Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
flix24

550er: 2 Kaltstartprobleme

Empfohlene Beiträge

flix24
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Liebe Ferraristi

Bei meinem 550er habe ich folgende zwei Probleme, wenn das Auto, resp. Motor noch kalt ist:

1. Der Motor startet zwar sofort und läuft auch rund, aber nimmt das Gas extrem schlecht an. Ich muss beim losfahren eine Garagenausfahrt hoch und nochmals losfahren, dabei stirbt der Motor fast jedesmal ab oder ich verbrauche gleich eine gute Portion Kupplung. Ist das normal, dass die Gasannahme so extrem schlecht ist? Wenn das Auti warm ist, läuft der Motor perfekt.

2. Nach dem Start kann ich die Gänge kaum einlegen. Ich weiss zwar, dass das immer etwas schwer geht, aber einmal konnte ich den 1. Gang nicht mehr herausnehmen, selbst bei laufendem Motor. Musste dann nochmals den Motor abschalten, mit beiden Händen reissen und erst dann konnte ich den Gang rausnehmen. (Für die Spassvögel unter Euch: Ja, ich hatte die Kupplung gedrückt!). Meine Frage: Woran liegt denn das? Ich habe mal gehört, es gäbe spezielle Getriebe-Oele, die das verbessern. Kennt Ihr so eins?

Tausend Dank!

Felix

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Pawolo
Geschrieben

Also zu deinem 2. Problem kann ich nur sagen, dass das definitiv am Öl liegt. Wenn der Motor dann warm ist kannst du doch einwandfrei schalten?!

Du könntest Öl verwenden das bei niedrigeren Temperaturen bessere Fließeigenschaften hat, da solltest du aber aufjedenfall bei einer seriösen Werkstatt anrufen und dich beraten lassen welche am besten geeignet sind.

tollewurst
Geschrieben

Das Kaltlaufproblem haben fast alle meine Roten, ich lasse sie ein paar Minuten laufen dann geht es. Ist auch besser für den Motor.

Beim Getriebe kann es auch Einstellungssache sein, war bei meinem 456 so, der ist ja sehr ähnlich dem 550.

Gast
Geschrieben

Ich nehm zum einen mal, dass der TE sich im Laufe der letzten zwei Jahre mit den Kaltlaufeigenschaften arrangiert hat O:-) oder anderweitig fündig geworden ist.

Andererseits habe ich mal gehört, dass es für einen Motor nicht allzu gut sein soll, wenn man ihn ohne Last warm laufen lässt. Warum auch immer...

Kai360
Geschrieben

Das es den Motor im Stand warmlaufen zu lassen gut sei,

gehört mit zu den nicht ausrottbaren Automobilisten - Irrtümern.

Ein Kaltstart ist ein Kaltstart! Das wirklich unschöne daran ist der metallische Kontakt

in der allerersten Sekunden (-bruchteilen) bei der Teilschmierung (oder wenn das KFZ länger gestanden hat gar nur Grenzschichtschmierung), solange die Ölpumpe und damit das Öl noch keinen ausreichenden Schmierfilm aufgebaut hat!

Also für die entscheidenden Sekunden (-bruchteile) ist es schon mal egal, denn da steht das KFZ naturgemäß so wie so.

Und danach ist ein Warmlaufen im Stand sogar kontraproduktiv, da die Warmlaufphase wesentlich verlängert wird.

Am Besten ist es sofort loszufahren und den Motor bei moderaten Drehzahlen und leichter bis mittlerer Last zu bewegen.

Einen weiteren Vorteil hat das beschriebene Prozedere auch noch, man kommt

eher vorwärts! O:-)

flix24
Geschrieben

Hier mal ein Update.

- Der Motor läuft nun kalt viel besser. Es war irgendein Luftschlauch, der verstopft war. Anscheinend ein häufiges Problem. Nun nimmt mein 550er das Gas auch gleich nach dem Start gut an.

- Das Schaltgestänge musste ich mehrere male einstellen lassen. Es geht kalt immer noch recht schwer, aber man kann immerhin mit viel Gefühl den ersten Gang einlegen, ohne dass es in Wirklichkeit der 3. ist. Getriebeoelwechsel hatten nichts gebracht.

Forza Ferrari!

Felix

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Audiraudi
      Guten Tag. Ich bin neu hier im Forum und habe seit ca. 2 Monaten  einen R8 4.2 Bj 2010. Ich habe ein deutlich hörbares klackgeräusch beim Gangwechsel  in den Gängen 1 bis 4 beim rauf und runterschalten. Automatikgetriebe wohl gemerkt. Und seit gestern ein rattergeräusch bis zum Stillstand aus der Fahrt heraus. Deutlich hörbar im getriebebereich. Wenn das  letztere Geräusch Auftritt schaltet das Getriebe erst im Stillstand runter. Nicht während der Fahrt. Hat jemand mit diesem Problem schon Erfahrungen gemacht?
    • Lamborghini LP570
      Hallo Zusammen,
       
      ich habe wie einige ja schon wissen einen Gallardo Performante Spyder gekauft. Der einen Getriebeschaden und einen defekten Klimakompressor hat.
      Jetzt habe ich gerade das halbe Heck zerlegt und das Getriebe tauschen zu lassen. Die Werkstatt sagte mir zum Klimakompressor wechsel müßte der ganze Motor raus, Krümmer ab, VErkabelung ab etc. Stimmt das? oder kommt man auch so an den Klimakompressor ran. Weil wenn der Motor raus muß und und und währe das ein Wahnsinn nur um den scheiß kompressor zu tauschen. Wäre für jede Antwort dankbar. Lg Oli
    • NiNt
      Hallo zusammen,
       
