Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Aston Martin kaufen - Jahreswagen / Gebrauchtwagen - Was sollte man beachten?


Empfohlene Beiträge

Hi!

Liebäugele evtl. mit der Anschaffung eines Astons. Welches Modell weiss ich noch nicht so wirklich. Beschäftige mich erst seit 2 - 3 Wochen mit der Materie. Am elegentasten finde ich DBS und DB9. Alternativ auch noch den Vantage. "Kein Cabrio". Er sollte nicht älter als 3 - 4 Jahre sein und max. 40.000km gelaufen sein. Bei Mobile stehen soviel dubiose Teile drin, bei Autoscout sieht es nicht besser aus!? Händlerpreise sind wohl recht teuer.

Hat denn wer grundlegende Tips, Erfahrungen, Web- und Realadressen für mich?

Evtl. auch wo man im Raum Frankfurt mal eine Probefahrt machen kann?

Danke und beste Grüße

Roger

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo,

wir haben unseren V8 Vantage aus Köln von Royal Motors. Die haben dort vergleichsweise große Auswahl an jungen Gebrauchtwagen und insbesondere Vorführern mit geringer Laufleistung für m.E. sehr faire Preise.

Zum Stöbern und evtl. für 'ne Probefahrt kann man mal bei AM Kronberg reinschauen, dort stehen auch einige Gebrauchte. Allerdings sind die Verantwortlichen dort zu dieser Jahreszeit zum Teil etwas unflexibel was Winterreifen angeht. ;)

Grüße

Max

nein, also 4 Türerer scheidet aus. Fürs Familenduell behalten wir den Q5. ;)

Ich kann mich nur nicht entscheiden und finde die Modellpalette der "Coupes etwas Verwirrend"!?!

Vantage, DBS und DB9... wo genau liegen denn da jetzt die Unterschiede?

- Austattung

- Motor

- Design

- Größe

450 - 530PS sollten es in etwa sein. Bin mir auch noch nicht sicher ob ich mir aus Kosten und wirtschaftlichkeitsgründen lieber einen 8Zyl. anstelle des 12ér´s anschauen soll!?

Bin da irgendwie ein bisserl verwirrt. Need help... :(

Naja...also prinzipiell ist das ganze wohl eine Sache des Budgets und des Geschmacks. Mir persönlich würde der DB9 wohl am ehesten zusagen, da er am elegantesten daher kommt.

Beim DB9 gab es 2009 eine Modellpfelge samt Leistungssteigerung auf 476 PS.

Der Shortshift beim Vantage taugt nicht viel. Besser ist da die Handrührer-Version.

Wo die Unterschiede zwischen DB9 und DBS liegen weiß ich nicht. Da müsste jemand anderes Auskunft geben.

Vantage, DBS und DB9... wo genau liegen denn da jetzt die Unterschiede?

- Austattung

- Motor

- Design

- Größe

Der V8 Vantage ist sozusagen der "Baby Aston". Acht Zylinder, nach der empfehlenswerten Modellpflege mit 4,7l Hubraum und 426 PS, wahlweise Sportshiftgetriebe (Handschaltung ohne Kupplung, mit Paddels am Lenkrad) oder klassische Handschaltung mit sechs Gängen. Ob der was für einen ist, muss man nach der Probefahrt erfahren. Das Sportshift ist nicht so verschliffen wie beispielsweise die neueste F1-Schaltung von Ferrari oder Maserati, lässt sich aber trotzdem gut fahren, wenn man den Dreh einmal raus hat. Der Motor hat ordentlich Power und einen wunderbaren Sound, wenn die Auspuffklappen geöffnet sind. Der V8 ist jedoch immer ein reiner Zweisitzer.

Der DB9 ist der große Bruder des V8, hat einen 6-Liter-V12 mit 470 PS. Es gab ihn ausschließlich mit der Touchtronic genannten Sechsgangwandlerautomatik. Er ist mehr ein großer Cruiser mit vier Sitzplätzen denn ein Sportwagen. Wobei die hinteren Sitzplätze nicht für viele Menschen tauglich sind.

Der DBS ist die sportliche "James Bond"-Variante vom DB9. Mehr Leistung (510 PS), etwas leichter und ein aggressiveres Design (sagt mir persönlich nur in dunklen Farben zu). Es gab ihn entweder mit Touchtronic oder klassischer Sechsgang-Handschaltung und mit sportlichen Extras, die allerdings nicht in allen DBS zu finden sind. Sportschalensitze oder der Entfall der hinteren Sitze gehören dazu. Für mich jedoch der Aston schlechthin neben dem V12 Vantage (wie der V8 Vantage, nur mit dem Zwölfzylinder aus dem DBS), da er die Kombination Handschaltung und V12 bietet.

Hoffe geholfen zu haben. ;)

Grüße

Max

Hi Max und Grüsse von Hessen nach Hessen! ;)

Ja Danke DU hast mir schon einmal sehr geholfen!

