Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SManuel

Neuer Bugatti Chiron - 460 km/h

Empfohlene Beiträge

G1zM0
Geschrieben

Wahnsinn, mir gefällt er sehr gut. Und das auf den ersten Blick. An den Veyron musste ich mich erst gewöhnen und habe ihn mit der Zeit immer mehr gemocht. Am besten gefällt mir dass er mich extrem an die ganz alten Bugattis erinnert. Viele Designmerkmale wurde mit den richtigen Proportionen in die Jetztzeit gebracht. 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast Wiesel348
Geschrieben

Gemäss Wikipedia produzierte der Veyron einen Gesamtverlust von rund EUR 1'700 Millionen oder ca. EUR 4,7 Mio. pro Auto. Selbst wenn der Verkaufspreis für den Chiron rund EUR 1 Mio. höher liegt als beim Veyron resultiert in derselben Kostenstruktur noch immer ein Verlust von über EUR 3 Mio. pro Auto!

 

Wie kann man bei einem Auto, dass sich ohnehin nur Superreiche leisten können, unter Selbstkosten verkaufen? Und das notabene in einem Konzern, der sich Volkswagen nennt!

 

Das ist doch der nackte Irrsinn. Ich verstehe nicht, wie die Aktionäre so etwas druchwinken können!

Caremotion
Geschrieben

Naja, der CEO meinte das sich der neue selber Finanziert. Ich denke er weiss schon was er sagt. Ohnehin ist das doch auch komplett egal. Jeder weiss warum das Fahrzeug gebaut wurde.

 

Naja, Volkswagen ist schon lange nicht mehr das was sie mal waren. Immerhin ist auch ein Golf schon lange nicht mehr Volksnah günstig... 

 

Der Bugatti wurde gebaut vor dem Skandal. Es wäre recht dumm gewesen das Fahrzeug nun zurückzuhalten, da das Geld für die Entwicklung schon verbrannt wurde. 

 

 

master_p
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Caremotion:

Der Bugatti wurde gebaut vor dem Skandal. Es wäre recht dumm gewesen das Fahrzeug nun zurückzuhalten, da das Geld für die Entwicklung schon verbrannt wurde. 

Nicht, wenn mit jedem Fahrzeug ein Verlust eingefahren wird. Dann ist jeder Tag früher auch besser für die Rendite. Aber der Veyron wurde natürlich nicht unter monetären Gesichtspunkten gebaut. Und vermutlich muss man die Aussage vom CEO auch genau kennen, damit man sie einschätzen kann. Ich vermute eher sowas in Richtung "Der Chiron ist kein Verlustgeschäft für VW." und das kann dann nämlich alles heißen. So wie Trump die Forbes-Listen-Position anprangert mit "Die Marke Trump wurde nicht berücksichtigt und die ist mind. 3 Mrd. USD wert" wird VW auch sagen "Aber die Marke Bugatti strahlt auf die anderen Konzernmarken ab und damit werden am Ende mehr Fahrzeuge verkauft". Wer kann solche Aussagen schon widerlegen...

Joogie
Geschrieben

bei vollgas soll ja der 100 liter tank in 8 minuten leer sein

bei 460 wären das so etwa 54 km - verbrauch geht doch

  • Gefällt mir 1
Caremotion
Geschrieben

Wurde das nicht beim Veyron schon immer behauptet ? 1l pro km oder sowas?

G25
Geschrieben
Am 1.3.2016 at 07:54 schrieb patsnaso:

Ich finde es super, wenn heutzutage mal wieder was total unvernünftiges kommt. Bei all den Elektro-, Pipi- Einspritzer 3L Dieseln und selbstfahrenden Internet Autos, finde ich so was herrlich. Das fasziniert mich mehr, als ein google car, eine Mercedes S Klasse die nur noch 3,8 Liter/100km verbraucht oder das Audis und BMWs selbst fahren können.

Ich stimme Dir zu 100 % zu!

Heutzutage ist im Supersportwagensegment ein reiner Verbrennungsmotor ein echtes Alleinstellungsmerkmal und meiner Meinung nach die einzig richtige Entscheidung, allein schon um den ganzen Technik-Overkill in Grenzen zu halten.

Außerdem: Wenn der Chiron jetzt schon ca. 2 Tonnen wiegt, was würde er denn mit zusätzlichen Elekrtomotoren und einem Batteriepaket wiegen?

  • Gefällt mir 1
G1zM0
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb Caremotion:

Naja, der CEO meinte das sich der neue selber Finanziert. Ich denke er weiss schon was er sagt. Ohnehin ist das doch auch komplett egal. Jeder weiss warum das Fahrzeug gebaut wurde.

 

Am 1. März 2016 at 10:07 schrieb Caremotion:

Ich muss sagen das mir die Kiste Optisch ganz gut gefällt. Aber einen "Übersportwagen" habe ich mir irgendwie Moderner und auch wenn 1500 PS enorm viel Leistung ist, habe ich mehr mehr vorgestellt. Evtl bin ich aber auch verblendet wenn heute Tuning Fahrzeuge mit 2000 PS herumfahren. Natürlich kann man das ganze nicht vergleichen. Aber ich bin immer von ca 1500 PS ausgegangen und 800 PS aus Elektromotoren. Immerhin ist das Cockpit deutlich gefälliger geworden. Mal sehen was er den wirklich leistet. 

