint ein Problem der Folie oder des Folierers zu sein.

Meine Folie erscheint und war auch nach dem Aufbringen quasi unsichtbar und nur bei genauem Hinsehen als solche zu identifizieren. Auch nach den ersten 200 gefahrenen km in dieser Saison.

Wäre schön, wenn mitlesende Fachkundige uns aufklären könnten.

Und was sagt dein Folierer dazu?

bearbeitet von jauno
806 CO   
806
Geschrieben

Folie wurde zu heiß beim Verkleben. Dann verkratzen die Rakel die Oberfläche. Irreparabel. Vorne zu heiß zu viel gezogen und zu viel Trennmittel aufgebracht. Sehr "runde Formen" sind extrem heikel zu folieren. Wird die Folie überdehnt und zu heiß verklebt, kann das Trennmittel nicht vollständig ausgerakelt werden. Dann bilden sich Blasen. Aufstechen bringt nichts, die überdehnte Folie zieht sich nicht mehr ausreichend zusammen.

 

Der "Selbstheilungseffekt" ist extrem begrenzt, damit gehen nur leichteste Wirbelkratzer weg. Und Hitze muß da schon dran. Nur: Zu heiß ist sofort auch "kaputt". "In der Sonne" ist ein Märchen außer bei schwarz. Alle anderen brauchen einen gekonnt eingesetzten Heißluftföhn. Dauernde Temperaturkontrolle mit Infrarotthermometer oder das wird nix!

Deswegen wird so gerne "mattfoliert". Das sieht man die Kratzer nicht so. Hochglanz oder Steinschlag ist viel anspruchsvoller für den Folierer, weil schon ein Staubkorn an der Rakelkante die Arbeit zunichte macht. Manche Formen gehen nicht "in einem Stück", weil die Folie sonst überdehnt werden muß. Dann muß angesetzt werden und das sieht man.

Mein Wiesmann ist foliert - und ich würde es nicht wieder machen. Zum 100.000sten Kilometer kriegt er eine Neulackierung. Habe ich ihm versprochen. Dafür lebt er die nächsten anderthalb Jahre mit dem Klebezeugs.

Meinen A45 AMG hatte ich foliert. Grau glänzend. Oracal-Folie. Da heilt nix. Aber: Die Formen erlauben Folierung ohne Probleme. Nach Entfolierung (zwei Jahre später) jungfräulicher Neuwagenlook ohne den kleinsten Kratzer. Perfekt, bei Benzens waren sie völlig platt, wie schadfrei der Werkslack aussah.

 

Markus

  • Gefällt mir 2
evo3 CO   
evo3
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo an alle

 

Ich will euch damit meine Frühlingsauffrischung an meinem 360 Spider nicht vorenthalten.

Bin in diese Saison mit einem frischen Michelin Reifensatz in original Dimensionen, auf den original Felgen und 360 CS Lüftungsdüsen gestartet.
Bin positiv überrascht was den Gripp und die Ästhetik angeht:

 

My_Ferrari_360_Spider_1.JPG

My_Ferrari_360_Spider_2.JPG

My_Ferrari_360_Spider_3.JPG

My_Ferrari_360_Spider_4.JPG

My_Ferrari_360_Spider_5.JPG

 

Mein Dank geht an alle und vor allem Jamarico für die wertvollen Hinweise was die Reifenwahl angeht.

bearbeitet von evo3
  • Gefällt mir 5
Andiracer   
Andiracer
Geschrieben

Wenn du uns noch den Typ der Reifen nennst werden wir alle schaluer :D

 

Bin kein Spyder Fan aber muss gestehen... deiner sieht klasse aus. Glückwunsch:)

evo3 CO   
evo3
Geschrieben

Vielen Dank Andiracer

 

Der Reifentyp ist Michelin Pilot Super Sport :wink: 

  • Gefällt mir 1
stelli   
stelli
Geschrieben (bearbeitet)

Ein toller 360 Spider, evo3! Gratulation....da passt für mich alles! :-))!

 

 

Kurz noch zur heilenden Folie...Scratch Test:

 

 

 

bearbeitet von stelli
ce-we 348 CO   
ce-we 348
Geschrieben

Hi Evo,

 

wie hast du die Lüftungsdüsen ausgebaut ? Meine sind auch fällig, weil total verklebt.

 

Gruß

Christoph

Caremotion   
Caremotion
Geschrieben
Am 8.4.2016 at 08:51 schrieb evo3:

Hallo an alle

 

Ich will euch damit meine Frühlingsauffrischung an meinem 360 Spider nicht vorenthalten.

