Jump to content
997turbo

Geld in Oldtimer anlegen. Nur welchen?

Empfohlene Beiträge

997turbo   
997turbo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Morgen,

Ich befasse mich nun schon länger mit dem Gedanken Geld in Autos zu investieren, da Autos mein Hobby sind und ich weiß, dass man bei den richtigen Modellen auch Geld damit verdienen kann. Bis jetzt habe ich bei Geldanlagen immer auf Aktien und Kunst gesetzt, aber ich liebäugele schon seit sehr länger zeit mit Autos aus meiner Jugend. Die Klassiker faszinieren mich einfach.

Nun zu meiner "Fahrzeugsuche":lol::

-Ich möchte bis ungefähr 200000€ investieren.

-Das Auto sollte schon etwas exklusives und schönes sein. Sagen wir mal ein Minimum von 70000€.

-Es muss eine gute Wertsteigerung in Aussicht stehen, denn neben der lieb und den Emotionen ist der Gewinn einer der Hauptgründe.

Ich freue mich nun schon sehr auf eure Vorschläge. Lasst mal ordentlich eure stärken und euer Automobiles Wissen spielen. Gerne auch exklusive und ausgefallene Vorschläge.

Bitte aber keine Tuning oder sonst irgendwie verstümmelten Fahrzeuge.

Bei besonders interessanten Vorschlägen darf das Budget auch mal in beide Richtungen überschritten werden, aber bitte nicht unrealistisch werden (Ferrari 250 Gto kann ich mir nicht leisten:D).

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure genialen Vorschläge!

Liebe Grüße,

997Turbo

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
chip CO   
chip
Geschrieben

Muss es nur eins sein? Eine Risikostreuung über zwei drei verschiedene Modelle wäre ja auch nicht verkehrt vorausgesetzt der Platz zur Lagerung ist da. So ist man abgesichert wenn der Markt sich plötzlich dreht.

308rot   
308rot
Geschrieben

512 BB/BBI

Letzter Ferrari 12 Zyl. in begrenzter Stückzahl mit noch klassischem Interieur gebaut, überschaubare Technik und immer noch reichlich Auswahl.

cannabis   
cannabis
Geschrieben
512 BB/BBI

Letzter Ferrari 12 Zyl. in begrenzter Stückzahl mit noch klassischem Interieur gebaut, überschaubare Technik und immer noch reichlich Auswahl.

Blödsinn. Du scheinst von Ferrari keine Ahnung zu haben. Warum schreibst du sowas?

Forex VIP CO   
Forex
Geschrieben
Blödsinn. Du scheinst von Ferrari keine Ahnung zu haben. Warum schreibst du sowas?

Warum schreibst DU sowas? Wenn Du den Satz zu Ende liest und die einzelnen Punkte beachtest, wirst Du feststellen, dass er recht hat.

  • Gefällt mir 1
fiat5cento   
fiat5cento
Geschrieben
Blödsinn. Du scheinst von Ferrari keine Ahnung zu haben. Warum schreibst du sowas?

vielleicht solltest du den Satz zuende lesen?

Ich würde mal einen (Ferrari) Dino 206 in den Raum werfen.

Gast John_Wayne   
Gast John_Wayne
Geschrieben

Einen SLR ?

Ich verfolge den Markt schon seit 2009 bis heute und die kosten noch genauso viel... wie seit 5 Jahren...

Aber wer weis, was die Zukunft bringt, vielleicht fällt der Preis doch mal, ich warte schon auf einen

dino246gts CO   
dino246gts
Geschrieben

Ich befasse mich nun schon länger mit dem Gedanken Geld in Autos zu investieren, da Autos mein Hobby sind und ich weiß, dass man bei den richtigen Modellen auch Geld damit verdienen kann. Bis jetzt habe ich bei Geldanlagen immer auf Aktien und Kunst gesetzt, aber ich liebäugele schon seit sehr länger zeit mit Autos aus meiner Jugend. Die Klassiker faszinieren mich einfach.

Nun zu meiner "Fahrzeugsuche":lol::

-Ich möchte bis ungefähr 200000€ investieren.

-Das Auto sollte schon etwas exklusives und schönes sein. Sagen wir mal ein Minimum von 70000€.

-Es muss eine gute Wertsteigerung in Aussicht stehen, denn neben der lieb und den Emotionen ist der Gewinn einer der Hauptgründe.

Gerne auch exklusive und ausgefallene Vorschläge.

Bitte aber keine Tuning oder sonst irgendwie verstümmelten Fahrzeuge.

