Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Kazuya

Kaufberatung und Allgemeines zum M5 (E60)

Empfohlene Beiträge

Kazuya
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

lang ists her dass ich hier war :)

Nächstes Jahr, genauer spätestens im Mai muss ein neues Auto her. Da ich zwar gern was sportliches hätte, die Verlobte aber damit auch fahren können soll und der Wagen damit auch einen gewissen Nutzwert hat, hab ich mich umgeschaut und finde alles mehr oder weniger beim 5er E60 (Limousine).

Es kommen aus diversen Gründen nur Benziner in Frage und eigentlich auch nur Limousinen. Da dann aber auch nur mit umklappbarer Rücksitzbank. Der einzige größere BMW der kein SUV ist, aber eine große und damit wahnsinnig praktische Heckklappe hat, ist der für mich zu teure (und häßliche) 5er GT.

Vom Budget lieg ich bei 15000,-, es werden wohl nicht mehr als 12.000 km jährlich gefahren.

Schön wäre natürlich ein Wagen mit dem M-Paket (außen) und am besten in einer ausgefallenen Farbe (rot, gelb, blau usw.)

Jetzt bin ich biem stöbern aber darauf gestossen... kann das sein?? Ein E60 M5 für 12500,- ??? kann ich kaum glauben.

http://www.gebrauchtwagen.de/statservice/detailview/inseratId/GW20XN11Y3VE

Da aber der Kauf erst nächstes Jahr (spätestens) ansteht bin ich doch am grübeln ob nicht sogar der ganz ganz große Wurf möglich ist.

1. Hat die M5 Limo, eine umklappbare Rücksitzbank? (zumindest als Sonderausstattung)

2. ich lieg leider extrem hoch von meinen Versicherungsprozenten, ich glaub bei 150%, wie hoch wird wohl die Versicherung sein für einen M5 (bin über 30 J. alt)

3. Ist der M5 überhaupt ein Auto für den Alltag? Ich weiß, sehr subjektive Frage.

Es muss eigentlich kein M5 sein, aber mind. der 218 PS starke 525i (oder stärker). Worauf sollte man besonders beim Kauf achten?

Danke schon mal im Voraus!! :)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
strikeforce
Geschrieben

Also für 15tEUR bekommst nichtmal nen schönen E39M5.

Ein 545i mit M-Paket wäre wohl die beste Lösung. Dampf und Laufruhe pur.

Die 5er haben keie Schwächen. Nur tanken und fahren.

Dr.Bob
Geschrieben

12.500€ für einen E60 M5, da ist garantiert was faul, also Finger weg!

Ordentliche Exemplare der ersten Baujahre gehen so bei 30-40 TEUR los. Was du an Versicherung zahlen musst, kannst du im Internet rausfinden (vorher darauf achten, dass du nicht hinterher deine ganzen Daten angeben musst) oder direkt bei deiner Versicherung, aber bei 150% werden das auf jeden Fall mehrere tausend Euro pro Jahr.

Dazu kommt noch, dass so ein V10 im Unterhalt nicht mit einem "normalen" Fahrzeug zu vergleichen ist (gerade wenn mal ein Schaden dran ist, irgendwo müssen die 150% trotz vieler Jahre Führerschein ja herkommen...), deshalb rate ich dir bei deinem Budget dringend vom M5 ab!

MARKFE
Geschrieben

12500€ da muss was faul sein, aber "ordentliche Exemplare" gehen bei 30-40TEUR los ? Wishfullthinking ! Ich habe meinen im E60-M5 in 12/2009 verkauft für 30k € Netto (stand >4 Monate zum Verkauf !)

Unfallfrei, bj 09/2006 2. Hand 69k km... Aber bei der Verbrauch ist nicht ohne und das war wohl das grösste Problem, weshalb sich keiner gemeldet hat, nichtmal der Händler wollte das Auto damals eintauschen.

Aber es hat einen riesen Gaudi gemacht =) Für den Alltag reicht aber auch ein 545i.

vespasian
Geschrieben

Lies Dir das mal in Ruhe durch, da bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen und Du wirst dann wohl einen Riesenbogen um die Mühle machen:

http://www.carpassion.com/kaufberatung/51285-kaufberatung-bmw-m5-e60.html

Und bei 150% Versicherungseinstufung und Deinem Budget stellt sich die Frage ja ohnehin nicht.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

... wären bei der HUK24 knappe 6tsd EUR jährlich ...

ich würd mir an Deiner Stelle irgendwas billiges suchen, das keine Vollkasko benötigt und warten bis Du wieder in normale Versicherungstarife/zu einer normalen Schadenfreiheitsklasse runterkommst ...

