Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Oliver W

Restauration 308 GT4 Praktische Tipps

Empfohlene Beiträge

Oliver W
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Zusammen,

bin gerade dabei meinen 308 GT4 Bj 1975 zu restaurieren. Im Klartext heißt das, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, Karosserie, Motor und Getriebe. Den Motor habe ich schon ausgebaut, das Heck mit Trockeneis gestrahlt und mit den Schweißarbeiten am Heck begonnen. Es wäre prima wenn ich mich mit Leuten austauschen könnte die dies selbst schon praktisch durchgeführt haben.

Viele Grüße

Olli

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F400_MUC
Geschrieben

Bitte Fotos! :-))!

Oliver W
Geschrieben

Gib mir ein paar Tage Zeit

Pinin1970
Geschrieben

Falls Du Tips brauchst, so stelle einfach ein paar Fragen.:-))!

Hier gibt´s schon ein paar Selbstschrauber. Meist zwar an GTB´s und GTS´s. Aber das eine oder andere ist ja gleich.:wink:

Außerdem besitzt me308 eine ziemlich gute Datenbank und Fotos aus allen Lebenslagen eines 308ers. :-))!

Oliver W
Geschrieben

welche bilder möchtest du

planktom
Geschrieben

na einfach bilder vom fahrzeug..detailbilder sind besonders gerne gesehen.

arbeitsschritte und evtl.sogar anleitungen sind noch besser :lol:

me308
Geschrieben

Oliver,

gemeint sind Bilder vom Fahrzeug vorher, Bilder der fortschreitenden Restauration und Bilder vom Fahrzeug nachher :wink:

nachfolgend mal eine Übersicht der letzten - sehr guten - Restaurations-threads von 3x8-Modellen (viele Dinge beim 308-GT4 sind gleich oder sehr ähnlich)

die Berichte und "Bildergeschichten" geben Dir vorab eine sehr gute Hilfestellungen !

das ist Lese- und Arbeitsstoff für den ganzen Winter 8-)

wenn Du also Lust und Zeit hast, öffne doch einfach einen eigenen thread,

fang` mal an...und wenn dann Probleme auftauchen, melde Dich, ...

hier wird Dir geholfen :-))!

308 GTSi Restauration von Ulla (Ulla)

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/52953-308-gtsi-baujahr-1982-komplettrestaurierung.html

308 GTSi Restauration von Jörn (K1010)

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/51457-restaurierung-meines-308-gtsi.html

308 GTSi Restauration von Toni (P4AntonLM)

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/51910-308-gtsi-restaurierung.html

328 Restauration von Uwe (URicken)

http://www.carpassion.com/ferrari-308-328-348/52382-restaurierung-ferrari-328-gts-bj-1987-a.html

viel Spaß und Gruß aus MUC

Michael

Klaus T.
Geschrieben

Hallo Olli, wie du schreibst bist du gerade dabei einen Ferrari 308 GT4 zu restaurieren. Wir sind ebenfalls gerade dabei und haben einige Probleme mit der Karosserie. Das Fahrzeug wurde von uns von einer KFZ Firma gekauft die begonnen hatten dieses zu restaurieren. Leider haben die alles rausgerissen und geschnitten ohne Fotos davon zu machen, so das wir nicht wissen wie die Radhäuser vorn und hinten sowie der Kofferraum aussehen. Alle Aussenteile haben sie einfach auf den Rost geschweisst ohne Innenbleche. Es wäre

super wenn du uns ein paar Detailfotos per E-Mail senden könntest. Auf Facebook unter Garage Mory kannst du sehen was uns fehlt. Vielen Dank Klaus

Oliver W
Geschrieben

Hallo Zusammen,

habe mich nach langem hin und her für eine Vollrestauration entschieden daher dauert das Ganze etwas länger. Anbei ein paar Photos der entlackten Karosserie

Viele Grüße

Olli

001.jpg

002.jpg

003.jpg

004.jpg

  • Gefällt mir 8
  • Wow 1
F40org
Geschrieben

Dann freuen wir uns auf den jeweils dokumentierten Fortschritt.

 

Viel Spaß bei der Vollrestaurierung.

bozza
Geschrieben

Die einzig richtige Entscheidung!

Oliver W
Geschrieben

Hat mal wieder etwas länger gedauert aber nun ist die Restauration ein Stück weiter. Nach abgeschlossener Karosseriearbeiten und Lackierung. Bin nun beim zusammenbauen.

