Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Marc W.

993 Speedster goes Norway

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vespasian
Geschrieben

Fantastischer Reisebericht, der mich Süddeutschen fast melancholisch ob der eigenen Untätigkeit macht - seit Jahren denke ich an eine Autoreise nach Norwegen bis zum Nordkap und dann über Schweden wieder zurück. :-))!

bmw_320i_touring
Geschrieben

Traumhafter Bericht.

CP
Geschrieben
Norwegen ist sauteuer

Lies mal den zweiten Kommentar im TAZ-Artikel :D zur Butterknappheit :D in Norwegen:

http://www.taz.de/Norweger-leiden-unter-Milchquoten/Kommentare/!c83641/

Ein Pfund Butter hat, sofern man welche bekommen hat, an Weihnachten regulär etwa 6 € bis 7 € gekostet.

Der Schwarzmarktpreis schwedischer Schmuggelbutter lag bei bis zu 44 € pro Pfund und mehr:

http://www.welt.de/wirtschaft/article13773715/Butter-Krise-treibt-Schwarzmarktpreise-in-Norwegen.html

Marc W.
Geschrieben
...seit Jahren denke ich an eine Autoreise nach Norwegen bis zum Nordkap und dann über Schweden wieder zurück. :-))!

Theoretisch ist das Ziel Nordkap natürlich reizvoll, praktisch ist der Weg aber extrem lang und hat wohl auch einige langweilige Streckenabschnitte. Nach mein Dafürhalten sind die südlichen 50% von Norwegen reizvoller, weil sie immer noch ein bißchen Infrastruktur und mehr Abwechslung bieten. Landschaftlich erfüllt die südliche Hälfte auch schon alles, was man weiter im Norden sieht. Die Strecken und Kurven reichen für Jahrzehnte... :D

Das mit der Butter hat sich inzwischen geregelt, auf den Buffets gab es wieder Butter im Überfluss. :wink:

CP
Geschrieben
Das mit der Butter hat sich inzwischen geregelt, auf den Buffets gab es wieder Butter im Überfluss. :wink:

Mengenmäßig sicherlich. Preismäßig hast Du ja gesehen wie sich eine solche Politik durch die gesamte Wirtschaft zieht.

Aber schön sind die Bilder! Erste Sahne oder doch Butter!? :wink:

Marc W.
Geschrieben

Die Hotels waren vor der "Butter-Krise" aber schon ähnlich teuer. :wink:

Außerdem, über welche Mengen unterhalten wir uns denn? 15g Butter zum Frühstück und vielleicht noch mal 35g als Zutaten und zum Braten, sind 50g pro Tag im Maximum. Das hätte also maximal einen Zehner pro Tag ausgemacht.

Vielleicht hätte ich die Reise auch "in Butter" bezahlen sollen. X-)

Karl
Geschrieben

Toller Bericht. Macht wirklich Lust auf einen Trip dorthin...

Hessenspotter
Geschrieben

Toller Bericht, zu mal ich selber schon mal da oben war. Manchmal sind die Norweger nicht nur teuer sondern auch dreist. Man fährt in einen Tunnel rein, und am Ende ist dann die Maut Station (manuel).

20km/h zu schnell heißt in Norwegen 465€ X-) Bin jetzt eh mal wieder gespannt wenn ich im Sommer da hoch komme was sich so alles verändert hat.

schirmi
Geschrieben

Toller Bericht, ich war 2010 zwei Wochen mit dem Motorrad in Norwegen. War traumhaft, hatte so gut wie keinen Regen - geniale Landschaft, tolle Straßen und gigantische Meeresfrüchte-Buffets O:-).