Sympathischer hätte ich Dein Anliegen empfunden, wenn Du geschrieben hättest, welches Auto Du suchst und warum Du genau dieses Auto haben willst, da es Dir nachts den Schlaf raubt und Du nicht mehr ohne auskommen kannst. Mit Anfragen "Welches Auto kaufe ich mir für mein Geld, um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen?" habe ich hingegen im Allgemeinen meine Probleme.

Warum?

Entweder Du weißt, welches Auto Du zukünftig besitzen willst und warum, (dann ersparst Du uns die Frage) oder Du weißt es nicht, dann aber liebst Du das Auto nicht hinreichend genug, um ihm - in meinen Augen - würdig zu sein.

Mit einem Auto Gewinn über den Wertzuwachs erzielen zu wollen, funktioniert langfristig (sofern überhaupt) nur, wenn Du schon beim Kauf auf den Wiederverkauf wartest. Bei einem Auto, dass man leidenschaftlich besitzen will, würde Dir der Gedanke an den Wiederverkauf das Herz ausreißen.

Eine möglicherweise nach Verkauf zu erzielende Rendite wird zudem umso größer sein, je geringer die Unterhaltskosten während der Haltezeit Deines "Investments" sind. Du solltest Dich in diesem Sinne nach ökonomischen Gesichtspunkten unbedingt nur noch auf absolut notwendige Instandhaltungsmaßnahmen konzentrieren, das Auto wenig bewegen und kurz vor Verkauf ein wenig in die Optik des Fahrzeuges investieren.

Ferner wird der Nutzen, den Du aus der Freude am Auto und der Ästhetik des Fahrzeugs während des Besitzes ziehst, bei Dir geringer sein, als er sein könnte, würdest Du denn dieses Fahrzeug nur hinreichend mit Leidenschaft pflegen wollen, eben weil Du das Auto liebtest und dann gerade nicht auf den Gewinn nach Wertsteigerung spekulieren würdest.

Bedenken wir zudem, dass sich nach der ökonomischen Theorie der Preis als Funktion aus Angebot und Nachfrage ergibt: Wenn viele so denken wie Du und ein Auto hauptsächlich erwerben, um später daran einen Gewinn zu realisieren, wird die Nachfrage steigen, das Angebot eines Fahrzeugmodells wird - aufgrund seiner limiterten Stückzahl - bestenfalls konstant bleiben. Der Preis des Fahrzeuges wird steigen. Jemand, der das Auto geliebt hätte, wird es sich vielleicht nicht mehr leisten können. Schade.

Magst' mir einen Gefallen tun? Bleib bei den Aktien. Da kann man auch ganz viel Geld verdienen, wenn man's richtig macht. :wink:

Blödsinn. Du scheinst von Ferrari keine Ahnung zu haben. Warum schreibst du sowas?

Er hat von Ferrari Ahnung und selbst einen 512er, wenn ich recht informiert bin. Sein Satz endete zudem nicht nach der Beschreibung der Zylinderanzahl. Also lassen wir doch die Anfeindungen. :wink:

Gruß

Dino

  • Gefällt mir 8
bibiturbo   
bibiturbo
Geschrieben

Wenn Du einen 997 Turbo fährst (siehe User-Name) hätte ich folgende Empfehlung: Porsche 930 Turbo (5-Gang, also BJ 1989) mit wenig km. Da kommst Du um 100k raus, hast einen Wagen der zum aktuellen Fuhrpark passt und eine Menge Spaß!

Ferraristi CO   
Ferraristi
Geschrieben

Porsche 993, einen der letzten Luftgekühlten,

am Besten als GT2 oder RS (Clubsport), Turbo

ist auch gut

Luxusburg   
Luxusburg
Geschrieben
Sympathischer hätte ich Dein Anliegen empfunden, wenn Du geschrieben hättest, welches Auto Du suchst und warum Du genau dieses Auto haben willst, da es Dir nachts den Schlaf raubt und Du nicht mehr ohne auskommen kannst. Mit Anfragen "Welches Auto kaufe ich mir für mein Geld, um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen?" habe ich hingegen im Allgemeinen meine Probleme.

Warum?

Entweder Du weißt, welches Auto Du zukünftig besitzen willst und warum, (dann ersparst Du uns die Frage) oder Du weißt es nicht, dann aber liebst Du das Auto nicht hinreichend genug, um ihm - in meinen Augen - würdig zu sein.

Mit einem Auto Gewinn über den Wertzuwachs erzielen zu wollen, funktioniert langfristig (sofern überhaupt) nur, wenn Du schon beim Kauf auf den Wiederverkauf wartest. Bei einem Auto, dass man leidenschaftlich besitzen will, würde Dir der Gedanke an den Wiederverkauf das Herz ausreißen.

