Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kaufberatung Porsche 996 Cabrio


Empfohlene Beiträge

Hallo,

bin neu hier im Forum! Meine Name ist Conny ( ü.50 J ) und ich bin großer Porsche Fan. Leider habe ich nicht so große finanzielle Möglichkeiten mir den Traum einen Porsche zu fahren erfüllen zu können! :cry:

Jetzt ist es soweit, ich habe mir 20 TSD auf die Seite geschafft und bin am suchen.

Gestern habe ich mir so ein Traum angesehen.

Folgende Daten:

Farbe Blau innen schwarzes Vollleder

Erstzulassung 07/2004, TÜV bis 07/ 2015

Gesamtlaufleistung 95000 km ATM bei 80 000 km

Durchgängig Scheckheft im PZ

Traumzustand, alles Leder, sehr gepflegt großes Navi,

Vollaustattung, Hardtop, Winterreifen auf orig. Felgen

Klappenauspuff! BOSE !

Der Verkäufer hat noch eine Car Garantie die fast 2 Jahre gültig ist !!

Jetzt das wesentliche der Porsche ist ein in D zugelassener RHD

Der Rechtslenker würde mich nicht stören, es ist ja trotzdem ein richtiger Porsche!

Was könnte ich für diesen Wagen geben. Ich weiß, dass er günstiger sein muss wie ein Linkslenker! ??

Danke für ein paar sinnvolle Antworten!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hi Conny,

Du musst Bedenken, dass Du einen RHD, wenn Du ihn mal wieder verkaufen willst, nur über den Preis verkauft bekommst...

Weiterhin ist RHD Mist beim Überholen, Parkhaus, Drive In etc...

Ich würde weiter suchen, für 20.000€ gibts auch Linkslenker...

Für den RHD würd ich max. 13.000 ansetzen...

Grüße

Sascha

Hey,

in Anbetracht der Daten, also 2004er FL, Cabrio, bereits ATM und relativ niedrige Gesamtlaufleistung würde ich grundsätzlich 22 - 23k ansetzen. Aber als LHD. Für den RHD würde ich dann mindestens 6 - 7k abziehen, sprich ich lande zwischen 15 - 17k.

Mich würde diese Eigenschaft aber enorm nerven und mir den Spaß doch erheblich trüben. Porsche fahren ja - gerne, aber nicht um jeden Preis. Da würde ich mir für 20k Budget lieber einen sehr ordentlichen Boxster (S) anlachen.:wink:

Grüße

Max

Hi Max,

stimmt, is ja schon der 320PS, hatte ich übersehen...

Dann meinetwegen auch die 15.000... Aber wenn er ihn wieder verkaufen will, wird er ein extremes Problem haben...

Dann lieber nach dem 300 PS gucken, dort gibt es einige für unter 20.000, halt mit mehr km und etwas älter, würde mir aber nicht so viel Kopfzerbrechen machen, wie das Thema RHD. Und ja, ich hatte auch schon RHD, ich weiß also wovon ich rede.

Grüße

Sascha

Danke schon mal für die Antworten!

Das Cabrio ist schon hier in D angemeldet. Diese lästige Ummelderei und Scheinwerfer bzw TÜV fällt natürlich nicht an ! Sind ja auch Kosten!! :oops:

Nein, einen 996 vor FL kommt für mich nicht in Frage ebenso würde ein Boxster mir keine Freude machen ! Für 16 TSD werde ich den Wagen nicht bekommen!

Schöne Grüße Conny996

Conny,

am Ende musst Du natürlich entscheiden, was DIR persönlich der Wagen wert ist. Wenn Du Dir über die Einschränkungen in Bezug auf Wiederverkauf und Nutzung im Klaren bist, kannst Du auch deutlich mehr als den "Marktpreis" ausgeben, wenn Du genau diesen Wagen haben willst. :-))!

Manchmal muss man eben ein bisschen unvernünftig sein... in diesem Sinne

viel Erfolg!

Max :wink:

LittlePorker-Fan
Was könnte ich für diesen Wagen geben. Ich weiß, dass er günstiger sein muss wie ein Linkslenker! ??

Man muss sich darüber im klaren sein, dass der Wiederverkauf ein echter Spießrutenlauf bei einem solchen Auto wird. Das ist ein Magnet für sog. "Tyre-Kickers" und ähnlichen Zeiträubern, die reinste Qual so ein Fahrzeug zu verkaufen.

-

Preis ist relativ ... gerade beim 996 ist inzwischen ein großer Teil der Fahrzeuge wirklich verbraucht. Gerade wer in der Klasse um 15-25tsd EUR sucht (oder sogar darunter) findet hier meistens nur noch Schrott. Da kommen teilweise Autos unter, die in ihren z.B. 14 Jahren gerade mal drei Ölwechsel hatten(!) ... obwohl sie schon z.B. 197.000 km auf dem Tacho haben.

