Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
matelko

ADAC Pannenservice und Rechtsschutz: Welche Daseinsberechtigung gibt es noch?

Empfohlene Beiträge

matelko
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert bin ich nun ADAC-Mitglied. Der Beitritt erfolgte damals, um bei Bedarf auf einen Europa-weiten Pannendienst zurückgreifen zu können. Auch ein Verkehrsrechtsschutz ist für Automobilisten ein zweifelsfrei sicheres Pfund.

Wie sieht es aber heute aus? Mittlerweile bieten alle namhaften Fahrzeughersteller eine Mobilitätsgarantie (größtenteils sogar ohne Zusatzkosten), selbst Koreaner wie beispielsweise Kia gehören zu den Anbietern. Solche Garantien umfassen z.B. EU-weite Mobilität ab Haustür, sofortige Pannenhilfe, Abschleppdienst, Ersatzwagen, Hotelübernachtung, Taxi, Weiterreise mit Flugzeug oder Bahn, Fahrzeugrückführung, sogar Nebenkosten (Telefon, Parkgebühren). Auch einen brauchbaren Verkehrsrechtsschutz kann man inzwischen anderweitig bekommen.

Daher meine Frage:

Welche Gründe gibt es eigentlich noch, die ADAC-Mitgliedschaft aufrecht zu erhalten? Was bietet der ADAC beim Pannendienst und beim Verkehrsrechtsschutz, was andere nicht bieten?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
SManuel
Geschrieben

Heute, ich bin seit über 17 Jahre kein ADAC kunde, warum auch.

Wie oft kommt es im Jahr vor das man da mal was hat ?? Das rechnet man mal dagegen und man wird sehen, das es ohne ADAC billiger ist.

chip
Geschrieben

Eine sehr gut Frage bei der ich noch anmerken möchte, dass der Pannen dienst den ich zuletzt in Anspruch nehmen müsste nie hätte vom ADAC geleistet werden können. Das war aufgrund spezieller Elektronik nur ein Fall für den bmw Service bei meinem damaligen 545i mit smg Software defekt. Zurück zum ADAC das tolle Heft was da ab und an kommt kann es ja auch nicht sein...

Mein größter Kritikpunkt ist jedoch der mangelnde Einsatz für die Mitglieder im übertragenen politischen Sinn. Da wird harmlos und ohne druck was über Zustände der Straßen geschrieben oder verhalten über Mineral Öl Steuer etc. Gemosert aber was folgt an Aktion?

Massiver Aufruf zum tankboykott oder Massenprotest gegen den Zustand der Straßen ? Das wäre für den ADAC über die Verbreitung und Größe doch ein einfaches endlich mal Forderungen mit massiven Nachdruck durchzusetzen. Für mich daher ein absolut zahnloser Tiger in meinen persönlichen Anforderungen wobei ich das wirklich rein subjektiv betrachte.

Der einzige Vorteil, der mir für mich noch aktuell einfällt ist der ein zwei Cent Tank Rabatt bei Shell.

san remo
Geschrieben

Wenn es dann mal soweit ist, bist Du froh wenn Du sie hast, das sichere Gefühl ist es mir wert.

Wie allerdings die Leistungsfähigkeit gegenüber den oben genannten Angeboten zum Bsp von Autoherstellern ist, kann ich nicht beurteilen.

Der ADAC ist jedoch bisher immer ein zuverlässiger Partner gewesen.

Ulrich

matelko
Geschrieben

Wenn ich mit Kritik am ADAC anfangen würde, wäre ich mit der Liste mutmaßlich morgen früh noch nicht fertig... :D Ich mochte den Verein noch nie (OK, bis auf die SIKU-Autos in seinem Namen). Deswegen habe ich die Frage ja umgedreht: Was bringt's noch?

Und mit der Rabatt-Aktion bei Shell bin ich auch vorsichtig, die wollen doch nur ein möglichst genaues Profil erstellen, wo ich so alles rumfahre und wieviel Sprit ich dabei verbrauche. Sprich: wie schnell ich unterwegs bin... :wink:

gynny.m
Geschrieben
Massiver Aufruf zum tankboykott oder Massenprotest ....

