Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
cannabis

Conchita Wurst gewinnt den Eurovision Song Contest

Empfohlene Beiträge

cannabis
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

aus gegebenen Anlass wollte ich euch mal fragen, was ihr von der diesjährigen Gewinnerin des Eurovision Song Contest Conchita Wurst haltet :-(((°? Ich hab hab ja kräftig für Elaiza angerufen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
G1zM0
Geschrieben

Immer wieder, immer wieder, immer wieder Österreich! O:-)

Vienna355
Geschrieben

wo immer ich derzeit ein Mail ins Ausland verschicke, bekomme ich Gratulationen zum Sieg! :D

chip
Geschrieben

Wenn ich schreiben würde was ich davon halte würde ich gegen alle Forenregeln verstoßen und daher lasse ich es besser :D

hugoservatius
Geschrieben
Wenn ich schreiben würde was ich davon halte würde ich gegen alle Forenregeln verstoßen und daher lasse ich es besser :D

Danke! (10 Zeichen)

netburner
Geschrieben

Im Sinne von Toleranz und Gleichberechtigung darf jeder Mensch so leben, wie er es für richtig hält (solange kein anderer darunter leiden muss). Daher kann ich "Conchita Wurst" zu ihren mutigen Auftritten nur beglückwünschen.

Die Musik beim ESC ist eh in den seltensten Fällen meins, das Lied von ihr ist aber erträglich und wer sie dabei nicht sehen will, hört halt nur hin. Und für alle anderen gibt es genügend weitere Musiker in allen Musikrichtungen, die man sich tagein, tagaus anhören kann.

Gast
Geschrieben

Ich weine um die Kultur des Abendlandes...

Philippr
Geschrieben
Ich weine um die Kultur des Abendlandes...

Ich hoffe Du misst die Kultur nicht anhand des ESC... Kultur und ESC sind doch absolut widersprüchlich.

Peter G.
Geschrieben

Nicht auch noch auf Carpassion...

Tomy Rampante
Geschrieben

Was bitte muss man noch alles unter dem scheinheiligen vorwand für mehr tolleranz zu handeln ertragen !?!

Die Welt verkommt und die dummen lachen mit, während die die noch ein bischen denken als intollerant, spiesig usw. beschimpft werden.

gruß

Tomy

Datloke
Geschrieben

Weil sich ein Travestiekünstler mal nicht rasiert hat geht jetzt gleich das gesamte Abendland unter?

IronMichl
Geschrieben

Es gibt Sachen/Personen welche es nicht mal wert sind ignoriert zu werden.

Michl

:wink:

Sumita
Geschrieben

Das Anormale wird immer mehr hoffähiger, das Normal dagegen immer mehr ins Lächerliche gezogen und verpönt.

Man muß halt immer mehr verrückter werden um in den Köpfen der Gesellschaft Aufmerksamkeit zu erzeugen, und darin ( leider ) haften zu bleiben......das ist halt wie sagt man so schön ..." geil ".

Ideale und Idole sehen bei mir gott sei dank, doch anders aus.

-Johannes-
Geschrieben

Erstaunlich das darüber überhaupt geredet werden muss.... er hat eine gute Performance abgeliefert auch im Vergleich zu den anderen dort.

chip
Geschrieben

Erstaunlich ist, dass überall völlig selbstverständlich ein "Mann"als "Gewinnerin" vorgestellt wird. Nur weil er sich als Frau verkleidet bleibt es doch biologisch ein Mann?

Sorry vielleicht habe ich irgendwas nicht mitbekommen oder bin bei bestimmten

Themen in der Vergangenheit stecken geblieben.

Der Typ soll sich verkleiden und geben wie er will, dass ist sein

Gutes recht was mich jedoch massiv stört, ist dass es mal eben

Land auf Land ab als normalste Sache der Welt glorifiziert wird.

ilTridente
Geschrieben

Wir leben doch schon längst in Gayropa

Mr.Sommer
Geschrieben

In ein paar Wochen haben das sowieso wieder alle vergessen, danach wird nochmal das ein oder andere "Aufflackern" kommen, wenn d a s Künstler ( :D ) einen neuen Song herausbringt oder durch irgendeine andere Unwichtigkeit medial auf sich aufmerksam macht und dann war´s das.

Bis es soweit ist, lassen wir den Österreichen die Freude zu rufen "Wir sind Wurst" :D

Wie will man sich in unserer Gesellschaft, in der sich Individualität, Extravaganz und der Drang danach etwas Aussergewöhnliches zu sein in Form von unzähligen Instagram-after-sex-selfies und uninteressanten Facebook-Posts aus dem eigenen Privatleben und Shitstorms wegen Banalitäten widerspiegelt, noch abheben?

