Jump to content
jauno

360 F1 Schaltproblem nach dem Start

Empfohlene Beiträge

jauno CO   
jauno
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Abend allerseits.

Aus gegebenem Anlass habe ich eine Frage an die 360 F1-Fahrer.

Wir waren am Wochenende auf einer kleinen Ausfahrt (600 km) das Mittelrheintal und die Mosel hoch (schön war's übrigens :-))!).

Technisch soweit keine Probleme, doch ist bei mir folgendes Schaltphänomen aufgetreten (hatte ich übrigens schon einige Male während der 4 Monate/2000 km, die ich gefahren bin):

Nach Abstellen des Motors und wieder Anlassens desselben 10 Minuten später ließen sich weder R noch 1. Gang einlegen. Ich habe daraufhin den Motor abgestellt und mit Zündung an ohne laufenden Motor versucht zu schalten - kein Problem. Motor wieder an, kein Gangeinlegen möglich. Gleiches von vorn - selbes Ergebnis. Erst nachdem ich den Motor einige Zeit habe laufen lassen und es mehrmals versucht habe, reagierte die Schaltung dann irgendwann wieder. Angemerkt sei, dass die Schaltung während des Betriebs (Fahren, Halten an Ampeln, Rangieren) noch nie irgendein Problem gemacht hat.

Kann sich irgendwer darauf einen Reim machen? Hat jemand schon ähnliches erlebt? Was kann das sein?

Gruß

Norbert

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
gtajunior CO   
gtajunior
Geschrieben

Salve Jauno.

Hörst Du die Hydraulikpumpe laufen?

jauno CO   
jauno
Geschrieben
Salve Jauno.

Hörst Du die Hydraulikpumpe laufen?

Hm, bei laufendem Motor höre ich naturgemäß nichts außer den Motor. Wenn ich die Zündung von 0 auf AN stelle, gibt es die Geräusche der Pumpen von hinten. Aber dann funktioniert ja auch alles. Nur nicht bei laufendem Motor. Eben seltsam.

BrunoI CO   
BrunoI
Geschrieben

Möglicherweise ein Problem mit dem Türkontakt oder dem Kontakt an der Motorhaube ?

Laut Handbuch (Punkt 3.14) wird bei stehendem Fahrzeug dann N eingelegt.

Gruß,

Bruno

gesie CO   
gesie
Geschrieben

ist eigentlich ganz normal.....

habe ich auch öfters, muss die Schaltung neu kalibriert werden. Problem ist nur, wenn das Problem auftritt, werde die abstände desselbigen immer kürzer. (vorsichsthalber rückwärts einparken, damit du wegfahren kannst) wenn du ein paar meter gefahren bist ist funktioniert alles wieder normal.

ein freund von mir ist ferrarimeister, da lasse ich in gewissen abständen alles wieder einstellen.

wenn du zur ferrariwerkstatt etwas weiter hast, natürlich etwas ungut.......

jauno CO   
jauno
Geschrieben
ist eigentlich ganz normal.....

ein freund von mir ist ferrarimeister, da lasse ich in gewissen abständen alles wieder einstellen.

Kannst du mir sagen, was denn eingestellt werden muss? Die Schaltung kalibieren ist irgenwie zu schwammig und erklärt ja auch nicht, warum das Problem nicht im normalen Fahrbetrieb auftritt, sondern nur nach dem Anlassen.

jauno CO   
jauno
Geschrieben
Möglicherweise ein Problem mit dem Türkontakt oder dem Kontakt an der Motorhaube ?

Laut Handbuch (Punkt 3.14) wird bei stehendem Fahrzeug dann N eingelegt.

Gruß,

Bruno

Heißt das, die Motorhaube oder die Türe ist nicht richtig zu und die Schaltung verweigert ihren Dienst eben darum? Aber warum tut sie das nur bei laufendem Motor?

gesie CO   
gesie
Geschrieben

Es wird dieses Motorsteuerauslesekastl angeschlossen,damit werden die Fehler ausgelesen, wenn welche vorhanden, diese dann gelöscht. Dann schaltet dieses, sämtliche Gänge im Stand durch......dann funktioniert das Getriebe meistens so ein halbes Jahr wieder perfekt.

