Jump to content
Ferrariinteressent

Mondial springt im warmen Zustand nicht an (Anlasser dreht nicht!!!)

Empfohlene Beiträge

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Schönen guten Morgen,

ich habe folgendes Problem mit meinem Mondial Coupe, 3,2, BJ 1989:

Nach längerer Fahrt (Ca. 50 bis 80 Kilometer) springt der Ferri nicht mehr an. Im Gegensatz zu dem im Forum geschilderten 348er Problem gibt es bei mir aber keinerlei orgeln.

Der Anlasser dreht nicht!!!

Man hört das übliche Geräusch der Benzinpumpe aber was das Anlassen betrifft: Kein Geräusch, gar nichts. Daher scheiden die Ursachen des 348er Problems in meinem Fall wohl aus.

Mein Mechaniker ist der Überzeugung, dass es sich auf jeden Fall um ein Spannungsproblem bzw. Verkabelungsproblem handelt. Der Ferri war aus diesem Grund schon in verschiedenen Werkstätten vom offiziellen bis zum freien Ferrari-Schrauber.

Folgende Teile wurde bereits letztes und vorletztes Jahr neu ersetzt (Neuteile):

Anlasser

Beide Zündboxen

Kabel die mit den Zündboxen verbunden sind

Lichtmaschine

Batterie

Zündkerzen

Relais am Sicherungskasten mit diversen Sicherungen

Relais-Stecker des Lüftungsrads im Motorraum

Beim Anlassen habe ich auch schon sämtliche Varianten versucht wie z.B. Zünschlüssel hin und her drehen oder verschiedene Vorgehensweisen mit dem Gaspedal.

Mit einer externen Stromquelle, Quick-Starter oder Fremdstarten springt er dann aber sofort an.

Die Leuchten am Armaturenbrett leuchten mal schwach und mal stark. Das Problem tritt nicht regelmäßig auf, sondern immer wieder mal. Je nach Laune der Diva, quasi.

Wenn man ca. 1 bis 2 Stunden wartet dann ist das Problem weg, als wäre es nue da gewesen. Der Mondial springt dann wieder problemlos an. Wenn das Problem auftritt, dann ist es nach dem Abstellen des Wagens nicht mehr möglich diesen erneut anzulassen, egal ob man dies sofort oder nach 10 Minuten versucht. Man muss 1 bis 2 Stunden warten, dann geht es wieder...

Das Problem besteht schon seit ca. 3 Jahren. Aber trotz diverses Neuteile und entsprechender Investitionen nach wie vor ungelöst. Auffällig ist, dass die Intervalle immer kürzer werden. Früher nur nach längerer Fahrt am Pass oder längeren schnellen Fahrten aufgetreten, also ein paar Mal im Jahr, mittlerweile auch häufig bei ganz normalen Ausflugsfahrten mit normalem Fahrstil.

Wer hatte schon mal dieses Problem oder hat eine Idee worin die Ursache liegen könnte?

Viele Grüße

Marco

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
PoxiPower CO   
PoxiPower
Geschrieben

Mensch, den Marco gibts auch noch :-))!

Ich finde jetzt in Deinem Beitrag nichts, ob der Wagen schon einmal systematisch auf Massefehler hin untersucht wurde. War mein erster Gedanke...

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben

Hi Gerald,

wir wohnen jetzt im Landkreis MÜ. Ja, ist echt schade, dass wir uns solange nicht mehr gesehen haben. Falls dieses Problem gelöst wird, will ich mal wieder öfter bei Ausfahrten hier mitmischen. Würde mich freuen, wenn mal wieder was zusammengehen würde und Du auch mit dabei wärst. :)

SO NUN ZUM PROBLEM:

Es wurde ein Massekabel vom Motor zum Rahmen verlegt und ich glaube sogar noch ein zweites. Das Problem mit der Massemessung ist ja gerade, dass das Problem immer dann nicht auftritt, wenn der Wagen in der Werkstatt ist. Der Vorführeffekt macht hier einen Strich durch die Rechnung. Daher ginge es jetzt darum, die Fehlerquelle einzugrenzen. Mein Mechaniker ist überzeugt davon, dass es sehr wahrscheinlich ein Masseproblem ist.

Er sieht drei wahrscheinliche Ursachen:

1. Masseproblem

2. Der Zentrallaufschalter zu Klemme 50

3. Irgendein Relais oder Kabel wird warm und durch die Wärme bzw. durch die Ausdehnung die wärmebedingt ist, kommt es zum Kontaktproblem.

biggi512tr CO   
biggi512tr
Geschrieben

Mein TR hatte das gleiche Problem - sehr ärgerlich - man fährt wohin und kommt nicht mehr weg :(

Wenn ich mich richtig erinnere kam im warmen Zustand zu wenig Strom beim Anlasser an - wurde dann durch ein direktes Stromkabel zum Anlasser gelöst.