Eine möglicherweise nach Verkauf zu erzielende Rendite wird zudem umso größer sein, je geringer die Unterhaltskosten während der Haltezeit Deines "Investments" sind. Du solltest Dich in diesem Sinne nach ökonomischen Gesichtspunkten unbedingt nur noch auf absolut notwendige Instandhaltungsmaßnahmen konzentrieren, das Auto wenig bewegen und kurz vor Verkauf ein wenig in die Optik des Fahrzeuges investieren.

Ferner wird der Nutzen, den Du aus der Freude am Auto und der Ästhetik des Fahrzeugs während des Besitzes ziehst, bei Dir geringer sein, als er sein könnte, würdest Du denn dieses Fahrzeug nur hinreichend mit Leidenschaft pflegen wollen, eben weil Du das Auto liebtest und dann gerade nicht auf den Gewinn nach Wertsteigerung spekulieren würdest.

Bedenken wir zudem, dass sich nach der ökonomischen Theorie der Preis als Funktion aus Angebot und Nachfrage ergibt: Wenn viele so denken wie Du und ein Auto hauptsächlich erwerben, um später daran einen Gewinn zu realisieren, wird die Nachfrage steigen, das Angebot eines Fahrzeugmodells wird - aufgrund seiner limiterten Stückzahl - bestenfalls konstant bleiben. Der Preis des Fahrzeuges wird steigen. Jemand, der das Auto geliebt hätte, wird es sich vielleicht nicht mehr leisten können. Schade.

Magst' mir einen Gefallen tun? Bleib bei den Aktien. Da kann man auch ganz viel Geld verdienen, wenn man's richtig macht. :wink:

Er hat von Ferrari Ahnung und selbst einen 512er, wenn ich recht informiert bin. Sein Satz endete zudem nicht nach der Beschreibung der Zylinderanzahl. Also lassen wir doch die Anfeindungen. :wink:

Gruß

Dino

Tut mir Leid, aber diesen Gedankengang kann ich so nicht unterstützen. Ich finde man kann niemandem verbieten etwas zu kaufen, nur weil er nicht die selbe Passion dafür hat wie man selbst. Es ist natürlich immer schön wenn man sieht wie ein Besitzer sich mit seinem Fahrzeug identifiziert, aber das ist noch lang kein Muss.

Ich selber bin allen meinen Autos verfallen, freue mich aber auch sehr über deren Wertzunahme und ich denke auch nicht, dass sich jemand ein Auto in die Garage stellt was er verabscheut nur um Geld zu machen. Man muss ja außerdem bedenken, dass jemand der sich für den monetären Wert seines Fahrzeugs interessiert auch sehr interessiert daran ist es im besten Zustand zu erhalten und das sollte und doch alle freuen.:wink:

  • Gefällt mir 1
Pinin1970 CO   
Pinin1970
Geschrieben

Er darf sich von seinem Geld kaufen was er will und auch muss es nicht Zweckgebunden sein. Aber wer im Jahr 2013 meint noch groß Geld mit Autos/Oldtimern verdienen zu wollen - und das auf lange Sicht, der hat entweder eine ganz tolle Glaskugel oder kommt zu spät.

"Richtig" Geld hätte er machen könne als es die DM noch gab, Ende der 90er. Der Euro hat einige steigen lassen.

Wenn man aber den Unterhalt für den Klassiker mit hinzurechnet kann es auch ganz leicht ein Null Summen Spiel sein.

Seine Frage müsste anders lauten:

Womit verbrenne ich am wenigsten Geld beim "Autowandern"?

Die Größenordnung bis 200t€ ist schon ganz o.k. Da kann er auch bei den Exoten mitspielen. Hier sollte es aber nicht der Exot unter den Exoten sein wie z.B. ein Lamborghini 400GT, sondern eher ein Rennsportklassiker der mit verhältnismäßig wenig Aufwand am Leben/Fahren gehalten wird. Porsche 356 /1600 Carrera. Wenn man den für den Preis noch findet?!

Oder Vorkriegs Renner, alte Riley´s oder MG TA mit Kompressor.

Achte darauf das Du an exclusiven Veranstalltungen teilnehmen kannst (1000Miglia, SilvrettaClassic), und nimm dran teil.

Wenn Du damit Geld verdienen kannst, so kannst Du das nur wie bei Aktien. Also bei günstigen Gelegenheiten (sehe ich gerade nicht) kaufen und bei guten Gelegenheiten verkaufen (Sehe ich gerade eher).