 

vor 15 Stunden schrieb Wiesel348:

Gemäss Wikipedia produzierte der Veyron einen Gesamtverlust von rund EUR 1'700 Millionen oder ca. EUR 4,7 Mio. pro Auto. Selbst wenn der Verkaufspreis für den Chiron rund EUR 1 Mio. höher liegt als beim Veyron resultiert in derselben Kostenstruktur noch immer ein Verlust von über EUR 3 Mio. pro Auto!

 

Wie kann man bei einem Auto, dass sich ohnehin nur Superreiche leisten können, unter Selbstkosten verkaufen? Und das notabene in einem Konzern, der sich Volkswagen nennt!

 

Das ist doch der nackte Irrsinn. Ich verstehe nicht, wie die Aktionäre so etwas druchwinken können!

Eben weil er wohl "nur" 1500PS hat denke ich dass das schon realistisch ist. Vom technischen her dürfte er mehr Evolution als Revolution sein. Neue außenhaut, bisschen den Stand der Technik bei der Motorsteurung einfließen lassen etc. "und fertig ist der Chiron". Bei über einer Million Euro Mehrpreis gegenüber dem Veyron denke ich dass VW die Entwicklungskosten von diesem auch gleich wieder versucht rein zu bekommen. 

amc
Geschrieben
vor 14 Stunden schrieb G25:

 allein schon um den ganzen Technik-Overkill in Grenzen zu halten.

 

Bezogen auf einen Chiron ist das schon ... lustig. :P

Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

@Caremotion

 

nee da war soviel ich weiss die aussage - laut betriebsanleitung:

aus sicherheitsgründen ist die höchstgeschwindigkeit auf eine maximaldauer von 15 minuten zu beschränken,

da längere topspeed eventuelle reifenschäden verursachen könnte

der lacher daran war, dass der tank in 12 minuten leer ist

bearbeitet von Joogie
MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden schrieb Joogie:

@Caremotion

 

nee da war soviel ich weiss die aussage - laut betriebsanleitung:

aus sicherheitsgründen ist die höchstgeschwindigkeit auf eine maximaldauer von 15 minuten zu beschränken,

da längere topspeed eventuelle reifenschäden verursachen könnte

der lacher daran war, dass der tank in 12 minuten leer ist

wo kommt der Lacher her ?

Bei andrer Gelegenheit wird ja auch danach gerufen, das wenn der Fahrer die Regeln nicht einhält, das Auto das kompensieren muss. Nachgetankt ist schnell (denn wer wer Salzsee fährt lässt evtl. den Tankwagen genau dorthin stellen wo "Tank leer" um weiter Topspeed zu fahren), oder baut sich gleich einen "double tank"

bearbeitet von MUC3200GT
Kor1987
Geschrieben

Mir gefällt das Design nicht, weil Chiron im Gegensatz zu Veyron gar nicht diskret wirkt.

Die äußere Erscheinung hat nichts Klassisches oder elegantes in sich. Dagegen ist der Innenraum schön.

 

Ich würde als Veyron-Fahrer keinen weiteren Vorteil sehen, es sei denn, das Design gefällt mir sehr.....

 

 

amc
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb MUC3200GT:

wo kommt der Lacher her ?

Der kam daher daß Joogie es interpretiert hat als "15 Minuten am Stück" und nicht als "nach 15 Minuten insgesamt sind die Reifen fertig".

 

chris-ehler
Geschrieben

bugatti-04032016.gif

DS7
Geschrieben

Anscheinend war der Chiron zu Gast beim Wiener Motorsymposium wo man zum ersten Mal den Motor bei Standgas hören konnte. Dass er jetzt nicht plötzlich ganz anders klingt war ja klar, ist ja das Konzept grundsätzlich gleich geblieben.

 

 

Caremotion
Geschrieben

Den Motor konnte man auch in Genf hören. Aber via Youtube kommt die rohe Gewalt des Motors nicht richtig rüber 

Thorsten0815
Geschrieben (bearbeitet)

Der Klang, zumindest im Video, erinnert mich an ein grosses Motorboot. Irgendwie.

Eventuell wegen der Grösse des Hubraum und der Schraube unter Wasser (als Turbo....)

 

Hm, aber auf jeden Fall sehr "mächtig" der Sound! :-))! 

bearbeitet von Thorsten0815
  • Gefällt mir 1
planktom
Geschrieben
Am 28.2.2016 um 17:17 schrieb vw-fahrer:

etxhubci.jpg

 

2ezqx8tg.jpg

 

lrj2ypha.jpg

 

 

kann mir nicht helfen...der siehtaus wie ne tuningkiste aus anfang der 80er...nur halt mit led und mehr aufwand.so wars damals gerne mal der zender mit dem "sechserpack halogen..verstehste?",die farbgebung seitlich hatten einige  wie z.b. ne alte freundin damals genau so auf ihrem und das heckdesign mit den "schlankmachenden querstreifen" gabs ab werk...

scirocco1.jpg

scirocco2.jpg

scirocco3.jpg

 

 

Thorsten0815
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb planktom:

...der siehtaus wie ne tuningkiste aus anfang der 80er...