Eventuell das gleiche Problem ??

krismik   
krismik
Geschrieben

Habt Ihr mal den Sicherungskasten bzw. Relaisträger untersucht?

Dort könnte man den Übeltäter evtl. dadurch erkennen, dass es dort Schmorspuren durch schlechte Verbindung gibt.

Gruss

Christian

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben

@ Biggi, das ist eine der nächsten Optionen, die wir ausprobieren werden. Aber auf diese Weise kam es zu den bereits genannten Neuteilen und jetzt will ich das mal wirklich stark eingrenzen, sonst hätte ich mir gleich den ganzen Mondial in Neuteilen kaufen können :wink:

@ Krismik:

Wie geschrieben, das wurde gemacht. Es gab diese Schmorstellen und es wurde alles komplett neu gemacht. War aber nicht die Ursache. Genauso war auch mal die Lichtmaschine kaputt, wurde neu gemacht, war auch nicht die Ursache...

mdgarage   
mdgarage
Geschrieben

Hallo

Ich würde mal den Hautpstromstecker zum Motor kontrollieren, die Mondials haben da gerne ein Problem.

Ist im Motorraum auf der linken Seite bei der Motoraufhängung.

Gruss Marcel

krismik   
krismik
Geschrieben

Das müsste der Schalplan sein.

Da gibt es reichlich Verbinder.

Sollte der Fehler wieder auftreten und Du verbindest Batterie + (Klemme 30)

mit Startersteuerung direkt (Klemme 50) und der Anlasser läuft, hast Du ein Masse Problem am Startermotor oder es fehlt die Klemme 30 am Starter.

Ist natürlich Blöd, weil der Fehler nur sporadisch auftritt

post-92075-14435433296022_thumb.jpg

BrunoI CO   
BrunoI
Geschrieben

Hallo Marco,

ich könnte mir vorstellen dass der Mondial das gleiche Problem hat wie die Testarossa. Also das was Biggi geschrieben hat und was ich auch schon durch habe.

Anscheinend wird der Kontakt im Zündschloss (aber nicht nur da) mit der Zeit schlechter was dazu führt dass am Ausrück-Magnet des Anlassers zu wenig Spannung ankommt. Könnt Ihr zu Zweit prüfen wenn Du ein Multimeter zur Hand hast und das Auto gerade mal wieder nicht anspringt. Dazu das Multimeter an Masse (Motorblock) und an das dünne Kabel beim Anlasser-Magnet halten. Dann starten.

Die Spannung wird dann zwar steigen aber wahrscheinlich ziemlich niedrig bleiben (weniger als 7-8 Volt schätze ich mal). Wenn das so ist (und darauf deutet es für mich hin wenn das Fremdstarten d.h. höhere Spannung im System, klappt) dann hast Du den Fehler. Abhilfe ist ein zusätzliches Relais das durch die dünne Leitung welche an den Magnetschalter geht angesteuert wird und Batteriespannung direkt vom Anlasser an den Magnetschalter legt. So wird es zumindest meistens gemacht.

Bei mir habe ich das Relais in den Sicherungskasten gebaut da mir die Hitze im Motorraum für ein Teil was Dauerspannung anlegen kann nicht ganz geheuer war.

Wenn du jemand hast der die Spannung aufzeichnen kann dann geht die Messung auch dann wen das Auto normal anspringt. Da reicht die Spannung halt dann gerade so eben, sieht man aber halt nur wenn man das aufzeichnet da der Startvorgang ja doch sehr kurz ist. Ich hatte mir damals was zum Aufzeichnen der Spannung gebastelt. Wenn Dir der Weg nicht zu weit ist kannst auch gerne mal bei mir vorbeischauen.

Wie ist es wenn das Auto anspringt. Rührt sich der Anlasser sofort wenn Du den Zündschlüssel auf Start drehst oder vergeht da auch erst eine kurze Zeit bis sich was bewegt ? (halbe Sekunde oder so ?) Bei mir war das zum Schluss so dass sich der Anlasser nicht sofort bewegt hat sondern erst Bedenkzeit brauchte.

Viele Grüße,

Bruno

krismik   
krismik
Geschrieben
Das müsste der Schalplan sein.

Da gibt es reichlich Verbinder.

Sollte der Fehler wieder auftreten und Du verbindest Batterie + (Klemme 30)

mit Startersteuerung direkt (Klemme 50) und der Anlasser läuft, hast Du ein Masse Problem am Startermotor oder es fehlt die Klemme 30 am Starter.

