Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Silentfan

MyCleaner - Außenreinigung ohne Wasser

Empfohlene Beiträge

Silentfan
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Hallo zusammen,

was haltet ihr von MyCleaner?

Da kann man Innen- sowie Außenreinigungen buchen, die kommen dann zu einem nach Hause und reinigen das Auto vor Ort, aber ohne Wasser. Natürlich kann man auch deren Produkte kaufen und selbst reinigen.

Ich finde das Thema interessant, weil ich im Winter das Auto nicht mit Wasser reinigen will, viel zu kalt. Und in der Garage kann ich aufgrund der Größe der Garage und des nicht vorhandenen Abflusses nicht großartig mit Wasser arbeiten.

Im Winter schön in der Garage ohne Wasser eine Außenreinigung machen wäre da schon was…

Hier steht wies funktioniert:

https://www.mycleaner.com/p/technologie

Was sagt ihr dazu? Ist natürlich nur für Leute wie mich interessant, die auf dem Dorf wohnen und die nächste Waschstraße (nicht Waschanlage) 50km entfernt ist..

Funktioniert wohl nur mit Autos, die nicht ganz so stark verdreckt sind. Man könnte ja ganz kurz, so 3 Minuten den gröbsten Schmutz vor der Garage mit dem Hochdruckreiniger entfernen und dann aber anschließend mit deren Produkte und ohne Wasser in der warmen Garage den Rest machen..

Gruß

bearbeitet von Silentfan
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
tollewurst
Geschrieben

Wer verbraucht den 600Liter Wasser zum Auto waschen :-o

Ich bleibe bei Wasser, ich halte von den Trocken Reinigern nix.

Silentfan
Geschrieben

Wenn meine Garage größer wäre und einen Abfluss hätte, würde ich wie im Sommer auch die Wasserwäsche vorziehen, klar.

Aber so finde ich es meiner Situation eine gute Möglichkeit, das Auto auch im Winter zu reinigen. Den groben Schmutz würde ich vorher wie gesagt kurz mit dem Hochdruckreingier entfernen. Aber danach gehts in die warme Garage.

Also wer im Winter sein Auto wie im Sommer mit Wasser draußen wäscht - Respekt - mir wäre das zu kalt. ;)

Gruß

Audislambos
Geschrieben

hallo,

Für die kleine "Wäsche" zwischendurch probier mal folgendes:

Destiliertes Wasser in eine alte Sprühflasche, z.B von Fensterputzmittel.

Dann Fahrzeug einsprühen und mit Mikrofasertuch abwischen. macht keine Streifen, und ist schnell ohne viel Waschkrams sauber.

grüsse,

frank

emotion0815
Geschrieben

Zerkratzt man da denn nicht den Lack mit dem Dreck der darauf ist?

IronMichl
Geschrieben

Autsch.

Auweia. Also hier dürfte Aufklärungsbedarf bestehen.

Da ich aber heute Abend noch was vor habe .........

Also als erstes mal feststellen WELCHE ART von Schmutz gilt es zu beseitigen.

a.) leichter Staub von einer kurzen sonnigen Ausfahrt

b.) Schmutz von längerer sonniger Ausfahrt (mit Fliegenleichen)

c.) Schmutz von mehreren sonnigen Ausfahrten (Fliegenleichen und "Kuhkacka", Vogeldreck, Reifenwürschdl usw.)

d.) nasse Ausfahrt

e.) langwieriger nasser Dreck

Alle diese unterschiedlichen Probleme sind auch unterschiedlich zu behandeln.

Sofern man lackschonend vorgehen möchte.

Aufgrund heutigem Zeitmangel möchte ich jetzt mal nur auf "a" eingehen.

Leichter Staub.

Geht schonend mit einem Carduster grob abzuwischen.

Anschließend mit einem mittellangfaserigen Autopoliermikrofasertuch und einer Trockenwäsche abWISCHEN !!!!(NICHT REIBEN!!!!!)

Gut isses.

Fortsetzung folgt.

(Falls gewünscht)

Michl:wink:

Philippr
Geschrieben
Fortsetzung folgt.

(Falls gewünscht)

Ja, gerne :wink:

SManuel
Geschrieben

Schöne Werbung und wie alle so schön ihre Produkte loben und so übertreiben müsse.

Sehe gerade das.

https://www.mycleaner.com/p/preisliste

Wenn ich das so vergleich mit richtige Firmen, kann für den Preis der Wagen nie richtig sauber sein.