Selbst ein 530i ist bei 150% grausam ...

absolutmuc
Geschrieben

Monatliche Kosten für Deinen 20k M5 E60 einfach mal grob übern Daumen:

400 € Sprit

500 € Versicherung

400 € Wartungsrücklage

300 € Wertverlust

Macht mal 1'6k monatlich für einen Gebrauchten im Herbst seines Lebens...

Mein Vorschlag: Neuwagen mit Versicherung inklusive. Gab es dieses Jahr bis März z.B. für alle 1er BMW: 39 Euro monatlich Vollkasko egal welche SF-Klasse.

Schau dich mal nach sowas um!

Kazuya
Geschrieben

Danke schon mal für die Tips.

Also die Announce ist ja mittlerweile auch nicht mehr zu finden. Entweder war es tatsächlich nur ein Fake oder jemand der keine Ahnung von der Materie hatte.

Wie auch immer, nein es muss ja kein M5 sein. Ideal für mich wäre ein 525i (sollte mit 218 PS auch nicht sooo schwachbrüstig sein, oder?).

Ein 1er ist mir einfach viel zu wenig Auto für viel zu viel Geld! Selbst ein 3er wäre nur als Kombi sinnvoll und da stört mich die Optik ;)

Noch zu den 150 %, nein!!! Kein Unfall oder sonstiges. Ich hab bisher nur zwei Autos gehabt, einen für 5 Monate in den USA X-) und jetzt meinen Wagen den ich seit 5 Jahren hab, aber erst seit Anfang des Jahres auf meinen Namen, davor liefs noch über die Mutter. Das hatte sich damals absolut gelohnt.

Muhviehstar
Geschrieben

... und rächt sich jetzt.

Kannst du die SFK aus dem Vertrag bei deiner Mutter nicht auf deinen jetzigen Vertrag übernehmen? Die % hast du ja schließlich "erfahren".

chip
Geschrieben
... und rächt sich jetzt.

Kannst du die SFK aus dem Vertrag bei deiner Mutter nicht auf deinen jetzigen Vertrag übernehmen? Die % hast du ja schließlich "erfahren".

Das sollte ja mit dem angegebenen Sachverhalt das kleinste Problem sein wenn es schlüssig begründet wird.

rot und gelb wird beim 5er allerdings als Farbe recht schwer werden... blau sollte schon passen.

Gast
Geschrieben
... und rächt sich jetzt.

Kannst du die SFK aus dem Vertrag bei deiner Mutter nicht auf deinen jetzigen Vertrag übernehmen? Die % hast du ja schließlich "erfahren".

Die Praxis kenne die Makler doch, mir wurde es sogar vom Makler empfohlen auf meine Mama zu versichern, hatte damals nicht nur Altersvorteile, auch öffentlicher Dienst, ... Die meisten Makler sind aber auch so fair und geben dir deine theoretischen Rabatte. Da rächt sich dann eventuell eben die günstigste Versicherung im Internet statt einfach bei der örtlichen Bank o.ä. die Verträge zu haben und bekannt zu sein.

Mir persönlich geht es genau anders als dir, Kazuya, ich kann mit dem E60 gar nichts mehr anfangen, v.a. im Innenraum finde ich ihn einfach schrecklich. Dann lieber den günstigeren 3er oder was aus dem VAG Konzern. Skoda Superb oder Octavia, Seat, oder auch ein gebrauchter A3 sind in meinen Augen die Autos, die deutlich mehr fürs Geld bieten als ein E60.

Was wird denn euer Ensatzzweck sein?

Du schreibst sportlich mit Nutzwert. Wenn du dann beim E60 landest geht es dir offensichtlich eher um Längsdynamik, nicht um Landstraßen oder Pässe, wenn der 218PS Benziner reicht dann gehts dir da aber auch nicht drum mit den Sportwägen mitzuhalten sondern auf der BAB auch ohne Diesel mit den Vertretern entspannt bei 160-180 mitzuschwimmen. Wenn du dir die Limo anschaust und überlegst brauchst du auch nicht viel Stauraum sondern eher entspannt Platz fur 4-5 Personen. Sehe ich das richtig? Warum kommt kein Diesel in Frage? Gerade im 5er in Kombi mit Automatik ergibt das ein sehr entspanntes Fahren.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

15tsd EUR-Premium-Diesel wäre mir zu zickig - die meisten die sich mit denen rumschlagen haben mehr oder weniger Probleme. Aktuell auch mein Cousin mit seinem 140tsd km 335d-Touring - unerklärliche Drehzahlschwankungen verbunden mit lustigen Teiletausch weil kein Fehler abgelegt wird ... Unterdruckschläuchchen hier, Einspritzventil da - interessiert den Motor aber nicht sonderlich ...