Ist natürlich Blöd, weil der Fehler nur sporadisch auftritt

[ATTACH=CONFIG]68048[/ATTACH]

Das war natürlich Quatsch.

Sollte richtig heißen, wenn Du Batterie + direkt mit 50 verbindest und der Starter dann läuft, liegt das Problem irgendwo dazwischen. Dann ist es KEIN Masse oder Klemme 30 Problem am Starter.

Würde dann auch zu Brunos Vermutung passen...

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben

Vielen Dank schon mal für die interessanten Überlegungen.

@ Krismik Schaltplan! Super!

@ Bruno I, tolles Angebot nehme ich gerne an, wenn wir die Lösung nicht schnell finden, vielen Dank schon mal :-)

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben
Vielen Dank schon mal für die interessanten Überlegungen.

@ Krismik Schaltplan! Super!

@ Bruno I, tolles Angebot, vielen herzliche Dank, nehme ich sehr gerne an; wäre es bei Dir ggf. heute noch möglich oder ist Dir das zu kurzfristig?

Ist das Relais oder das zusätzliche Massekabel wie bei Biggi die bessere Lösung?

Zu Deiner Frage: Auf so eine kurze Zeitverzögerung (halbe Sekunde) habe ich noch gar nicht geachtet und kann Dir die Frage deshalb (noch) nicht beantworten. Wenn er anspringt, dann springt er mal gleich an und mal orgelt er bevor er anspringt. Ist immer unterschiedlich aber meistens orgelt er...

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben

Hallo Marco,

erstmal Danke für die wirklich gute Fehlerbeschreibung und die Zusammenfassung der bisher getätigten Arbeiten zur Problemlösung -

das zeigt auch, dass Du Dich sehr intensiv mit Deiner Diva befasst hast :-))!

diese Fehler - vorallem wenn sie nur sporadisch auftauchen, sind natürlich immer eine Herausforderung und nicht leicht zu finden - oft schon gar nicht über`s Internet

aber wir können aufgrund Deiner Beschreibung sicher ein wenig mehr eingrenzen :wink:

auch ich denke, dass der Fehler im elektrischen Umfeld zu suchen ist

...Nach längerer Fahrt (Ca. 50 bis 80 Kilometer) springt der Ferri nicht mehr an.

Der Anlasser dreht nicht!!! ...

Die Leuchten am Armaturenbrett leuchten mal schwach und mal stark....

Man hört das übliche Geräusch der Benzinpumpe aber was das Anlassen betrifft: Kein Geräusch, gar nichts. ...

hier würde man normalerweise sofort erkennen, dass Du keinen Strom zum Anlasser bzw. zum Magnetschalter hast - alles funktioniert... aber es klickt kein Magnetschalter und es dreht kein Anlasser

...Mit einer externen Stromquelle, Quick-Starter oder Fremdstarten springt er dann aber sofort an. ...

und speziell diese Tatsache hätte eigentlich jedem Mechaniker mit etwas elektrischem Sachverstand meine oben genannte Aussage bestätigen müssen !

schon durch diese beiden Phänomene wird nämlich der Fehler auf den Bereich zwischen Zündschloss / Zündanlassschalter und Magnetschalter eingegrenzt - in diesem Falle auch auf das "weiße Kabel" von Klemme 50 des Zündanlassschalters zum Sicherungskasten, weiter zum Connector vor dem linken, hinteren Stoßdämpfer und schliesslich zum Magnetschalter des Anlassers

...Das Problem besteht schon seit ca. 3 Jahren. Aber trotz diverses Neuteile und entsprechender Investitionen nach wie vor ungelöst.

Der Ferri war aus diesem Grund schon in verschiedenen Werkstätten vom offiziellen bis zum freien Ferrari-Schrauber.

Folgende Teile wurde bereits letztes und vorletztes Jahr neu ersetzt (Neuteile):

Anlasser

Beide Zündboxen

Kabel die mit den Zündboxen verbunden sind

Lichtmaschine

Batterie

Zündkerzen

Relais am Sicherungskasten mit diversen Sicherungen

Relais-Stecker des Lüftungsrads im Motorraum ...

hier hat man wohl auf Dich gewartet :wink:

wenn ich zusammenrechne, kommen da leicht mehrere tausend EURO für Teile zusammen, die Du in diesem Falle sehr wahrscheinlich alle nicht gebraucht hättest - ausser der Batterie

Regel Nr.1 : keine Teile tauschen ohne Fehler Diagnose !