      nachdem ich  nun meinen Gallardo endlich auch aus dem "Winterschlaf" holen wollte, habe ich festgestellt, dass trotz Batterieerhaltungsgerät über den Winter, die Batterie wohl nicht mehr ganz mitspielt:
      Steht der Schlüssel auf "Zündung" kommt die Nadel nur noch knapp auf 12V und es leuchtet im Bordcompuer die Egear-Fehlermeldung (nicht die Bank "1-6" sondern das Symbol das ausschaut wie eine Antenne).  Anspringen tut der Wagen zwar noch, aber es lässt sich nichts mehr schalten, weder R noch die anderen Gänge. Da der Wagen in Gang 1 abgestellt wurde, steht er also  nun vorwärts in der Garage und der Gang geht nicht raus bzw in Neutral. Egear-pumpe läuft beim Öffnen der Türe aber normal an (ca 5sec)
       
      Kann mir jemand sagen, bei wieviel V die Spanungsnadel ca. stehen sollte, wenn die Zündung eingeschaltet ist (und Motor noch aus)? Sollte es tatsächlich nur die Batterie sein muss ich ggf eine neue einbauen, bevor ich wieder aus meiner Garage komme - ich befürchte mit Laden bringt das nichts mehr - ist noch die erste Batterie....
       
      Sollte die Spannung/Batterie nicht der Grund für die Egear-fehlerleuchte sein, muss ich mir etwas anderes überlegen....Kupplung und Egearflüssigkeit ist i.O. und bei der letzten Fahrt war auch sonst nichts auffälliges.
       
      Bin dankbar für jeden Tipp! Vielen dank vorab und einen schönen Abend!
    • Lamborghini LP570
      Guten Abend,
       
      ich bin neu hier und will mich kurz vorstellen. Ich bin Oli aus Berlin und seit kurzem Besitzer eines Lamborghini Performante. Ich habe das Fahrzeug mit einem leichten Getriebeschaden gekauft. Angeblich sollte nur ein Synchronring defekt sein. Jetzt sieht es leider nach einem Totalschaden aus. Jetz meine Frage... ein Bekannter von mir hat ein Getriebe aus einem Gallardo 560-4 Schalter liegen.
      Eigentlich ist es doch das selbe Getriebe bis auf die Gearbox und der Actuator. Kann ich das einfach so einbauen oder geht das nicht? Bei dem Schaltgetriebe weiß ich wo es herkommt und wieviel KM es weg hat. Wenn ich eines in der Bucht kaufe weiß man nicht was mit dem Getriebe ist und wieviel es schon gelaufen hat. Wäre super lieb wenn mir hier mal einer helfen kann. Lg Oliver
    • jo.e
      Hallo zusammen,
       
      das Thema beschäftigt mich schon länger. Es gibt sehr große Unterschiede zwischen Software und Hardware bei der F1 in den unterschiedlichen Baujahren vom F430. Das muss eigentlich jeder Besitzer schon gemerkt haben sofern er auch die verschiedenen Baujahre gefahren ist. Dabei scheinen sich nun folgende Änderungen zu zeigen:
       
      2005-2006 2007 - hier scheint es "nur" eine neue Software zu geben. Meiner Meinung nach schlechter wie 2005-2006. Warum siehe weiter unten. ab 2008 - mit Einführung vom Scud gab es hier wohl neben anderer Software wohl auch zum Teil andere Hardware  
      In diesem Video seht ihr massiv den Unterschied von 2005 zu 2007 ab ca. 8:15:
       
       
      Beim 2005er gibt er mehr Zwischengas beim Hochschalten als der 2007er. OK das mag eher Show sein und das wäre mir auch nicht wichtig. ABER beim Runterschalten kuppelt der 2005er quasi sofort nach dem er Zwischengas gegeben hat ein und der 2007er wartet gefühlt viel zu lange (vor allem von Gang 3 in 2), so dass der Effekt vom Zwischengas (damit die Drehzahl ungefähr konstant bleibt) einfach verpufft. Er kuppelt zu spät ein und produziert dann immer einen Kopfnicker. Das ist bei höheren Drehzahlen noch nicht so sehr spürbar, aber bei niedrigen Drehzahlen extrem. Da könnte ich besser per Hand runterschalten, das habe ich schon bewiesen beim 360. Laut meiner Info ist das eine reine Softwareanpassung gewesen. Der Sinn erschließt sich mir hier nicht, denn in meinen Augen stellt das eine starke Verschlechterung dar. Ab 2008 schalten die Autos alle ruckfreier, weicher und harmonischer mit dem passenden Zwischengas. Hier gab es aber wohl auch andere Hardware und die Anpassungen waren größer. 
       
      Ich gehe natürlich immer von einer gut eingestellten Kupplung aus. Mein Auto ist ein 2007er und ich habe genau das gleiche Phänomen wie der 2007er im Video. Meine Kupplung ist schon gut eingestellt, dadurch wurde es auch schon besser, aber lange weg von gut beim Runterschalten. Nun stellt sich für mich die Frage ob man die TCU nicht flashen könnte vom 2007er auf den 2005er!? Hat da schon jemand darüber nachgedacht? @Belli was sagst du dazu? 
       
      Bin gespannt ob das noch jemand erkannt hat oder ob ich vielleicht wieder zu perfektionistisch bin. 
       
      Viele Grüße
      jo.e

×
×
  • Neu erstellen...