Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Sven328

Gegenstück vom "Türdorn" oder so ähnlich

Empfohlene Beiträge

Sven328
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo an alle,

ich habe bei meinem 328 folgendes Problem.

Die Beifahrertür hat etwas nach unten gehangen und somit beim Schließen der Tür das von mir gesuchte Teil in Mitleidenschaft genommen.

Ich bin also auf der Suche nach der Aufnahme für den "Türdorn" (ich weiß leider nicht wie das richtig heißt). Ich habe mal ein Bilde eingestellt.

Kann mit jemand bei der Beschaffung behilflich sein?http://www.carpassion.com/attachment.php?attachmentid=66630&d=1389033488&thumb=1&stc=1

post-87767-14435429160307_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
K1010
Geschrieben

Hallo Sven,

sollte der linke "lock striker" sein, Teile-Nr. 20019204. Gibt's bei den üblichen Verdächtigen wie Maranello Parts, Eurospares etc. Allerdings nicht ganz billig.....

Grüße

JK

me308
Geschrieben
...ich habe bei meinem 328 folgendes Problem.

Die Beifahrertür hat etwas nach unten gehangen und somit beim Schließen der Tür das von mir gesuchte Teil in Mitleidenschaft genommen....

evtl. brauchst Du gar kein Neuteil ...

hängt die Tür immer noch ?

wenn ja, hast Du kurz darauf nämlich mit dem Neuteil dasselbe Problem

schliesst die Tür denn überhaupt noch richtig ? z.B. wenn Du sie beim Schliessen leicht anhebst ...und bleibt sie dann auch verschlossen ? 8-)

Gruß aus MUC

Michael

Sven328
Geschrieben

@ K1010

"Lockstriker" da muß man erst mal darauf kommen :-))!

@ me 308

Ja, wenn ich die Tür beim Schließen von außen mit den Fingerspitzen leicht anhebe,

dann funktioniert das. Dann müsste ich aber immer aussteigen um die Beifahrertür zu schließen. Das ist mir aber zu viel Gentleman X-):lol2:

me308
Geschrieben
...Ja, wenn ich die Tür beim Schließen von außen mit den Fingerspitzen leicht anhebe, dann funktioniert das....

O.K. Sven

je nach Schweregrad gibt es hier folgende Abhilfen:

(in der Reihenfolge des Aufwandes :wink:)

a) das Schloß einsprühen mit Silikon-, Graphit- oder weissem Sprühfett (Lithium)

(hilft oft tatsächlich da häufig Sand- und Staub im Schloß die Verursacher sind)

B) leichtes Versetzen der "lock striker"-Platte, sind Langlöcher

(aufpassen, dass die Inbus-Schauben nicht rundgedeht werden)

c) Verwendung von Unterlegscheiben unter den Scharnier-Bolzen

der Hauptgrund, warum die Türen im Laufe der Zeit immer mehr "hängen"und irgendwann gar nicht mehr schliessen - oder sogar während der Fahrt selbständig öffnen ! - liegt am Beifahrer bzw. an der Beifahrerin ! :D

durch Festhalten und Herunterziehen der Tür beim Aussteigen, wird die eh schon sehr schwere Tür immer weiter nach unten gebogen ... über die Jahre und Jahrzehnte hat das seine Wirkung

Tip:

wenn man schon dabei ist, z.B. seine Beifahrerin zu instruieren bzw. zu maßregeln, kann man auch gleich noch erwähnen, dass man eine Tür nicht an der Scheibe anfasst um diese zu zuschlagen ... kommt immer gut X-)

Wenn die einfachen Arten der Justierung nicht mehr helfen, dann folgt die brutale Methode d):

d) und das, was jetzt folgt, ist kein Witz ! :wink:

man schliesse die Tür soweit wie möglich aber gerade nur so, dass sie nicht in`s Schloss fällt

dann besorgt man sich ein 4-Kantholz oder eine Latte, etwa 8x3cm oder 10x4cm, und mindestens 1/3 so lang wie die Tür - wichtig ist, dass dieses Holz flach und bündig unter den unteren, breiten Teil der Türe passt

nun benötigt man noch einen hydraulischen Wagenheber X-)

die Holzlatte wird nun so unter der Tür angelegt, dass diese möglichst weit schliesst

der hydraulische Wagenheber wird sodann am hinteren Ende der Tür unten (also etwa auf Schlosshöhe) angesetzt - natürlich unter der Holzlatte !