Wenn in deinem Blut aber kein Tropfen "altes" Benzin ist, so kann es schnell zu Magengeschwüren kommen. -Wenn die alte Karre nicht so will, wie Du es willst. Oder sich der Markt gerade anders entwickelt als meine beschlagene Glaskugel gesagt hat.

  • Gefällt mir 1
Pinin1970 CO   
Pinin1970
Geschrieben

...fällt mir auch noch was ein:

Alfa Romeo Spider der 4. Serie von 1989-1993. Ist am ausgereiftesten. Zur Zeit noch nicht alzu begehrt. Günstig, sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt. Macht ´ne Menge Spaß und wirklich Geld fährste damit nicht in den Sand. Bestimmt besser als Penny Stocks.

Solltest Du etwas Risiko wünschen, so kauf den Aerodynamica - aber einen Originalen! Unverbastelten - die sind mittlerweile selten, da fast alle umgebaut worden sind. Kosten aber fast das gleiche wie eine Serie 4. Und kauf den Besten den Du kriegen kannst (für dein Budget)! - Das gilt übrigens für jeden Oldie.

Oder ein Lancia Fulvia Coupe - der ist viel schöner als so eine olle überteuerte Pagode.

  • Gefällt mir 1
F40org CO   
F40org
Geschrieben

Maserati Ghibli könnte sich in den nächsten Jahren noch gut entwickeln.

cinquevalvole CO   
cinquevalvole
Geschrieben
Er darf sich von seinem Geld kaufen was er will und auch muss es nicht Zweckgebunden sein. Aber wer im Jahr 2013 meint noch groß Geld mit Autos/Oldtimern verdienen zu wollen - und das auf lange Sicht, der hat entweder eine ganz tolle Glaskugel oder kommt zu spät.

"Richtig" Geld hätte er machen könne als es die DM noch gab, Ende der 90er. Der Euro hat einige steigen lassen.

Wenn man aber den Unterhalt für den Klassiker mit hinzurechnet kann es auch ganz leicht ein Null Summen Spiel sein.

Seine Frage müsste anders lauten:

Womit verbrenne ich am wenigsten Geld beim "Autowandern"?

Die Größenordnung bis 200t€ ist schon ganz o.k. Da kann er auch bei den Exoten mitspielen. Hier sollte es aber nicht der Exot unter den Exoten sein wie z.B. ein Lamborghini 400GT, sondern eher ein Rennsportklassiker der mit verhältnismäßig wenig Aufwand am Leben/Fahren gehalten wird. Porsche 356 /1600 Carrera. Wenn man den für den Preis noch findet?!

Oder Vorkriegs Renner, alte Riley´s oder MG TA mit Kompressor.

Achte darauf das Du an exclusiven Veranstalltungen teilnehmen kannst (1000Miglia, SilvrettaClassic), und nimm dran teil.

Wenn Du damit Geld verdienen kannst, so kannst Du das nur wie bei Aktien. Also bei günstigen Gelegenheiten (sehe ich gerade nicht) kaufen und bei guten Gelegenheiten verkaufen (Sehe ich gerade eher).

Wenn in deinem Blut aber kein Tropfen "altes" Benzin ist, so kann es schnell zu Magengeschwüren kommen. -Wenn die alte Karre nicht so will, wie Du es willst. Oder sich der Markt gerade anders entwickelt als meine beschlagene Glaskugel gesagt hat.

Dem kann ich zustimmen. Anzeichen einer Blase in einigen Segmenten haben wir auch.

Ich sehe auch, daß manch einer hier sich dagegen sträubt, Vermögensberatung für Spekulanten pro bono zu leisten. Nicht nur weil wir am Ende alle im selben Teich schwimmen. :wink:

Bei mehr als 230.000 Oldies mit H-Kennzeichen wird das Thema in den unteren Preisklassen allmählich banal. Und für die RM-Auktionen fehlen einigen doch die Devisen.

806 CO   
806
Geschrieben

Im Hochpreissegment bist Du mit Deinen Vorstellungen noch lange nicht angelangt, da werden siebenstellige Beträge aufgerufen.

Unter 100.000 € pro Auto und dann "Geldanlage"? Meiner Erfahrung nach wird das Vabanque ... Der mögliche Wertzuwachs wird aufgefressen von den Unterhaltungskosten, um über die Zeit Standschäden auszuschließen. Ungeachtet der Fahrleistung ist mindestens einmal jährlich ene Durchsicht erforderlich, Mindestbewegung ebenfalls voraussetzung. Unter 1.000 km im Jahr wird das AUto dauerhaft Schaden vom Nichtfahren davontragen. Macht summasummarum mindestens 1.000 bis 2.000 € Aufwand.