Das funktioniert vielleicht in Frankreich, Italien, Griechenland etc., wir Deutschen sind dazu (leider) zu lethargisch, somit können "die da oben" uns weiterhin für blöd verkaufen...

Sven328
Geschrieben

Ich finde auch der ADAC könnte sich mehr einsetzen für die Belange seiner Mitglieder.

Vielleicht ist auch dort der Lobbyismus schon zu groß. :???:

Mein Vorteil ist, egal mit welchem Fahrzeug (gerade bei bei mehreren Fahrzeugen sinnvoll) ich unterwegs bin rufe ich den ADAC. Die Karte ist im Geldbeutel und es hat bisher immer funktioniert. Gut gefallen hat mir auch, daß ich immer einen Dolmetscher bekommen habe. Den Rechtsschutz gibt es anderswo günstiger. Ich denke so, sollte es zu einem Unfall kommen (mit Ausfall etc.) habe ich einen Ansprechpartner.

Eine Panne kann so schnell kommen: Beispiel:

Du bist am Sonntag im Ausland unterwegs und Dein Reifenventiel dichtet nicht mehr ab. Warenwert ca. 0,50 €. Ärger mächtig, da es so etwas ja in keiner Tanke mehr gibt. Das passende Werkzeug hast Du natürlich auch nicht mit dabei. Mit dem ADAC war ich in einer Stunde mobil. :-))!

GT 40 101
Geschrieben

seh ich auch so wie Sven.

Wir hatten vor Jahren 2 Unfälle im Griechenland Urlaub.

Beide "Mitreisende" wurden anstandslos mit dem Rettungsflieger ausgeflogen.

Letztes Jahr bin ich mit leerem Tank nachts um 2:00Uhr stehengeblieben:oops::oops:, selbst trotz Dummheit wurde mir kostenlos geholfen und ich konnte nach 40 Minuten weiterfahren.

Besonders wenn man mehrere bzw. alte Fahrzeuge hat lohnt sichdie Mitgliedschaft bzw. der Schutzbrief.

Auf die Zeitung würde ich gerne verzichten, da diese immer ungelesen im Altpapier landet, leider schafft es der ADAC nicht mich aus dem Verteiler zu nehmen:wink:

Grüße

Thomas

Max A8
Geschrieben

Hallo,

Ich selbst hab den ADAC zwar noch nicht in Anspruch nehmen müssen, dafür haben wir ihn in der Familie schon recht oft gebraucht und ab diesem Zeitpunkt hatte sich der Jahresbeitrag schon wieder gerechnet. Kleines Beispiel: wir sind auf einer Urlaubsreise zweimal wegen eines gerissenen Kühlschlauchs im 500E (für den gibt's nunmal keine Mobilitätsgarantie mehr...) in Italien liegen geblieben, natürlich beide Male an einem Sonntag -> über eine Stunde hat der Herr vom ADAC dran gewerkelt, damit wir mit dem Auto die Reise fortsetzen konnten. Wir haben noch andere Autos die älter als 10 Jahre sind und irgendwas kann theoretisch immer sein.

Ob der ADAC sich nun politisch für mich einsetzt oder nicht, geht mir am Allerwertesten vorbei - wenn etwas auf dieser Ebene durchgesetzt werden soll, dann wird das auch durchgesetzt. Ganz egal was dann ein Automobilclub dazu zu sagen hat oder kritisieren will. Wichtig ist für mich, dass ich einen Ansprechpartner habe, wenn ich mit defektem Auto auf der Straße stehe - und da hab ich beim ADAC halt einfach das beste Gefühl.

