Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SManuel

Wie weit darf man eine Firma öffentlich Stellen bei Problemen

Empfohlene Beiträge

SManuel
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Wir wissen alle es gibt Hotelbewertungen und da darf man seine Erfahrungen der Welt Öffentlich schreiben ob gut oder nicht. ( Öffentliches Recht, sagt man dazu. )

Es gibt aber auch Bewertungsportal für Autohäuser und Kfz-Werkstätten.

Meine eigentliche frage ist, warum sieht man in solche Portale nie etwas über Rufschädigung, nicht erlaubt, Verleumdungen oder oder.

Ich meine wenn es dort Erlaubt ist, warum nicht in diesem Forum auch ??

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
URicken
Geschrieben

Lieber Manuel,

als ehemaliger Jurastudent sei gesagt, dass "öffentliches" Recht das Rechtsverhältnis zwischen Trägern der öffentlichen Gewalt und Privatrechtsträgern regelt und Deine Definition doch eher der Definition des "Zitronenfalters, der Zitronen faltet" ähnelt :)

Gemäß meinem - persönlichen - Rechtsempfinden kann man sehr wohl (auch in öffentlichen Foren) seine Erfahrungen über Werkstätten kund tun, WENN:

- sie nicht beleidigend sind

- sie sich an Fakten hält

- sie Sachverhalte / Fakten ohne Emotionen beschreibt

- sie dokumentierbar / belegbar sind

In diesem Fall handelt es sich nämlich nicht um Rufschädigung sondern um die Darstellung eines Sachverhalts! Wenn man sich an diese - aus meiner Sicht - Regeln hält, sollte das betroffene Autohaus / Werkstatt wohl kaum eine Möglichkeit finden, rechtlich dagegen vorzugehen!

Was geht nicht?

"Die Werkstatt 'piiiieeeeep' arbeit so beschi$$en, dass ich da nicht mehr hingehe!"

"Die Trottel von 'piiiiieeeeep' haben mein Auto zu einer privaten Rundfahrt durch den Taunus mißbraucht"

Aber letztendlich ist und bleibt es so, dass man auf See und vor Gericht in Gottes Hand ist!

Die eigene Definition von "Recht" muss nicht immer dem tatsächlichen Rechtsanspruch genügen!

amc
Geschrieben

In diesem Fall handelt es sich nämlich nicht um Rufschädigung sondern um die Darstellung eines Sachverhalts! Wenn man sich an diese - aus meiner Sicht - Regeln hält, sollte das betroffene Autohaus / Werkstatt wohl kaum eine Möglichkeit finden, rechtlich dagegen vorzugehen!

Schon - ungeachtet dessen können Forenbetreiber sich auf den für mich verständlichen Standpunkt stellen, daß sie nicht alle Nase lang als "Mitstörer" in rechtliche Auseinandersetzungen gezerrt werden möchten und daher solche Posts einfach untersagen.

Chris911
Geschrieben

Zum Teil komme ich mir in Foren vor, als wäre ich in China - total zensiert. Und das darf nicht sein!

Dann solltest Du diese Foren einfach nicht mehr besuchen.

Wenn der Owner eines Forums, also sozusagen der Haussherr sagt: Schuhe draußen ausziehen, Du das nicht machst und er Dich dafür rüffelt, dann ist das meines Erachtens sein gutes Recht.

Die zig Rechtsanwaltschreiben mit irgendwelchen Androhungen, weil irgendwelche Forenuser sich wieder nicht benommen haben, können nämlich ganz schön nerven.

san remo
Geschrieben

Ihr habt ja gesehen was aus der Klage gegen den Betreiber eines Ärzteportals geworden ist, kann jeder weitgehend schreiben was er will, auch wenn man bemerkt das dies nicht stimmt.

Kann ich aus eigener, hilfloser Anschauung berichten.

Ulrich

SManuel
Geschrieben

Mir ging es nur darum das mal zu erfragen warum in Foren, die ausgelegt sind für Bewertungen sowas nie angesprochen wird und in anderen Foren sowas gleich als Rufmord angesagt wird.

Der ADAC macht das doch auch und zeigt es den Lesern wo es gut ist und wo nicht ( glaube sogar 2 x im Jahr ).

Ich denke aber auch das man sich viel besser schützen könnte wenn Firmen die unsachgemäß sind an den Prange setzt. Nur so kann man sich doch schützen ( sehe ich zumindest so ).

Ich kenne einige Firmen die mit Kundenfahrzeuge in der Gegend rumfahren ( wo so nie erlaubt wäre ). Oft geht es gut das nichts kaputt geht aber genauso oft wo ein schaden entsteht mit den unglaublichsten Ausreden die man leider glauben muss oder kann. Sicherlich nie leicht etwas in der Art zu beweisen das es so nie war.

Bedanke mich erstmal für die Infos und 100% kann man sich nie schützen aber man kann entgegen wirken.

tollewurst
Geschrieben

Hier im Forum werden aber ziemlich oft Firmen in den Himmel gelobt die von fast jedem mit dem ich dann mal spreche nicht so gut dargestellt werden oder ich selbst meine Erfahrungen gemacht habe. Sobald man dann mal etwas schreibt wird es aber schnell wieder gelöscht, auch Beiträge die sachlich waren.

