Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Artegafreak

MF4 GT zickt mit Ladeerhaltungsgerät rum

Empfohlene Beiträge

Artegafreak
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Liebe Wieselgemeinde,

heute habe ich meine Fritec Ladebox an das Wiesel angeschlossen und habe nicht schlecht gestaunt, wie das edle Gefährt darauf reagiert hat…

Für diejenigen, die die Ladebox nicht kennen, hier ein Link dazu:

http://www.fritec.de/site_de/index.php?page=http://www.fritec.de/site_de/prod_batterie/ladebox.php

Letzen Winter hatte ich diese Ladebox an meinen Z4 E89 ohne irgendwelche Auffälligkeiten in Betrieb. Die Anschlussstellen waren vorne im Motorraum an den Batteriepolen zum Überbrücken.

Nun wollte ich das auch mal an dem Wiesel testen und habe diese Ladebox aber über den Zigarettenanzünder angeschlossen. Zunächst schaltete ich sie ohne den Schlüssel in der Zündung an, erwartungsgemäss keine Reaktion...

Dann habe ich den Schlüssel auf erste Stufe gedreht, Ladebox an – es passierte immer noch nichts…

Okay – vielleicht braucht das System volle Zündung, also habe ich den Schlüssel auf Startposition gedreht ohne zu Starten. Wunderbar, die Ladebox misst die Wieselbatterie, befindet den Ladestatus als zu niedrig und beginnt, zu laden.

Sehr schön – Schlüssel raus und abwarten, was nach 15 Minuten passiert. Ich erwartete, dass die Ladebox ausgeht, wie das Radio – aber sie lud weiter…

Dann stieg ich aus und wollte nach 1 Stunde mal wieder nachschauen, ob die Ladebox noch lädt. Ich schloss das Auto ab, aber keine Reaktion… Schlüssel tot, Auto ging nicht zu – aber die Ladebox fleißig am Laden…:confused:

Habe dann von außen manuell abgeschlossen und bin nach Hause zum Ersatzschlüsselholen. Aber der Ersatzschlüssel war auch mausetot… Die Ladebox aber immer noch fleißig am Laden…:-?

Nun dämmerte mir, dass das was mit der Ladebox zu tun haben muss und habe sie ab gestöpselt.

Nun funktionierten beide Fernbedienungen der Schlüssel wieder… Auto ging mit FB auf und zu, wie am ersten Tag.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder eine Erklärung dafür?

Ich bin für jeden sachdienlichen Hinweis extrem dankbar... :ichbindoo

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben

offensichtlich wird dein anzünder über klemme 15 gesteuert....

da kann das nicht funktionieren!

entweder du lässt die zündung an und alles mögliche saugt dir den

gelieferten strom ab oder du machst sie aus nachdem das gerät

gestartet ist und der strom aus der box sucht sich irgendwo im

fahrzeug einen weg was hier offensichtlich passiert ist...seih froh

wenns dir nicht irgendwas teures abgeschossen hat und geh

nächstes mal direkt auf die batterie oder alternativ auf ne nachzurüstende anschlussmöglichkeit (Klemme 30)

  • Gefällt mir 1
ts-bonn
Geschrieben

Was genau heißt "....extrem dankbar"? X-)O:-)8-):wink:X-)

.........

DAS ist die Strafe, weil Du Deine kleine Diva so lange in der Garage stehen lässt! :evil:

tz tz tz

Artegafreak
Geschrieben

@ ts-bonn: Extrem dankbar heisst, das Wiesel nicht mehr so lange in der Garage stehen zu lassen und viele gemeinsame Ausfahrten mit Gleichgesinnten zu suchen...O:-)

Dabei gebe ich gerne auch mal das eine oder andere Käffchen aus...

@ planktom - Vielen Dank für Deine erste Einschätzung

ts-bonn
Geschrieben

Das sind ja extrem fromme Vorsätze. :-))!

Schauen wir mal.