Ordnungsgemäß untergestellt - kostet auch das bloße Haben schon monatlich weitere 100 € mindestens, bei professionellem Abstellen z.B. in den aus dem Boden sprießenden "Klassikstädten" usw. sind jährlich mindestens 3.000 € fällig.

Eine vernünftige Anlage mit überschaubarem Risiko bringt netto bestimmt 3 % Zinsen, die Du ja für Deine Autos nie bkommst. "Opportunitätskosten" also durch entgangenen Zinsgewinn. Du mußt also alleine für eine "schwarze Null" 6 - 7 % jährliche Wertsteigerung erreichen.

Anders gesagt: In fünf Jahren mit Zinseszins 40 %.

Ganz ehrlich: In Deinem Preissegment ist das unwahrscheinlich, eher machst Du effektiv Verlust. Außerdem: Was in fünf Jahren "Trend" in diesem Markt ist, wissen die Götter. Farbgeschmack und Markttrend sind nicht sicher vorhersehbar.

FRÜHER ging so was - einen 507er BMW für 100.000 DM vor fünfzehn Jahren gekauft hast Du heute ein Schätzchen von vielleicht 250.000 € da stehen. Solche Rosinen sind aber m.M.n. aus dem Kuchen schon gepickt, da sind inzwischen viel zu viele Renditegeier international unterwegs - anders als früher keine Liebhaber mehr, sondern "Sammler fahrender Briefmarken".

Und über den Werterhalt einer Briefmarkensammlung brauchen wir hier nicht mehr spekulieren, da wird höchstwahrscheinlich der Frankaturwert nicht mehr erreicht!

Markus

308rot   
308rot
Geschrieben

FRÜHER ging so was - einen 507er BMW für 100.000 DM vor fünfzehn Jahren gekauft hast Du heute ein Schätzchen von vielleicht 250.000 € da stehen.

Da müssen die Preise aber übers Wochenende stark gefallen sein.

croissant   
croissant
Geschrieben (bearbeitet)
Guten Morgen,

Ich befasse mich nun schon länger mit dem Gedanken Geld in Autos zu investieren, da Autos mein Hobby sind und ich weiß, dass man bei den richtigen Modellen auch Geld damit verdienen kann. Bis jetzt habe ich bei Geldanlagen immer auf Aktien und Kunst gesetzt, aber ich liebäugele schon seit sehr länger zeit mit Autos aus meiner Jugend. Die Klassiker faszinieren mich einfach.

Nun zu meiner "Fahrzeugsuche":lol::

-Ich möchte bis ungefähr 200000€ investieren.

-Das Auto sollte schon etwas exklusives und schönes sein. Sagen wir mal ein Minimum von 70000€.

-Es muss eine gute Wertsteigerung in Aussicht stehen, denn neben der lieb und den Emotionen ist der Gewinn einer der Hauptgründe.

Ich freue mich nun schon sehr auf eure Vorschläge. Lasst mal ordentlich eure stärken und euer Automobiles Wissen spielen. Gerne auch exklusive und ausgefallene Vorschläge.

Bitte aber keine Tuning oder sonst irgendwie verstümmelten Fahrzeuge.

Bei besonders interessanten Vorschlägen darf das Budget auch mal in beide Richtungen überschritten werden, aber bitte nicht unrealistisch werden (Ferrari 250 Gto kann ich mir nicht leisten:D).

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure genialen Vorschläge!

Liebe Grüße,

997Turbo

Ferrari 550/575 Sondermodelle mit niedriger Laufleistung in Bestzustand.

Das sind 12-Zylinder Ferraris zum derzeit unschlagbaren Preis.

Da ist viel Luft nach oben, wenn die in 10-15 Jahren dann bereits als echte Klassiker gelten.

Alfa 8C dürfte heute schon zu teuer sein.

Aber das sind auch sehr nette Sammlerobjekte.

Was letztens bei einem Vergleich die höchste Rendite über 5 Jahre brachte, war: die Ente (Citroen 2CV), Platz 2: Fiat 500.

Die hatten weit höheren Wertzuwachs als alle Exoten.

Also vielleicht statt eines Klassiker mit dem springenden Pferd aus Stuttgart oder Maranello lieber ein oder zwei Dutzend 2CV, Fiat 500 etc.?