Könnte mittlerweile einen Roman schreiben aber das lass ich lieber.

Vg Olli

IMG_6182.JPG

20180702_112754.jpg

  • Gefällt mir 12
  • Wow 2
planktom
Geschrieben
vor 11 Minuten schrieb Oliver W:

Könnte mittlerweile einen Roman schreiben aber das lass ich lieber.

schade...genau das ist es doch was das ganze interessant macht !

Oliver W
Geschrieben

Auch richtig aber das wird zu umfangreich. Daher gehe ich lieber auf konkrete Problemstellungen oder Fragen ein. 

F40org
Geschrieben

War das Gelb - modena oder fly ? - die Auslieferungslackierung?

Oliver W
Geschrieben

Es handelt sich um das Giallo Fly. Wurde bei dem 308 GT4 im Original nicht verwendet. Wir haben zig Farbkarten gemacht bis ich den richtigen Farbton für mich gefunden hatte. Im Endeffekt haben wir mit Glasurit ein gutes Ergebnis erzielt. Im Original war das Fahrzeug silber (Argento Auteil). Hatte den GT4 damals, wie die meisten, in rot erworben. 

F40org
Geschrieben

Das ist nun der Punkt den ich persönlich immer nicht ganz verstehe.

 

Du machst eine 100% Frame-off-Restaurierung und dann wird nicht die Auslieferungsfarbkombination gewählt. Ich kann das verstehen, wenn das Auto ursprünglich rot gewesen wäre (was ich dann sowieso nie erworben hätte), aber bei diesem Aufwand käme für mich nur  Herstellung des Auslieferungszustandes in Frage kommen ........ und ich bin wirklich ein "Gelb-Heini"

 

Ansonsten natürlich ein sehr schönes Projekt.  ?

cinquevalvole
Geschrieben

Gelb-Heini fragt sicher grundsätzlich.

Im Einzelfall kann ein 308 GT4 von mir aus auch viola werden. Wieder auf das originale silber zurück zu rudern? Kann man machen - um es diplomatisch zu formulieren. 

Bei den Stückzahlen darf auch mal  ein GT4 für "Abtrünniges" geopfert werden.

F430-F1-RP
Geschrieben

Frage, ist es ein Wasserlack mit Klarlack?

Oliver W
Geschrieben

Es handelt sich um einen 2K Lack. Zusätzlich haben wir Klarlack verwendet. Wird selbst von Ferrari bei Restaurationen so heute gemacht.

 

 

F430-F1-RP
Geschrieben

Perfekt, alles richtig gemacht.

 

werde weiterhin den Thread folgen ? 

Oliver W
Geschrieben

An F40org,

mir ist nicht klar warum der Auslieferungszustand der Farbe für dich so eine Rolle spielt? Erstens ist der Wertunterschied sehr gering bei einer Vollrestauration (was die Farbe betrifft), zweitens muss das Fahrzeug mir gefallen und drittens geht es um die Qualität der Restauration. Damit will ich sagen, dass die meisten Fahrzeuge auf einfache Art restauriert werden und die stehen noch weit hinten an, meiner Meinung, trotz sogenanntem Originalfarbton der oftmals weder in der Lackzusammensetzung noch in der Qualität passt.

  

F430-F1-RP
Geschrieben

 

Man muss bei einer Restauration IMMER !!! unterscheiden, was möchte der Eigentümer.

 

100% Werksauslieferungszustand oder möchte er seinen Wunsch einfließen lassen... dann gibt es die Teilrestauration, wo die Patina erhalten bleibt. 

 

Ich bin der Meinung, dass beide Variationen genauso Wertstabil/ erhalt sind, weil es kommt nicht auf die Farbe, oder welche Felgen montiert sind. 

 

Viel mehr kommt es auf eine Restaurierung, die Qualität sowie Details drauf an.

 

 

Was nützt eine 1000% Lackierung, wenn anschließend die rostigen Fahrwerkschrauben wieder eingesetzt werden ? 

 

Mich Interessiert viel mehr, wie das ganze Projekt verarbeitet wurde, und das war auch der Grund, meiner Frage über den Lack.... und das bestätigt mir, da hat sich jemand Gedanken gemacht, was kann ich in der heutigen Zeit an der Lackqualität verbessern. ? 

 

meine Meinung, 100 von 100 Punkte. 

 

Bin auf den nächsten Schritt gespannt. 