Vielleicht berichtest Du mal, wenn Dir der Tipp geholfen hat....... .

Sonnigen Grüß

Thomas

Kai360
Geschrieben

Rein generell ist das Laden der Batterie über den Zigarettenanzünder problematisch.

Warum?

(folgendes gilt nicht nur für Wiesel sondern Dreckskarren aller Art)

1. Die Kabel zur Batterie sind lang, Verluste, Erwärmung bis hin zum Kabelbrand wären möglich

2. Zigarettenanzünder hängt häufig an Klemme 15 (Zündung an), dann muß diese eingeschaltet sein, welches aber kontraproduktiv ist. Du möchtest die Batterie ja laden, schaltest gleichzeitig aber Verbraucher zu...

3. Bei modernen Autos mit CAN Bus System kann alles Mögliche und vor allem Unmögliche passieren, Achtung da steh kann, muss nicht!

(Wenn mir mal irgenwann einer erklären kann wofür dieses dämliche CAN Bus System da ist??? Ich sehe NUR Nach- und keine Vorteile, außer für die Werkstatt, dass man immer wieder dort hin muß, weil man nicht einmal etwas nachrüsten kann, ohne Fehlermeldungen zu bekommen, gerade bei einem simplen Fiat Ducato mit Nebel- Tagfahr- Zusatzernscheinwerfern und einem Zusatzhorn durchexerziert!)

ABHILFE:

Ganz einfach.

IMMER direkt an die Batterie gehen, entweder mit den simplen Krokodilklemmen, oder etwas luxuriöser mit einer extra verlegten Ladebuchse (liegt vielen Geräten bei), die dann wiederum an einer gut zugänglichen Stelle mit möglichst kurzen und dicken Kabeln (das darf ruhig 4 oder 6mm² sein) an die Batterie angeschlossen wird! Das ist ganz einfach, und funktioniert IMMER!

Sicherung direkt an der Batterie nicht vergessen!

Artegafreak
Geschrieben

Heute habe ich die Zicke ausgeführt und gründlich auf alle Funktionen getestet - sie hat mein Attentat ohne Folgen überstanden und hat mir tierisch viel Spass bereitet.

Manoman ist das eine tolle Dreckskarre...

Jetzt kommt sie wieder mehr vor die Tür und braucht das blöde Ladegerät nicht mehr!!!

Ist nur schade, dass ich hier in OWL immer alleine rumwieseln muss...:(

  • Gefällt mir 1
ts-bonn
Geschrieben

Nah das hört sich doch gut an!

Wie lange musste die zickige Diva den rumstehen und auf Dich warten? :???:

Unser 4er hat leider auch keine Möglichkeit eines Batteriewächters.

Daher MUSS ich die Karre leeeeider regelmäßig bewegen. O:-)

Wiesel546
Geschrieben

Schwebeladegerät bei Aldi für 15€ direkt an die Ladeklemmr im Motorraum bei meinem Wiesel immer über den Winter angehängt. Funzt einwandfrei.

Artegafreak
Geschrieben

Isch abe gar keine Strome in die Garage...

Bislang kam die Diva alle 4 - 6 Wochen vor die Tür, das reichte immer, um so gerade eben die Batterietiefenentladung zu verhindern.

Schande über mein Haupt... :evil:

Allerdings machen Ausfahrten auch nicht gerade viel Spass, wenn man mal zwischendurch nicht anhalten kann. Etwa jedes 10. Mal springt die Diva dann nicht wieder an - das ist nicht immer lustig...

Daher kommt sie jetzt nur noch raus, wenn ich weiss, dass ich zwischendurch nicht anhalten muss, bzw. wenn ich weiss, dass der Stop etwa eine Stunde dauert. So lange braucht sie nämlich immer, um wieder anzuspringen.

Dreckskarrendiva halt... O:-)

Mani Mammut
Geschrieben (bearbeitet)

Hatte meiner auch, frag mal 806, wenn Markus aus Irland zurück ist. War irgendwas mit dem Benzindruck, sprang im warmen Zustand nicht mehr an, weil sich Blasen bildeten,...