Wenn man ca. 1 bis 2 Stunden wartet dann ist das Problem weg, als wäre es nie da gewesen. Der Mondial springt dann wieder problemlos an. Wenn das Problem auftritt, dann ist es nach dem Abstellen des Wagens nicht mehr möglich diesen erneut anzulassen, egal ob man dies sofort oder nach 10 Minuten versucht. Man muss 1 bis 2Stunden warten, dann geht es wieder...

der heiße Anlasser benötigt deutlich mehr Strom, um zu funktionieren. Der Spannungsabfall über das Zündschloß und das Verbindungskabel zum Magnetschalter ist aber in Deinem Falle offensichtlich zu groß ...

nach Abkühlung des Anlassers funktioniert alles wieder problemlos - bis zur nächsten Ausfahrt, das Problem wird aber schlimmer und die Auszeiten kommen in immer kürzeren Abständen

...Mein Mechaniker ist überzeugt davon, dass es sehr wahrscheinlich ein Masseproblem ist.

Er sieht drei wahrscheinliche Ursachen:

1. Masseproblem

2. Der Zentrallaufschalter zu Klemme 50

3. Irgendein Relais oder Kabel wird warm und durch die Wärme bzw. durch die Ausdehnung die wärmebedingt ist, kommt es zum Kontaktproblem.

alles also nicht verkehrt - den Bereich den Ihr prüfen müsst, kennt Ihr jetzt :wink:

Mein TR hatte das gleiche Problem ... Wenn ich mich richtig erinnere kam im warmen Zustand zu wenig Strom beim Anlasser an - wurde dann durch ein direktes Stromkabel zum Anlasser gelöst. ... Eventuell das gleiche Problem ??

der erste Hinweis ist oft der Beste, Biggi :-))!

in diesem Falle läuft der Strom nicht mehr direkt über den Zündanlasschalter zum Magnetschalter des Anlassers sondern mit dem Startvorgang wird über den Zündanlassschalter ein zusätzlich verbautes (Start-)Relais geschaltet welches wiederum den Hauptstrom dann direkt von der Batterie zum Magnetschalter leitet

...Anscheinend wird der Kontakt im Zündschloss (aber nicht nur da) mit der Zeit schlechter was dazu führt dass am Ausrück-Magnet des Anlassers zu wenig Spannung ankommt....

Die Spannung wird ... ziemlich niedrig bleiben (weniger als 7-8 Volt schätze ich mal). Wenn das so ist (und darauf deutet es für mich hin wenn das Fremdstarten d.h. höhere Spannung im System, klappt) dann hast Du den Fehler. Abhilfe ist ein zusätzliches Relais das durch die dünne Leitung welche an den Magnetschalter geht angesteuert wird und Batteriespannung direkt vom Anlasser an den Magnetschalter legt....

perfekt zusamengefasst, Bruno :-))!

teile Deinem Mechaniker mit, er möge ein 10.- EURO Startrelais zwischen Zündanlassschalter und Magnetschalter einbauen und alles wird - vermutlich - gut !

na dann, der Samstag ist noch lang ... :wink:

Gruß aus MUC

Michael

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine präzisen Ausführungen. Kann man so ein Relais auf die Schnelle bekommen, falls ja wo und wie lange dauert der Einbau? Sonst nützt es ja nichts, dass der Samstag lang ist ;-)

LG

Marco

me308 VIP CO   
me308
Geschrieben

Relais gibt es z.B. im KFZ- oder im Motorrad-Zubehör, auch im Elektrofachhandel z.B. bei Conrad - sag` denen was Du vorhast und wofür Du das brauchst

fahr` zu Deinem Mechaniker, der kennt Dein Auto und sollte wissen wie das geht

Du brauchst eine Bühne... rechne 1 Tag bis alles passt

Ihr müsst von unten und evtl. seitlich alles abbauen um sauber an den Magnetschalter und Anlasser zu kommen - das kann lang dauern je nachdem wie der Anlasser samt Magnetschalter orientiert ist und wie leicht Ihr an die Kabel kommt auch kürzer :wink:

dazu am besten auch Zündschloss /Zündanlassschalter ausbauen und prüfen...