Aber teuer ist es wirklich... feucht fröhliche Abende verkneift man sich doch in der Regel. Das Bier zum Abendessen für 7-9€ gönnt man sich vielleicht noch, aber wenn dann im Supermarkt für eine Flasche Absolut 70€ aufgerufen werden muss das nicht sein X-) Tagsüber stellt sich die Frage aber sowieso nicht - wer über 0,2 Promille hat zahlt 1-2 Monatsgehälter, mindestens 630€. Also tagsüber nur Mineralwasser :-))! Wir haben uns damals auch sehr brav ans Tempolimit gehalten... 6 km/h drüber wären bereits 124€, die in Deutschland üblichen 20km/h drüber bereits 400€. Bei mehr als 40 drüber drohen wohl sogar einige Tage Knast und mehrjähriges Einreiseverbot habe ich mir sagen lassen. Und mobile Blitzer gibt es, wir haben welche gesehen damals.

  • Gefällt mir 1
Felix
Geschrieben

Danke für den klasse Bericht und die schönen Fotos. Das leicht verwackelte, nach hinten, mit den Reflexionen im Tunnel gefällt mir besonders gut! :-))!

S.Schnuse
Geschrieben

Ich werde nie vergessen wie ich bei meinen zwei Tagen in Oslo froh über meinen kostenlosen Parkplatz im Wohngebiet war. Ein paar Meter weiter kostete es pro Stunde 7 € und das 24h am Tag. Bei zwei Tagen Parkdauer...

Meine Bilder von damals:

schnuse.smugmug.com/Travel/Norway-1/

CP
Geschrieben
Die Hotels waren vor der "Butter-Krise" aber schon ähnlich teuer. :wink:

Klar, ich fand das mit der Butter nur so lustig als ich es an Weihnachten gelesen habe. Wenn man sonst keine Probleme hat, dann schafft man sich halt welche. :wink:

Mac P
Geschrieben

Vielen Dank für diesen tollen Bericht.

Wollten dieses Jahr mit zwei Classic Mini Coopern eine Tour ans Nordkap machen. Leider machten beide Minis letztes Jahr die Grätsche... :cry:

Marc W.
Geschrieben
Das leicht verwackelte, nach hinten, mit den Reflexionen im Tunnel gefällt mir besonders gut! :-))!

Ja, da es in erster Linie keine Foto-Tour, sondern Urlaub war, waren es alles mehr oder weniger Schnappschüsse aus dem fahrenden Auto, darunter leidet natürlich die Fotoqualität. Wenn wir bei jedem lohnenswerten Motiv angehalten hätten, wären wir jetzt noch unterwegs. :oops:/:wink:

  • Gefällt mir 1
M@rtin
Geschrieben

Danke Marc, traumhafter Reisebericht! :-))!

Da passt alles, Auto, Reiseziel,...

F40org
Geschrieben

Norwegen ist ein traumhaftes Land - aber von uns eben die "falsche" Richtung.

Danke Marc, dass Du uns an Deiner Reise teilhaben lässt.

Marc W.
Geschrieben

In den letzten Wochen gab es noch einen sinnvollen Nachtrag zum Thema:

Ich hatte ja berichtet, daß vor Jahren die Maut-Stationen noch manuell waren und man in Bar die Maut für den jeweils nächsten Streckenabschnitt entrichten mußte. In 2012 hatten wir nur noch zwei solcher manueller Stationen, die wir natürlich auch in Anspruch genommen haben (sonst wird's teuer).

Die restlichen Kontrollpunkte sind inzwischen vollautomatisiert und werden von den norwegischen Fahrzeugen mit einem Transponder kontaktiert. Theoretisch kann man einen solchen transponder auch als Tourist beantragen. Praktisch wurde mir allerdings von mehreren Seiten gesagt, daß die Touristen nicht behelligt oder gar bestraft werden, wenn sie an diesen vollautomatisierten Brücken vorbei fahren.

Sechs Monate nach unserem Norwegen-Urlaub sind dann tatsächlich noch drei Briefe von "Euro Parking Collection plc" gekommen, zwei mit Bild. Die Zahllast für alle drei Kontrollpunkte zusammen hat nicht mal EUR 10 betragen... :D

post-468-14435409144663_thumb.jpg

S.Schnuse
Geschrieben

Für norwegische Verhältnisse ist diese Nachlösegebühr ja sehr günstig. Als ich anfing Deinen Text zu lesen dachte ich, ohjee, das wird wohl teuer.