Ich kann das zwar nachvollziehen aber nicht immer verstehen. Aber wie schon geschrieben die Eier haben heite noch wenige, es könnte ja Geld kosten und das steht über allem.

amc
Geschrieben

@ SManuel - hier ist das Problem. Auch wenn es rechtlich vertretbar ist, seine Meinung in Foren auch über Werkstätten zu äußern, haben viele Forenbetreiber einfach nicht die Courage sich mit den Schreiben möglicher Anwälte auseinander zu setzen.

Und den Mut wie bei dem Ärzteportal, dass wirklich entscheiden zu lassen, haben sehr wenige. Leider.

Es geht erst einmal überhaupt nicht um Mut. Es geht um die Zeit die das kostet und das Geld das man für eigene Rechtsberatung zahlt.

Ein Ärztebewertungsportal gründet sich erst gar nicht ohne laufende anwaltliche Bearbeitung. Das ist eine Veranstaltung bei der es von vornherein um nichts anderes geht als Dienstleister gut oder schlecht dastehen zu lassen. Ein Autoforum wie dieses hat vielleicht 0,2% Beiträge bei denen sowas wie Ruf ernsthaft gestreift wird. Will man nur deshalb - wegen etwas das mit dem Kernthema des Forums nichts zu tun hat - Geld und Zeit investieren? Wohl kaum.

Erst recht weil man der Mehrheit solcher Beiträge recht gut entnehmen kann wieviel dahintersteckt: nichts. Da wird nicht die Freiheit gestärkt sondern viel Blödsinn und Ärger produziert. Wenn es einem User darum geht Hilfe zu erlangen wie man am besten mit einem Hersteller oder einem Dienstleister umgeht mit dem man Probleme hat kann man ja sehr wohl Hilfe bekommen. Dafür muss man den Namen nicht nennen.

Einem Forum für dessen Betrieb man nichts zahlt in dieser Hinsicht fehlenden Mut zu unterstellen finde ich ein wenig billig. Es steht jedem frei auf einem eigenen For-Free oder 1 EUR-Blog eine ausführliche Darstellung von Problemen mit jemandem zu veröffentlichen und sich dann selbst um mögliche juristische Konsequenzen zu kümmern.

Datloke
Geschrieben

Bei CP ist das ganze Thema relativ schwierig, da hier im Forum Menschen bezüglich ihrer Meinung bevormundet werden, die oft gesellschaftlich höher gestellt sind und dementsprechend doch mit Recht ein wenig verschnupft drauf reagieren wenn Beiträge hier gelöscht werden. Das ist das Problem das man sich als Forenbetreiber reinholt, wenn man sich grade an Menschen richtet die es gewohnt sind ihre Meinung kundzutun. Hier geht es ja selten wie in anderen Foren um Beleidigungen und anderweitige zwischenmenschliche Verfehlungen, wenn Beiträge gelöscht werden, sondern um subjektive Meinungen oft sachlich vorgetragen. Das empfinde ich persönlich als Zensur.

me308
Geschrieben
... da hier im Forum Menschen bezüglich ihrer Meinung bevormundet werden, die oft gesellschaftlich höher gestellt sind und dementsprechend doch mit Recht ein wenig verschnupft drauf reagieren wenn Beiträge hier gelöscht werden...

hx2e08.jpg

Datloke
Geschrieben

Ja ich weiß die Formulierung ist fürchterlich.

Selbstverständlich sollte niemand unabhängig seiner gesellschaftlichen Stellung bezüglich seiner Meinung bevormundet werden, weder im realen Leben noch im Internet. Ich hoffe es wird trotzdem verstanden was ich anprangern will.

master_p
Geschrieben

Ich wundere mich über die Vermutungen und Wunderlichkeiten hier im Thread. Zur eigentlichen Ursprungsfrage kann man nur sagen: "Wie im echten Leben". Man darf nicht Beleidigen und man sollte tunlichst für "schwierige" Aussagen Beweise haben. Sonst ist man eben schnell mal mit Verleumdung dran.

Zur Frage nach der Zensur hier im Forum wurde vermutlich auch schon alles geschrieben. Dies ist kein Angebot der öffentlichen Hand, sondern ein privat zur Verfügung gestelltes Forum. Hier darf der Hausherr machen, was er für richtig hält. Hier muss keiner teilnehmen. Wenn jemandem das Verhalten nicht passt, darf er das natürlich gerne und am besten in privatem Kontakt dem Administrator oder dem Foren-Moderator Kund tun. Aber auf die freie Meinungsäußerung braucht man hier nicht zu hoffen. Schon gar nicht, wenn man sich in einen rechtlichen Graubereich begibt. Denn erster Ansprechpartner für solche Angelegenheiten ist nunmal Roland. Und der hat sicherlich bessere Sachen zu tun, als sich mit Abmahnungen oder Unterlassungen herumzuschlagen, für die er schlussendlich nichts selbst kann. Daher lieber einmal zu viel gelöscht, anstatt zu wenig. Es gibt hier Forenregeln, die jeder akzeptieren muss bei der Registrierung. Und wenn etwas gelöscht wurde, kann man per PN nachfragen, warum. Einklagen, dass es wieder online gestellt wird, kann man eben in einem privaten Forum nicht. Wenn es Carpassion.bund.de gibt, dann vermutlich schon eher.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...