Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
S.Schnuse

Alfa 4C vs. Audi TT Schlaftablette - ein offener Brief an Rupert Stadler

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Stig
Geschrieben

Ein richtig dämlicher Bericht.

Habe zwar nur bis zu dem Gequasel über den Sound des 4c gelesen aber dann schnell gemerkt, dass dieser Alfa wohl das schärfste Auto ist, welcher dieser Journalist in seinem Leben bis jetzt gefahren ist...

Was würde der wohl dann schreiben, wenn er mal Audi R8 fahren könnte/dürfte :???:

  • Gefällt mir 1
Bodania
Geschrieben

Da ist halt nicht nur das Geschreibsel dämlich...

Warum wohl gibt es noch immer keine richtigen Testberichte sondern nur Eindrücke von zensierten Fahrten?

netburner
Geschrieben

Er will mit dem Bericht darauf hinweisen, dass Alfa ohne großartige Vorgeschichte ein Auto erschaffen hat, das laut offiziellem DIN-Gewicht unter einer Tonne bleibt, dabei mehr als ordentliche Fahrleistungen bietet und nicht sechsstellig kostet. Gleichzeitig rühmt sich Audi immer wieder als riesig kompetent in Sachen Leichtbau und Konsequenz und baut einen TT, der ungefähr die Ausstrahlung von 100 Metern Feldweg im Ruhrgebiet bei Nebel hat...

Auch wenn der Textstil nicht perfekt ist, ich kann ihn nachvollziehen - auch oder gerade weil ich schon die Gelegenheit hatte, im 4C mitzufahren.

  • Gefällt mir 2
Philippr
Geschrieben

Der Textstil ist nicht erstklassig, aber der Inhalt trifft zu 100% zu. :wink:

planktom
Geschrieben

sorry...aber der UR-TT ohne heckspoiler besonders als cabrio mit hardtop

(womit er dann fast wie der prototyp aussieht) ist für mich designmässig

ganz weit vorne !

und das ewige gelaber vom superduperleichtgewicht

(offizielles DIN gewicht gibts mbm schon seit jahren nicht mehr!)

ist auch wieder nur so ne italienische art der werbung.....seit wann werden

denn bei PKW trockengewichte angegeben ? und aus was genau bestehen

denn die 125 kilogramm differenz zum leergewicht genau wenn da nach norm

schon alleine 75 kilo für den fahrer drauf kommen...dazu,nur mal angenommen,

30kilo für öl,kühl-und waschwasser,bremsflüssigkeit,getriebeöl,batteriesäure,

werkzeug/wagenheber,reserverad...etc.

.......bleiben für den nach,norm geforderten zu 90% gefüllten, tank noch genau

20kilo...ja neee iss klaaaa :D

-Johannes-
Geschrieben
Da ist halt nicht nur das Geschreibsel dämlich...

Warum wohl gibt es noch immer keine richtigen Testberichte sondern nur Eindrücke von zensierten Fahrten?

Chris Harris kam mir gar nicht so zensiert vor ?!

Philippr
Geschrieben
sorry...aber der UR-TT ohne heckspoiler besonders als cabrio mit hardtop

(womit er dann fast wie der prototyp aussieht) ist für mich designmässig

ganz weit vorne !

OT:

Sind das nicht die, die ständig auf dem Dach.. ehhm Hardtop liegen? O:-)

hugoservatius
Geschrieben
sorry...aber der UR-TT ohne heckspoiler besonders als cabrio mit hardtop

(womit er dann fast wie der prototyp aussieht) ist für mich designmässig

ganz weit vorne !

Da bin ich ganz Deiner Meinung, einen Alfa mit solcher Designqualität hat es seit dem 156 nicht mehr gegeben!

OT:

Sind das nicht die, die ständig auf dem Dach.. ehhm Hardtop liegen? O:-)

Ich habe das Auto jahrelang - ohne Spoiler - gefahren, meiner stand immer auf seinen schönen Alurädern!

Beste Grüße, Hugo.

Gast
Geschrieben

Naja, der Schreibstil mag ja etwas - wie sagt man in Österreich? - "präpotent" klingen, inhaltlich spricht mir der Mann aus der Seele.

Pach
Geschrieben

Ich dachte immer das Design des TT sei einem Gugelhopf nachempfunden aber die Bezeichnung "dickes Schwein" trifft es auf den Punkt.