Grüße

Max

matelko
Geschrieben

Dann hätten wir für den ADAC-Pannendienst also schonmal zwei wichtige Pluspunkte:

  • Hilfe bei einer Panne mit einem Leihwagen, da der Vertrag personen- und nicht fahrzeugbezogen ist.
  • Hilfe bei einer Panne mit einem Fahrzeug älteren Baujahrs, als es vom entsprechenden Hersteller noch keine Mobilitätsgarantie gab.

planktom
Geschrieben

der Club hilft auf der BAB kostenlos...auch Nichtmitgliedern...war zumindest immer so

der Club hat ne eigene pannenflotte mit geschultem personal

die können z.b. oftmals auch dinge welche die vertragswerkstatt des herstellers nicht ohne weiteres beherrscht...z.b. fahrzeug öffnen wenn schlüssel im innenraum

haben oftmals häufig defekte ersatzteile wie z.b. zündspulen oder bestimmte relais

oder ersatzbatterien dabei...etc. sind öftmals recht schnell vor ort weil gute abdeckung

zumindest im inland...

mobilitätsgarantien vom hersteller gibts heutzutage normalerweise bei jeder inspektion automatisch...unabhängig vom fahrzeugalter.....und das bieten auch die werkstattketten an

schutzbriefe mit so ziemlich den gleichen leistungen gibts fahrzeugbezogen

auch als angebote der versicherungen...preislich oft ganz attraktiv

ich hatte schon mit allen der genannten arten zu tun und alle haben eigentlich die gleichen leistungen gebracht....

matelko
Geschrieben
der Club hilft auf der BAB kostenlos...auch Nichtmitgliedern...
Das ist mir neu. Genau bei einem solchen Vorfall (Panne auf der BAB, kein Abschleppen) hätte ich vor meiner ADAC-Zeit beinahe zahlen müssen. Das Auto gehörte meiner Mutter und sie hatte ihre ADAC-Karte immer im Handschuhfach aufbewahrt. Als ich zahlen sollte, hatte ich die Karte hervorgekramt und der ADAC guckte zwar anfangs ziemlich dumm, aber nach einer kleinen Diskussion drückte er ein (oder beide) Augen zu und trug die Daten meiner Mutter ins Protokoll-Formular ein.
gynny.m
Geschrieben
Dann hätten wir für den ADAC-Pannendienst also schonmal zwei wichtige Pluspunkte:

  • Hilfe bei einer Panne mit einem Leihwagen, da der Vertrag personen- und nicht fahrzeugbezogen ist.
  • Hilfe bei einer Panne mit einem Fahrzeug älteren Baujahrs, als es vom entsprechenden Hersteller noch keine Mobilitätsgarantie gab.

treffend zusammengefaßt :-))!

hugoservatius
Geschrieben

Ich kenne kaum einen Jahresbeitrag, den ich lieber zahle...

Unendlich oft hat der freundliche ADAC- Mensch das Auto mit der leeren Batterie wieder gestartet, Kühlschläuche ersetzt, Sicherungen ausgetauscht.

Vom kostenlosen Rücktransport des gestrandeten Oldtimers im geschlossenen LKW aus der Schweiz nach Berlin und dem Leihwagen für den Rest der Reise ganz zu schweigen.

Also meines Erachtens eine gänzlich überflüssige Diskussion.

Pannenfreie Grüße, Hugo.

TPO
Geschrieben

Ich bin seit kurzem ADAC Plus-Mitglied, für meinen Alltagswagen mit Mobilitätsgarantie wäre es nicht nötig gewesen, aber seit dem ich meinen 20 Jahren alten BMW e36 318is habe, dachte ich hier wäre es wahrscheinlich dass ich brauchen könnte.

Wichtig war mir hier der Fahrzeug-Rücktransport bei der Plus-Mitgliedschaft. Ich habe mich auch von einem Freund werben lassen, dessen Prämie ich selbst einstreiche, so lag der Jahresbeitrag bei knapp 50 Euro und das wars mir erstmal wert.

Was die Lobbyarbeit des ADAC angeht, so halte ich von denen allerdings gar-nichts und würde mich als Mitglied hier gerne weit distanzieren!

tobi550
Geschrieben

Ich würde gerne noch den Schutzbrief der Versicherungen mit ins Spiel bringen.