Geile Farbe, geile Sitze und geiles Auto...und das noch Handgeschaltet... Besser kann der Frühling doch nicht werden? :D Glückwunsch

evo3 CO   
evo3
Geschrieben

@ce-we 348

Die Düsen sind nur eingesteckt, kein Leim, keine Schrauben und keine Laschen.

Demzufolge einfach von hinten, mittels eines Widerhaken ähnliches Werkzeug rausziehen.
Ferrari hat sogar ein Spezialwerkzeug dafür.

@Caremotion

Vielen Dank für die Glückwünsche. Genau so ist die Saison auch losgegangen.

  • Gefällt mir 1
ce-we 348 CO   
ce-we 348
Geschrieben

Supi Evo,

 

danke für den Tipp mit dem Haken !

 

Gruß

Christoph

Carrera83 CO   
Carrera83
Geschrieben

 

 

Ab min. 10.00 sieht man gut wie man sie ziehen sollte

  • Gefällt mir 5
ce-we 348 CO   
ce-we 348
Geschrieben

Hi,

 

sehr informatives Video ! Danke dafür.

Ich habe gestern die Düsen gemacht, hatte da aber leider dein Video noch nicht gesehen.

 

Die Düsen sollten raus um sie von der Klebepampe zu befreien. Ich hatte mir dazu einen Haken, wie von Evo vorgeschlagen, gebogen. Den habe ich am Ende aber nur 90 Grad gebogen und nicht 180 Grad, so dass ich immer wieder abgerutscht bin. Klar, musste passieren, weil ich nicht wußte wie die Düse hinten aussah.

Dann habe ich durch vorsichtiges Hebeln mit einem Schraubenzieher den äußeren Ring abbekommen. Das geht sehr leicht und die Düse muss nicht komplett raus. Wenn das jemand macht, bitte darauf achten, dass der Ring wieder genau so eingebaut wird, wie er war, da Zahnräder an dem Ring sind, die mit anderen Zahnrädern an der Düse ineinander greifen. Wenn man da nicht drauf achtet, verstellen sich die Zahnräder an der Düse und man muss sie doch ausbauen um alles wieder zusammen zu setzen.

Der äussere Ring ließ sich mit Spiritus sehr gut reinigen. Einziger Nachteil: der weisse Pfeil, der anzeigt wie die Düse zu drehen ist, war auf der Klebepampe aufgedruckt und ist mit der Reinigung natürlich verschwunden. Es gibt aber im Netz genug Firmen, die so etwas zum selbst aufbringen auf einer Trägerfolie anbieten.

 

Gruß

Christoph

  • Gefällt mir 1
Fabienne CO   
Fabienne
Geschrieben

Nenn mir bitte eine Firma die solche Zeichen auf Trägerfolie anbietet. Danke

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben

Ist im Elektronikbedarf erhältlich

Conrad

Reichelt

und ähnliche Verdächtige...

ce-we 348 CO   
ce-we 348
Geschrieben

Ich habe sie jetzt hier als Maßanfertigung nach meinen Angaben bestellt:

https://modellbau-beklebung.de/product-category/schriftzuege-nach-breite/

Kosten 24 Euro inclusive Versand (Pfeile für Lüftungsdüsen, Beschriftung "LOCK" auf Türverriegelung). War zwar etwas teurer, aber dafür sind sie genau so wie das Original. Über die Qualität kann ich noch nichts sagen, da ich sie noch nicht habe.

 

Gruß

Christoph

evo3 CO   
evo3
Geschrieben

Hallo an alle

 

Bin soeben vom Strassenverkehrsamt Zürich zurück.

Mein Spider hat die MFK in 13Min. mit Bravur bestanden, bin doch sehr überrascht wie schnell doch das gehen kann.

 

 

 

 

My_Ferrari_360_Spider_MFK_1.jpg

My_Ferrari_360_Spider_MFK_2.jpg

  • Gefällt mir 2
La Bestia   
La Bestia
Geschrieben

Ciao Ivano..

Haben sie nichts zu der AGA gesagt?

 

Gruss

evo3 CO   
evo3
Geschrieben

Hallo La Bestia

 

Die haben die AGA genau angeschaut, die Nummer verifiziert und nichts beanstandet.

 

Bei der Probefahrt hat der Experte sogar so stark beschleunigt, dass die Klappen aufgegangen sind.

