Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Motorschaden beim Cayman S 3,4l


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen ,ich habe mal wieder ein Motorschaden zuerst an meinen Boxster 2,7l Bj 2003 228 PS Steuerkettenabriss bei 68000km . So nunhabe ich ein Cayman 3,4l Sport Chrono Bj 4.2008 mit 47TKM. 30000 KM Inspektion wurde durchgeführt. Leider laut Porscheniederlassung keine Gewährleistung! da die kleine Zweijahresinspektion nicht durchgeführt wurde.Ich habe den Motor von einen Fachmann ( Porschemotorenmeister) zerlegenlassen, Er rief gestern an ..... Pleul vom 6 Zylinder ausgelaufen - Schrauben waren lose - Kolben -Zylinder ausgerieben- Kurbelwelle- Gehäuse defekt ,also kapitaler Motorschaden - Soll das noch Porsche Wertarbeit sein .Würde mich über ein Echo freuen MfG Peter

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 60
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • 996gt2rs

    9

  • IronMichl

    5

  • Kai360

    4

Aktivste Mitglieder

  • 996gt2rs

    996gt2rs 9 Beiträge

  • IronMichl

    IronMichl 5 Beiträge

  • Kai360

    Kai360 4 Beiträge

Beste Beiträge

absolutmuc

Nicht die feine Art? Im Gegenteil, ich finde es sehr zuvorkommend von Porsche eine Approved Garantie überhaupt anzubieten, sie zeugt von Vertrauen in das eigene Produkt. Welcher Sportwagen-Herst

absolutmuc

Ein Modell ohne Motorschäden gibt es von keinem Hersteller dieser Welt. Man bekommt jeden Motor klein. Porsche werden wegen ihrer Alltagstauglichkeit wie Alltagswagen gefahren, nur sportlicher.

LittlePorker-Fan

... genauso wie man in einen Lamborghini ohne Feuerlöscher nicht einsteigen sollte - genauso sollte man keinen Porsche ohne Garantie fahren. Denn Motorschäden sind an der Tagesordnung. Praktisc

soviel ich weiss ,sind die cayman motoren vom konzept her die selben wie die der elfer.und bei dieser wasserboxer generation ist seit den 996ern eine menge an problemen bekannt.kurbelwellenfluchtung nicht perfekt oder die frei stehenden büchsen verziehn sich minimal bei der montage .sind dann oval und nicht mehr rund.

dazu das material der büchsen.(aufen auch genug experimente alusil lukasil nikasil,stahlbüchsen)aber darüber kann man stunden schreiben .

996 3,4er probleme ohne ende,996 3.6er auch noch aber weniger.997er fängt jetzt so langsam an und beim boxster und cayman wird es wohl das selbe sein.

hab selber zwei motorschäden hinter mir,büchse gerissen und ventilfeder gebrochen.und im bekanntenkreis kette gerissen im boxster,pleuellager gefressen usw.

es sind bestimmt tolle autos aber nach meinen erfarungen sind es immer tickende zeitbomben.denn eine motorinstandsetzung bei diesem doch komplizierten motor kostet immer ne menge geld und bei den 986 und 996 lohnt sich das bald nicht mehr wenn die fahrzeuge preislich schon unter die 10000 eus fallen:evil:

haben schon mehrere hobbymäßig zusammengeschmissen und allein die kosten für alle dichtungen bei porsche gehn weit über die 1000 euro marke.und preislich gesehn das schlimmste waren immer die kolbenringe die man nicht bei kolbenschmidt bekommt,sondern nur über porsche original.beim 996 3.4er fast doppelt so teuer wie gt3 komponenten.soweit ich mich grob erinnern kann.bitte mich zu korrigieren wenn ich hier was falsches schreibe.:-o

Jeder Motor ist sozusagen eine tickende Zeitbombe... Es gibt Porschemotoren die hochgehen und unglaulich viele, die das nicht tun. Technik? Fahrer? Beides? Wer alte Sportwagen fährt muss sich eines solchen Schadenrisikos bewusst sein.