IronMichl
Geschrieben

Naja.

Ich denke mal daß das Material fast nix kostet und die Arbeitszeit < 1 Std. liegt.

Dann käme das mit einer sauberen Kalkulation hin.

Mir erschließt sich allerdings nicht die Klassifizierung der Fahrzeugtypen.

Größe oder Verschmutzungsgrad könnte ich ja noch verstehen .....

Michl

IronMichl
Geschrieben

Zu diesem Thema möchte ich hier mal vorab feststellen daß, wenn man 3 absolute Experten und Profis dazu befragt, man mindestens 4 Meinungen hören kann.

Hier ist als lediglich MEINE ganz persönliche Meinung, Ansicht und Vorgehensweise.

Fortsetzung

b.) Längere sonnige Ausfahrt

Hier hat man gerne etwas mehr Spuren zu beseitigen als bei einer Cruiserfahrt zur Eisdiele.

Es kommen Fliegenleichen dazu. Evtl. auch noch Kuhkackaspritzer, ein Vögelchen hatte in der Pause Durchfall. Von einer flotten Runde auf einer Rennstrecke blieben noch Gummirschdl über und weil die Fliegen auf der Frontscheibe zuviel waren bei Gegenlicht benutzten wir auch noch die Scheibenwaschanlage (inkl. Scheinwerferreinigungsanlage).

All das ist nun auf dem schönen Lack und schaut unschön aus.

Nicht nur das.

Die Fliegenleichen fressen sich auf Dauer in den Lack rein!!!!

Trockenwäsche?

Naja.

Kann man machen.

In Ermangelung eines Wasseranschlußes oder keine Lust oder Möglichkeit oder oder oder.

Auf jeden Fall:

- behutsam vorgehen (schwarze Lack-Besitzer kennen das mit Sicherheit) um Schlieren und Hologramme zu vermeiden.

- einweichen

- viel Feuchtigkeit (preislich gesehen mit einer Trockenwäsche .......?)

- langfaserigen Autopoliermikrofasertuch (mind. 3-4 Stck.)

- ABWISCHEN nicht ABREIBEN !!!!!!!!

- Schmutz welcher sich nicht abwischen läßt rückt man mit einer weichen Reinigungsknete zu Leibe. (Harte Knete nur zur Vorbereitung von Polierdurchgängen benutzen)

- zum Schluß noch einmal mit einem Glanzspray drüberwischeln.

Fakten:

- je mehr Schmutz drauf um so länger die Fasern des Tuches

- WISCHEN NICHT REIBEN

- nicht in der Sonne arbeiten (aber auf jeden Fall kontrollieren!!!)

- nicht auf warmem Lack arbeiten

Vorsorge:

Ein gescheiter Schutz der angepasst ist der Lackfarbe, der Fahr-und Reinigungsgewohnheit des Besitzers, Saisonfahrzeug, Pflegegewohnheiten, Art des Fahrzeuges (Oldtimer, Youngtimer, Sportwagen oder oder oder)

ist Grundvoraussetzung zu einer leichten und einfachen Pflege.

Egal ob Superhypernanoversiegelung, Ultracarnaubawachs oder "OTU" Billigstwachs.

Wichtig erst mal das ein Schutz drauf ist.

NUR DANN hat man auch die Chance Dreck easy peasy wieder abwischen zu können.

Fortsetzung folgt

Michl:wink:

Silentfan
Geschrieben

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für die Antworten. Das ihr jetzt allgemein über das Produkt redet, kann man euch nicht verübeln.

Mir geht es aber nur um die Winterwäsche. Und auf jedenfall würde ich wie schon gesagt eine entsprechende Vorwäsche mit dem Hochdruckreiniger für den gröbsten Dreck machen, sonst kann man sich wirklich leicht Kratzer holen. So Themen wie Insektenreste und so weiter kommen aber also nicht in Frage, da ich das Auto im Sommer normal gründlich mit viel Wasser und entsprechendem Zubehör, wie zum Beispiel Knete, reinige.

Grundsätzlich spricht gegen diese Wäsche im Winter wohl nichts, wenn man wirklich vorher den gröbsten Dreck mit dem Hochdruckreiniger entfernt und dann eben auch behutsam vorgeht. Allerdings hat ein User ja auch schon gesagt, dass man dazu wohl nicht unbedingt die Produkte von MyCleaner braucht, sondern es auch anders beziehungsweise günstiger geht.