2CV hat stärksten Wertzuwachs

Die Fahrzeuge mit der besten Wertentwicklung

1. Citroen 2 CV

2. Fiat 500 F

3. Porsche 924

4. Cadillac Eldorado

5. Lancia Fulvia 1.3s

6. Porsche 911 SC

7. Mercedes-Benz 280 SE (W116)

8. Ferrari Dino 246 GT

9. Opel Kadett B 1100

10. Toyota 2000 GT

Quelle: VDA/Classic Data

http://www.franzose.de/en/News/PaName-2CV-hat-staerksten-Wertzuwachs--haben-wir-doch-immer-schon-gesagt-auf-Ente-setzen-

Jetzt in Youngtimer investieren

Doch auch kleinerer Geldbeträge lassen sich sicher anlegen: „Wer jetzt investiert, sollte sich nach einigen Youngtimern umsehen. Tipps sind der Mercedes E500, Mercedes 190 E 16 V oder der Mercedes SL der 1990er Jahre (R129)“, sagt Klaus Kienle.

Martin Halder empfiehlt als Wertanlage einen knapp 30 Jahre alten Rolls-Royce oder Bentley. Auch ein BMW Z1 sei eine gute Wahl, wie überhaupt einige BMW-Fahrzeuge der 1970er- und 1980er-Jahre. Sportwagen gehen zwar besser als Limousinen. „Die wichtigste ‚Rendite’ beim Oldtimer ist aber die Fahrfreude. Das sollte das tragende Kaufmotiv sein“, sagt Halder.

http://www.motor-talk.de/news/gegen-alte-autos-sehen-aktien-alt-aus-t4476976.html

bearbeitet von croissant
  • Gefällt mir 1
FerraristiV12 CO   
FerraristiV12
Geschrieben

BMW E21 haben sich in den letzten 5 Jahren wertmäßig verdreifacht. Ist halt Low-Budget Sektor :wink:

Beim BMW 507 spricht man übrigends mitlerweile von 7-Stelligen Werten !

post-65061-14435427009338_thumb.jpg

JoeFerrari   
JoeFerrari
Geschrieben

Dann vielleicht einen Z8 nehmen und wegstellen...

806 CO   
806
Geschrieben

Z8 und 507 verwechselt ... kann sonntags schon mal passieren.:oops::oops:

An meiner Rechnung ändert sich aber nichts - such' heute mal einen "guten Fiat 500" - der Zug ist auch durch. Luxussportwagen haben Luxuserhaltungsaufwendungen zur Folge - ob sich das wirklich als Geldanlage rechnet und nicht von allen schöngeredet wird?

Ein "Sammler" hier in der Pfalz wollte seine Schätze dann altersbedingt "verflüssigen". Vor allem löste sich aber seine Wertvorstellung n Luft auf, weil die Autos unter Standschäden litten. Er hatte sogar einen Mechaniker angestellt, aber der kam beim Reparieren dieser Schäden nicht nach. Aus einer vorgestellten Millionensumme wurde nichts - und gedauert hat's außerdem.

Autos snd zum Fahren da, alles andere ist Glücksspiel.

Markus

planktom VIP   
planktom
Geschrieben

ahoi

mir widerstrebt es ja eigentlich auch autos die zum fahren gebaut wurden

als wertanlage zu mißbrauchen,aber wie wärs den mal mit ner boardwette ?

beispiel :

-jeder bekommt virtuell 200 000 €uronen bzw.CP´s (tauschkurs 1:1)

zur verfügung und sucht sich dafür was aus.

-dabei darf man gerne "streuen",also z.b. 10 autos in sein "depot" nehmen.:wink:

-der wert der einzelnen fahrzeuge wird festgelegt nach z.B.

"Oldtimer Markt Preise 2013" für fahrzeuge mit note 2.dort sollten sie

auch zu finden sein...alleine wegen der vergleichbarkeit.

(allerdings würde nach note 3 bewertete fahrzeuge bessere aussagefähigkeit

erlauben da dort wohl das groß der fahrzeuge zu finden und dementsprechend

mehr echte marktbewegung)

-pro fahrzeug werden jährlich 1000 CP´s als "unterhaltskosten" gerechnet

dies bezieht sich auf 1x komplett konservieren und wegpacken im permabag-

keine nutzung vorgesehen !