ebenso auch gleich alle Kabel verfolgen, speziell das weiße - vom Schloss zum Sicherungskasten, zum Verbinder vor dem linken Stoßdämpfer, weiter zum Magnetschalter ...alles wie oben erwähnt checken -

wäre ja schade wenn Ihr zwar ein Starter-Relais einbaut aber ein brüchiges Kabel, einen Masseschluß oder einen korrodierten Verbinder überseht

und wie gesagt:

dies ist "nur" eine Diagnose über das Internet ...nachdem mehrere Fachwerkstätten über 3 Jahre das Problem live vor Ort nicht haben lösen können

also erwarte keine Wunder ... wir beginnen ganz neu

so sieht`s dann etwa aus ... auf dem Papier :wink:

k9ay.jpg

Gruß aus MUC

Michael

planktom VIP   
planktom
Geschrieben

so sieht`s dann etwa aus ... auf dem Papier :wink:

wobei in dem hiesigen fall mit vorne verbauter batterie es sich

geradezu aufdrängt die klemme 30 fürs relais direkt am anlasser

abzugreifen !

wenn direkt von der batterie haste zum einen einen spannungsabfall

durch die leitungslänge/querschnitt(willst ja sicher keine 16mm²oder

grösser kabel verbauen ..) und zum anderen müsste zwingend eine

sicherung in batterienähe die leitung gegen kurzschluss sichern :wink:

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Erst einmal, was der Michi ausgeführt ist ist absolut korrekt!

Die endgültige Fehlerdiagnose kannst du aber selbst sehr, sehr einfach durchführen (dass die "Mechaniker das nicht tun, ist leider damit begründet, dass dazu KEIN Computer, Tablett oder Smartphone notwendig ist X-)).

Und folgendes funktioniert wirklich! (Denn meine Tipps sind IMMER ALLE Praxiserprobt!)

Voraussetzung: Fehler tritt auf

1. Die Methode des Elektrikers

Voltmeter an den Magnetschalter anschließen, und Hilfsperson starten lassen.

Voltzahl wesentlich unter 12 Volt. Fehler gefunden.

2. Die Methode des Mechanikers (und in Ermangelung einer netten Hilfsperson)

GANG HERAUSNEHMEN!!! Handbremse fest!

Guten (aber alten) Schraubenzieher nehmen und am Anlasser vom DICKEN Plus Hauptkabel an den Magnetschalter überbrücken. Wenn der Magnetschalter dann einrückt, und der Anlasser durchdreht, und es etwas funkt und raucht und zischt am Schraubendreher--- Fehler gefunden, Schraubendreher wegschmeißen, ist nämlich etwas verkokelt (deswegen der alte!) O:-)O:-)

Abhilfe:

A. Wie Michi geschrieben hat, ein ganz normales Relais (z.B. für die Schaltung von Zusatzscheinwerfern) setzen.

B. Einfach ein neues schönes dickes Kabel (4mm² reicht, es schaltet nur den Magnetschalter, nicht den Anlassermotor, das wird hier nämlich auch durch einander geworfen!) einziehen von Batterie Plus über NEUEN Taster am Amaturenbrett zum Magnetschalter und jut ist ein für alle Mal!

Achtung, dann aber bitte nicht den "Starterknopf" betätigen wenn der Motor läuft!

Hinweis: B ist im übrigen die Methode die IMMER funktioniert, da sie ALLE möglichen Ursachen wie Zündschloss, Wackelkontakte, korrodierte Kontakte, Steckverbinder schlichtweg umgeht!

KISS = Keep it simply stupid

Eine anerkannte Inschinörsmethodik zur Problemvermeidung.

(Was nicht vorhanden ist kann auch nicht kaputtgehen)

Leider in Vergessenheit geraten.

Siehe auch weiter oben, leider kein PC und Facebook notwendig,

und sogar nicht einmal ein Forum...:wink:

bearbeitet von Kai360
planktom VIP   
planktom
Geschrieben

praxis ?...naja...zeig mir doch mal wie du in der praxis,wenn unterwegs der fehler auftritt, mittels schraubendreher brücken willst...:D

wenn wie in version "B" ein 4² kabel verwendet wird muss

ne sicherung verbaut werden...

ich würde hier erstmal zum testen einfach zwei zusätzliche kabel verbauen !

einmal mittels ringkabelschuh am 30er anlasserkabel mit verschraubt

und einmal mittels abzweigverbinder an klemme 50 des magnetschalters...

die beidn kabel einfach nach oben verlegen sodass sie im falle eines falles gut zugänglich sind.....wenn er dann irgendwann mal wieder nicht will einfach durch zusammenklemmen der kabel mit getriebe im leerlauf probieren ob er dann startet.

wenn ja,liegt das problem wohl irgendwo im bereich startsignal/Kl.50 ...

dann ist ja ein teil der benötigten kabel schon verbaut und braucht man nur

noch die originale kl.50 und die hilfsleitungen auf ein relais legen + masse

hier ein standart umschaltrelais(30A)mit haltenase und einem zusätzlichen,nicht benötigten,anschluss

post-91457-14435433313667_thumb.jpg

...und wenn nicht bleiben noch KL.30,Masse oder der anlasser selbst.