Es ist noch festzuhalten, dass wenn man keine Garage hat, die man zu machen kann beziehungsweise warm ist, das ganze sowieso nicht infrage kommt. Weil wenn man schon draußen steht und es sowieso kalt ist, dann kann man auch mit warmen Wasser waschen dann macht es ja für einen selbst kein Unterschied. In meinem Fall finde ich aber diese Lösung sehr praktisch, in wenigen Minuten draußen vor der Garage mit dem Hochdruckreiniger das gröbste zu entfernen, und danach schnell in die warme Garage zu gehen und in Ruhe mit der "Trockenlösung" das Auto auf Glanz zu bringen.

Gruß

IronMichl
Geschrieben

Also denn.

Ich hab da wohl zu flott gelesen.

"......was haltet ihr von MyCleaner? ........."

Ich: Nix.

Wieso geht es hier "nur um das Produkt"????

Es geht um die Möglichkeiten selber lackschonend einen schönen, kratzer- und schlierenfreien Lack zu einigen.

Was unterscheidet einen Sommerstaub von einem Winterstaub?

Sorry wenn ich mich da als Beispiel an einem Sommerdreck orientierte.

Also es geht hier nicht um ein Produkt.

Oder steht da irgendwo ein Name oder spezielle Empfehlung?

(ich werde mich hüten)

Es geht darum einem User, welcher nach Reinigungsmöglichkeiten fragte, zu helfen.

Fortsetzung folgt.

(Dann kommt auch der Hochdruckreiniger ins Spiel)

Michl

PS:

Bei speziellen Fragen bekommt man mit ein klein bisserl Neugierde eine Telefonnummer raus welche man anrufen kann oder schickt hier eine PN.

"Da werden Sie geholfen".

:wink:

IronMichl
Geschrieben

Fortsetzung

"c.) Schmutz von mehreren sonnigen Ausfahrten (Fliegenleichen und "Kuhkacka", Vogeldreck, Reifenwürschdl usw.)"

Jetzt wird es technisch.

Also solchen "größeren" Dreck gilt es zunächst mal schonend zu entfernen.

Denn es dürfte klar sein wenn man nun mit "Gewalt" da dran geht .......... gibt's Kratzer.

Also wie bekommen wir das Grobe zunächst weg?

- einschäumen

- Hochdruckreiniger

dabei aber bitte beachten/bedenken: Welcher Druck? Welcher Strahler? Welcher Abstand? Welchen Zusatz? Welche Temperatur?

- anderweitig einweichen (NEIN. Bitte kein Zeitungspapier (wegen der Druckerschwärze/-farbe))

- Zwei-Eimer Waschmethode

Danach fortfahren wie unter b.)

Michl

IronMichl
Geschrieben

Fortsetzung

"d.) nasse Ausfahrt

e.) langwieriger nasser Dreck"

Die beiden sind ähnlich.

Unterschiede liegen halt im Umfang der Arbeiten welche natürlich auch stark von der Farbe abhängig sind.

(Silber braucht "weniger" Pflege als unischwarz)

Man muss schauen ob man das mit dem Hochdruckreiniger noch hinbekommt und den anschließenden Arbeiten.

Dies steht und fällt mit dem Schutz welcher auf dem Lack drauf ist.

Je nach Farbe ist da evtl. eine Versiegelung drauf und dann kann man durchaus auch lockerst in eine Lappenwaschanlage fahren.

Ist "nur" ein Wachs drauf (weil es auf dunklem Lack besser ausschaut) braucht man schon eine wirklich gute Lappenwaschanlage um es kratzerfrei hin zu bekommen.

Auch ist es möglich bei einem völlig verdreckten Lack zunächst eine Waschanlage aufzusuchen. Auch wenn diese einige Kilometer von der heimischen Garage entfernt ist.

Man muss eh nach der Durchfahrt noch nacharbeiten.

Also wieder Trockenwäschespray mit entsprechendem Tuch.

Dann ab nach Hause und dann dort je nach Verschmutzung entsprechend vorgehen.

Fakt:

Eine einfache, schnelle und schonende Reinigung steht und fällt mit dem Schutz welcher auf dem Lack ist.

Ohne Schutz bleibt Dreck fester hängen.