so...und nun wird so weit hochgepumpt bis es hörbar weh tut :-))!

danach ist die Tür für die nächsten 10 Jahre justiert

Hinweis:

diese Methode ist uralt...wurde bei Ferrari so durchgeführt und ebenso bei den Werkstätten - allerdings möglichst nie im Beisein des Kunden O:-)

auch ich gebe hier nur den Tip für den absoluten Notfall, übernehme aber natürlich keine Verantwortung für Schäden durch falsch angewendete Methoden -

aber vielleicht helfen bei Dir ja schon die Methoden unter a) bis c)

viel Spaß & Gruß aus MUC

Michael

Sven328
Geschrieben

Hallo Michael,

also die Punkte a, b, und c hören sich gut an.:-))! Ich werde das mal mit meinem Mechanikus besprechen, mal sehen was er schon versucht hat.

An d traue mich mich dann doch nicht ran, da es wirklich nur minimal ist und die Tür

nur sehr selten geöffnet wird.

Woher kommt den der Gewinn an Höhe, verzieht (verbiegt) sich hierbei etwas?

Grüße Sven

me308
Geschrieben

so wie Du das beschreibst, ist Lösungsvorschlag d) vorerst wirklich noch nicht nötig, sollte aber hier erwähnt werden

...Woher kommt den der Gewinn an Höhe, verzieht (verbiegt) sich hierbei etwas?...

ja :D

Gruß aus MUC

Michael

GT 40 101
Geschrieben

Ich würde eher sagen, es wird etwas zurückgebogen.

Klingt schlimmer als es sich anhört und der Michi hat (wie fast immer) Recht, ist eine sinnvolle und sehr gängige Methode die sehr selten in Anwesenheit der Kundschaft ausgeführt wird.

Ich kenne einen Fall bei dem die Schrauben etwas bewegt und dann Ein-und Ausbau der Tür verrechnet.

Grüße

Thomas

Hallo Michael,

also die Punkte a, b, und c hören sich gut an.:-))! Ich werde das mal mit meinem Mechanikus besprechen, mal sehen was er schon versucht hat.

An d traue mich mich dann doch nicht ran, da es wirklich nur minimal ist und die Tür

nur sehr selten geöffnet wird.

Woher kommt den der Gewinn an Höhe, verzieht (verbiegt) sich hierbei etwas?

Grüße Sven

planktom
Geschrieben

die meisten werkstätten benützen heutzutage ein spezielles werkzeug...

wird am schloss eingerastet und dann am schliesszapfen angesetzt...

ist ne sache von ner minute :wink:

post-91457-14435429181843_thumb.jpg

die eigenbauversion ausm caddyforum

post-91457-14435429182753_thumb.jpg

in der regel gehts aber auch wenn zwei kräftige die leicht geöffnete tür

unten greifen und hochziehen bis es anfängt zu knacken=>das ist normal

und zeigt an dass sich die tür bewegt....testen und bei bedarf wiederholen :wink:

Stefnews
Geschrieben

Ja, das Tür auf zu heben ist richtig so, aber wenn unbedingt eine Lockstriker getauscht werden muss, passt der von DB W126 oder W124 volkommen, auch der schloss was in der Tür eingebaut ist und auch der striker stammt naehmlich vom Mercedes.

Sven328
Geschrieben

Gestern war ich auf dem Schrottplatz um nach der "Türschloßfalle" (ja ich habe dazu gelernt) zu suchen. Leider haben die W 124 und 126 er ganz andere Schlösser als mein 328. :cry:

Als ich den Schrottplatz verlassen hatte ist mir auf einem Nebenplatz ein W 123 aufgefallen. Da ich schon mal da war, bin ich nochmal zurück um mir den Schlüssel für den Nebenplatz zu holen.

Nachdem ich ganz ganz fest versprechen mußte, an dem Mercedes nichts ab zu schrauben, durfte ich auf das Gelände. Tür auf und was sehe ich (siehe Bild) :-))!

post-87767-14435429517437_thumb.jpg

Stefnews
Geschrieben

Ja Sven, sorry

Hast recht, W115 und W123 Schlösser sind gleich.

Gruss Stefan

Sven328
Geschrieben

Hallo Stefnews,

da gibt es nicht zu entschuldigen, Dein Tipp hat mir 154 engl Pfund gespart,:-))!:-))!:Dwenn es denn passt. Das finde ich aber noch raus. X-)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...