Er hatte sichtlich Freude daran :)

 

Gruss  

 

  • Gefällt mir 4
La Bestia   
La Bestia
Geschrieben

Gut zu wissen, habe sie seit letzter Woche auch auf meinem 360er

evo3 CO   
evo3
Geschrieben

Offenbar ist das Thema zur AGA von sehr hohem Interesse, demzufolge stelle ich hier gerne einen Auszug aus dem Original Prospekt Seite 15 von Ferrari  hier rein, da ich leider nicht in der Lage war das gesamte PDF hochzuladen.

 

Racing-style exhaust Sport-Auspuff

The kit contains a complete exhaust, special engine ECU, catalytic converters (not for the USA version). This solution is 7 kg lighter than the standard exhaust and provides a strong racing-style sound. The racing-style exhaust is approved for road circulation and covered by the Ferrari warranty. Not available for the Australian and Japanese markets. Please contact your Authorised Dealer to verify the possibility of installation.


Das Set besteht aus einem kompletten Auspuff, spezifischem Motorsteuergerät und Katalysatoren (ausgenommen USA-Version). Diese Lösung ist 7 kg leichter als der normale Auspuff und sorgt für einen extrem sportlichen Sound. Der Sport-Auspuff ist für den Straßenverkehr zugelassen und durch die Ferrari-Garantie gedeckt. Nicht erhältlich für die Zielmärkte Australien und Japan. Kontaktieren Sie Ihren Händler, um sich bestätigen zu lassen, dass der Einbau möglich ist.

  • Gefällt mir 3
Jamarico CO   
Jamarico
Geschrieben (bearbeitet)

Vor rund 20 Monaten bin ich aufgrund der hier im Forum geteilten Referenzprojekte mit dem Auftrag an die Firma Carrotec gelangt, meinen 360er äußerlich frischzumachen. Die detaillierte Aufgabenstellung kann bei Interesse am Anfang dieses Themas nachgelesen werden. Im wesentlichen ging es um folgende Arbeiten:

 

- Front neu lackieren (Steinschläge)

- Transparente Scheinwerfer Abdeckungen von innen reinigen, da milchig

- Challenge Gitter vorne montieren

- Front mit Steinschlag Schutzfolie überziehen.

 

Die von Carrotec zur Verfügung gestellten Bilder findet man am Anfang des Threads. Vielleicht hat sich damals der eine oder andere gefragt, wieso ich nie Bilder vom fertig aufgefrischten Fahrzeug hier eingestellt hatte.

Nun, das Resultat war schlichtweg eine Katastrophe.

 

Bei den von innen lackierten Scheinwerfern hat sich bereits nach der Heimfahrt der Lack gelöst. Zudem waren die transparenten Abdeckungen so milchig wie zuvor:

 

20161227_155853_resized.jpg20160306_133005_resized.jpg

 

20161227_155926_resized.jpg

 

Die Steinschlag Schutzfolie wurde auf den frischen Lack appliziert, was zu hässlicher Blasenbildung und Oberflächenfehler führte:

20160306_133354_resized.jpg

20160306_133430_resized.jpg

20160306_133313_resized.jpg

 

Daneben wurden die Challenge Gitter verkehrt herum montiert, so dass der Wagen nicht hätte abgeschleppt werden können.

 

Mit Mario von Carrotec habe ich während 10 Monaten erfolglos versucht, die offensichtlichen Mängel beheben zu lassen.

 

Enttäuscht und im Ansatz schon etwas verzweifelt habe ich mich dann mit der Bitte an Gian und sein Carlack Team gewandt, das Beste aus dem vorliegenden Resultat herauszuholen. 

Da zu diesem Zeitpunkt bereits klar war, dass die Scheinwerfer nicht mehr zu retten waren, habe ich mir im Vorfeld von einem CP User gut erhaltene Ersatzscheinwerfer besorgt. Leider passt rosso corsa nicht wirklich gut zu blu pozzi. Also mussten sie vorsichtig geöffnet und neu lackiert werden:

 

IMG-20160301-WA0005.jpg

Beim anschließenden Hitzetest stellte sich heraus, dass sich die originale Farbe vom Kunststoff löste:

IMG-20160407-WA0001.jpg

 

IMG-20160408-WA0011.jpg

 

Also musste der gesamte Lack nochmals runtergefriemelt werden:

IMG-20160411-WA0002.jpg

 

Nochmals neu lackieren und ab in den Hitzetest:

IMG-20161115-WA0000.jpgIMG-20161115-WA0001.jpg

 

Nachdem dieser nun zum Glück bestanden wurde, noch die transparenten Abdeckungen polieret und mit einem Speziallack versiegelt wieder zusammenmontiert:

IMG-20161223-WA0010.jpg

 

Die Operation Scheinwerfer war geglückt! Doch reichte das Glück auch aus, um die versiffte Steinschlag Schutzfolie zu entfernen, ohne dass sich der Lack des Vorderwagens gleich mit ihr verabschiedete? Wie erwähnt wurde die Folie bereits einen Tag nach dem Lackieren aufgezogen.