Wer einen jüngeren Porsche fährt (<10 Jahre), sollte ihn regelmässig zur Inspektion bringen, die Approved Garantie immer wieder verlängern und ruhig schlafen.

Wer einen jüngeren Porsche fährt und ihn nicht regelmässig zur Inspektion bringt und nicht die Approved Garantie verlängert ist leider selber schuld.

Leider laut Porscheniederlassung keine Gewährleistung!

Die gesetzliche Gewährleistung läßt sich nicht ausschließen oder von Bedingungen abhängig machen, selbst nicht von Porsche.

Allerdings dürfte die ja sowieso abgelaufen sein, denn die beträgt bei Neukauf 2 Jahre und bei Gebrauchtkauf (meist) 1 Jahr!

Die entsprechende Info um das abschätzen zu können,

fehlt allerdings in Deinem Eingangspost.

Bei EZ 4/2008 wäre die "kleine" Zweijahresinspektion in 4/2010 fällig gewesen, von den Kilometern her dürfte die zeitliche Beschränkung (alle 2 Jahre) gegriffen haben. Wenn die nicht gemacht wurde, dann wurde das erste (!) Motoröl 4 Jahre gefahren, wenn es nicht anderweitig in freier Werkstatt oder selber zuhause gewechselt wurde. Diese Inspektion kostet, wenn man das Öl nicht selber stellt, ca. 400 Euronen, sonst noch weniger. Wie man daran sparen kann, ist mir unbegreiflich.

In 4/2012 wäre dann eine größere (groß würde ich das nicht nennen) fällig gewesen. Meinst Du evt. diese Inspektion? Aber auch da würde mich interessieren, wer die ca. 8 Liter Motoröl in einem Cayman länger als 2 Jahre drin lässt. Auch ist wichtig, ob Du den Motor immer ordentlich warm gefahren hast (also je nach Außentemperaturen mindestens 10 Kilometer). Ich habe soviele Sportwagenfahrer gesehen, die den Schlüssel umdrehen und dem Apparat kalt auf den Kopf hauen, dass ich die Anzahl der Motorschäden immer gerne relativiere. Von meinen sechs Porsches, die ich bisher hatte, hatte keiner Motor- oder Getriebeprobleme.Bei den Sportwagenfahrern in meinem Bekanntenkreis, die ihre Autos pfleglich behandeln, ist diesbezüglich ebenfalls Fehlanzeige. Zwar kann bei dem technischen Gelumpe immer mal was kaputt gehen, doch die Motorschäden kommen häufig nicht von ungefähr.

das nthema warmfahren sehe ich genauso aber ich bin meine autos bis jetzt immer warm gefahren und nach öltemperatur ,nicht wasser,logen.trotzdem ist das einzige was mir zweimal um die ohren geflogen ist ein 996 wasserboxer konzept.und bis jetzt ist mir in diesem umfang die problematik zum beispiel beim 996 turbo oder gt3 nicht bekannt.die sind mit dem konzept des kurbelgehäuses vom 964 irgendwie unkaputtbaaaa:-))!selbst die leistungsgesteigerten in meinem umfeld machen kaumstens probleme:D:D

hab sogar noch ein bild gefunden von der gerissenen büchse.

open deck verfahren.die büchsen stehn frei und verziehn sich bei der montage.

haben schon einige gehäusehälften vermessen und die meisten selbst jungen büchsen weichen oft extrem von den werten ab.sind also leicht oval.:-(((°

post-87611-14435428216738_thumb.jpg

Hallo,danke für die Nachricht.... die Fahrer vom 986 2,7l 228PS und gewisse Fahrer vom 987 3,4l. können schon Porsche fahren und wissen meisten auch wie. Aber dasss die Motoren von Haus aus sehr anfällig sind, ist jetzt in Kreisen bekannt. Es gibt Besitzer die haben den 2 u. 3 Motor schon drin . MfG Peter

ist mir heute morgen eingefallen,:Dein weiterer boxsterfahrer aus meinem umfeld hatte auch einen steuerkettenabriss beim 986 2,7.

es wurde ja zum beispiel beim 996 3.4er anfangs von einfacher kette ,zu einer duplexkette bei den letzen motoren(motornummer m96??? ) gewechselt.nummer kann ich jetzt nicht mehr auswendig sagen.:oops:.also die verbindung zwischen kurbelwelle und zwischenwelle(:-(((°und wo ich gerade dabei bin,diese zwischenwelle ist auch gerne gebrochen:-(((°)

Jeder Motor ist sozusagen eine tickende Zeitbombe... Es gibt Porschemotoren die hochgehen und unglaulich viele, die das nicht tun. Technik? Fahrer? Beides? Wer alte Sportwagen fährt muss sich eines solchen Schadenrisikos bewusst sein.