Eine superglatte Oberfläche mit einem "aktiven" Schutz ist noch immer das Beste.

ok?

Ich hoffe es kann nun jeder was damit anfangen und kann sich damit selber ans Werk begeben.

Viel Erfolg.

Mit glänzenden Grüßen

Michl

der sich nu wieder zurück legt.

:wink:

Silentfan
Geschrieben

Hallo Michl,

erstmal danke für deine ausführlichen Antworten. Ich habe nun einen anderen Weg für mich gefunden, mein gelliebtes Auto im Winter zu reinigen.

Und zwar habe ich mir für meinen Hochdruckreiniger eine Foam Gun zugelegt, mit welcher ich das ganze Auto einseifen kann. Das lasse ich paar Minuten einwirken, anschließend gehts mit klarem Wasser kurz drüber, fertig. 90% sauber, außer die Ecken / Kanten usw.

Das was im Sommer quasi als gründliche Vorwäsche dient, ist für mich im Winter die komplette Wäsche. Mehr macht für mich keinen Sinn, da ich bei wind und Wetter fahre und das Auto im Nu wieder dreckig wird.

Da das ganze nicht lange dauert, kann man es auch bei kühlen Temperaturen draußen vor der Garage (kein Abfluss in der Garage) machen.

Gruß

IronMichl
Geschrieben

Super Sache.

Das ist eine sehr gute Variante.

Bitte dabei bedenken:

- Fahrzeug abschließend abtrocknen, am besten mit einem Trockenwäschespray, Glanzspray o.ä.

Da ich davon ausgehe daß das von dir benutzte Wasser nicht entkalkt ist.

Sonst hast Kalkflecken welche dann recht tricky zu entfernen sind. Und das nicht nur auf dem Lack.

- das Shampoo nicht zu "agressiv" wählen da Du ansonsten die auf dem Lack befindliche Schutzschicht "verringerst".

ok?

Wünsche gutes Gelingen

Michl :wink:

Silentfan
Geschrieben

Alles klar, danke für die Tipps! :)

Gruß

Chrischi09
Geschrieben

Moinsen!

Trockenwäschen gibt es doch zuhauf. Und alle Funktionieren mehr oder weniger gut. Wer rinseless waschen möchte, dem Empfehle ich mal nach der Garry Dean-Methode mit "Optimum No Rinse" zu suchen. Das ist definitiv besser als nur Foamen und dann mit einem Trockentuch und Detailer bewaffnet (um Kalkflecken zu vermeiden) zu trocken. Anleitungen und sehr ausführliche Testberichte gibt es dazu auch in den beiden größten deutschen Detailingforen.

Andere bewährte Methode wären Produkte der (mittlerweile) deutschen Firma Cairbon. Hier ist aber zu beachten, dass die Produkte KEINE Vorwäsche und nassen Lack mögen. Haben die richtigen Trockenwäschen von Mequiars und co aber auch nicht. Gibt schlieren!

@Silentfan: Nur kurz angedacht, aber wenn du Foamst und dann abkärcherst, was machst du im Anschluss mit der vereisten Einfahrt?

Meine persönliche Meinung: Ist es über 0°C wasche ich ganz normal wie im Sommer auch: Foamen, abspülen mit Hochdruck, Zwei Eimer mit Grid-Guard im Anschluss mit Microfaser trocknen. Haben wir dauerhaft unter 0°C, dann fahre ich mal in die SB Washbox und spüle da einfach mit dem Waschprogramm ab. Die Winterversiegelung hält das ein paar mal aus und der gröbste Dreck ist weg. Dann klar spülen mit Glanzspülen und alles ist tutti.

Grüße

Christian

Silentfan
Geschrieben

Trockenwäschen gibt es doch zuhauf. Und alle Funktionieren mehr oder weniger gut. Wer rinseless waschen möchte, dem Empfehle ich mal nach der Garry Dean-Methode mit "Optimum No Rinse" zu suchen. Das ist definitiv besser als nur Foamen und dann mit einem Trockentuch und Detailer bewaffnet (um Kalkflecken zu vermeiden) zu trocken. Anleitungen und sehr ausführliche Testberichte gibt es dazu auch in den beiden größten deutschen Detailingforen.

Interessant, noch nicht gehört von. Wieso ist das besser? Es ist zumindest einfacher, ja.