Der Vantage scheidet aus. Junior 4,5 Jahre muss schon mitfahren können.

Zur not auch einmal 2 EWrwachsene. (Im FReundeskreis ist keiner über 1,76... das sollte passen! ;))

Stimmt der DBS sieht ein wenig aggressiver aus. Farbtonmäßig ist mein Favorit das Quantuum Grau Metallic. Innen sollte es eher schlicht sein mit Leder Schwarz, grauen Nähten., Klavierlack oder Carbon Optik. (Kein weiß, kein Silber, kein Schwarz im Lackbereich).

Welcher ist denn jetzt was die Technik / Sicherheit und Multimedia anbelangt auf der Höhe der Zeit.? Navi, PDC, ASR, ESP, Airbags? Sind die da identisch? Z.B. mit B&O und Fahrassistenz Gimmicks?

Die Fahrzeuge sollen schon bei Nässe und auch mal bei Schnee "sicher" sein.

(Bin ein bisserl quattro verwöhnt). :lol:

Budget liegt so bei 100 - 130K. ab Bj. 2010/2011. Ist das realistsisch?

Danke und liebe Grüße

Roger

Welcher ist denn jetzt was die Technik / Sicherheit und Multimedia anbelangt auf der Höhe der Zeit.? Navi, PDC, ASR, ESP, Airbags? Sind die da identisch? Z.B. mit B&O und Fahrassistenz Gimmicks?

Die Fahrzeuge sollen schon bei Nässe und auch mal bei Schnee "sicher" sein.

(Bin ein bisserl quattro verwöhnt). :lol:

Budget liegt so bei 100 - 130K. ab Bj. 2010/2011. Ist das realistsisch?

Hi Roger,

Die Ausstattungsgimmicks, die Du genannt hast, haben erfahrungsgemäß so gut wie alle Fahrzeuge. Es gab jedoch beim Navi eine Modellpflege, die das alte Volvo System gegen ein neues, besseres ersetzt hat. Das Volvo System ist zwar nutzbar, aber nicht unbedingt auf der Höhe der Zeit. Soweit ICH informiert bin, gibt es das neue System leider erst ab MJ 2012, da müsste man ggf. beim präferierten Fahrzeug nachfragen, ob schon das neue System drin ist. Nachrüsten kann man es m.W. nicht.

Bei B&O ist das ähnlich. Die meisten DBS z.B. haben B&O, es war jedoch eine Sonderausstattung. Erkennt man ja gut an den ausfahrbaren Hochtönern auf dem Armaturenbrett. Fahrassistenzsysteme? Da musst Du Dich bei Aston verabschieden...außer Tempomat findest Du da nix - bei keinem Modell ;)

Mit dem V8 waren wir letztes Jahr im Winterurlaub in der Schweiz mit massig Schnee. War kein Thema - die Autos können das, auch wenn man nicht die Quattro-Traktion erwarten sollte. ;)

So aus der Erinnerung raus sollte Dein Budget passen. Wenn's ein DBS sein soll, wirst Du evtl. Abstriche beim Baujahr machen müssen...

Grüße nach Darmstadt ;)

Max

Such Dir einen möglichst aktuellen DB9 eines Händlers (Jahreswagen?), fahr ihn Probe und du wirst genau mit diesem Auto glücklich. Sofern du Dir dann noch ob des Unterhaltes eines Zwölfenders bewusst bist wirst du mit genau diesem Auto dann auch zufrieden durch das Leben gehen, weil es für dein Anforderungsprofil, bezogen auf diese Marke, die eierlegende Wollmilchsau zu sein scheint.

Den DB9 gibt es übrigens auch als Schalter. Sehr selten, aber vorhanden. Den würde ich dem Automatok DB9 vorziehen, da er doch flotter ist.

Navigation erfüllt den Zweck, mehr aber auch nicht.

Ansonsten, tolles Auto.

Kein weiß,...

Schade. In Stuttgart bei der Schwabengarage steht ein weißer Virage, den ich schon in realiter angesehen habe. Seltenes Mittelding zwischen DB9 und DBS. Die Fotos auf Mobile.de werden ihm nicht gerecht. Muß man vor Ort gesehen haben. "Wow-Effekt" definitiv vorhanden.

Dieses Video aus Südafrika (Minute 0:33) trifft den Virage ganz gut:

Zur Info für den TO: Der Virage ist quasi ein DB9 mit Facelift O:-).

Er hat aber einen eigenen Namen bekommen und wurde, soweit ich es verfolgt habe, nur ca. 1-2 Jahre lang gebaut, ist daher dementsprechend selten was die Stückzahlen betrifft. Somit auch was Wertverlust betrifft aus meiner Sicht eine interessante Option.