Dito "3-Liter"-Diesel etc. etc. außer man gibt das Auto nach der Garantiezeit wieder ab ...

Bei den 15tsd EUR 5er-BMW´s würde ich den 530i nehmen, M54 oder N52 ... ausgereift, ausreichend Leistung, relativ sparsam.

Aber der wird mit Vollkasko auch 2tsd EUR p.a. kosten ...

Need 4 Speed
Geschrieben
Mir persönlich geht es genau anders als dir, Kazuya, ich kann mit dem E60 gar nichts mehr anfangen, v.a. im Innenraum finde ich ihn einfach schrecklich. Dann lieber den günstigeren 3er oder was aus dem VAG Konzern. Skoda Superb oder Octavia, Seat, oder auch ein gebrauchter A3 sind in meinen Augen die Autos, die deutlich mehr fürs Geld bieten als ein E60.

Das ist nicht Dein Ernst oder? Von der Ergonomie her ist der Innenraum des 5ers E60 super. Der M5 hat zudem eine deutlich verbesserte Ausstattung (serienmäßiges Merinoleder etc.). Allein der Vergleich mit einem Seat lässt mich schaudern. Der A3 ist deutlich kleiner (wenn auch ein gutes Auto, doch kein Vergleich zum E60, da eine ganz andere Fahrzeugklasse) usw.

Du schreibst sportlich mit Nutzwert. Wenn du dann beim E60 landest geht es dir offensichtlich eher um Längsdynamik, nicht um Landstraßen ....

E60 ist ja die ganze 5er Serie. Die kannst Du auch zügig auf Landstraßen bewegen. Der M5 macht da sogar richtig Spaß, sofern Du nicht auf mehr oder minder einspurigen asphaltierten Feldwegen unterwegs bist. Fahr mal einen M5 E60 mit aktiver Lehnenbreitenverstellung, DSC aus, im S6- und P 500 Sport-Programm auf der Landstraße und Du wirst entweder kreidebleich oder man muss Dir das Grinsen aus dem Gesicht operieren. Aber auch die großen Diesel des E60 sind auf der Landstraße nicht zu verachten und taugen nicht nur als schweres Autobahnräumgerät.

Mit sportlichen Grüßen von der Landstraße;o)

Need 4 Speed

Gast
Geschrieben

Hier wird aber schon lange nicht mehr vom M5 geredet sondern von einem 525i. Und die kleinen 5 er mit billig Leder und Plastik überall sind weder besonders schön (ein M5 mit Merinovollleder ist ne ganz andere Hausnummer) noch fahren sie sich spektakulär. Da neme ich dann gerne einen gut ausgestatteten und motorisierten A3 und habe ein ordentliches Auto und keinen alten 5er in Serienausstattung nur weil ich einen Premiumlimo brauche. Ein gut ausgestattet 530i/d ist da schon was anderes aber gibt's die für 15k? Wenn ich kurz mal bei BMW reinschaue sind die 530i Limos bis 15k Euro entweder 9 Jahre alt (erste Serie) oder sind 6-7 Jahre alt und haben deutlich über 100k Kilometer drauf. Nicht, dass viele Kilometer schlecht wären, aber es kommen einfach umso wahrscheinlicher weitere Verschleißerscheinungen zu Tage. Und bei den Fahrzeugen sind jetzt auch keine Highlight in der Ausstattung zu erwarten, normale Sitze, Stoff-Leder, usw., das ist weit weg von dem M5 von dem du redest.

Wenn du Ergonomie ansprichst erinnere ich gerne daran wie sehr über das iDrive geschimpft wurde. Ich empfand es nie als so schlimm wie mancher hier im Forum oder in der Presse aber ein großer Wurf war das zu Beginn sicher auch nicht.

Eno
Geschrieben

Zum Thema Versicherung: sprich mal mit deinem Makler!

150% solltest du in keinem Fall zahlen muessen.