Wer einen jüngeren Porsche fährt (<10 Jahre), sollte ihn regelmässig zur Inspektion bringen, die Approved Garantie immer wieder verlängern und ruhig schlafen.

Wer einen jüngeren Porsche fährt und ihn nicht regelmässig zur Inspektion bringt und nicht die Approved Garantie verlängert ist leider selber schuld.

Ganz ehrlich, das Risiko eines Motorschaden auf den Rücken der Kundschaft durch die Approved Garantie als Hersteller einer Premium Marke abzuwälzen ist nicht die feine Art.

Denn die hier beschriebenen Probleme wären auch dann aufgetreten, wenn eine regelmässige Inspektion durchgeführt worden wäre.

Gruß

Nicht die feine Art? :-o

Im Gegenteil, ich finde es sehr zuvorkommend von Porsche eine Approved Garantie überhaupt anzubieten, sie zeugt von Vertrauen in das eigene Produkt. Welcher Sportwagen-Hersteller bietet schon diese umfassenden Garantieleistungen bis 10 Jahre / 200.000km an? Und das zu ziemlich entspannten Tarifen. Dann darf man auch die Inspektion im eigenen Haus verlangen, sozusagen als gegenseitige Geschäftsbasis.

Fairerweise wird natürlich NICHT gezahlt wenn getunt wurde, an Inspektionen gespart wurde oder man einfach keine Garantie abschliessen will. Was ja jeder tun kann, allerdings darf man sich danach nicht beschweren. Und nicht mit Sachen kommen wie "das Problem wäre auch mit Inspektion aufgetreten". Sagt der untrügliche Blick in die Glaskugel...

Ich kenne einige Kilometerfresser aus Zuffenhausen, darunter auch so "unzuverlässige" Modelle wie den 996.1. Komischerweise haben die nie Probleme gehabt, obwohl diese ja technischer Natur sein sollen...

  • Gefällt mir 2

Wenn sie so von dem Produkt überzeugt wären, dann braucht keiner eine Approved Garantie abzuschließen, weil ja eh nie etwas kaputt gehen wird (Motorschaden).

Da dem nicht so ist, habe sie aus meiner Sicht KEIN Vertrauen in ihr Produkt und wälzen die Motorschäden auf Kosten der Kunden ab. Die sind dann voll zufrieden, dass sie mit dem Obulus den sie für die Approved Garantie zahlen auch einen Motorschaden abgedeckt haben, sofern alle Inspektionen,... durchgeführt wurden.

Wo sind die Zeiten, wo keine Approved Garantie benötigt wurde,...

Gruß

Vielen Porschejüngern ist nicht zu helfen, das ist ein besonders leidensfähiger Menschenschlag.

Die Volumenexplosion ab 996 hat der Marke nicht gut getan, von der Modellvielfalt ganz zu schweigen.

Die Ignoranz vor der anfälligen Technik ist nur durch die Arroganz der Porschebelegschaft zu übertreffen. Es gab noch keinen Elfer der soweit gefallen ist wie der 996, und kein Ende in Sicht, weil so einen Kübel keiner haben will aus Angst vor dem nächsten Motorschaden.

Aber Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

Darf ich mir die off topic Zwischenfrage erlauben wie das denn so bei anderen namhaften Sportwagenherstellern gehandhabt wird?

:-o

Michl

Klar machen das auch andere Sportwagen Hersteller. Aber anstatt die Probleme an der Ursache zu lösen, damit solche Probleme wie Motorschäden erst gar nicht auftreten, darf der Kunde eine Approved Garantie zahlen.