Der Virage hat auch soweit ich es mitbekommen hat, technisch viele Updates bekommen und ist am neuesten Stand der AM-Technik ;)

Ob Du für 130k schon einen Virage kriegst, weiß ich allerdings nicht. - so kurzer mobile check: könnte sich knapp ausgehen:

Der DB9 wie auch der Virage sind für mich 2 absolute Traumwagen. :-))! Gute Wahl! Nein, sehr gute Wahl!

cheers jürgen

Super Jungens.... danke bisher, das hilft mir schon ordentlihc weiter.

kein weiß deshalb weil Unser Q5 ist weiß, die Firmenwagen auch. Kumpels Panamera S ebenfalls. Ich finden dunkelgrau einfach pflegeleichter, zeitloser und einem Britischen Establishment einfach angepasster! ;)

Schwierig und die Qual der Wahl. Der 12ér ist schon ein teures Stück. Wenn da mal was dran ist.... autsch. Ein V8 Kompressor/ Turbo so mit 500HP... das wäre ein Top Motor für die Astons. Lassen sich zudem auch noch relativ Sparsam bewegen.

Was verbrauchen die Astons/ eure Sahnehäubchen so? Egal ob oder 12 Zyl.?

Danke Rog.

Der 12ér ist schon ein teures Stück. Wenn da mal was dran ist.... autsch. Ein V8 Kompressor/ Turbo so mit 500HP... das wäre ein Top Motor für die Astons. Lassen sich zudem auch noch relativ Sparsam bewegen.

Was verbrauchen die Astons/ eure Sahnehäubchen so? Egal ob oder 12 Zyl.?

Kompressor oder Turbo wäre ein Frevel. Ein 6 Liter V12 Sauger ist das Optimum für so ein Auto und bei einem Wagen, der 200 K€ neu kostet kommt es auf den Verbrauch auch nicht mehr darauf an.

Mit einem Kompressor oder Turbo im Aston müsste ich angesichts eines M5/M6 oder eines PTTS leider sagen: "what's the point?"

Wenn Aston Martin bei Saugern bleibt und weiterhin auch manuelle Schaltungen anbietet dann haben sie etwas, was ein so kleiner Hersteller dringend braucht: ein Alleinstellungsmerkmal.

Was verbrauchen die Astons/ eure Sahnehäubchen so? Egal ob oder 12 Zyl.?

V8 Roadster mit Sportshift braucht so im Schnitt 13 - 14l, auf Langstrecke mit gemäßigter Geschwindigkeit etwas weniger. Nutzt man das Potenzial jedoch aus, sinken Tanknadel und Reichweite extrem schnell. :wink:

Mit einem Kompressor oder Turbo im Aston müsste ich angesichts eines M5/M6 oder eines PTTS leider sagen: "what's the point?"

Wenn Aston Martin bei Saugern bleibt und weiterhin auch manuelle Schaltungen anbietet dann haben sie etwas, was ein so kleiner Hersteller dringend braucht: ein Alleinstellungsmerkmal.

Würde ich auch so unterschreiben! :-))!

Naja, in meiner Sig. steht es ja eigentlich.. Kraft, kommt von Kraftstoff. :D

Wäre wie bei einer Ducati wenn Sie den L2 gegen eine R4 ersetzen würden.

Ihr habt schon recht. Will nächsten Samstag evtl. mal nach Kronberg.

Und irgendwie erschliesst sich mir der Unterschied zwischen Virage, DBS und DB9 noch immer nicht so ganz. Sind von aussen nur von Profis zu unterscheiden. Von Innen je nach Farb/ Lederwahl nahezu identisch.

Handschaltung, wäre mir wenn so wieso am liebsten. Spart 50Kg, technisch weniger anfällig und macht bei so einem Wagen sicher mehr Spaß. Hingegen einen 3Ltr. tdi., möchte ich nicht mehr ohne Switchtronic fahren.

Man(n) wird einfach bequemer mit zunehmendem Alter. 8-)

Der Vanquish hat den DBS als Top Modell gerade abgelöst. Der aktuelle DB9 hat mehr Leistung als der Virage (welcher mit großen Rabatten beworben wird) und somit den Virage seit dem FL die Existenzgrundlage geraubt.

Der aktuelle DB9 hat jetzt soviel Leistung wie der gerade eingestellte DBS.

Wenn du "britisches Establishment" willst (wtf?) und einen Kompressor, dann suche dir einen schönen Vantage V600 (um Bj. 98).

Ein richtiger Aston Martin, keine peinliche Prollkarre wie der neue "Vanquish" (der im Übrigen erahnen lässt welchen Weg AM einschlagen wird - um Ferrari zu schlagen, fehlen aber ca. 15 Jahre know-how).

Bevor ich 100-130k aus dem Fenster werde, würde ich mir erstmal überlegen, was ich mir da anschaffen will. Der Unterschied zwischen V8/DB9/DBS ist immens, auch kostentechnisch.

Gruß

Björn

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...