 

F40org
Geschrieben

 

@Oliver W

Die Originallack/Konfiguration-Diskussion kann ins Unendliche geführt werden. Für mich steht eben bei Restaurierung immer die Wiederherstellung des Auslieferungszustandes an erster Priorität. Ich kann aber auch die Aussage nachvollziehen, dass die Farbe dem Besitzer gefallen muss - in Deinem Fall gefällt sie mir auch gut. 

 

Bei der Restaurierungsqualität muss ich Dir - bezogen auf die mir persönlich bekannten Projekte - widersprechen. Es wird sehr wohl peinlichst darauf geachtet welche Materialien verwendet werden und wie diese damals verarbeitet wurden. Ferner wird - soweit möglich - darauf geachtet dem Auto nicht seine Seele zu rauben. Dies bezieht sich natürlich überwiegend auf des Interieur. Da gibt es - ein paar wenige - Künstler die mit Akribie darauf achten möglichst viel der bestehenden Substanz zu nutzen. Restaurierung ist in meinen Augen auch eine Sache möglichst viel zu erhalten und wieder „aufzubauen“ und nicht einfach gegen neu zu tauschen. 

 

Wenn man vor einem echten Patina-Fahrzeug steht, das nur immer technisch gewartet sonst aber nicht viel daran gemacht wurde, dann spürt man eine Aura. Erging mir erstmals bei einem Maserati aus den 20igern so. Wenn man parallel noch den Ordner mit der lückenlosen Historie ließt, dann sind dies besondere Momente.

 

Aber zurück zur Farbe. Wenn man nicht zum Projekt kommt wie die Jungfrau zum Kind, kenne ich im Ferrari/Maserati/Lamborghini-Bereich doch eher das Vorgehen, dass eben länger gesucht wird bis ein passendes Vehikel gefunden wird wo die Auslieferungskonfiguration für die persönlichen Vorstellungen passt. Es war damals nicht unüblich, dass die Autos mal umlackiert wurden - man denke nur an den Rot-Wahn in den 80igern.

 

Ich bin bei Dir, dass im Bereich eines 308 GT4 eine Wertminderung durch eine „falsche“ Farbe bei Topqualität der Restaurierung sich (noch) nicht maßgeblich auswirkt. Sehe es aber bei 250/275/330/365 und mehr und mehr auch im 246/308-Bereich, dass man hier erhebliche Abstriche machen muss. Selbst ein Massenprodukt wie der 300SL kostet schnell mal 100 weniger wenn er nicht original restauriert wurde >>> erst vor 3 Wochen selbst erlebt. 

 

Freue mich auf weitere Dokumentation Deiner Restaurierung! ?

 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Aufgrund eines aktuellen anderen Fredes hier im Forum, wo es über die Verhältnissmässigkeiten bzgl. Serviceleistungen geht, möchte ich gerne für alle MB Fahrer die Firma Herrmanns GmbH, Spezialist für alle MB Getriebe erwähnt haben.
       
      Ich hatte, nachdem ich ständig durch runterschalten die Motorbremse nutzte, (Oftmals brauche ich diese zusätzlich zur Bremsleistung) ein säuseln resultierend aus dem Wandler/Getriebe. Nach einem Tipp begab ich mich zur Firma Herrmanns in 88525 Dürmentingen. Hier wurde ich umgehend freundlich vom Werkstattchef empfangen und sind gleich auf eine 15 minütige Probefahrt los. Der Herr vernahm das Geräusch ebenso und die Fehlersuche ging auf der Bühne los, mittlerweile befanden sich drei Fachleute am Fahrzeug, in dieser Zeit führte man mich durch das Gebäude, zeigte mir zerlegte MB Getriebe sowie Wandler und Beispiele, wo die Geräusche herkommen könnten. Nachdem mein SL nach 1.5 Stunden ein weiteres mal auf die Bühne genommen wurde, war das Geräusch aus dem Nichts - verschwunden. Drei Fachleute mit je 1.5 Stunden Invest, bei dem heutigen Stundensatz wäre das eigentlich nicht günstig gewesen, doch die Fa. Herrmanns wollte keinen Cent von mir. Ich habe mich fast ein wenig geschämt. Freundlich wurde ich darauf hingewisen, dass ich doch einfach wieder kommen solle, wenn das Geräusch noch einmal auftritt. Das ist nun vier tkm her und habe immernoch Ruhe.
       