S.Schnuse
Geschrieben

So unterschiedlich können Geschmäcker sein, was den Ur-TT betrifft. Für mich muss ein Auto ein Gesicht und ein Heck haben. Beim Ur-TT könnte man die vorderen Scheinwerfer rot anmalen, und dann sieht der von vorn aus wie von hinten.

  • Gefällt mir 2
amc
Geschrieben
Ein richtig dämlicher Bericht.

Habe zwar nur bis zu dem Gequasel über den Sound des 4c gelesen aber dann schnell gemerkt, dass dieser Alfa wohl das schärfste Auto ist, welcher dieser Journalist in seinem Leben bis jetzt gefahren ist...

Was würde der wohl dann schreiben, wenn er mal Audi R8 fahren könnte/dürfte :???:

Das sehe ich genauso. Das von ihm bemängelte fehlende Audi-Modell ist der R8, besonders als V10. Der TT ist so wie er ist weil die Kunden ihn so wollen - letztlich ein Art A3 Cabrio mit etwas mehr Pep aber nicht weniger alltagstauglich.

Ich kann inhaltlich einiges von dem was anmerkt nachvollziehen, nur ist mir ein völliges Rätsel warum er ausgerechnet von Audi so ein Fahrzeug möchte - das würde ja sowas von überhaupt nicht zu den Kundenbedürfnissen passen.

S.Schnuse
Geschrieben
...nur ist mir ein völliges Rätsel warum er ausgerechnet von Audi so ein Fahrzeug möchte - das würde ja sowas von überhaupt nicht zu den Kundenbedürfnissen passen.

Man merkt dass er eine gewisse Animosität ggü. Audi pflegt, weil die von ihm angesprochenen Kritikpunkte z.B. auch bei BMW angebracht werden könnten.

GeorgW
Geschrieben
So unterschiedlich können Geschmäcker sein, was den Ur-TT betrifft. Für mich muss ein Auto ein Gesicht und ein Heck haben. Beim Ur-TT könnte man die vorderen Scheinwerfer rot anmalen, und dann sieht der von vorn aus wie von hinten.

...und ich dachte immer, das wäre ein plattgedrückter Beetle.:-o

Ansonster toller Bericht, you made my day!:-))!

Gruß, Georg

fiat5cento
Geschrieben

Super Bericht... er triffts aufn Punkt. Und ich behaupte auch: Wäre Alfa inzwischen bei VW, wäre der 4C so niemals gekommen.

Eno
Geschrieben

Habe den Bericht auch gelesen (aus einem anderen Forum dort hingekommen) und mir überlegt, ihn hier anzubrignen.

Und siehe da - hats der Stefan schon gemacht. ;)

Ich habe mich auch köstlich unterhalten gefühlt. :wink:

Die Audianer fühlen sich wie man hier sieht wohl etwas auf den Schlips getreten, aber so ernst ist dieser Artiklel ja nun nicht zu nehmen.

Eine prima überspitzte Darstellung, die ich für mich ebenfalls nachvollziehen kann.

(...und die man wie schon erwähnt auch auf andere Hersteller ummünzen könnte, aber mal im Ernst: der TT drängt sich da doch geradezu auf!)

Gruß

Eno.

Hans Rudolf
Geschrieben
Ich dachte immer das Design des TT sei einem Gugelhopf nachempfunden aber die Bezeichnung "dickes Schwein" trifft es auf den Punkt.

Der Bezeichnung "Gugelhopf" für den TT, trifft den berühmten Nagel präzise auf den Kopf,

O:-)

das "dickes Schwein" hingegen, finde ich doch leicht übertrieben.

Der grösste Nachteil des 4C ist übrigens eindeutig der:

Ausser einer mittelgrossen Handtasche, findet weder im engen "Führerstand" noch im hinteren "Häkelkästchen" etwas Platz.

:lol:

Für einen Wochenendausflug zu zweit, braucht man drum zwingend ein Begleitfahrzeug.

Hans R.

Gast Wiesel348
Geschrieben

Tja, wo er recht hat, hat er recht.

Audi baut tolle Autos ohne jegliche Ausstrahlung (abgesehen vom R8 V10).

Mir gefällt der 4C zwar nicht, aber das Auto hat Charakter.

-Johannes-
Geschrieben

Der grösste Nachteil des 4C ist übrigens eindeutig der:

Ausser einer mittelgrossen Handtasche, findet weder im engen "Führerstand" noch im hinteren "Häkelkästchen" etwas Platz.