Da geht mal kurz ein 996 mit 327.000 km aus ebay raus ... und erscheint drei Tage später wieder auf autoscout mit 148.000 km (natürlich auf einmal auch TÜV-neu ... und recht dubios gestempelten Service-Heft).

Also den Billig-Linkslenker-996-Markt würde ich nur Profis empfehlen. Linkslenker ... sollte der Laie ab ca. 25.000 EUR suchen + ausschließlich aus seriöser Quelle (namhafter Händler und/oder nur aus 1. und 2. Hand und Kontaktaufnahme zu den ehemaligen Besitzern) ...

Einen Rechtslenker würde ich wirklich nur kaufen, wenn ich das Auto "nie mehr hergeben will". Dann ists aber auch egal, ob ich jetzt ´den Traum´ für 18.750,- kaufe oder für 15.500,- ...

Da sollte man m.M. nach einfach aufs Innere hören, ob das jetzt sozusagen meine große Liebe ist oder nicht ... den Preis hat man recht schnell wieder vergessen - aber eine nicht 100% passende Farbe oder ein störendes oder nicht vorhandenes Extra ärgert einen ewig ...

Vielen Dank für die vielen guten Tips und Ratschläge!!

nach langem hin und her überlegen und abwägen habe ich mir das Teil doch zugelegt. Die Versuchung hat gesiegt!!

Ich habe für 18500.- € und 2 Jahren Car Garantie ein wunderschönes Carrera Cabrio bekommen mit einer Wahnsinnsausstattung. Ich bin mir der Nachteile voll bewusst und denke für mich , dass wir das ohne große Probleme hinbekommen.

Als Alltagsauto wäre unsere Entscheidung gegen den Carrera gefallen aber als Hobby und Freizeit Sonntags-Cabrio sind wir sehr optimistisch.

Wer fährt Sonntags schon in Parkhaus oder wie Schumi auf der Landstraße . Überholen ist sicher kein Problem wenn man sich an die Abstandsregeln hält und........... eine paar Sekunden früher oder später am LKW vorbei ist am Sonntag doch kein Problem ;-)) Oder?

Wie gesagt im Berufsverkehr und für jeden Tag bleibe ich schön bei meiner S Klasse !!

Schöne Grüße

Conny

ich habe letzte Woche einen 2001 Porsche 996 Carrera mit 96000 km aus 2. Hand für 19000.- verkauft. Der Wagen war/ ist in sehr guten Zustand. Is zwar kein Cabrio gewesen aber trotzdem ein spaßmobil. Ein rechtsgelenkter Wagen käme für mich nie in Frage, da seh ich nur Nachteile und keinen einzigen Vorteil :wink:

  • Gefällt mir 1
  • 3 Wochen später...

lso,

nach jetzt doch einiger Zeit mit meinem neuen Spielzeug kann ich einiges sagen zum RHD fahren.Bisher habe ich noch keinen Cent bereut, dieses Auto gekauft zu haben. Erstens ist es ein tolles Auto egal ob der Lenker Links oder Rechts ist. Ich habe ein besonders gepflegtes Modell bekommen.

Die Eingewöhnungsphase war ziemlich kurz eigentlich habe ich vom ersten Moment an kein Problem gehabt. Ich denke für den Fahrer ist es kein Problem

der Beifahrer braucht da schon etwas mehr Zeit um sich an die "falsche" Seite zu gewöhnen.

Überholen funktioniert wirklich ohne Probleme wenn man den Abstand der auch gefordert ist einhält. Das Auto hat genügend Power um von hinten "anzugreifen" ! Parkhaus brauchte ich bisher nicht und bei uns auf dem Land sind Parkhäuser eher selten. Wenn ich mal ins PH müsste dann ist sicher einkaufen angesagt und da habe ich in den meisten Fällen meine Frau auf er linken Seite sitzen die das Pickerl ziehen könnte!

Ich meine das meiste spielt sich eh im Kopf ab und wenn man den richtig programmiert geht es wirklich reibungslos !

Fahrspaß pur ! Freue mich schon auf die oben ohne Fahrten!! :headbange :drive:

Ich kann diese Erfahrungen eigentlich nur bestätigen, ich habe schon häufiger rechtgelenkte Autos auf dem Kontinent gefahren und hatte nie wirkliche Probleme, ebensowenig mit linksgelenkten Autos in England.

Schwierig fand ich immer nur rechtsgelenkte Autos in England, da hab' ich immer so meine Probleme...