Der eine macht´s als Frau mit Bart, Lady Gaga lässt sich auf der Bühne von einer "Farbkünstlerin" ankotzen und ich will gar nicht wissen, wie die Steigerung davon aussehen wird...

Gut, dass wir in unserer Gesellschaft keine echten Probleme mehr haben.

Zenit überschritten!

Allgoier
Geschrieben

Muss man mich traumatisierter wieder daran erinnern ??? :-o:-(((°

Vienna355
Geschrieben

Ist Russenvolk anwesend? :-o(frei nach Monty Python)

Britische und schwedische Medien sind sich übrigens einig, dass Conchita der erfolgreichste ESC-Sieger seit ABBA werden kann! Aber die Nordländer waren ja schon immer sch....liberal... :D

Dome2811
Geschrieben

Ganz ehrlich - ich finde es Klasse, dass er/sie gewonnen hat.

Gerade nach dieser Hasstirade gegen Homosexuelle in Russland, die ja glücklicherweise auch Seitens der Prominenz kräftig diskutiert wurde, setzt das wiedereinmal ein tolerantes Zeichen.

Meiner Meinung nach hätte es weniger eine Frau im Abendkleid mit Bart namens Wurst sein müssen - etwas dezenter wäre es ja auch gegangen, liebe Conchita ;). Aber das ist nun eben die Kunstfigur. Und es hat funktioniert!

Elaiza habe ich im Rahmen meines Berufes ja netterweise noch beim ESC Vorentscheid kennengelernt - ein super symphatisches Mädel, aber ihr fehlte beim ESC die Souveränität die man erst mit den Jahren als Bühnenkünstler bekommt. Ich glaube das war mit ein Grund, weshalb es nur für eine zweistellige Platzierung reichte.

Schade für Elaiza, aber Daumen hoch für die Wurst!:-))!

cschaetzle
Geschrieben

meine Güte: eine einzige Drag Queen gewinnt einen völlig überbewerteten Singcontest und schon fürchten alle den Untergang des Abendlandes. Hallo? das ist eine Kunstfigur! Bei Horst Schlämmer fürchtet ihr doch auch nicht den Untergang des Journalismus. Ich finds mutig und anders und als Figur richtig cool, erst recht bei der ganze Homophobie die es auslöst. und die *****ische Frage, ist das Mann oder Frau: sch...egal, wen interessierts. Für mich ist das Kabarett, und das darf gerne auch ein wenig politisch sein.

Zumindest gehören zu so einem Auftreten Eier! ;-)

G1zM0
Geschrieben
Ganz ehrlich - ich finde es Klasse, dass er/sie gewonnen hat.

Gerade nach dieser Hasstirade gegen Homosexuelle in Russland, die ja glücklicherweise auch Seitens der Prominenz kräftig diskutiert wurde, setzt das wiedereinmal ein tolerantes Zeichen.

Ich denke dass "wir" gerade deswegen gewonnen haben! "Uns" konnte nichts besseres passieren als das Kommentar des russischen Moderators welches nach ihrem Halbfinalauftritt um die Welt ging:"So eine Wurst brauchen wir hier nicht!"

Es haben wohl viele dafür gevotet wegen den Krim-Aktivitäten und der damit in Verbindung stehenden Homophobie in manchen Teilen Russlands.

gynny.m
Geschrieben

Naja, wir hatten mal Dildo Horn oder so ähnlich, jetzt dürfen die Ösis auch mal....

Bei Horst Schlämmer fürchtet ihr doch auch nicht den Untergang des Journalismus.

... den hab ich damals übrigens gewählt X-)

absolutmuc
Geschrieben

First world problems.

I couldn't care less.

575Modena
Geschrieben
Ich denke dass "wir" gerade deswegen gewonnen haben! "Uns" konnte nichts besseres passieren als das Kommentar des russischen Moderators welches nach ihrem Halbfinalauftritt um die Welt ging:"So eine Wurst brauchen wir hier nicht!"

Es haben wohl viele dafür gevotet wegen den Krim-Aktivitäten und der damit in Verbindung stehenden Homophobie in manchen Teilen Russlands.

wieso ? der Russe hat doch recht , wenn ich sehe wo wir hier in Westeuropa mittlerweile angekommen sind ! peinlich ist kein Ausdruck mehr

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×