Den Vergleich finde ich optisch dann doch schon ein wenig weit hergeholt.

Auch bei den Designelementen mag ich nur bedingt eine Ähnlichkeit erkennen. ;) 

Bärlin
Geschrieben (bearbeitet)
Am 2.1.2016 um 11:39 schrieb Wiesel348:

Hauptsache, Volkswagen weiss, weshalb man Bugatti baut...

Mit "Volkswagen" hat Bugatti jedenfalls nichts gemein.

Nein? Wer entwickelt den denn? Da kommt doch die Kompetenz von "Volkswagen" oder "VW" oder wie auch immer.

bearbeitet von Bärlin
Gast Wiesel348
Geschrieben
vor 16 Minuten schrieb Bärlin:

Nein? Wer entwickelt den denn? Da kommt doch die Kompetenz von "Volkswagen" oder "VW" oder wie auch immer.

Hier geht es um ein Wortspiel. Ein "Volkswagen" ist ein Wagen für das Volk. Und genau das ist ein Bugatti ganz bestimmt nicht.

matelko
Geschrieben

Naja, so gesehen sind auch ein Lamborghini oder ein Bentley keine Wagen für das Volk...  (bei Porsche wäre ich mir hingegen nicht so sicher).

 

 

G1zM0
Geschrieben
Am 30. April 2016 um 13:29 schrieb DS7:

Anscheinend war der Chiron zu Gast beim Wiener Motorsymposium wo man zum ersten Mal den Motor bei Standgas hören konnte. Dass er jetzt nicht plötzlich ganz anders klingt war ja klar, ist ja das Konzept grundsätzlich gleich geblieben.

 

 

Schade, wenn ich das nur gewusst hätte. Der Sound ist toll!

Stefan63
Geschrieben

Klingt eher wie ein Trecker.

Mächtig ja aber doch nicht schön

SubCulture
Geschrieben
vor 20 Stunden schrieb Wiesel348:

Hier geht es um ein Wortspiel. Ein "Volkswagen" ist ein Wagen für das Volk. Und genau das ist ein Bugatti ganz bestimmt nicht.

und warum nicht ? gehören die Personen, die sich einen Bugatti leisten können, nicht zum Volk ?

 

 

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • S.Schnuse
      Gestern Abend bin ich auf Arte zufällig über diese Doku (ZDF 2016) gestolpert, sehr liebevoll gemacht und voller interessanter Informationen aus dem Familienleben der Bugattis.
       
      https://www.arte.tv/de/videos/069103-000-A/bugatti-im-rausch-der-geschwindigkeit/
       
      Zitat aus der Arte Mediathek:
       
    • tilmann
    • Shob24
      Mich würde interessieren, wie viele Veyrons gebaut wurden und wie viele noch gebaut werden.
    • srm6
      Ich überlege mir nun schon seit dem normalen SS einen zu bestellen!
      Ich will jetzt unbedingt einen Vitesse haben, ich weiß aber nicht, ob sich die Anschaffung wirklich lohnt.
      Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!
    • Hessenspotter
      Bugatti Veyron (Laufzeit 4 Jahre und 19.312 km, Rechnungskurs 1,3 £ =1€)
       
      Besonderheiten: Dieses Auto verbraucht förmlich Geld. Inspektionen sind so teuer weil angeblich enorm viel Zeit für die Wartung gebraucht wird.
      Reifen sind so enorm teuer, das sie a) Spezialreifen sind, und nur von Bugatti montiert werden können weil alle 4.000km neue Reifen fällig sind und c) pro Reifen (!!!) liegt der Preis bei knapp 8.250 €
       
      Felgen: Ja bei diesem Auto muss nach knapp 20.000km fast alles neu gemacht werden, nach 9800 km sind neue Felgen fällig so wie nach jedem Mal wo der Veyron 400+ gelaufen ist. Neue Felgen kostet im kompletten Satz 38.870 €, noch Fragen? Wenn man sich dann noch überlegt das dieses Fahrzeug nach den 19.312 km knapp 7.000 € (Preis Super Plus 1.45 €, Verbrauch 25l/100km) für Sprit gesoffen hat, wenn es Sparsam gefahren wurde, dann dreht sich mir persönlich der Magen um. Alles in allem gibt ein Besitzer eines Veyron in dieser Zeit über 250.000 Euro aus !!! Dies zuzüglich des Preisverfalls macht ein Defizit von über 600.000 Euro aus. Ein McLaren F1 macht dies viel besser.
       
      Kaufpreis: 1.267.500 €
      Wert nach der Laufzeit: 910.000 € (-28%)
      Kosten während dieser Zeit: Inspektionen 72.800 €, Reifen 131.560 €, Felgen 38.870 € = 243.230 €
       

      Bugatti Veyron

×