O:-)

Ob ich allerdings einen relativ neuen Porsche rechtsgelenkt haben wollen würde, da bin ich mir nicht so sicher, bei einem alten MG oder Jaguar paßt es auf jeden Fall besser!

Flexible Grüße, Hugo.

Conny, was du jetzt geschrieben hast, glaubste doch selber nicht oder? O:-)

Vielen Dank, dass es Menschen gibt wie dich, die immer genau wissen was anderen denken und was sie am besten denken sollten!!

  • Gefällt mir 1
  • 4 Wochen später...
dragstar1106
Ich meine das meiste spielt sich eh im Kopf ab und wenn man den richtig programmiert geht es wirklich reibungslos !Fahrspaß pur ! Freue mich schon auf die oben ohne Fahrten!! :headbange: :drive:

Hi Conny,

wenn Dein persönlicher Traum in Erfüllung gegangen ist, der Wagen 100%ig zu Dir passt und Du den RHD nicht störend empfindest, ist das absolut OK und freue mich für Dich. Sicher ist das Argument des schwierigen Wiederverkaufs nicht von der Hand zu weisen, aber wenn Du den Wagen vielleicht sowieso behalten willst, dann spielt das ja kaum eine Rolle. Ich hatte bereits einige 996 Cabrios, PreFL (3,4 300PS) sowie FL Modelle mit 3,6L / 320PS. Schöne Autos, das auf jeden Fall.

Für mich persönlich wäre der RHD ungeeignet, aber es geht ja um Deine Wünsche und daher: Viel Spaß, wenn das Verdeck aufgemacht werden kann

LG

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      ich benötigen Eure Unterstützung!
       
      Bei meinem geliebten 911er, 996 Facelift, Bj. 2003, klappert etwas metallisch während der Beschleunigung, also unter Last, ab ziemlich genau 4000 u/min.
      Geht man vom Gas, hört das Geräusch sofort auf. Leistungsverluste oder andere Einschränkungen treten nicht auf.
      Vor wenigen Tagen wurde ein Wärmeleitblech im Motorraum ersetzt, das durchgerostet war. Das Geräusch besteht weiterhin.
      Endtöpfe sind zwar nicht mehr schön, geben aber keine Geräusche ab, wenn man sie abklopft.
      Während der Lokalisierung des Geräusches fand ich im hintern Innenraum vier Euro in Münzen sowie zwei Kugelschreiber unter dem Teppich (vom Vorbesitzer).
      Die Mittelkonsole habe ich bereits demontiert, gefühlt wird das Geräusch dann lauter bzw. hörbarer?!?
       
      Hat irgendwer noch eine Idee, in welche Richtung ich weiter suchen könnte? 
       
      Wäre klasse  
       
      Beste Grüße,
      Louis
    • Hallo, Servus aus Raum Nürnberg! 
       
      ich kann mich nicht entscheiden zwischen den 3 Fahrzeugen...
       
      Ich habe das Problem das ich ein sofort verfügbaren Portofino zur Verfügung habe Liste ca 220.000 und mein Händler gibt es mir für 203.000 € und ich bisschen skeptisch bin wenn ich mir die Preise vom California T sehe. Ich möchte liebe Community so wenig wie möglich Geld Wertverlust haben. 
       
      Dann hab ich noch einen California T aus 2016 mit 11000tkm angeboten bekommen vom Ferrari Händler ebenfalls. Für 132 t!!! 
       
      Der 488 GtB von ulrich Frankfurt ez 2018 mit 5000 tkm für 204.000 € mit Lieferung vor die Türe nach Nürnberg.
       
      Was mir einen Kopf macht und ich mich nicht entscheiden kann sind die Gründe 
      Nr. 1 
      Portofino zu Neu und sehr großer Wertverfall liege ich da richtig? Siehe Cali T
      Nr. 2
      California wäre der Preis Leistungssieger da er bereits das meiste verloren hat bin ich richtig? 
      Nr. 3 
      der GTb aus Frankfurt ist ein werkswagen der im August erstmals auf das Autohaus Ulrich zugelassen ist und davor keine Anmeldung in Italien hatte und laut dem Vertragshändler nur zur Show und Demo Zwecke benutzt worden ist... Aber 5000 km halt?!?! 
      Ist es auch ein Problem beim gtb später beim Wiederverkkauf das die Historie nicht zu 100% klar ist? Das ist doch ein versteckter Reimport, aber das Fahrzeug ist ein Werkswagen den der Ulrich von Maranello gekauft hat.
       
      Ich Entschuldige mich für die Tippfehler da ich es vom Smartphone getippt habe.
       