Noch dazu, weil du ja nachweislich schon 5 Jahre ein Auto gefahren bist, welches nur ueber deine Mutter versichert war.

Gruß

Eno.

strikeforce
Geschrieben
Hier wird aber schon lange nicht mehr vom M5 geredet sondern von einem 525i. Und die kleinen 5 er mit billig Leder und Plastik überall sind weder besonders schön (ein M5 mit Merinovollleder ist ne ganz andere Hausnummer) noch fahren sie sich spektakulär. Da neme ich dann gerne einen gut ausgestatteten und motorisierten A3 und habe ein ordentliches Auto und keinen alten 5er in Serienausstattung nur weil ich einen Premiumlimo brauche. Ein gut ausgestattet 530i/d ist da schon was anderes aber gibt's die für 15k? Wenn ich kurz mal bei BMW reinschaue sind die 530i Limos bis 15k Euro entweder 9 Jahre alt (erste Serie) oder sind 6-7 Jahre alt und haben deutlich über 100k Kilometer drauf. Nicht, dass viele Kilometer schlecht wären, aber es kommen einfach umso wahrscheinlicher weitere Verschleißerscheinungen zu Tage. Und bei den Fahrzeugen sind jetzt auch keine Highlight in der Ausstattung zu erwarten, normale Sitze, Stoff-Leder, usw., das ist weit weg von dem M5 von dem du redest.

Wenn du Ergonomie ansprichst erinnere ich gerne daran wie sehr über das iDrive geschimpft wurde. Ich empfand es nie als so schlimm wie mancher hier im Forum oder in der Presse aber ein großer Wurf war das zu Beginn sicher auch nicht.

Was erzählst du hier für einen Blödsinn ? lol Der A3 ist doch viel älter als der E60. Erst jetzt kommt ein neuer A3 raus. Und dann vergleichst du noch diesen A3 mit einem Premium 5er ?

Ohman. Fahr mal den 5er mit Dynamic Drive. Das Ding liegt in der Kurve wie ein Gokart und überhaupt nicht hart. Kein Mercedes oder Audi etc kommt an das Fahrverhalten heran.

Selbst das Luftfahrwerk im A6 ist Mist. Der Wagen wirkt zu hart und rollt grausam über Hindernisse ab.

Gast
Geschrieben

Danke für deinen Kommentar. Zeig mir doch einen ordentlichen 5 er mit AdaptiveDrive für unter 15k. Meiner hatte es damals, war nett. Ein Gokart ist trotzdem was ganz anderes. Auf Landstraßen war er mir trotzdem zu schwammig und v.a. zu schwer als dass ich es sportlich nennen würde. Ich denke mit einem 5-6 Jahre alten, 70k Kilometer, 3.2er A3 mit Allrad, Handschaltung, Sportsitzen und Sportfahrwerk ist man flotter unterwegs und hat mehr Spaß.

Aber ich werd hier nichts mehr schreiben, nachdem hier ja alle den Über-5er für lau wissen denke ich wird dem TE schon geholfen werden.

Kazuya
Geschrieben

Also eigentlich wollte ich erst zum Frühjahr den "ich-such-ein-neues-Auto-mit-dem-und-dem-Thread" aber gut... :D

Ja, tatsächlich fände ich einen Skoda Octavia RS rein vom Papier her auch nicht so schlecht, zumal es den auch deutlich häufiger in gelb gibt als den 5er ;)

Ok, was suche ich:

Ich fahre derzeit noch meinen 15 Jahre alten Mazda 626, der schon den letzten TÜV eigentlich garnicht bestehen sollte. Die HU würde im Mai fällig werden, also muss spätestens bis dahin was neues her.

Da man ja mit jedem Wagen irgendwo "aufsteigen" möchte und ich es auch kann sollte ne ordentliche Fahrleistung her. Es an einem reinen 0-100 km/h Wert fest zu machen, scheint mir nicht stimmig, oder? Ein reiner Sportwagen kommt leider nicht in Frage, da ja meine Freundin damit auch fahren können muss. Sie ist nicht doof, aber das wäre nix für sie.

Zudem wäre es der einzige Wagen im Haushalt und da ich ja doch immer wieder mal etwas speerigeres im Wagen hatte, sollte auch entsprechnd was rein gehen. Nissan 350Z und Co. fallen da leider raus. :(

Ideal wäre eigentlich der Audi S5 Sportback. Super Design, Premium, 333 PS, super Laderaum ohne dass es ein Kombi ist (dank Heckklappe).