Wenn das Problem wie du es oben beschreibst wieder auftritt, wieder zu Ferrari, alles wiederholen, alles wieder palletti......

Nix mit Motorhaube oder Türe nicht richtig zu.....

Warum das so beim 360er ist, weiß ich auch nicht, ist eben so. Das ganze dauert keine 5 Minuten .

Habe meinen 360er nun 7 Jahre, habe dein Problem auch. Fahre zu Ferrari, Gerät angeschlossen, zack, zack fertig.....Getriebe wieder perfekt......

dragstar1106 CO   
dragstar1106
Geschrieben

Hi Jochen,

frag mal "Belli" hier aus dem CP.

Er kennt sich, soweit ich weiß, ziemlich gut mit der Materie aus.

LG Andreas

Frankegruppe   
Frankegruppe
Geschrieben
Hi Jochen,

frag mal "Belli" hier aus dem CP.

Er kennt sich, soweit ich weiß, ziemlich gut mit der Materie aus.

LG Andreas

...kann ich so bestätigen....mit dessen Empfehlungen wurde aus meiner F1 ein sagenhaftes Getriebe vom Schaltverhalten.....8-)

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

1. Ölstand kontrollieren. Besser noch Öl wechseln auf Liqui Moly Zentralhydrauliköl.

2. Checken ob die Pumpe auch bei laufender Maschine läuft (hörst du, ist ja ein vollkommen anderer Ton, ansonsten Hand auflegen, spürst du!)

Andererseits ist das auch Wurscht. Die Pumpe baut vorher im Stand Druck auf, und schaltet dann ab. Die Versorgung aus dem Druckspeicher reicht vollkommen aus!

3. Bei Ferrari kalibrieren lassen. (Der Tip von "gesie" reicht im Prinzip, das ist es sehr häufig). Wir im übrigen bei der normalen Wartung (bei Ferrari) so wie so gemacht. Wäre also ein weiterer Grund daran nicht zu sparen!

4. Zusatz: Älteres Baujahr? Ca. 20` - 40`km? Noch die erste Pumpe? Dann kommt die mit hoher Wahrscheinlichkeit sowieso demnächst. Tauschen (lassen),

oder reparieren lassen, und vor allem den Druckspeicher auch gleich prüfen (lassen), respektive tauschen.

Lesenswert! und ebenfalls hier auch wer etwas mehr über die Technik wissen möchte!

Es sind am Ende (fast) immer die gleichen Ursachen. Die Primärursache liegt meiner Meinung nach darin begründet, dass das Öl im System ZU HEISS wird, und dadurch die Bauteile (Pumpe!) unverhältnismäßig stark leiden. Abhilfe wäre ganz einfach zu schaffen. Die umlaufende Ölmenge erhöhen, sprich den Ölbehälter vergrößern und mit Kühlrippen versehen!

bearbeitet von Kai360
gesie CO   
gesie
Geschrieben

@Kai: Pumpe tauschen ?? Du weißt was dieses Teil kostet ??

Das Teil schaltet doch.....wenn er 4-5m nach vorne fährt (fahren kann) ist das Problem weg !!

Dann funktioniert alles wieder normal. Warum ist das so....is eine Ferrari

Frankegruppe   
Frankegruppe
Geschrieben
@Kai: Pumpe tauschen ?? Du weißt was dieses Teil kostet ??

Das Teil schaltet doch.....wenn er 4-5m nach vorne fährt (fahren kann) ist das Problem weg !!

