Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Mercedes-Fahrer verwechselt in der Schweiz 120km mit 210km


Empfohlene Beiträge

Wäre mal nicht schlecht, wenn die Wegelagerer mal auch die notorischen linksfahrer ... rausziehen würden:evil:

Ist nicht interessant! Linksfahren kostet CHF 60.-- wohingegen Rechtüberholen je nach Einkommen mit bis zu CHF 10'000.-- gebüsst werden kann. Siehst Du das "Problem"?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 58
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • kkswiss

    6

  • Jamarico

    4

  • CountachQV

    3

Aktivste Mitglieder

  • kkswiss

    kkswiss 6 Beiträge

  • Jamarico

    Jamarico 4 Beiträge

  • CountachQV

    CountachQV 3 Beiträge

Beste Beiträge

Thorsten0815

Die Schweizer Angst vor Geschwindigkeit ist (aus meiner Sicht hauptsächlich in der West.-, oder Deutschschweiz) sehr real. Wem das nicht passt, Abstimmen oder gehen. Ich wollte nach einer Strafe auch

Need 4 Speed

Ich umfahre die Schweiz, weil ich einfach nicht mehr entspannt mit dem Kfz dort fahren kann. Wenn ich ein Schild übersehe und dann versehentlich (und ich meine: versehentlich) auf der Autobahn weiter

Need 4 Speed

Gesetze sind notwendig, Verstöße müssen sanktioniert werden, doch muss eine gewisse Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. Ich umfahre die Schweiz seit langem bzw. reise nur kurz zur Arbeit mit dem Flug

So könnte der Staat sein Schuldenproblem lösen :lol:

Wäre leicht umzusetzen, weil Gegenwehr wäre eh nicht zu erwarten - speziell in DE:-))!

Du weiß aber schon, dass der Staat WIR

(also auch DU!) sind, und jedes Volk die Regierung (die wiederum auch WIR gewählt haben) bekommt die es verdient!? O:-)O:-)O:-)O:-)

Bevor hier nun der Aufschrei kommt, ja, ja, dieser Beitrag ist etwas polemisch formuliert und mit entsprechenden Smilies versehen.

Auch ich bin nicht (ganz) mit meiner Regierung zufrieden, andererseits habe ich mich freiwillig entschieden hier weiter wohnen zu bleiben. So schlecht ist es (im Vergleich) denn doch nicht. Also die Schweiz, oder Afghanistan, oder Sierra Leone sind keine wirklichen Alternativen, da darf man überall nicht schnell fahren!O:-)8-)O:-)

Aber das Beste ist der Satz. Zitat aus "20 Minuten"

Der Tag ist gerettet! :D

"Auf vielen deutschen Autobahnen gilt kein Tempolimit. Wer hier zu schnell fährt, muss mit einer vergleichsweise milden Strafe rechnen."

...zudem fällt ein allfälliger Überschuss meist der Staatskasse zu und wird nicht rückerstattet.

Falsch! Es geht darum die "Tatwaffe" einzuziehen, nicht um eine Geldstrafe (die kommt noch dazu). Der Überschuss wird dem Halter nach Abzug aller Kosten ausgehändigt.

Gruss

Es stimmt, das fehlende Tempolimit ist noch etwas, das mich in Deutschland hält. :)

Ansonsten sehe ich in Russland für mich viele Vorteile, z.B. deutliche geringere Steuersätze.

Gruß,

Markus

  • Gefällt mir 1

Aber das Beste ist der Satz. Zitat aus "20 Minuten"

Der Tag ist gerettet! :D

"Auf vielen deutschen Autobahnen gilt kein Tempolimit. Wer hier zu schnell fährt, muss mit einer vergleichsweise milden Strafe rechnen."

Das ist der Grund weshalb ich nie "20 Minuten" lese.. :D

Erstaunlich an diesem Thread finde ich die Tatsache, dass anscheinend besonders die Fahrer schneller Fahrzeuge gesetzestreu unterwegs sind.

Ich denke dass jeder der in CARPASSION! unterwegs ist mal ordentlich Gas gibt, sofern keine Geschwindigkeitskontrollen oder Blitzer zu befürchten sind.

Manche Beiträge haben für mich schizophrene Züge, sorry.

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 1

Ich umfahre die Schweiz, weil ich einfach nicht mehr entspannt mit dem Kfz dort fahren kann. Wenn ich ein Schild übersehe und dann versehentlich (und ich meine: versehentlich) auf der Autobahn weiter 120 km/h fahre, obwohl irgendwo, eventuell noch leicht verdeckt, eine Schild mit Tempo 100 km/h o.ä. stand, dann kostet mich das in Deutschland ein paar Euro, die ich als Strafe für meine kurze Unaufmerksamkeit bezahle und gut ist. Von innerorts oder Landstraße will ich gar nicht reden. In der Schweiz kostet das gleich unverhältnismäßig viel Geld. Mich würde interessieren, wie strafrechtliche Vergehen wie z.B. eine tatsächlich erfolgte Körperverletzung im Vergleich zur abstrakten Gefährdung bei zu schnellem Fahren geahndet wird. Meine Vermutung ist, dass der Mercedes-Fahrer wesentlich härter bestraft wird als jemand, der einem anderen mutwillig mit einem Faustschlag den Kiefer bricht o.ä. Wenn dem so ist, dann ist das Rechtssystem in sich nicht stimmig. Aber da haben wir Deutschen unsere eigenen Hausaufgaben zu machen.

Fakt ist auch, dass die Schweizer mit dieser Vorgehensweise mehrheitlich einverstanden zu sein scheinen und das auf ihrem Staatsgebiet dann auch so regeln können und dürfen, wie sie es wünschen. Ich jammere da nicht drüber, sondern fahre dort einfach nicht mehr selber, was dazu führt, dass ich auch seltener dort bin. Die Schweiz ist ohnehin ein recht teures Pflaster im Vergleich zu anderen nicht minder schönen Gebieten.

  • Gefällt mir 4

Man müsste die Strafe für einen nicht Schweizer "dritteln", denn in der schweiz ist alles 3mal so teuer wie bei uns.

z.B. Pizza Margherita 15 Euro... in D 5 Euro

Beim Lohn ist es ebenfalls 3mal mehr wie hier.

Also sollten die Strafen gedrittelt werden.

Will nicht wissen, was ein Service bei Ferrari kostet, vermutlich auch 3mal so viel wie in D.

Falsch! Es geht darum die "Tatwaffe" einzuziehen, nicht um eine Geldstrafe (die kommt noch dazu). Der Überschuss wird dem Halter nach Abzug aller Kosten ausgehändigt.

Gruss

Bevor Du "Falsch!" schreibst, informiere Dich. Die Einziehung besagter "Tatwaffe" hat nichts mit einer Busse zu tun, trotzdem kann ein allfälliger Überschuss der Staatskasse zugesprochen werden, unabhängig einer noch zu zahlender Busse!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...