bei letzterem sinds gerne,neben dem magnetschalter,auch einfach

abgenutzte kohlen die bei wärme keinen richtigen kontakt mehr bekommen.

in letzter zeit,bzw.im heutigen "internetschnäppchenzeitalter" bekomme ich leider

immer mehr schrott zu gesicht :cry: da werden anlasser als "generalüberholtes tauschteil" angeboten wo ein neuer magnetschalter aus dubiosen quellen verbaut ist und wenn man den aufmacht sind so ziemlich alle teile verschlissen...

anker stark eingelaufen oder kohlen mit untermass sind noch die kleineren

übel...:cry:

ich hätte alles da was man evtl.braucht...bin aber hier in Baden !

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben
praxis ?...naja...zeig mir doch mal wie du in der praxis,wenn unterwegs der fehler auftritt, mittels schraubendreher brücken willst...:D

Mach ich sehr gerne,

hab unter anderem ein Auto genau so wochenlang gestartet,

No Problem!

planktom VIP   
planktom
Geschrieben
Mach ich sehr gerne,

hab unter anderem ein Auto genau so wochenlang gestartet,

No Problem!

na klar...bei nem golf oder so kommt man da auch ran

aber beim mondial ?...nicht wirklich,oder ?

Kai360 VIP CO   
Kai360
Geschrieben
na klar...bei nem golf oder so kommt man da auch ran

aber beim mondial ?...nicht wirklich,oder ?

Doch, der Mondial ist doch noch relativ reparaturfreundlich.

Selbst einen 2 Jahre gefahren, war mein erster Roter!

Bei dem hab ich sogar noch das Getriebe unter Zugabe von ganz normalem Staufferfett ins Öl abgedichtet! O:-) Ja, auch das funktioniert!

BrunoI CO   
BrunoI
Geschrieben

Also, nach eingehender Begutachtung von Marco seinem Mondial sieht es jetzt wie folgt aus:

- An den Anlasser kommt man von oben definitiv nicht hin. Also entweder Bühne (hatten wir nicht) und/oder Verkleidung im Kotflügel abbauen.

- Die Spannung nach dem Zündschloss ist bei Starten relativ gering (bis runter auf ca. 7 Volt)

- Die Spannung vor dem Zündschloss sieht aber auch nicht wesentlich besser aus. Spannungsabfall über das Zündschloss daher minimal.

- Spannungsabfall zwischen Batterie und Zündschloss so ca. 0,5V. Sieht akzeptabel aus.

- Spannung an der Batterie selbst bricht beim Starten extrem ein (11,5V => 7,x Volt). Kommt mir sehr viel vor.

- Spannung an der Batterie steigt nach erfolgtem Startvorgang nur minimal an (11,x V) solange der Motor im Standgas läuft. Bei etwas höherer Drehzahl geht die Spannung dann auf ca. 12,5V hoch.

Bei Drehzahlen ab ca. 2000 und höher fällt die Spannung aber wieder rasch ab.

- Ladestrom konnten wir leider mangels Gerät nicht messen.

- Die ca. 10-15 Startversuche (auch im heißen Zustand) ware alle erfolgreich.

- Alle Stecker am Sicherungskasten und vom/zum Zünschloss schauen gut aus. Lediglich ein Kontakt war etwas weit aufgebogen, wurde korrigiert.

- Der Zentralstecker im Motorraum (mit der Leitung zum Anlasser-Magnet) sieht auch gut aus, keine Brandstellen im Kontakt.

Meine Schlussfolgerungen daraus:

- Die Batterie ist nicht mehr so frisch wie sie sein sollte.

- Irgendwas stimmt mit der Lichtmaschine nicht. Entweder fehlende Masse (ob ein Masseband von der Lima an die Karosserie oder an den Motor vorhanden ist konnten wir nicht sehen. Lima wird vom Klimakompressor verdeckt.) oder Regler/Diodenplatte defekt. Oder Verbindung Lichtmaschine zum Anlasser. Die Verbindung nach vorne zur Batterie incl. Stecker schließe ich aus sonst würde der Strom für den Anlasser nicht reichen - ist die gleiche Leitung.

- Ladestrom sollte unbedingt gemessen werden, ich denke die Batterie wird beim fahren nicht richtig geladen.

Gruß,

Bruno

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben

@ Bruno: vielen herzlichen Dank für Deine geduldige, nette und kompetente Hilfe sowie den anschließend schönen Abend.