Irgendwas, irgendwie so.

Reparatur 80 Euro.

Muss auch irgendwo im Forum stehen.

bearbeitet von Mani Mammut
Mani Mammut
Geschrieben

So, hab nachgeschaut.

Markus konnte mir gut erklären, wieso die Karre im warmen Zustand kein Benzin mehr bekam und nicht mehr bzw. erst nach abkühlen wieder ansprang.

Es war das Benzindruckregelventil, das für netto 90 Euro + Arbeitskosten erneuert wurde.

Danach war wieder alles top.

Grüße

Manfred

15wiesmann12
Geschrieben

Hi ,

warum den Wiesel laden, wenn draussen keine winterlichen Temperaturen herrschen und eine funktionierende Lichtmaschine an Bord ist!!!?????

Ein, wie ich finde, überflüssiges Procedere..

Liebe Grüße

Michael

wieselt, wieselt wieselt, auf dass immer genügend Saft an Bord ist, der unsere Diva aus dem Schlaf holt!!!

CRothe
Geschrieben

Rückschlagventil im Benzindruckregler defekt......Austausch ist doch keine große Sache!

Kein Druck, deswegen Dampfblasenbildung!

Gruß: Christof

Artegafreak
Geschrieben

Das ist leider nicht so einfach, das Wiesel startet nicht nur einfach nicht - es macht gar keinen Mucks...

1 Stunde lang und dann gehts wieder. Der Anlasser ist dabei auch scheintot...

Angeblich soll das Getriebe das verursachen, aber keiner hat je einen Fehler gefunden.

Alles schon ausgelesen... :-(

Dirk444
Geschrieben

Hatte ein ähnliches Problem mal an einem anderen Fahrzeug....

Damals lag es am Massekabel des Anlassers (warum das nur bei warmem Fahrzeug aufgetreten ist, hab ich nie verstanden)

Ließe sich ja mit einem extra Kabel vom Minus zum Anlasser bei warmem Fahrzeug ohne großen Aufwand testen. Zumindest um dem Fehler im Ausschlussverfahren auf die Schliche zu kommen.....

Viel Erfolg

Gruß Dirk

  • Gefällt mir 1
travel4fun
Geschrieben

Ich hatte an meinem MF4 GT das gleiche Problem.

Es war lange Zeit unergründlich, auch bei Wiesmann direkt im Werk konnte man mir nicht helfen. Es ist dann immer häufiger geworden und ich hatte keine Lust mehr das Auto anzuschieben :evil:

Ich weiß von alten BMW Motorrädern, dass sich so der Anlasser manchmal schleichend verabschiedet. Angeblich sollen abgenutzte Zahnräder im Anlasser im ungünstigsten Fall Zahn auf Zahn kommen und so den Anlasser blockieren.

Mir hatte man aber von Seiten Wiesmann und verschiedenen BMW Werkstätten versichert, dass es das nicht sein kann.

In meiner Verzweiflung habe ich dann einfach mal selbst den Anlasser gegen einen Neuen ausgetauscht und was soll ich sagen .....

Seitdem ist das Problem komplett weg :)

Grüße

Bernhard

  • Gefällt mir 1
Kai360
Geschrieben

Die beiden Vorredner haben soweit Recht, kann es in der Tat sein,

insbesondere Masseprobleme kreieren die tollsten Fehler, aber es kann auch auf der Plus Seite liegen - Wegfahrsperre z.B.

Dem Ganzen ist recht einfach beizukommen.

1a. Als ALLERERSTES die Polklemmen von der Batterie wegschrauben, putzen wie auch die Pole selbst und schön fest neu anziehen (WD40 schadet auch nicht). Es wäre nicht das erste Mal dass nur die Klemmen locker sind.