Andere bewährte Methode wären Produkte der (mittlerweile) deutschen Firma Cairbon. Hier ist aber zu beachten, dass die Produkte KEINE Vorwäsche und nassen Lack mögen. Haben die richtigen Trockenwäschen von Mequiars und co aber auch nicht. Gibt schlieren!

Ist also was ähnliches, nur dass das Auto trocken sein muss. Und beide Produkte funktionieren bei einem sehr dreckigen Auto? (Jetzt zu dieser Jahreszeit ist das Auto dreckig wie nie). Ich weiß nicht, dann doch lieber (aus dem Bauch raus) foamen, mit glarem Wasser abspritzen und ggf. trocken (wir haben hier so gut wie überhaupt kein Kalk). Wollte daher nur foamen und abspritzen. Wollte das zumindest erst mal so probieren, Foamgun ist mittlerweile da, aber noch kein passender Adapter für meinen HDR.

@Silentfan: Nur kurz angedacht, aber wenn du Foamst und dann abkärcherst, was machst du im Anschluss mit der vereisten Einfahrt?

Etwas Salz streuen.

Meine persönliche Meinung: Ist es über 0°C wasche ich ganz normal wie im Sommer auch: Foamen, abspülen mit Hochdruck, Zwei Eimer mit Grid-Guard im Anschluss mit Microfaser trocknen. Haben wir dauerhaft unter 0°C, dann fahre ich mal in die SB Washbox und spüle da einfach mit dem Waschprogramm ab. Die Winterversiegelung hält das ein paar mal aus und der gröbste Dreck ist weg. Dann klar spülen mit Glanzspülen und alles ist tutti.

Also 0-5 Grad ist mir für eine normale Wäsche, die man im Frühling/Sommer/ Herbst macht, zu kalt. Aber klar, da ist nicht jeder gleich. Und die normalen Textil-Waschanlagen der Tankstellen möchte ich nicht nutzen, die machen feine Kratzer, da die zu wenig die Lappen tauschen. Gute Waschstraßen, wo häufig die Lappen gereinigt oder getauscht werden, sind zu weit entfernt. Hin-und Rückfahrt 100km. Ich habe keine Lust, mindestens einmal pro Woche wegen der Wäsche 200km (zwei Autos) zu fahren.

Gruß

planktom
Geschrieben

Also wie bekommen wir das Grobe zunächst weg?

- einschäumen

- Hochdruckreiniger

dabei aber bitte beachten/bedenken: Welcher Druck? Welcher Strahler? Welcher Abstand? Welchen Zusatz? Welche Temperatur?

- anderweitig einweichen (NEIN. Bitte kein Zeitungspapier (wegen der Druckerschwärze/-farbe))

- Zwei-Eimer Waschmethode

...

Und zwar habe ich mir für meinen Hochdruckreiniger eine Foam Gun zugelegt, mit welcher ich das ganze Auto einseifen kann. Das lasse ich paar Minuten einwirken, anschließend gehts mit klarem Wasser kurz drüber, fertig. 90% sauber, außer die Ecken / Kanten usw.

Das was im Sommer quasi als gründliche Vorwäsche dient, ist für mich im Winter die komplette Wäsche. Mehr macht für mich keinen Sinn, da ich bei wind und Wetter fahre und das Auto im Nu wieder dreckig wird.

Super Sache.

Das ist eine sehr gute Variante.

Bitte dabei bedenken:

- Fahrzeug abschließend abtrocknen, am besten mit einem Trockenwäschespray, Glanzspray o.ä.

Da ich davon ausgehe daß das von dir benutzte Wasser nicht entkalkt ist.

Sonst hast Kalkflecken welche dann recht tricky zu entfernen sind. Und das nicht nur auf dem Lack.

- das Shampoo nicht zu "agressiv" wählen da Du ansonsten die auf dem Lack befindliche Schutzschicht "verringerst".

meine mum hat nen schwarzen polo ...

der sah extrem übel aus da ständig irgendwelche katzen etc. drüber sind...

wenns auto nass war gabs dann auch gerne mal krallenspuren im lack.