Welche Vorteile gegen über Schutzbrief hat der ADAC? Der Schutzbrief kostet glaube ich ca. 8€ im Jahr.

Soweit ich weiß muss man, um die Leistungen des Schutzbriefes in Anspruch nehmen zu können, bei einer Panne eine gewisse Entfernung zum Wohnort haben.

Grüße Tobi

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Daher meine Frage:

Welche Gründe gibt es eigentlich noch, die ADAC-Mitgliedschaft aufrecht zu erhalten? Was bietet der ADAC beim Pannendienst und beim Verkehrsrechtsschutz, was andere nicht bieten?

1. Keine!

2. Nichts!

Etwas ausführlicher.

1. Für ein Neufahrzeug (2 Jahre Minimum) hast du in der Regel einer Mobilitätsgarantie über den Hersteller, danach hindert dich niemand eine Pannenhilfe/Rücktransport usw. bei deiner Versicherung abzuschließen. Kostet meist so um die schlanke 6 Euro extra. Leistungen je nach Versicherung, aber sehr an die des ADAC angelehnt, häufig kommen sogar genau DIE gleichen gelben Partner im Pannenfall!

2. Verkehrs - Rechtsschutz gibt es bei jeder Versicherung, in jeder gewünschten Ausstattung.

Hinweis: Was viele nicht wissen, oder nicht beachten. Häufig hat man an anderer Stelle bereits derartige Versicherungen abgeschlossen ohne sich daran zu erinnern. Stichwort: Kreditkarte - Arbeitgeberrahmenverträge - Reiserücktrittsversicherung - Auslandsreisekrankenversicherung - Krankenversicherung - SOS Rückholdienst usw. usw.

Es ist in D eher die Regel als die Ausnahme, dass doppelt, drei- und vierfach versichert ist!

Ein Schelm wer sich im Angesicht der Glaspaläste in Frankfurt etwas dabei denkt!

Ironie beiseite, einfach einmal die gesammelten Verträge durchforsten.

Bei mir blieb danach nicht viel übrig - der ADAC (war auch lange Mitglied) war nicht dabei!

bearbeitet von Kai360
LittlePorker-Fan
Geschrieben
Das ist mir neu. Genau bei einem solchen Vorfall (Panne auf der BAB, kein Abschleppen) hätte ich vor meiner ADAC-Zeit beinahe zahlen müssen. Das Auto gehörte meiner Mutter und sie hatte ihre ADAC-Karte immer im Handschuhfach aufbewahrt. Als ich zahlen sollte, hatte ich die Karte hervorgekramt und der ADAC guckte zwar anfangs ziemlich dumm, aber nach einer kleinen Diskussion drückte er ein (oder beide) Augen zu und trug die Daten meiner Mutter ins Protokoll-Formular ein.

Soweit es reiner Pannendienst ist -also keine Bergekosten- ist es inkl. Kleinmaterial kostenlos. Es wird einem zwar die Mitgliedschaft ans Herz gelegt aber man erhält keine Rechnung.

+ Ein weiterer Vorteil des ADAC ist die doch bessere Fahrzeugausstattung vor allem beim Bergen an Wochenenden.

Wo ein BMW-Service, Porsche-Service etc. dann einen hinter den 5er Touring bzw. Cayenne binden will -mit Abschleppseil/-stange- weil die Händlerschaft mit geeigneten Abschlepper im Wochenende ist,

ruft der ADAC Pannendienst eben dann den richtigen Wagen.

Auch beim Unfall neben der Straße, wenn man mit Kran bergen muss, ist der ADAC (und andere Pannendienste) dann doch besser im Fuhrpark ausgestattet als der normale Hersteller/Händler; wo meist das Maximum eine Seilwinde ist.

+ ADAC Luftrettung. Finde ich sehr wichtig.

((+ ich mag den Ticket-Service des ADAC))

MVThomas
Geschrieben

Moin,

ich oute mich mal als "ADAC-Fan".

