Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Dornröschenschlaf - Eine automobile Immobilie im Herzen von Passau


Empfohlene Beiträge

Seit den nunmehr 8 Jahren die ich schon in Passau lebe, gibt es ein Haus an dem ich noch immer nicht einfach vorbei gehen kann. Während dieser Zeit und wahrscheinlich auch schon lange davor hat sich dort nichts bewegt, obwohl es inmitten der Passauer Altstadt in einem sich ständig ändernden Umfeld liegt, nämlich in der Theresienstraße 27.

DSC_9777-L.jpg

Ein Juwel ist diese Immobilie wahrlich nicht, aber in meinen Augen trotzdem ein ungeschliffener Rohdiamant. Auf den ersten Blick sieht man nur die ungepflegte Fassade, die dreckigen Glasscheiben und die bröckelnde Farbe der Fenster.

DSC_9781-L.jpg

Aber wenn man die Nase gegen die Scheiben des Tores drückt offenbahrt sich ein Bild aus vergangenen Zeiten und die Zeit steht plötzlich still. Da steht ein weißer Triumph 2500 Mark II, ein weißer Peugeot 404, ein roter MGB roadster, und ein paar alte Autos deren Typ ich auf den ersten Blick nicht erkenne (wer was erkennt, bitte schreiben!).

DSC_9782-L.jpg

An der Decke der Werkstatt hängt noch der Werbeslogan "Das Haus der guten Gebrauchtwagen seit 1928", alte Blechschilder weisen auf das Rauchverbot hin, und die Luftdrucksäulen stehen neben platten Reifen.

DSC_9786-L.jpg

Rechts ist das Büro, welches hinter seinen Milchglasscheiben wahrscheinlich genauso authentisch und verlassen wirkt wie die Fahrzeughalle. Dahinter geht die Treppe in die Obergeschosse, zu denen angeblich auch ein Autolift führt. Wer weiß was da noch für Automobile im Obergeschoss schlafen? Und je mehr man darüber sinniert was da war und was da sein könnte, umso schmerzlicher beschäftigt es den eigenen automobilen Geist um den Schliff dieses Rohdiamanten.

DSC_9778-L.jpg

Die Gründung dieses Autohauses geht auf den Metzgermeister Otto Hausmann zurück, einem der ersten Passauer Taxifahrer. Aus seinem Taxiunternehmen machte er bald jedoch eine FORD Verkaufsstelle und Reparaturwerkstatt in eben dieser der Theresienstraße 27. Der Sohn von Otto Hausmann gab das Geschäft ca. 1980 auf. Das könnte dann auch die Zeit sein, seitdem die Zeit dort still steht.

Und nun höre ich wieder auf von dem Leben zu Träumen, indem ich Zeit und Mittel hätte den Rohdiamanten zum Funkeln zu bringen. Mein Blick in die Glaskugel zeigt eine Erbengemeinschaft, die das Haus verschachern wird. Dann wird anschließend eine H&M Filiale darin eröffnet, und das "Das Haus der guten Gebrauchtwagen seit 1928" ist endgültig Geschichte. Oder vielleicht doch nicht... :confused:

  • Gefällt mir 12
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Das schwarze Autochen an der Luftsäule ist ein Ford 12M "Weltkugel".

Deswegen Weltkugel genannt da der Ball in der Motorhaube eine Weltkugel darstellt.

Bei uns im "Dorf" hat man gerade aus einem alten Lebensmittelladen und späteren Schlecker ein Showroom für Young - und Oldtimer gemacht. Es geht also auch andersherum!

  • Gefällt mir 1
Das schwarze Autochen an der Luftsäule ist ein Ford 12M "Weltkugel".

Deswegen Weltkugel genannt da der Ball in der Motorhaube eine Weltkugel darstellt.

Danke, das passt gut, schließlich war das mal ein Ford Autohaus.

Salve, Gemeinde,

hinten> vorne steht ein 'Ford Taunus-1200 Kasten-Lieferwagen/1950>53 ; <3,0Tx-gebaut.

Der Klein-LKW ist ein Ford FK-2000 1,5to/1952>53 ; in der von 2,0 auf 1,5to abgelasteten Ausführung ohne Zwillingsbereifung auf der Hinterachse nur wenige-100x verkauft ...,

... mit ergänzenden Grüßen von FrankWo :wink:

  • Gefällt mir 2
  • 9 Monate später...

Ich bin gespannt was daraus wird.

Ich auch! :wink:

Da wittern die Erben wohl ein Geschäft mit den Autos und der Immobilie.

Aber so wie die Fotos ausschauen, muss da ja hin und wieder jemand nach dem Rechten geschaut haben.

Danke für die Infos! :-))!

Sachen gibt es! :-))!

Und das "mitten" in Deutschland, zwar eher am Rande, aber ja nur geographisch, schon erstaunlich!:wink:

Danke Stefan für die Infos, bitte weiter updaten falls möglich.

  • 2 Wochen später...

Zitat aus einem der verlinkten Artikel:

Andere Beobachter bedauern die Räumung des Gebäudes: „Man hätte es als Museum erhalten sollen. Zwischen den Oldtimern ein Café einzurichten – was für eine Kulisse!“

...genau mein Gedanke, aber schon nimmt die Zeit ihren Lauf. :cry: :cry: :cry:

könnte mir jemand dieses sonderheft schicken ?

Ruf einfach mal beim Vertrieb vom Bürgerblick an:

Vertrieb/ Buchhaltung

Wenn die es nicht machen kann ich das übernehmen. Einziges Problem, ich muss zu einer Verkaufsstelle kommen. Den Bürgerblick gibt es in Passau leider nicht überall dort, wo es Zeitschriften zu kaufen gibt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...