Und so manch einer ist dann noch stolz, dass so etwas angeboten wird. Sorry, ist für mich einfach eine verkehrte Welt.

Gruß

ich möchte nochmal sagen,das bestimmt nicht jeder 996 motor hoch gehn muß,aber für meinen geschmack finde ich einfach zu viele fälle .darum bin ich einfach nicht der meinung das seien nur ausnahmen.

gibt ja auch andere motoren die anfangs einen fehler hatten, den man dann nachher versucht hat zu beheben.

bmw m3 e46 ,ersten motoren hatten auch probleme

bmw m5 mit erstem v10,da gabs probleme mit dem stirndeckel

ferri 360 probleme mit den phasenschiebern

und so weiter

Darf ich mir die off topic Zwischenfrage erlauben wie das denn so bei anderen namhaften Sportwagenherstellern gehandhabt wird?

:-o

Michl

Michl, KIA bietet 7 Jahre Herstellergarantie OHNE Aufpreis.

Dass nenn ich Vertrauen ins eigene Produkt!:-))!O:-):-))!

Mensch Kai,

sorry wenn es mir bislang entgangen ist daß KIA nun auch ein namhafter Sportwagenhersteller ist.

:wink:

Aber Recht hast scho.

7 Jahre ist ne Hausnummer.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      ich benötigen Eure Unterstützung!
       
      Bei meinem geliebten 911er, 996 Facelift, Bj. 2003, klappert etwas metallisch während der Beschleunigung, also unter Last, ab ziemlich genau 4000 u/min.
      Geht man vom Gas, hört das Geräusch sofort auf. Leistungsverluste oder andere Einschränkungen treten nicht auf.
      Vor wenigen Tagen wurde ein Wärmeleitblech im Motorraum ersetzt, das durchgerostet war. Das Geräusch besteht weiterhin.
      Endtöpfe sind zwar nicht mehr schön, geben aber keine Geräusche ab, wenn man sie abklopft.
      Während der Lokalisierung des Geräusches fand ich im hintern Innenraum vier Euro in Münzen sowie zwei Kugelschreiber unter dem Teppich (vom Vorbesitzer).
      Die Mittelkonsole habe ich bereits demontiert, gefühlt wird das Geräusch dann lauter bzw. hörbarer?!?
       
      Hat irgendwer noch eine Idee, in welche Richtung ich weiter suchen könnte? 
       
      Wäre klasse  
       
      Beste Grüße,
      Louis
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus
    • Es geistert ja schon eine Weile herum, dass der GT4 als RS kommen soll. Angeblich 500PS, Motor vom GT3? Auf Mobile.de bietet den RS ein Händler als Preorder an. Also angerufen, sehr freundlicher Mitarbeiter, laut seiner Aussage kein Problem. Bekommen wohl mehrere. Nächster Anruf PZ. Dort weiß man davon offiziell noch nichts, gemunkelt wird eine Stückzahl von 33. Straßenzulassung-Fragezeichen.
      Beim googeln entdeckt man mehrere Artikel sogar mit Fotos fast ohne Tarnung. Schwanenhalsflügel und hintere seitliche Fenster als Lufteinlässe. Nun bin ich mal gespannt auf eure Antworten, einige von euch sind ja recht nah am Werk.
      erwartungsvolle Grüße
    • Hallo Freunde!
       
      Mich würde eine Zusammenfassung interessieren, welche technischen Weiterentwicklungen der Nachfolger "unserer" Gallardo verbaut hat.
      Die Doppelkupplung statt der einfachen automatisierten Kupplung wäre zum Beispiel ein Punkt der mir bekannt ist.
      In diesem Zusammenhang interessieren mich auch die getroffenen Maßnahmen am Motor, der anscheinend immer noch die gleiche Basis des 2008er 5,2- Liter- Aggregats ist. Wo kommen die bis zu 80/ 60 Mehr- PS/ Nm her? Und wäre es- theoretisch- möglich, durch das Auswechseln einiger Komponenten oder Softwareänderungen den LP560 auch entsprechend zu steigern?
       
      Gruß

      Michael


×
×
  • Neu erstellen...