-ermittlung der schnäppchenkönige gibts dann immer wenn die neue "markt oldtimerpreise" raus ist

-teilnahme möglich bis jahresende (kalendarisch...also 31.12.2013)

dazu müsste sich aber noch eine möglichkeit finden damit jeder teilnehmer

irgendwie anonym bzw.ohne dass jemand anderes das jeweilige depot kennt

seine liste anlegen kann...sonst wird abgeschaut oder es entsteht zumindest

der verdacht.

gibt es z.b. ne möglichkeit ein board anzulegen wie ein "owners only" board

wo niemand lesen kann,aber jeder bis jahresende sein depot veröffentlichen?

das könnte man dann ab 01.01.2014 für alle sichtbar schalten....

und dazu einen thread wo diskutiert werden kann.

wäre bestimmt ganz lustig was bei sowas rauskäme O:-)

ich behaupte mal mehr als die hälfte fährt verlust ein. . .

308rot   
308rot
Geschrieben (bearbeitet)

FRÜHER ging so was - einen 507er BMW für 100.000 DM vor fünfzehn Jahren gekauft hast Du heute ein Schätzchen von vielleicht 250.000 € da stehen.

Z8 und 507 verwechselt ... kann sonntags schon mal passieren.

Wußte gar nicht, daß der Z8 vor 13 Jahren als Neuwagen solche Rabatte hatte (LP ab ca. 230.000 DM nackt).

Immerhin hat sich der Wert jetzt wohl übers Wochenende nahezu verdoppelt.

Außerdem die Fahrzeuge am Besten aufhängen, dann kann es keine Standschäden geben.

Peinliche Korrekturen machen die Sache noch peinlicher.

bearbeitet von 308rot
quax   
quax
Geschrieben

Geld in einen Oldtimer zu stecken ist halt eine reine Spekulation.

Wie schon richtig angemerkt, darf man die Unterhaltskosten für Pflege/Wartung nicht vernachlässigen.

Auch würde ich Fahrzeuge suchen, die wenig Rostanfällig sind.

Ein Porsche 944 S ist evtl. auch ein interessantes Fahrzeug.

Selbst wenn ein Oldtimer/Youngtimer nicht viel Rendite bringt. kann es sinnvoller sein als das Geld in einem Sparschwein zu horten. Was mich aber beschäftigt ist, was passiert wenn es kein Öl mehr geben sollte.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • littlemj
      Heute lud die BMW Classic Group zum ersten get togehter in der neuen Location in München, Moosacher Straße 66. Ich erfuhr von dem Termin am Donnerstag in einem Facebook Post, und gestern haben ein befreundeter Turnschuh-Fahrer und ich beschlossen... Des schau ma uns mal an.
       
      Gesagt getan, um 9 Uhr die Pferde gesattelt und die paar Kilometer unter die Räder genommen.
       
      Insgesamt waren wir Fahrzeug 4 & 5, in den zwei Stunden die wir vor Ort waren kamen aber noch einige weiter Autos dazu, nicht nur BMWs, nein, auch diverse Porsche, Mercedes, VW, Jaguar, Alfa und sogar ein TVR durfte bei erst bewölkten, dann sonnigen Wetter auf die Straße.
       
      Jedes Teilnehmerfahrzeug bekam einen Gutschein für ein Paar Weisswürste und eine Breze, alkoholfreies Weißbier gab es auch und der Blick aus dem Café Mo66 konnte über viele schöne Autos schweifen, dazu Benzingespräche mit den anderen Teilnehmern, grad schön wars.
       
      Der nächste Event findet in zwei Wochen statt, ich bin mir relativ sicher das die Veranstaltung ziemlich schnell etabliert wird und ich würde mich freuen den einen oder anderen CPler zu treffen.
       
      Offizielle Meldung:
       
      Und noch ein paar Impressionen:
       

       

       

       

       

       

       
       
    • 308rot
      Pflichttermin  für den Süden 
       
      http://www.fruehlingsfest-theresienwiese.de/programm_oldtimertreffen.htm
       
       
    • Gast
      Wer jetzt eine silbere Zitrone erwähnt bekommt Ärger .
       
      Plötzlich war die Tankanzeige auf null, obwohl der Tank noch fast voll war. Zuerst dachte ich, ich hätte etwas bei Ausbau des Radios gekillt, eine Messung am Tankgeber, bei abgezogenen Kabeln, zeigte aber, dass selbiger nicht mehr funktionierte.
       
      Also zunächst ausgebaut.

       
      Hier sieht man dann die Funktionsweise, der Schwimmer am Ende des Armes bewegt den Hebel auf und ab. In dem gelblichen Gehäuse ist ein Widerstandsgeber.
       

       
      Durch das Rohr mit dem Sieb am freien Ende wird der Kraftstoff angesaugt.
       