Seit 2009 bin ich Plus-Mitglied und habe den Club schon mehrfach i.A. genommen bzw. - leider - nehmen müssen: u.a. Rückflug aus Frankreich und Heimtransport des Motorrads nach einem Unfall; Leihwagen und Rücktransport meines Autos nach einem techn. Defekt am Gardasse.

Die nach meinem - unverschuldeten - Unfall in Frankreich abgeschlossene Rechtschutzversicherung mußte ich auch schon i.A. nehmen und hat mir ziemlich viel Geld gespart.

Die Abwicklung erfolgte stets einwandfrei. Bei mir haben sich die m.E. moderaten Mitgliedsbeiträge bereits mehr als gelohnt.

Nebenbei bemerkt sind auch die Versicherungstarife für Youngtimer interessant.

Grüße

Thomas

PS: bin weder verwandt noch verschwägert mit bzw. angestellt beim ADAC

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Zusatz:

An sich müßte man die Diskussion trennen.

Der ADAC Club (Verein) hat nicht direkt etwas zu tun (behauptet er immer!) mit der

ADAC Versicherungs GmbH oder der

ADAC Reise GmbH usw. usw.

Nur eben indirekt...:wink: und das ist ja auch der Hauptkritikpunkt dem sich der Club aussetzt. Die Verflechtung von kommerziellen Interessen mit einem Club / Verein!

Und wie schon gesagt, alle kommerziell angebotenen Leistungen (und darum geht es dem Threadersteller ja wohl primär) bekommt man auch woanders, manchmal günstiger und besser, manchmal schlechter und teurer,

manchmal sogar umsonst!

Und vielleicht auch noch etwas zu den Pannenservices der Automobilhersteller.

Der ist natürlich auch nicht so ganz uneigennützig. :wink:

Jedes Fahrzeug welches vom Herstellereigenen Service wieder flott gemacht wird taucht wo nicht auf?

Genau, in der "gefürchteten" ADAC Pannenstatistik. Und wer möchte da schon gerne auf Platz 1 landen. :-))! Ein Treppchen auf dem nun mal niemand stehen möchte.

Wann wurde das und wer hat es eigentlich erfunden?

Wer erinnert sich noch an den ersten BMW 7er Series, vollgepropft mit Elektronik, und wo sah man den recht oft... auf dem Seitenstreifen...O:-) mit einem "Gelben Engel" dahinter!

Da gab es dringend Handlungsbedarf, und heute haben alle Premiumhersteller (andere zum Teil auch) eigene Services, die Sie groß anpreisen....nur der wirkliche Hintergrund...O:-)O:-)O:-)

Am Ende kann es uns als Verbraucher aber auch egal sein, warum, wieso.

Ich zumindest kaufe meine benötigten Produkte / Services gegebenenfalls unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeits- und Ethikansprüchen dort ein wo ich das für MICH beste Preis - / Leistungverhältnis erhalte.

bearbeitet von Kai360
absolutmuc
Geschrieben

Ich bin überzeugtes Mitglied was die Leistungen betrifft.

Für mich ist die Plus-Mitgliedschaft samt Rechtsschutz usw. perfekt. Vielleicht nicht die billigste Lösung - aber für mich die preiswerteste, da ich Wert auf kompetente Ansprechpartner und schnelle Lösungen lege. Zudem wird extrem positiv Rücksicht auf mitreisende Kinder genommen.

Alt- und Mietwagen wurden schon angesprochen, ich habe sogar früher einige Male die gelben Engel gerufen, obwohl ich mit einem flecktarnfarbenen Y-Fahrzeug unterwegs war. In den USA wurden mir nach einem Skiunfall, bei dem mein Rucksack samt Geldbeutel und Pass verschüttet wurde, dank eines einzigen Anrufs durch den Partner AAA sofort die volle Kostenübernahme für Bergung und Versorgung zugesagt. Auch der Rücktransport wurde perfekt organisiert.