(Hatte ich erst vor ca. 14 Tagen beim Nachbarn, der hatte seine Batterie zum laden ausgebaut, und ein paar Tage später lief der Karren nicht mehr an. Glücklicherweise hat er mir das erzählt. Ich hab dann direkt die Klemmen mit einem festen Ruck abziehen können. Fest aufgeschraubt, alles Banane!)

1b. Anlasser detektieren und gegebenenfalls Abdeckungen die im Weg sind wegschrauben! Starthilfekabel und einen großen, alten Schraubenzieher einpacken.

2. Fahren bis der Fehler auftritt.

3. Mit der Schraubenzieher von dem dicken Pluskabel zu dem dünnen welches an den Magnetschalter führt (sollten beide Rot sein) überbrücken. (Achtung, das funkt etwas, nicht erschrecken, das macht gar nichts, deswegen der ALTE Schraubenzieher, der ist nachher Schrott).

Dreht der Anlasser nun, dann liegt der Fehler Plusseitig, entweder im Kabel zum Magnetschalter, oder der Wegfahrsperre, oder dem Zündschloss.

4. Der Anlasser dreht nicht! Dann mit dem Starthilfekabel eine gute Masseverbindung Anlasser / Karosse herstellen, und normal starten.

Anlasser dreht? Dann entweder einfach ein separates Masseband legen, oder Anlasser ausbauen, alles putzen und sauber mit viel WD 40 wieder einbauen.

Meist erhält der Anlasser seine Masse nur über die Verschraubung, reicht meist aus, aber in seltenen Fällen (Dreck, Öl) eben nicht!

5. Beides funktioniert nicht! Anlasser tauschen! (In ganz, ganz seltenen Fällen kann es auch das DICKE rote Kabel Batterie / Anlasser sein, vorher prüfen bitte)

Geholfen? Bitte berichten!

  • Gefällt mir 1
Artegafreak
Geschrieben (bearbeitet)

Ihr macht mir Hoffnung, dass ich doch nicht mit dem Startproblem alt werden muss - Vielen Dank :goodposti

Beim nächsten Service werde ich den Anlasser mal genauer unter Augenschein nehmen lassen. Da die Diva direkt in Dülmen als Neuwagen gekauft wurde und jeder Kilometer somit belegbar ist, habe ich den Anlasser, bzw. dessen Verkabelung nicht in Verdacht gehabt.

Allerdings stand das schöne Wiesel vorher 2 Jahre lang in Ausstellungshallen herum...

Das erste Mal trat das Problem nach ein paar Monaten mit ein paar Tausend Kilometern auf. In Dülmen wurde daraufhin noch ein Pluskabel mehr von der Batterie in den Motorraum verlegt - leider ohne Erfolg...

Die Batteriepolverkabelungen sind - und waren auch immer bombenfest.

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten :wink:

bearbeitet von Artegafreak
travel4fun
Geschrieben

War bei mir genau wie bei Dir. Auch ich habe ein zusätzliches Pluskabel direkt von der Batterie.

Auf Anweisung von Dülmen hatte ich auch eine neue Batterie eingebaut, alle Verkabelungen überprüft, Kontakte gereinigt und auf Durchgang gepfrüft.

War eindeutig nicht die Verkabelung, auch nicht die direkt zum Anlasser.

Alles ohne Erfolg... und nervig.

Jetzt bin ich glücklich :)

Ich hab übrigens noch einen Originalanlasser für den Brabbel-V8, der ab und zu mal funktioniert, dann wieder nicht - usw.!

Wenn jemand hier interesse hat. Günstig abzugeben per PN O:-)

Sören 031
Geschrieben

Hallo,

Aus Erfahrung kann ich euch sagen das es fast nie der Anlasser ist sondern zu nahezu 100% der Magnetschalter der im Übrigen auch separat getauscht werden kann. Ursache meiner Erfahrung nach ist die enorme Hitze gerade in engen Motorräumen wie auch bei uns.

Kann man übrigens leicht selber diagnostizieren denn wenn du den Starterknopf drückst sollte der Magnetschalter anziehen und in Endstellung schaltet dann der Starter dazu, sollte also gar nichts passieren hängt der Magnetschalter dann wiederum läuft auch der Starter nicht - eigentlich ganz einfach.