Dann funktioniert alles wieder normal. Warum ist das so....is eine Ferrari

Dirk Bellmann setzt die Pumpen gewerbsmäßig instand, danach sind sie besser als werksseitig ausgeliefert und es kostet einen Bruchteil dessen, was eine neue Pumpe kosten würde....wer denkt denn immer gleich an Teiletausch....grins

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben

PIS (point of initial slippage) der Kupplung einstellen lassen (geht nur mit Ferraritester SD2/3)

falls das nicht mehr in vernünftigem Rahmen möglich ist, verabschiedet sich leider langsam die Kupplung

Gruß aus MUC

Michael

Belli   
Belli
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

och das hier zu lesen geht runter wie Öl ;-) :-))!

zum Thema...

wie schon angesprochen...

Liqui Moly Zentralhydrauliköl (LM1127) vollsynth... verwenden

Druckverlauf prüfen lassen.

EV0 der Kupplungssteuerung prüfen

Hydraulikpumpe erneuern (gern durch uns)

Druckspeicher ersetzen

System entlüften! Das ist oftmals ein Grund für sporadische Ausfälle der F1... mangelhaft entlüftet...

Das Problem, das dies nur bei laufendem Motor auftritt, liegt zu 100% an der Kupplung!!!!!!! bzw. dessen Ansteuerung durch die F1 (EV0)

Bei Motor aus "interessiert" sich nämlich die TCU der F1 nicht für dieses Ventil.

Weiterhin sollte der Geschwindigkeitssensor der Eingangswelle vom Getriebe geprüft werden... setzt dieser (aus thermischen Gründen z.B.) aus, kommt es zu einer Schaltsperre wenn der Motor läuft.

Häufig sind allerdings die Hydraulikpumpen der Verursacher... übrigens eine wirklich gute Hydraulikpumpe hört man kaum im Innenraum...

Und zum Thema Tester... dazu bedarf es nicht zwingend des Ferrari Testers... ein Texa mit IDC4 + Supercars kann dies genauso gut wie ein SD2/3 nur um Welten preiswerter... das Topmodell von Texa (Axone4) mit allen Optionen kostet "nur" 5500 netto... auch die Updates sind um längen günstiger als beim SD2/3 etc.

Warum ist dies so? Texa ist aus Italien... und ein SD2/3 ist mehr Texa als Ferrari ;-) ein Schelm wer böses dabei denkt... :-D

Übrigens... manchmal muß ein F1 System auch einfach nur neu kalibriert werden... den Fehler den viele Werkstätten hierbei machen... sie tun dies im kalten Betriebszustand... was auf gut Deutsch, völliger Mumpitz ist... was nützt die beste Kalibrierung, wenn die Werte auf einen kalten Motor abgestimmt werden??? Richtig, gar nichts...

Klar, nach einer Reparatur kalibriert man erstmal im "kalten", dann sollte man die Kiste allerdings warm fahren und neu kalibrieren... bis die Werte "schön" sind...

Insbesondere auch den PIS (auf Deutsch "Gleitnachstellpunkt") korrigieren... lebt die Kupplung nämlich länger...

Fragen dazu? Kontaktiert mich einfach... ;-)O:-)

Gruß Belli

bearbeitet von Belli
  • Gefällt mir 1
jauno CO   
jauno
Geschrieben

Fragen dazu? Kontaktiert mich einfach... ;-)O:-)

Gruß Belli

Habe ich gemacht. PM!

Gruß Norbert

jauno CO   
jauno
Geschrieben

Ich war heute bei (m)einem "Freundlichen" und habe mir zunächst mal den Fehlerspeicher auslesen lassen. Da war in der Tat 1x der Kupplungssensor aufgeführt. Die Kupplung war bei 40% (Verschleiß). Der Mechaniker hat dann die F1-Schaltung getestet und neu kalibiert. Die F1 passierte den Test ohne Probleme. Der Test des Hydrauliksystems war auch OK. Er meinte, momentan sollte man alles so belassen und schauen. Ein Kupplungssensorwechsel wäre eine Option.

So werde ich es handhaben. Mal schauen, ob der Fehler wieder auftritt. Falls ja und wenn bei der nächsten Auslesung wieder der Kupplungssensor im Speicher ist, lasse ich ihn wahrscheinlich wechseln.

Gruß

Norbert

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×