Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Gast John_Wayne

Leasingbank für Ferrari California

Empfohlene Beiträge

Gast John_Wayne
Geschrieben

Ich habe die meisten Antworten nur noch überfolgen, denke es ist alles gesagt... bevor sich manch einer "noch mehr" lächerlicht macht :crazy:

Werde mir den Ferrari nicht leasen, auch keinen kaufen.

Vielleicht sieht man den ein oder anderen doch mal auf einem Treffen, dann kann er mir gerne mal seine Sorgen aussprechen, aber eine Mülltonne bin ich nicht, die steht bei euch ums Eck :wenintere

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
hugoservatius
Geschrieben

Für jemanden der seine Geld sehr viel lukrativer anlegen kann als der aufgerufen Leasingzins, kann also auch ein Leasing interessant sein.

Und nach der Vertragslaufzeit kauft er ihn einfach der Bank ab und fährt ihn weiter.

Nochmal:

Wenn mir der Zinsertrag der Summe des Kaufpreises eines Ferraris wichtig ist und ich ihn deshalb lease, kann ich mir keinen Ferrari leisten.

So rechnen nur Bankangestellte und Autoverkäufer.

  • Gefällt mir 1
GeorgW
Geschrieben

... und nur Oberlehrer und Spießbürger versuchen ihren Mitmenschen vorzuschreiben, was diese zu tun oder zu lassen haben.

Liberale Grüße, Georg

  • Gefällt mir 4
RolandK
Geschrieben

Schöner Abschluß zum Offtopic-Teil dieses Threads.

Bitte kommt jetzt wieder zurück zum Thema, falls es überhaupt noch etwas zu sagen gibt. Es geht hier um Infos und Details zum Ferrari-Leasing und NICHT, ob man sich einen Ferrari überhaupt mit Leasing leisten kann.

Danke.

  • Gefällt mir 2

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • delpierreo19
      Hallo Leute,
       
      seit ein paar Tagen macht mein Getriebe im Kaltstart quietschende Geräusche. Nach einer Weile verschwinden sie. Ein paar Mal kam die rote Getriebeleuchte. Für mich klang es als müsse sich das Getriebeöl erstmal verteilen. Weiß jemand, woran das liegen könnte? Kann es sein, dass schlicht zu wenig Getriebeöl drin ist?
    • Sascha79
      Hallo ins Forum, ☺
       
      ich stelle mich aufgrund langer Abwesenheit nochmal kurz vor.
       
      Mein Name ist Sascha, werde in Kürze 40 Jahre alt, komme aus dem westlichen NRW.
       
      Von 2005 bis 2008 fuhr ich einen 348 TS, den ich für eine Viper abgegeben habe (Fehlkauf, da nicht alltagstauglich). Dann folgte für knapp 5 Jahre eine Corvette C6, mit der ich äußerst zufrieden war (war im Corvette-Forum aktiv). Diese verkaufte ich Ende 2013, da ein Gallardo an die Stelle der Corvette treten sollte. Es kam dann anders als gedacht, eine große (und auch sinnvolle) Investition stand an.
       
      Vor rund 2-3 Jahren habe ich mir als Alltagsauto einen älteren Maserati Quattroporte zugelegt, top Auto für das kleine Geld. Zudem nun dieses Jahr noch einen Lotus Evora S als Spaßauto (kaum am nutzen).
       
      Da ich nun bald 40 Jahre werde, die letzten 20 Jahre hart gearbeitet habe, spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken mich mit einem "neuen" Auto zu belohnen. Habe viel gestöbert, bis dass ich mir den California auserkoren habe. Der Lotus würde dann weichen, hinsichtlich Maserati entscheide ich im Nachgang.
       
      Mein ursprünglicher Wunsch, ein Lamborghini, steht aufgrund Nachwuchs nicht mehr zur Debatte. Daher nun zu meinem Anliegen:
       
      Wie familientauglich ist ein California?
       
      Mein Sohnemann ist 1 Jahr jung, kann er die nächsten 3-5 Jahre mitfahren? Ebenso dann die Beifahrerin?
       
      Wie sieht es mit der Alltagstauglichkeit aus? Die müsste laut meiner Recherche gegeben sein, oder?
       
      Im "Normal"-Modus ist er so leise, dass der Neidfaktor in unserer Nachbarschaft in Grenzen gehalten wird? 
       
      Ich bedanke mich ganz herzlich für jeglichen Input.
       
      Gruß
      Sascha
    • Jeremias Ensoiegni
      Hallo
       
      Ich bin aus der Schweiz.
      mein Vater hat vor, sich einen Ferrari California zu kaufen jedoch kennt er die Unterhaltskosten nicht. Er meint dieses Auto wäre zu teuer.
      Kann man mit einer Haushaltskasse von 25 000 Franken sich monatlich einen Ferrari leisten.
       
      Kann mir jemand helfen und sagen wie teuer so ein Auto im Unterhalt ist?
       
       
      Ich bedanke mich schon im voraus 
    • Ulrico
      Das Getriebe meines Ferrari California T, Jg. 2014, rund 40'000 km, hat plötzlich angefangen viel Öl zu verlieren, sodass es ausgebaut und revidiert werden muss. Beschädigung von aussen oder unsachgemässe Handhabung des Fahrzeuges ausgeschlossen.
       
      Hat jemand von Euch etwas ähnliches erlebt? Habt Ihr den Schaden Ferrari gemeldet? Hat Ferrari bei der Behebung des Schadens Kulanz gezeigt?
       
      Vielen Dank für Euer Feedback
       
      Ulrico
    • F40org
      Ist denn bekannt wie das Teilnehmerfeld ist - oder kann ich das irgendwo im www schon finden? Merci.

×