:lol:

Für einen Wochenendausflug zu zweit, braucht man drum zwingend ein Begleitfahrzeug.

Hans R.

Ich weiß ja nicht was sie alles in einem kompakten Sportler mit zu einem Wochenendausflug nehmen wollen aber für zwei Zahnbürste + etwas Kleidung reicht der "Kofferraum" hinter dem Motor vollkommen ;)

Hans Rudolf
Geschrieben
Ich weiß ja nicht was sie alles in einem kompakten Sportler mit zu einem Wochenendausflug nehmen wollen aber für zwei Zahnbürste + etwas Kleidung reicht der "Kofferraum" hinter dem Motor vollkommen ;)

Zu kleiner Kofferraum, ohne Begleitfahrzeug:

Also, wenn ich jeweils nur schon an

die vier, fünf Paar, auf den ersten Blick völlig harmlos erscheinenden,

in Wirklichkeit aber extrem Platz raubenden Schuhe meiner mich begleitenden "Holden" denke,...

überfällt mich bald das Grauen, weil sich nun auch deutlich Folgendes abzeichnet:

Ohne anständiges Handgepäck reisen,

im Hotel, ausser der bereits obenerwähnten Zahnbürste,

auf Rasierzeug, Nachthemd, Bettsocken, Zipfelnachtkappe, frische Kleider / Wäsche, usw., usf., verzichten,

am nächsten Morgen, zerknittert, mit wilder Haartracht,

-für Kämme gibt's neben Schuhen ja keinen Platz im Kofferräumchen-

Zweitagebart,

verfolgt von nicht besonders gut gelaunter Gattin,

zielstrebig den Frühstückstisch anstreben,

nach Genuss von Fruchtsaft, Kaffee und Verzehr belegter Brötchen,

die lange Heimfahrt antreten...usw.

Zugegeben:

:wink:

Ich liebe Autos mit 4 Türen!

amc
Geschrieben

Das ist schmutzige kleine Geheimnis des 4C. Radstand (bei Fronttrieblern natürlich nur die Länge) und Fahrzeugbreite kosten richtig Gewicht.

Das Gewicht des 4C kommt zwar auch und wesentlich vom Leichtbau, aber die letzten 10-15% eben nicht.

Dennoch war es vermutlich richtig auch dort einzusparen. 150kg mehr hätten gleich Folgegewichte an anderen Stellen produziert (Bremsen, Antriebsstrang, Kühlung für mehr Leistung) und ob das Ergebnis sich dann genug von Wettbewerbern abgehoben hätte?

P.S.: Der richtige Zweisitzer für den gepäckliebenden Wochenendurlauber ist der E85 Z4. 240 unzerklüftete Liter auch bei offenem Verdeck reichen selbst für die Kombination aus Bergtour und Opernbesuch an einem Wochenende. Leider verkauft einem niemand mehr sowas neu.

CrBrs
Geschrieben
Das von ihm bemängelte fehlende Audi-Modell ist der R8, besonders als V10.

Für einen R8 bekomme ich 2 4C.. bzw. 3, falls es der V10 sein soll.

Und das bei einem R8 ohne Häkchen auf der Aufpreisliste.

Chrischi09
Geschrieben

Moinsen!

[...]P.S.: Der richtige Zweisitzer für den gepäckliebenden Wochenendurlauber ist der E85 Z4. 240 unzerklüftete Liter auch bei offenem Verdeck reichen selbst für die Kombination aus Bergtour und Opernbesuch an einem Wochenende. Leider verkauft einem niemand mehr sowas neu.

Der aktuelle 55er SLK hat offen 225l und geschlossen 335l Kofferraumvolumen...

Grüße

Christian

Autopista
Geschrieben

Der 4C ist richtig breit und das Gewicht wirklich sehr niedrig.

50 kg mehr inkl. Servolenkung und einer besseren Hinterachse hätten vielleicht trotzdem nicht geschadet. Aber so hat der Wagen einen sehr speziellen Charakter. Der Kofferraum ist übrigens schön tief und es passt mehr rein als man glaubt.

Die Beschleunigung mit dem Monster Durchzug beeindruckt jeden Tag aufs Neue. Bis 160 km/h sieht ein Cayman S kein Land und muss sich selbst darüber erheblich strecken.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×