      Meist liegt entweder ein Kontaktproblem vor, oder der Widerstand ist durch. Um das zu prüfen wird der Geber zerlegt. Nach vorsichtigem Aufbiegen von 3 Haltelaschen läßt sich das Plastikgehäuse von dem Metallträger lösen.
       

       
      Man erkennt links den bogenförmigen Widerstand, auf der Hebelachse sitzt ein Scheifer, der den Widerstand entlang läuft, je nach Hebelstellung. Nahe der Hebelachse erkennt man noch einen Kontakt, der für die Warnlampe "Tanken" zuständig ist. Oben ist ein Ende des Widerstandes kontaktiert. Der Warnkontakt ist rechts kontaktiert. Die Hebelachse und somit der Schleifer sind mit der Metallplatte kontaktiert, also Masse, nur im zusammengebauten Zustand natürlich.
       
      Das Anzeigeinstrument im Armaturenbrett wird also durch den (veränderlichen) Widerstand des Gebers nach Masse gesteuert.
       
      Der Widerstand sieht so aus.
       

       
      Es ist ein gewickelter Drahtwiderstand. Beim Ausdrücken aus dem Plastikgehäuse (ist nur gesteckt) muß darauf geachtet werden, dass man nicht den Draht beschädigt, also mit einem feinen Werkzeug nur dort am Träger des Widerstands drücken, wo kein Draht ist. Eine Prüfung (Durchmessen an beiden Enden) ergab, dass der Widerstand einwandfrei ist. Also alle Kontakte gereinigt, mit 1200er Schleifpapier eventuelle Oxidschichten entfernt, den Schleifer etwas "strammer" gebogen (vorsichtig und nur ganz leicht!), und alles wieder zusammen gebaut. Widerstand bei verschiedenen Hebelstellungen gemessen, alles fein und Tankgeber wieder eingebaut. 1 Stunde Arbeit, 0,-- Materialkosten.
    • 288GTO
      Hi
       
      Ich habe hier noch zwei Schnappschüsse vom Gempen Memorial 2017.
      Die Klassischen Bugattis sind für mich "Seelenverwandt" mit den Ferraris. 
       
      #18 Bugatti 57,  1936
       


    • CaptainCRC
      Hallo liebe SCC Piloten und Pilotinnen, (und die, die es werden wollen),
       
      auf vielfachen Wunsch wiederholen wir die SCC Ralley "Costermano Classic-SportsCar"
      Strecke: Penserjoch - Mendelpass - um den Monte Bondone zum Gardsee
       
      ACHTUNG: Teilnahme bitte nur für Classic-Sportscars, älter als Baujahr 1988
      Bitte nur geübte Fahrer(innen) - wir wollen ja vorwärts kommen!!!  
       
      Herzlich Willkommen sind also Piloten/Pilotinnen, von „Italos & Briten“ - gerne auch jüngere Fahrzeuge, aber bitte Sportscars im Retrodesign oder Repliken & passende Motorleistung z.B. Cobra, Wiesmann, Morgan, TVR, Ferrari, Maserati, De Tomaso Pantera ... sowie sonstige Exoten mit 8-/10-/12-Zylinder also „echte Hingucker“ mit Leistung. 
       
      Wir wollen ja vorwärts kommen !!!     
       
      Dies ist eine, von mir privat organisierte Tour, für Freunde und die, die es werden wollen. Die Ausfahrt hat keinen gewerblichen Hintergrund. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Wir sind also wieder eine nette Runde, bodenständiger Leute! Teilnehmer maximal 10 Autos. Wir sind keine Spinner, die glauben, permanent etwas beweisen zu müssen. Uns verbindet die Leidenschaft zu Sportwagen und Classic-Cars und freuen uns über neue Gesichter.
       
      Die Strecke ist schon weitestgehend ausgearbeitet.
      Ab Treffpunkt nahe Kiefersfelden sind es rund 450 km Reine Fahrzeit ca. 7,5 Std. Fahrweise sportlich-zügig, mit Zwischensprints, bitte kein Rennmodus!  
      Tagesprogramm und Tagestour stehen schon, lasst Euch überraschen. Es gibt eine Tiefgarage, in die wir alle gut reinkommen. In 2017 waren wir mit mehreren Boliden schon da und sind auch die Strecke schon gefahren. Ich denke also, ich hab für uns alle wieder was passendes gefunden und gutes Wetter ist bestellt.
       
      Bei Interesse bitte einfach direkte Kontaktaufnahme mit mir. Wir sollten uns vor Buchung persönlich kennen lernen.
      Freu mich auf Euch.
       
      Es grüßt mit den besten Wünschen
      CaptainCRC
       

×