      Es gejt mir nicht ums geizen oder das ich es mir nicht leisten kann sondern ich will vernünftig wie möglich handeln. 
       
      Vielen Dank schonmal für die hilfe und als dankeschön werde ich am ende vom gekauften die Bilder veröffentlichen. 
       
      Gruß
    • Der Porsche 996 Carrera, ein weiteres Modell aus der Baureihe des Porsche 911, wurde von 1997 bis 2006 produziert und in verschiedenen Varianten auf den Markt gebracht. Er entwickelte sich bis zum Produktionsende als das weitaus erfolgreichste Modell dieser Serie. Als Nachfolger des Porsche 993 war dieser Sportwagen 20 Zentimeter länger, der Radstand vergrößerte sich auf 2,35 Meter. Während die Vorgängermodelle des Carrera eher spartanisch und schlicht ausgestattet waren, trug Porsche mit diesem Modell dem Bedürfnis der Lenker nach Komfort und Eleganz Rechnung. So wurden die Instrumente am Armaturenbrett neu angeordnet, wobei der Drehzahlmesser zentral im Mittelpunkt blieb. Im "996er" gab es bereits digitale Anzeigen, elektronische Bordhelfer und neben dem 6-Gang-Schaltgetriebe auch ein Automatikgetriebe mit Tiptronic. Eine Neuheit war auch das integrierte Navigationssystem. Zusätzlich dazu wurden Mittelkonsole und Innenverkleidung neu gestaltet, die Klimaautomatik wurde ab Werk mitgeliefert und jedes Teil passt im Carrera perfekt zum anderen. Dadurch wurde dieses Modell alltagstauglich, auch ein elektronisches Stabilitätsprogramm konnte als Zusatzausstattung erworben werden. Die Boxermotoren des Porsche Carrera einschließlich des 996 Turbo waren nicht mehr luft-, sondern wassergekühlt. Die Leistung reichte – je nach Modellvariante – von 300 bis 450 PS, modellabhängig waren die Sportwagen auch mit Allradantrieb ausgestattet. Für Rennsportler wurden eigene GT2- und GT3-Modelle konstruiert, mit denen das sportlich-schnelle Fahren eine neue Dimension erreichte.
    • Hallo,
      ich bräuchte mal wieder gute Ratschläge von euch.  Ich spiele mit dem Gedanken meinen 360 Spider gegen einen neueren California zu tauschen. Ich bin allerdings auch etwas unschlüssig , welcher California der bessere ist. Desweiteren würde mich euere Erfahrungen mit dem Califonia und California T interessieren.
      Viele Dank
      Viele Grüsse
      Patrick
    • Werte Ferraristi,
       
      ich mag mich kurz bei euch vorstellen. Mein Name ist, zumindest hier, Will, ich bin 50 Jahre alt und lebe im Ruhrgebiet. 
       
      Ich komme eigentlich aus dem Porschelager, muss aber gestehen, dass der F355 für mich eines der schönsten und stimmigsten Fahrzeuge ist, mit Sicherheit aber ,einer der schönsten Ferrari. 
       
      Ich würde den Schritt bald gehen wollen und mir einen zulegen, da der Markt momentan einige für mich interessante Fahrzeuge hergibt. 
       
      Jetzt lacht bitte nicht, die Geschichte hängt bei mir zunächst an einem Probesitzen. Ich bin 1,93m und habe zu dem Thema glaube ich schon alles gelesen. Von "geht gar nicht" bis "kein Problem" war alles dabei. 
       
      Wir waren praktisch schon auf dem Weg zu "Stradale Vintage Cars" bei Roermond, als uns der aktuelle Lockdown wieder einen Strich durch die Rechnung machte. Also war es wieder nichts, mit dem Probesitzen.
       
      Bevor ich euch mit dem Aufkochen bereits durchgekauter Themen nerve, möchte ich erstmal feststellen, ob ich meinen Traum weiter verfolgen kann oder ob es einer bleibt. Nur für meine Freundin würde ich nämlich keinen Spider kaufen 😄
       
      Nun meine, für einen Neuling unverschämt klingende Frage an euch; Wäre jemand bereit, mich im Großraum Ruhrgebiet in seiner Diva mal Probesitzen zu lassen? Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand die Gelegenheit geben würde. Ansonsten muss ich doch noch warten, bis die Händler wieder öffnen.
       
      Ich freue mich auf Beiträge von euch, auch ruhig noch einmal zur Stellungnahme der Körpergröße (1,93, schlank, Verteilung Beine zu Oberkörper in etwa 50/50) ☺️
       
      Seit gegrüßt und allzeit knitterfreie Fahrt mit euren Diven
       
      Will 

×
×
  • Neu erstellen...