meine mum ist dann jedesmal in ne waschanlage gefahren wobei das auto zwar

nachher einigermassen sauber aber immer extremer mit striemen/hologrammen

versaut war.das letzte mal als sie dort war haben die ihr dann ne

"extrasuperdupernanoirgendwas" verkauft und ne knappe stunde später stand

das auto hier mit extremen flecken übersät(ich vermute das passierte aufgrund

des exremen kalkwassers hier).wieder hin und beseitigen lassen. :D

ich konnte mir das spiel irgendwann nicht mehr anschauen und hab im september

2011 die hologramme auspoliert und die stärkeren kratzer (vor allem um die

dachantenne herum) soweit bearbeitet dass die kanten der kratzer gebrochen

sind und sie so nicht mehr so ins auge springen.das auto wird täglich benutzt und

alleine schon deswegen lohnt sich mbm eine aufbereitung auf "silber- oder goldlevel"

nicht.

ich hatte lange überlegt ob ich den dann wachse oder (nano-) versiegle und letztlich

mich dann doch für die versiegelung entschieden....

und es nicht eine sekunde bereut !

verschmutzt deutlich langsamer und die monatliche wäsche geht ratzfatz.

-schäumen

-kärchern

-2 eimer

-nochmal abspülen

-kurze probefahrt

-die letzten paar tropfen mitm microfasertuch entfernen

-fertig

im winter wird hier auch wie weiter oben schon von anderen beschrieben

nur das verkürzte programm gefahren (schäumen,kärchern).

dauert keine halbe stunde und selbst nach über 2 jahren wirkt die

versiegelung immernoch wie gewünscht.

im letzten frühjahr hab ich mal die wirkung gefilmt...bin immernoch begeistert !

http://www.myvideo.de/watch/9439327/Wassertest_an_Polo_mit_Lackversiegelung

ps.warmes wasser macht beim waschen alleine schon nen deutlichen unterschied :wink:

IronMichl
Geschrieben

Siehst du Tom.

Deswegen sagt (schreibt) der Michl gerne daß der Anfang immer ein glatter (polierter, fehlerfreier) Lack ist.

Da dann einen Schutz drauf (egal ob Wachs oder Versiegelung) und die Pflege geht wesentlich einfacher.

Man beachte Michl's Signatur.

:wink:

Michl

O:-)

Chrischi09
Geschrieben

Moinsen!

Interessant, noch nicht gehört von. Wieso ist das besser? Es ist zumindest einfacher, ja.

Ist also was ähnliches, nur dass das Auto trocken sein muss. Und beide Produkte funktionieren bei einem sehr dreckigen Auto? (Jetzt zu dieser Jahreszeit ist das Auto dreckig wie nie). Ich weiß nicht, dann doch lieber (aus dem Bauch raus) foamen, mit glarem Wasser abspritzen und ggf. trocken (wir haben hier so gut wie überhaupt kein Kalk). Wollte daher nur foamen und abspritzen. Wollte das zumindest erst mal so probieren, Foamgun ist mittlerweile da, aber noch kein passender Adapter für meinen HDR.

Also Foamen ist definitiv nur eine Vorwäsche die groben Schmutz lösen soll. Wenn du dann klar Spülst ist zwar der grobe Dreck weg, aber trotzdem noch Dreck auf dem Auto. Wenn du jetzt mit deinem Trockentuch, womöglich noch einem Ledertuch, trocknest, schiebst du diesen feinen Dreck über den Lack und ziehst dir mindestens neue Swirls in den Lack. Dann kannst du auch gleich in die nächst beste Waschanlage fahren und dort das Auto waschen.

Deshalb Garry Dean. Du brauchst sehr wenig Wasser, kannst das deshalb auch in deiner (warmen) Garage machen und dadurch, dass du viele Tücher nimmst ist das Kratzrisiko deutlich minimiert. Und zur Sicherheit kannst du vorher immer noch Foamen ;)

Grüße

Christian

gynny.m
Geschrieben

Ich seh keinen Unterschied zwischen vor und nach der Reinigung.... 8-)

IronMichl
Geschrieben

Wenn man dazu (sehr) langfaserige Tücher nimmt ...... geht das wunderbar.

:wink:

Michl

planktom
Geschrieben

das ist wie damals auf den supermarkparkplätzen mit den superpolituren

(oder die zauberlackstifte ausm shopping-tv) welche total kaputten(oder,

im falle der lackstifte,scheinbar zerkratzten) lack mit fast null aufwand

wieder wie neu aussehen lassen .

hier ists ja ein offensichtlich sehr gepflegter lack an dem nur

leichte anhaftungen sind...stell dem mal ne herausforderung hin :D

post-91457-14435429919832_thumb.jpg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...