Da ich nur knapp 10.000 km im Jahr fahre, macht ein Diesel absolut keinen Sinn für mich. Zudem gefällt mir der Sound nicht. Und ja das Ohr fährt mit ;) Ich weiß, ich such die "Eierlegende Wollmilchsau"...

Und da ich den E60 schon öfters gefahren bin, weiß ich dass der Wagen sich toll fährt und ja... es hat halt was "chefiges"

Der hier würde es mir schon antun. Ausgefallene Farbe, Kilometer sind gut, die umklappbare Rückbank hat er auch (ohne ein No-Go!) und Power ist auch da. Einzig das Baujahr und der Preis sind nicht ok.

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=203033571&cd=634823634440000000

zudem... welcher Spinner außer mir würde sich in 3-5 Jahren einen gelben E60 von mir kaufen lassen?

Zur Versicherung: Ich zahl aktuell 250 Euro im Quartal, aber ich bezweifle doch sehr, dass man das Argument Führerschein seit 13 Jahren, unfallfrei, mehere Monate als Fahrer bei Sixt gejobbt und eigenes Auto seit 5 Jahren über die Mutter, berücksichtigen würde. Die wären ja schön blöd. Zumal auch der Nachweis schwierig werden dürfte. Ok, man könnte es mehr oder minder schon nachweisen, aber warum sollten die sich darauf einlassen??

Besten Dank :)

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Am Baujahr würde ich da nichts mehr festmachen. Ob jetzt ein Auto 8 Jahre alt oder 6 Jahre alt ist ...

Da sind die Gebrauchtwagengarantie-Bestimmungen und der Zustand sehr viel interessanter.

M54 + manuelles Getriebe ist fein ...

Eno
Geschrieben

Denk auch dran, dass du das Benzin bezahlen musst. :D

300 PS müssen auch irgendwo herkommen.

Bei ca. 1k km im Monat sind da mal eben 250 Euro / Monat fürs Benzin weg.

Eine nicht zu unterschätzende Ausgabe, grad wenn das Kaufpreisbudget doch eher begrenzt ist. (Zumindest für recht leistungsstarke Fahrzeuge)

Selbst als absoluter Einsteiger sollte man mindestens auf 125% kommen. (Familienrabatt u. was weiss ich, da geht sicher was. Wen nicht, Makler wechseln. Ich bin damals jedenfalls nicht mit den maximalen Prozenten gestartet.

Aber mittlerweile mag sich bei den Rabattierungsmöglichkeiten auch was geändert haben.

Wenn nicht, bist du bei einem leistungsstärkeren Fahrzeug auch nochmal schnell bei 200 Euro oder mehr im Monat für die Versicherung.

Bei einem 15k Euro Budget würde ich mir wohl auch eher in Richtung Octavia (oder ggf. Superb) umsehen. Gibt relativ viel Auto fürs Geld.

Gruß

Eno.

El croato
Geschrieben
Am Baujahr würde ich da nichts mehr festmachen. Ob jetzt ein Auto 8 Jahre alt oder 6 Jahre alt ist ...

Da bin ich anderer Meinung. Ich hatte den E60 als Facelift-Modell (10/2007) und konnte einen deutlichen Unterschied zum Vor-Facelift Modell (im Innenraum ;-)) feststellen. Ich würde explizit nach einem Facelift-Modell suchen! (alleine schon wegen dem bekloppten Vor-Facelift-iDrive!)

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Der Themenstarter hat ein Budget von 15tsd EUR.

Und ob das jetzt ein 2004er wird oder ein 2006er (M54 oder N52) sehe ich da nicht Entscheidend.

Zumindest dürfte der schlechteste Kauf ein runtergerittener Mietwagen-2008er sein oder ein Unfaller-2009er aus Fünfter Hand. IDrive hin oder her ;)

Die 5er verlieren zwar sagenhaft an Wert aber bei 15tsd sind die Facelifter entweder dubios, Mickerausstattungen+ Mickermotorisierung, Unfaller, Exportmodelle ohne Garantie oder (meist) Kilometerkönige

Bei so kleinen Budgets würde ich rein nach dem Zustand gehen und nach einer einigermaßen vernünftigen Ausstattung und einigermaßen netten Motor. Plus guter Garantie und aus seriöser Hand.

master_p
Geschrieben

Sein wir doch mal ehrlich. Für 15.000€ bekommt man (heute) keinen ordentlichen Facelift-5er mit überschaubaren Kilometern und im guten Zustand. Alles was man da bekommt zieht ordentliche Investitionen nach sich. Diese Kriterien sind selbst für einen Vor-Facelift 5er eher schwierig zu finden, wenn es kein 520i/d sein soll.