      Solch eine Umgangsform und Serviceleistung habe ich noch nie erlebt, weder bei Ferrari noch Lambo noch sonst wo.
      Ich kann also diese Firma für Jeden der Getriebeprobleme hat, eine Revision benötigt oder sonstige Getriebe/Wandler - Anliegen hat, wärmstens empfehlen.
       
       

    • Hallo, meine Frau und ich liebäugeln mit einem gebrauchten Maserati 4200. Gibt es typische Schwachstellen, bzw. worauf sollten wir beim Kauf besonders achten?

      Gedacht haben wir an BJ 2003/2004 mit max. 50.000 km. Am liebsten mit der Cambiocorsa-Schaltung.

      Vielen Dank Vorab!
    • Leider hab ich ein kleines Problem:
      Nach einer normalen Linkskurve bei mittlere Drehzahl begann mein Motor/Getriebe/Diff an zu Heulen/Quietschen (hoher Ton als würde ein alter Wasserkocher pfeifen). Das Geräusch würde ich eher im unteren hinteren Bereich einordnen ( es kommt auf jeden Fall nicht von den Riemen vorne, ein Video ist ganz unten dabei).
      Soweit kann man nicht viel sagen aber das komische an der Sache:
      Das Geräusch tritt erst nach ca. 10-20km langer fahrt auf (also wenn das Kühlwasser schon ne Weile seine 80°C hatte). In der Stadt kommt es schneller!! Das Geräusch stoppt während des "einkuppelns" Das Geräusch stoppt wenn man ihn unter Volllast setzt (genau solange wie man Gas gibt) Das Geräusch ist im Stand konstant zu hören Das Geräusch ist ebenfalls bei bleibender Geschwindigkeit zu hören (erst beim beschleunigen und bzw. Volllast verschwindet es für den Moment, solange man beschleunigt. Also wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass es auf jeden Fall was mit dem Getriebe zu tun hat. Deshalb habe ich gleich für Montag einen Termin für einen Getriebeölwechsel (sollte eh gemach werden). Des weiteren habe ich den Tipp erhalten, dass es das Ausrücklager sein könnte und dieses heute gewechselt. Leider ohne Erfolg, das Problem besteht weiter hin.
      Fahrezug:
      Boxster S 06/2000
      140tkm
      1. Hand
      Kein nennenswerte Wartungsrückstände
      Danke im Voraus
      Zum Schluss noch ein Video, wie sich das Quietschen im Stand anhört.
    • Hallo zusammen,
      nachdem das Auto nun einige Wochen stand, sollte er mal wieder bewegt werden. Also Batterie-Hauptschalter wieder an und die Wartezeit vor dem Starten eingehalten.
      Nach dem Starten ist die Getriebe- und Motorkontrolle nicht erloschen und das F1-Getriebe ließ nur ein schalten bis in den 2.Gang zu (vermutlich Notlauf?).
      Nachdem ich das Auto nach ca 200m Fahrt schon wieder in der Garage abstellen wollte, waren plötzlich die Kontrollleuchten aus und die Schaltung funktionierte auch
      wieder.
      Also kleine Ausfahrt von ca. 20 KM gestartet und das Auto zwischendurch geparkt. Als es weiter gehen sollte traten die gleichen Probleme wieder auf. Auch ein erneutes 
      Anlassen und/oder einlegen des Rückwärtsganges half nicht. 
      Am nächsten Tag, auf dem Weg zum Freundlichen, nach ca. 10 KM Fahrt Kontrollleuten wieder aus und normale Funktionen.
      Der Freundliche hat die Fehler gelöscht, die dann beim Neustart allerdings auch gleich wieder auftraten.
      Kupplung soll noch 50% haben. Er meint das es eventuell ein defekter Potenzionierer der F1-Schaltung sein könnte, die es aber wohl nur noch mit ganzem Getriebe gibt !?
      Hatte jemand schon ein ähnliches Problem bzw. einen Rat?
      Ich Danke schon mal vorab.
      LG
    • Hallo zusammen,
      ich habe mir einen Ferrari 360 Schalter angeschaut ,der jetzige Besitzer sagt Das sich die oberen Gänge schwer schalten lassen sobald das Fahrzeug Betriebs Temperatur erreicht hat .
      kennt jemand das Problem? 
      danke schon mal im voraus für jeden Tipp 
      Gruß Bernd 

×
×
  • Neu erstellen...