Bei meinen alten Möhren hätten ich das des öfteren und war mit einem Hammerschlag auf den Magnetschalter auch sofort wieder erledigt aber leider nicht möglich bei unseren da du den noch nicht mal sehen kannst:cry:

Gruß

Sören

  • Gefällt mir 1
CRothe
Geschrieben

Hallo,

also den Anlasser raus schrauben (3Schrauben) und dann den Magnetschalter öffnen ( auch 3 Schrauben). Im Magnetschalter sitzt ein kleiner Kolben, der mit Magnetkraft verschoben wird und so das Anlasserritzel einrückt. Den Kolben säubern und leicht fetten. Das ist meistens der Fehler.....

Gruss: Christof

  • Gefällt mir 1
Artegafreak
Geschrieben

Cool - das macht sehr viel Sinn. Vielen Dank für eure helfenden Tips. :-))!

Ich hatte sogar schon einmal so ein Auto, wo ich öfters mal auf den Anlasser klopfen musste, wenn er sich tot stellte...

Wie konnte ich das nur vergessen... :confused:

Sobald hier wieder die tiefen regenreichen Wolken verzogen sind, fahre ich so lange mit der Diva herum, bis der Aussetzer wieder auftritt.

Hoffentlich komme ich an den Anlasser auch heran - so viel Platz ist ja nicht im Motorraum...

Ich werde euch berichten... :wink2:

Sören 031
Geschrieben
Hallo,

also den Anlasser raus schrauben (3Schrauben) und dann den Magnetschalter öffnen ( auch 3 Schrauben). Im Magnetschalter sitzt ein kleiner Kolben, der mit Magnetkraft verschoben wird und so das Anlasserritzel einrückt. Den Kolben säubern und leicht fetten. Das ist meistens der Fehler.....

Gruss: Christof

Also wenn ihr den schon aufmacht dann bitte kein Fett sondern sprüht ihn ein mit Teflonspray das hält auch Temperaturen aus und hat sehr lange und sehr gute Gleiteigenschaften.

Fett fließt bei diesen hohen Temperaturen weg und oder verharzt mit der Zeit und das trifft auch für die hochtemperaturfähigen zu.

Nur noch der Form halber: nur mal so schnell den Anlasser rausschrauben ist beim GT 4 nicht so einfach möglich da Bedarf es schon einer Grube oder Bühne und geschickter Hände

Gruß Sören

Kai360
Geschrieben

Also wenn wir schon dabei sind den Anlasser zu reparieren,

dann besser IMMER den Magnetschalter ersetzen, die Kosten stehen in keinem Verhältnis zu dem Aufwand den Anlasser aus- und einzubauen.

Oder besser noch, gleich ganz neuer Anlasser rein, kostet ja auch nicht die Welt im Austausch beim Großhandel!

Wäre zumindest nach 40 Jahren Schrauberkarriere meine Meinung.

Früher hab ich auch sehr viel repariert, Lichtmaschinen in Stand gesetzt, Kollektoren an Anlassern abgedreht, Magnetschalter gängig gemacht, usw., usw.,

nur um dann später (manchmal) doch das ganze Teil tauschen zu müssen. :-(((°:oops: Doppelte Arbeit, und noch mehr Kosten!

Nebenaggregate wechsel ich inzwischen nur noch komplett, also

Anlasser, Lima, Wasserpumpe inkl. Riemen, Riemen inkl. Spannrollen / Umlenkrollen, Kupplung immer alle drei Bauteile, usw.

Und NIEMALS isolierende Stoffe in den Magnetschalter sprühen, der schließt ganz hinten den Kontakt zum Anlassermotor, da fließen reichlich Ampere drüber!!!!

Wenn überhaupt dann WD 40 oder ähnliches, aber bitte kein Fett oder Teflon oder Silikon...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×