Was in ca. einem halben Jahr (sprich so kurz vor'm Ablauf des TÜVs) sein wird kann man natürlich nur ungefähr sagen, aber die 5er werden nicht mehr wirklich tief fallen. Der neue 5er kommt als Gebrauchter auf den Markt und den ersten unsanften Sturz haben die E60er hinter sich. Mann bekommt sicherlich viel Auto für überschaubares Geld, wenn man jetzt einen Facelift 530i kauft mit ordentlicher Ausstattung und wenig Kilometern. Aber dafür sollte man eher so 20-25.000€ als Budget haben. Es lohnt sich einfach nicht einen billigen zu kauen - außer man hat extremes Glück oder man möchte das Ding herunterreiten. Aber Fahrzeuge mit Wartungsstau sind mir persönlich sehr suspekt - vor allem wenn ich selbst fahren soll.

Ich denke Du solltest Dir einen 5er abschminken - vor allem wenn es ein höher motorisierter sein soll. Für einen ordentlichen reicht Dein Budget nicht und wenn Du einen günstigen kauft klingt das eher so, als wäre dann kaum noch Budget vorhanden, falls mal etwas teureres kaputt geht. Zumal der 5er dann eben bei Dir mit ordentlich Schmackes in der Versicherung und im Spritverbrauch einschlägt - von Reparaturen o.ä. mal gar nicht gesprochen.

Zur Versicherung kann ich nur sagen, dass ich bei unserem Familien-Makler mit meinem ersten Auto mit 120% eingestiegen bin, weil unsere ganze Familie dort nahezu alle Versicherungen haben und weil mein Z4 damals zwar auf meinen Vater lief, Rechnungsempfänger aber ich war - und damit quasi nachweislich Hauptfahrer. Hätte mein Makler mir 150% angeboten hätte ich's nicht gemacht. Dann sind Online-Versicherungen günstiger. Aber den kleinen Aufpreis für einen richtigen Ansprechpartner und Makler nehme ich gerne in Kauf. Wenn Deine Mutter den Versicherungsvertrag nicht mehr benötigt - und danach sieht's wohl aus, wenn Du das Auto eh fährst - dann kannst Du in der Regel bei den Versicherungen die Prozente überschreiben lassen. Das ist eigentlich nur gedeckelt über den Zeitraum Deines Führerscheinbesitzes. Beispiel: Deine Mutter hat einen 30%-Vertrag und Du willst ihn übernehmen, hast aber erst seit 10 Jahren den Führerschein. Dann übernimmst Du eine Schadenfreiheitsklasse von 10 Jahren (keine Ahnung, 40-50% vermutlich). Der Rest verfällt, aber immerhin startest Du nicht bei 150%.

An Deiner Stelle würde ich mein Budget nicht mit einem heruntergerittenen 5er ausreizen nur "weil der Chef ist". Das bringt Deinem Konto auch nichts, dass Du an der Ampel oder in der heimischen Reihenhaus-Siedlung "den längeren" hast. Für das Budget würde ich mich nach einem 5er Golf GTI umsehen. Der hat auch ordentlich Dampf und in der Regel eine schöne Ausstattung und da bekommt man für 15.000€ schon schöne Modelle.

strikeforce
Geschrieben

@master_p

15.000EUR für einen alten Golf GTI ? nene da reichen locker 10tEUR. Das neue Modell kommt ja bald raus. Der Preisverfall beim Golf ist nicht normal. Lieber einen Japaner kaufen welcher Preisstabiler ist.

Einige habens ja schon geschrieben. Für 15tEUR gibts keinen LCI 5er der was taugt.

Ein 2006er Modell ist da aber drin mit viel Extras, welche es bei Mitwerbern nichtmal in den aktuellen Modellen gibt.

Kazuya
Geschrieben

ähem... ich will ja nicht arrogant klingen, aber ein Golf... nein Danke :D

Was ist den daran falsch ein großes Auto haben zu wollen? Mir gefällt das und da ich täglich mehere E60 seh kann ich da nicht der einzige sein.

Wieso muss es ein Facelift Model sein? Rein vom Bj. her könnte ich auch mit einem 2005 oder frühen 2006er Model leben.