IMG-20160307-WA0001.jpg

IMG-20160307-WA0000.jpg

IMG-20160406-WA0001.jpg

 

Zum Schluss habe ich wohl Glück im Unglück gehabt.  Der Lack blieb einigermassen unversehrt. So konnte ich die frisch aufbereiteten Scheinwerfer während den Weihnachtsferien einbauen und auch gleich die verkehrt herum montierten Challenge Gitter berichtigen.

20161227_155750_resized.jpg

20161227_181431_resized.jpg20161228_105421_resized.jpg

20161228_155245_resized.jpg

 

Das Resultat sieht doch zum Schluss nach einem gehörigen finanziellen Aufwand und jede Menge Ärger und Enttäuschung doch ganz gut aus:

20161229_125816_resized.jpg

 

20161229_130639_resized_1.jpg

 

Die feinen Kratzer werden im kommenden Frühling vom Michl gebührend behandelt. 

 

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Gian, Andi und den Rest des Carlack Teams. Euretwegen hat diese traurige Geschichte zum Schluss doch noch ein gutes Ende genommen.  :-))!:-))!:-))!

 

 

 

 

bearbeitet von Jamarico
  • Gefällt mir 13
jo.e CO   
jo.e
Geschrieben

Absoluter Wahnsinn, vor allem auch wenn man sieht wie viel Geld du ausgegeben hast. Am Ende scheint zwar alles gut (spätestens nachdem der Michl da war :wink:), aber den Ärger und Stress braucht niemand. Danke für deinen Bericht!

  • Gefällt mir 1
tomp CO   
tomp
Geschrieben
Gerade eben schrieb Jamarico:

Vor rund 20 Monaten bin ich aufgrund der hier im Forum geteilten Referenzprojekte mit dem Auftrag an die Firma Carrotec gelangt, meinen 360er äußerlich frischzumachen.

 

Gerade eben schrieb Jamarico:

Mit Mario von Carrotec habe ich während 10 Monaten erfolglos versucht, die offensichtlichen Mängel beheben zu lassen.

 

... und du musstest den von dir beschriebenen Pfusch der Firma Carrotec zahlen....????

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • irynandi
      Hallo Ferraristi!
      Ich habe seit ca. 500km das Problem, dass beim Hochschalten in den nächsten Gang, das F1 Getriebe in N schaltet. Das ist sehr unangenehm da die Drehzahl rapide ansteigt, da ich beim Schalten ja am Gas bleibe. Das passiert aber nur bei Betriebstemperatur, wenn noch alles kalt ist, funktioniert alles normal.
      Möchte mich jetzt im Winter schon bei Euch schlau machen und zu sparen anfangen, damit ich weiss, was da alles auf mich zukommen kann.
      Danke im Voraus für Eure Erfahrungen,
      LG Andreas aus Tirol
    • Peter_512tr
      Ich fahre einen 360 Spider mit Handschaltung. Wenn der Motor kalt ist, kann ich ohne Probleme schalten. Sobald allerdings der Motor warm ist und ich eine Zeit gefahren bin, reduziert sich der Öldruck der Kupplung. Als ob Luft in die Leitung kommt. Ausgleichsbehälter ist aber immer voll. Kann das sein, das die Bremsflüssigkeit zu alt ist ?
      Wenn ich das entlüfte geht es wieder. Das gleiche auch mit dem Verdeck. Zusatzfrage, hängt das verdeck mit dem Öldruck auch im System von Bremsen und Kupplung? 
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • RB
      Hallo. Fahre seit 3 Jahren meine 360 Spider mit Freude. Jetzt ist wohl folgendes Problem aufgetreten. 
       
      Im „normalen“  Drehzahlbereich (2000-4000 Touren) gebe ich Gas. Allerdings dreht dann der Motor kurz hoch und gibt dann mit Verzögerung erst Gas. Kupplung riecht dann auch. Im hochtourigen Bereich  ab 5000-6000 Touren scheint alles o. k. zu sein. Kupplung und Gasannahme. 
       
      War Ende letzten Jahres in der 50000 km- Inspektion beim Freundlichen. Alles ok uns Kupplung noch über 50 %. Seitdem gefahren nur 1000 km. 
       
      Hat jemand eine Idee, was das Problem ist ? 
       
      Danke. 

×