Ich behaupte, dass die Erfahrung des ADAC in besonders schwierigen Situationen mit einem XY-Schutzbrief nicht vergleichbar ist. Und die Beiträge sind wirklich nicht der Rede wert...

806
Geschrieben

Früher war alles besser - auch die Leistungen für "Plus-Mitglieder". Kostenfreie Fahrzeugrückholung aus dem Ausland ist immer noch ein Segen, auch die Mobilität vpr Ort durch Ersatzwagen. Leider inzwischen nur noch beschränkte Leistungen beim Heimkommen (250 € maximal, alles drüber ist eigener Spaß).

Dazu kommt die Unterstützung im Falle eines Unfalls oder die Serviceleistung bei Beschaffen von Ersatzteilen. Klappt nicht immer optimal (wie bei meinen Reifen auf Korsika letztes Jahr), aber immer noch besser als "selbstorganisiert".

Das sind Leistungen, die über eine Werksmobilitätsgarantie hinausgehen und die ich bei meinen Touren nicht missen möchte. Immerhin bin ich seit nun dreißig Jahren Mitglied und habe vom Fahrsicherheitstraining, Fahrzeuguntersuchung über Pannenhilfe, Abschleppen, Fahrzeugüberführung und Heimreiseorganisation nahezu alles schon in Anspruch nehmen müssen. Vor allem beispielhaft ist die extrem schnelle Zahlung (Rekord: Ein fax der Rechnung nach München nachmittags und am nächsten Tag ist das Geld da).

Keiner ist gezwungen, dort Mitglied zu sein, aber zumindest mir hat der Jahresbeitrag noch nicht geschadet.

Markus

matelko
Geschrieben
Das sind Leistungen, die über eine Werksmobilitätsgarantie hinausgehen
Nicht unbedingt. Gerade diese von Dir genannten Leistungen werden bei vielen sog. "Premium-Marken" aus Deutschland mit abgedeckt. Ob das aber z.B. bei Kia auch so umfassend abgedeckt ist, weiß ich hingegen nicht.
GT 40 101
Geschrieben

Irgendwie alles eine Frage der Einstellung.

Mir persönlich ist es scheißegal ob es die Leistungen irgendwo anders für 3,-

Euro weniger gibt.

Das sich hier manche mit Autos im Wert eines Reihenhäuschens dieses Argument in die Runde werfen ist für mich unverständlich.

Letztlich kommt es doch auf die eigenen Bedürfnisse an, wenn mann auschließlich mit relativ neuen Fahrzeugen inkl. Mobilitätsgarantie vornehmlich in Deutschland unterwegs ist, reicht das sicher aus.

Wer mehrere, eventuell auch klassische Automobile hat bzw. mal den einmalig professionellen Rückflugservice in Anspruch nehmen mußte,

ist froh am Service des ADAC.

Grüße

Thomas

chip
Geschrieben

Letztlich kommt es doch auf die eigenen Bedürfnisse an, wenn mann auschließlich mit relativ neuen Fahrzeugen inkl. Mobilitätsgarantie vornehmlich in Deutschland unterwegs ist, reicht das sicher aus.

Wer mehrere, eventuell auch klassische Automobile hat bzw. mal den einmalig professionellen Rückflugservice in Anspruch nehmen mußte,

ist froh am Service des ADAC.

Grüße

Thomas

Genau das ist der Punkt, der typische Neuwagen oder Jahreswagen Fahrer hat da natürlich ganz andere Ansprüche wie der Oldtimer Fan. Ein Vorteil Zug. Der letzten Gruppe ist sicherlich, dass der Beitrag für alle gleich ist und nicht nach Risiko gestaffelt ist wodurch dann die Neuwagenfahrer die andern tendenziell subventionieren.

Ein Vorteil ist mir auch noch eingefallen und das war immer der kartenservice für Auslandsreisen in ADAC Büros, die karten und Infos waren früher immer gut zu gebrauchen sind aber heute zum Teil durch Internet Services verdrängt worden.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...