Ich gebe ja bei Autoscout usw. ja auch die Kriterien ein die mir wichtig sind. Und da kommen als Treffer ja auch immer die gleichen Autos,

Mazda RX8 (ein Exot, der wohl furchtbar schlucken soll, Kofferraum ist zu klein)

Octavia RS (prinzpiel ok, biederes Image (sorry... ist ein Thema für mich), Verarbeitung ?, Fahrleistung ?, Raumangebot ? ... ein Probefahrt Kandidat

Seat Cupra oder so... wie beim Golf... zu wenig Auto

5er... hat wir schon

und sonst noch ab und an ein Chevrolett, Opel Vectra...

Es ist furchtbar, die eigenen Ansprüche steigen, das Budget auch, aber gefühlt gibt es viel weniger Autos die für mich in Frage kommen, als noch vor fünf Jahren.

Versicherung: Ich werd da auf jeden Fall mal anrufen, mehr als nein sagen können die auch nicht.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • S.Schnuse
      Der bayrische Ferrari - mein V12 Projekt
       
      Manchmal verfolgen einen die Dinge fast ein ganzes Leben lang. Ich kann mich gut daran erinnern wie ich als Jugendlicher den bordeaux-farbenen 1:18 850i von Revell in der Vitrine stehen hatte (und heute noch habe). Oder wie mein Vater mir damals voller Freude von einem Termin mit seinem Geschäftspartner Bodo Jähn (ehemaliger DRM und DTM Rennfahrer auf Ford Capri RS und Mustang) erzählte, weil sie mit einem 850i dorthin fuhren („war etwas eng“). Oder wie ich meinen mittlerweile guten Freund Hannes kennenlernte, weil ich an seinen silbernen 8er ein Kaufgesuch an den Scheibenwischer heftete (er hat ihn nicht verkauft).
      Auf meiner Watchlist war der E31 schon immer, einzige Bedingung: Handschalter und akzeptabler Zustand! Aber mangelnde Entschlussfreudigkeit in Zusammenhang mit ständig steigenden Preisen führten zu anhaltender Abstinenz. Bis ich im September auf der Nutzfahrzeug IAA in Hannover zufällig mit einem Kollegen über Autos sprach und er beiläufig meinte dass er auch einen E31 Handschalter hat. Um es kurz zu machen, obwohl er mir auf dem Messestand eine ganze Liste von Schäden runtergebetet hat, hab ich das Auto blind per Handschlag gekauft und einen Monat später bei ihm in Schweinfurt abgeholt.
      Geboren ist mein brilliantroter 850i am 11. September 1991 und hatte bis zum Jahr 2006 moderate 179.000 km abgespult. Seitdem stand er bei meinem Kollegen rum, weshalb er ihn auch veräußern wollte.  
       

      Das Verladen auf den Hänger gestaltete sich garnicht so einfach weil nach 12 Jahren Standzeit die Bremsen fest waren. Sein alter Besitzer scheint irgendwie froh ihn los zu sein.
       

      Bei der ersten Pause auf dem Rückweg rannte mir ein litauischer LKW Fahrer entgegen und schrie „oh my god, this is the BEST car ever!!!“ Als ich ihn den Innenraum zeigte meiner „it looks like a fighter jet“. Ganz unrecht hat er nicht, die liegende Mittelkonsole mit ihren gefühlt tausend Knöpfen hat schon was.
       

      Der nächste Rastplatz lieferte die nächste schöne Begegnung, hier mit einem ebenfalls roten E30 M3.
       

      Spätabend erreichte der 8er dann seine neue Heimat wo er nun für die Straße und den Alltag fit gemacht wird. Darüber möchte ich dann auch hier berichten.
       

      Gestapelte Freude, ich finde die beiden passen gut zueinander.
       
      Noch ein paar Details zur Ausstattung (leider auf Englisch):
      S223A   Electronic Damper Control EDC S240A   Leather steering wheel S245A   Steering wheel column adjustment electric S302A   Alarm system S303A   Burglar al with tilt alarm sensor S401A   Liftupandslideback sunroof electric (darauf hätte ich gern verzichtet) S416A   Roller sun vizor rear lateral S423A   Floor mats velours S459A   Seat adjuster electric with memory S481A   Sports seat S494A   Seat heating driver / passenger S500A   Headlight wipewash Intensive cleaning S528A   Automatic air flow control S537A   Independent ventilation control S662      BMW BAVARIA C PROFESSIONAL RDS (wurde leider durch ein Blaupunkt Woodstock ersetzt) S676A   HiFi speaker system L801A    National version GermanyAustria  
    • bikerfan
      Hallo zusammen,
       