Zwischenzeitlich hat mein Mechaniker sich gemeldet und die offenen Fragen beantwortet:

Ich zitiere:

" Du hast an Deinem Ferrari zwei Massebänder ca. 30 mm breit und 20 cm lang, eines links, eines rechts. Der Motor hat also komplett Masse mit dem Gitterrohrrahmen. Vom Rahmen geht dann ein Zentralmassepunkt der vorne verbaut ist mit einem Kabel direkt zur Batterie. Diese wurden schon gereinigt, sauber gemacht und neu angesetzt. Habe nochmal ein Massekabel vom Anlasser zusätzlich auf den Rahmen gelegt. Das Problem ist, dass der Ferrari das Problem bei mir haben muss, sonst ist das wie im Trüben fischen..."

Danke Leo an dieser Stelle!

Brunos Idee war ein Massekabel von der LIMA auf den Rahmen zu legen. Das werden wir dann auch noch probieren.

Folgendes könnte vielleicht auch etwas bedeuten, vielleicht auch nicht:

1. Der Vorbesitzer hatte ein Autotelefon verbaut, könnte da etwas aufgrund falscher Anschlüsse Strom ziehen?

2. Beim Heimfahren von Bruno hat während der ganzen Fahrt die ABS_Lampe vom nicht vorhandenen oder nicht funktionierenden ABS geleuchtet. Das passiert immer wieder mal und die Lampe geht dann mal einfach nach einiger Zeit wieder aus und manchmal aber erst nach Abstellen des Motors. Gab aber auch schon mal den Fall, dass auch nach dem erneuten Anlassen die Lampe noch brannte, ob das jetzt etwas mit dem hier beschriebenen originären Spannungsproblem in irgendeinem Zusammenhang steht, vermag ich nicht zu beurteilen...

krismik   
krismik
Geschrieben

Ich denke nach wie vor wir haben folgendes Problem bei Dir (aus anderem Forum):

The problem with Mondial Fuse blocks are the fuel pump, starter circuit, and slow windows.

The different layers of the circuit board separate when the car begins to get warm. The most frustrating problem is the non start of the fuel pump and starter motor.

Every one that has had a problem with the fuel pump and starter has had to bypass the fuse block by removing the relay and running a separate hot wire from the battery and cutting the fuel pump and starter wire at the fuse block.

The slow windows will need to also have a hot wire run to inside the door and a set of relays installed to boost the voltage to the window motor.

I hope this answers your questions.

Das finde ich ziemlich passen zu Deiner Beschreibung.

Von außen siehst Du am Sicherungskasten gemeiner Weise eher nix.

Ich suche noch die bebilderte Rep. Anleitung, gibt es hier:

http://www.ferrarichat.com/forum/308-328/420774-restoration-328-fusebox.html

Gruss

Christian

Ferrariinteressent CO   
Ferrariinteressent
Geschrieben

Hi Christian,

vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis. Da mein befreundeter Mechaniker hier mit liest, und der meines Wissens nach keine sonderlichen Englischkenntnisse hat, habe ich mal versucht aus dem englischen in das Deutsche zu übersetzen. Ich hoffe die Übersetzung passt einigermaßen, wenn nicht wäre ein Hinweis nett:

Ich glaube allerdings dass der Terminus Hitzedraht vermutlich falsch ist oder? Wie muss das richtig heißen?

Also dann:

Das Problem beim Mondial Sicherungskasten sind die Kraftstoffpumpe, der Anlasser und langsam gehende Fenster(heber).

Die verschiedenen Schichten des Sicherungskastens müssen getrennt werden, wenn das Auto warm zu werden beginnt. Besonders frustrierend ist, dass Kraftstoffpumpe und Anlasser nicht starten.

Jeder, der Probleme mit der Kraftstoffpumpe und dem Anlasser hatte, musste durch einen separaten Weg den Sicherungskasten durch Entfernen des Relais und den Betrieb eines separaten Hitzedrahtes von der Batterie, durch Abrennen der Kraftstoffpumpe und der Anlassers Leitung, zum Sicherungskasten umgehen.

Die langsamen Fenster benötigen auch eine Hitzedrahtverbindung zu der Innenseite der Tür indem ein Relais installiert wird, um die Spannung auf den Fensterhebermotor zu erhöhen.