      habe von einem befreundeten Autohändler einen M5 aus 2008 mit ungefähr 200km (also Neuzustand) und Vollausstattung angeboten bekommen. 
      Es wurde regelmäßig ein paar Kilometer auf dem Gelände und den Seitenstraßen bewegt; allerdings noch nicht zugelassen und hatte bisher 2 Inspektionen bei BMW (ca. alle 3-4 Jahre).
      Man sieht ja in den bekannten Gebrauchtfahrzeug Portalen immer wieder Fahrzeuge, die teils schon älter als 5  Jahre alt sind, aber der Kilometerstand noch unter 500 bzw. 1000km liegt.
       
      Habe ihr Erfahrung mit solchen Fahrzeugen? Welche Standschäden können hier auftreten? Würdet Ihr ein solches Fahrzeug erwerben?
      Würde das Fahrzeug günstig bekommen; des Weiteren wird der Wert in Zukunft aufgrund der Seltenheit meiner Meinung steigen.
       
      Klar, Flüssigkeiten und Reifen müssen getauscht werden, aber was ist bei so einer langen Standzeit in der Regel noch hinüber?
       
      Freue mich über Antworten.
       
    • Kazuya
      Hallo zusammen,
       
      im letzten Jahr hat sich einiges bei mir getan. Zum einen haben meine Frau und ich fast zeitgleich jeweils einen neuen (besser bezahlten) Job bekommen und zum anderen sind wir 2019 vermutlich nicht mehr nur noch zu zweit :) 
       
      Seit einigen Jahren schon schwärme ich von einem BMW M5 (E60/61). Das Auto ist ja praktisch die eierlegende Wollmilchsau. Viel Luxus für max. 5 Leute, großer Kofferraum, sehr viel Power, toller Sound den man auch noch deutlich verbessern kann und Fahrleistungen auf solidem Sportwagen Niveau. Nachdem ich aber diverse Erfahrungen von M5-Eignern gelesen habe und ich meine zwar verbesserten, aber immer noch nicht ausreichenden finanziellen Möglichkeiten gegengerechnet habe, komme ich zu dem Schluss, dass es zwar "irgendwie" gehen würde, es aber sehr unvernünftig wäre gegenüber meiner kleinen Familie. 
       
      Daher nun die Frage an mich und euch. Welches "kleinere Brötchen (Semmel ;))" könnte ich mir so im Mai 2019 für 15.000 - 18.000 Euro holen, was dennoch die oben genannten Eigenschaften eines M5 bestmöglich bedient und kein gewaltiges Loch in Geldbörse und Konten reißt. Aktuell tendiere ich zum kleinen 535i (gerne auch als F10 oder F11 Touring). E60 540i und sogar 550i gib es schon in dieser Preisklasse, aber meist mit 150.tkm. Aber sind dies trotz des starken Motors eher emotionslose, langweilige Autos?
       
      Ein S6 (Avant) oder sogar S8 liegen (ab Bj. 2007) auch schon in dem Bereich. Aber habe ich dadurch nicht auch wieder die hohen Unterhaltskosten? (insbesondere Sprit, Versicherung und Service)
       
      Meine Überlegung wäre es im Mai das neue Auto zu kaufen, dann weiterhin mtl ca. 1000 Euro anzusparen und nach zwei Jahren den aktuellen Wagen zu verkaufen und inklusive des Erlös und dem angesparten Geld dann doch den M5 zu holen. Vielleicht habe ich mich bis dahin auch gehaltstechnisch verbessert. Aber wer weiß wo dann die Preise liegen und besser werden die Autos in den zwei Jahren auch alle nicht. :/ 
       
      Bitte eure Ideen, Meinungen und Gedanken hierzu! Danke! 😊
    • RolandK
      Du möchtest einen neuen oder gebrauchten Sportwagen kaufen oder Deinen jetzigen Sportwagen verkaufen, dann findest Du hier nützliche Kaufberatungen, Hinweise und Tipps rund um das Thema Sportwagen kaufen.
    • bertl
      Hallo Jungs
      Suche eine Firma in Österreich oder max. Raum München die bei meinem M5 E39 die Vanoseinheit Reparieren kann oder Erneuern.
       
      Danke
      Gruß
      Bertl

×
×
  • Neu erstellen...