@ Krismik:

Christian, nach dem Du ja in dem englischen Forum angemeldet bist, könntest Du die Reparaturanleitung hier verlinken? Das wäre super. Mein Mechaniker ist dort nicht angemeldet und ist mit den englischen Beschreibungen sicher überfordert...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Gast
      Gestern endlich trocken und weitgehend salzfrei, juhu. Also runter, Luftdruck abgelassen, Erhaltungladegerät abgemacht, reingesetzt, Knopf Fernbedienung gedrückt, Zündschlüssel rein, gedreht und ..... lautes klackern, aber kein Anlassen. Dachte zuerst, dass die Batterie platt ist (Ladegerät kaputt?). Aber mit Starthilfe genau dasselbe. Dabei beobachtet, dass die Innenbeleuchtung beim Klackern aus ging und die Tankanzeige auf null, also Spannungszusammenbruch. Das Klackern nicht "müde", sondern richtig heftig.
       
      Da der Anlasser nun wirklich gut verbaut ist, habe ich einfach immer wieder kurz probiert, so 3-4 "Klacker" lang. In der Hoffnung, dass sich losrüttelt, was immer da klemmt. Schließlich nach so 10-20 Versuchen hat es plötzlich funktioniert. Auto ist ganz normal angesprungen und gelaufen. Auch ein späteres Anlassen (nach Rückkehr und in der Garage) völlig normal.
       
      Radio will aber jetzt Code.
       
      Es sei angemerkt, dass ich gleich anfangs den Wagen auch mit eingelegtem Gang etwas verschoben habe. Falls da zufällig gerade exakt Zahn auf Zahn (Anlasserritzel/Schwungscheibenzahnkranz) gestanden haben sollten. Das hatte allerdings keine Änderung bewirkt.
       
      Der Magnetschalter scheint ja gezogen und auch geschaltet zu haben, sonst wäre nicht dieser starke Spannungsabfall gewesen. Mir scheint, dass der eigentliche Anlasser nicht drehen konnte. Gibts da eine Idee zu? Wenn die Radiallager der Ankerwelle fest wären, dann würde vermutlich gar nichts mehr gehen. Und warum sollten die auch plötzlich, nur wegen ein paar Monaten Standzeit?
       
      Nun ist ja alles wieder normal, aber interessiert hätte es mich schon, auch wenn wir nur spekulieren können. Paul hat leider keine Zeit das alles zu zerlegen, und ich bin da grad zu faul zu, dies aus reiner Neugierde zu tun ... 
    • Ecco
      Hallo zusammen,
      ich hatte gestern ein trauriges Intermezzo an einer Tankstelle.
      Mein 360 wollte nicht mehr anspringen, piepte 4x und zeigte das Getriebewarnsymbol an.
      Auf Anraten eines Spezialisten habe ich dann alle Relais vor Ort auf Wackelkontakte überprüft und den Stromhauptschalter im Kofferraum auf "aus" gestellt (und nach 60 Sekunden wieder angemacht).
       
      Fazit:
      Das ursprüngliche Problem war der Bremsschalter am Bremspedal (musste ganz feste getreten werden und dann sprang er wieder an). - also nicht so wild. 
      Leider fährt das Auto jetzt aber nur noch mit gefühlt 50 PS (wie Notlauf, aber ohne Notlaufmeldung).
      Hat Jemand eine Idee wie man das ohne Ferrari-Tester in den Griff bekommt ?
       
      Gruß,
      Richard
    • Sonnenschein
      Hallo Ferrarigemeinde,
       
      bei meinem Ferrari Mondial QV habe ich folgendes Problem. Der Gebläsemotor erreicht nicht seine maximale Drehzahl. Wenn ich am Potentiometer für die Lüfterdehzahl drehe, geht soweit alles. Bei Potentiometer max. hört man auch die unteren Relais schalten. Nur passiert halt nix. Es kommt eher nur eine laue Prise. 
       
      Ich freue mich auf Eure Antworten!!
    • Bofff
      Hallo Forum,
      will den Außensiegel auseinander bauen um ihm zum Lackierer und zum Glaser zu bringen.
      Kenne es so, dass sich hinter dem Spiegel bzw. dem Spiegelhalter eine Feder befindet. Die entriegelt fällt einem der Spiegel entgegen, leider nicht so bei dem Spiegel.
      Bin auch schon mit einem Spachtel hinter den Rahmen, habe aber Angst, dass wenn ich zu feste dran ziehe er auseinander bricht.
      Habt ihr eine Idee?
      Danke und Gruß Daniel
       

    • iwc852
      Hallo - nach 12 Jahren Maranello Abstinenz (damals 308 GT4) ist es jetzt wieder passiert: ein Mondial T. Wenig Kilometer aber leider viel gestanden (auch feucht).
      Auch dank Franjo ist der Zustand (wieder) ganz gut - jetzt such' ich neue Luftmassensensoren (Bosch 0280212018). Scheint schwierig zu sein?
      Freuie mich über jeden Hinweis.
       
      Gruß
      Christian

×