Übrigens, eine schöne Basis um einen neuen Speedster aufzubauen:

http://www.pff.de/porsche/index.php?page=RMarketplaceEntry&entryID=14900

Marc W.
Geschrieben

Vielleicht klappt es ja diesmal. In regelmäßigen Abständen mache ich ja meine Tour durch Süd-Norwegen, nun habe ich so ein Zucken, was mich verleitet, daß in den nächsten zwei bis drei Wochen spontan mal wieder zu tun.

Ich weiß, sehr spontan und somit schwierig, trotzdem würde es mich richtig freuen, wenn ich die Tour mal mit 2-5 Autos fahren könnte, wer hat Lust und vor allem kann sich die Zeit nehmen? :)

Für Detail- und Terminplanungen bin ich noch relativ offen, frühster Start wäre für mich Montag der 19.05.. Wenn sich ein paar Interessierte finden, bin ich gerne bereit den gemeinsamen Nenner auszuarbeiten.

ThrottlePedalTravel
Geschrieben

Tolle Bericht tolle Bilder!Norwegen hat mich auch voll überzeugt! Auch Verbrauchstechnisch sehr sparsam! von 8.9 auf 7.2! bei 5000km in 7 Tagen :D

Wir waren anfang Oktober da, da war im Geiragnger Fjord schon einiges gesperrt wegen Schnee-Massen. Teilweise über den Verkehrsschildern!

Werde definitiv auch wieder kommen ;)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Maadalfa
      Die Tage 1 und 2 meiner Slowenien Reise mit meiner Tochter sind rum. Tag 1: Basel via Schwarzwald und Bodensee ins Engadin. 2. Tag: Ofenpass, Umbrailpass, Stelvio (hin und zurück weil es Spass macht), Meran, Bozen, Passo di Pordoi, Arabba. Was gibt es zum Auto zu sagen: Eine Granate. Genug Platz fürs Gepäck, selbst mit einer 16-jährigen, wenn es geradeaus geht komfortabel, wenn es krachen soll kracht es. Genialer Dachmechanismus und das Infotainment ein Quantensprung. 

    • Huschijunior
      Als der Ferrari Portofino erschien, hatte ich zu meiner Schande noch nie etwas von Portofino gehört. Ich habe dann Bilder von der Präsentation in Portofino gesehen und ich war von dem kleinen Fischerdorf beeindruckt. Italien wie aus dem Bilderbuch. 455km Entfernung? Das ist ja nichts zu so einem Ort. So entstand die Idee, dieses Jahr, so bald der Sommer da ist, an unseren 2 freien Tagen mal kurz das süsse Leben zu geniessen. 
      Das stand nun schon seit einem Jahr auf unserer to do Liste und Mittwoch war es endlich soweit. Ein Hotel im Nachbarort Rapallo war gebucht, der Koffer gepackt, die Sonne bestellt und das Cabrio war bereit. Wir fuhren gegen Mittag bei strahlenden Sonnenschein und leeren Strassen über den Grossen St. Bernhard rüber nach Rapallo. Dort gegen 18:00 Uhr angekommen ging es direkt zur Promenade Pizza essen und einen Aperol Spritz geniessen. Am nächsten Morgen ging es dann endlich mit dem Boot nach Portofino. Mit dem Auto ist es erstens viel zu voll, man steht im Stau und hat ziemlich hohe Parkkosten. Ausserdem hat man mit dem Boot eine fantastische Anreise.
      Nach ca. 25 Minuten mit dem Boot sahen wir Portofino und ich bekam Gänsehaut.So richtig glauben, dass ich jetzt hier bin konnte ich noch nicht. Italien von seiner schönsten Seite. Dieses kleine Fischerdorf ist unglaublich schön. Wir genossen einen Apero nach dem Nächsten und überall gab es etwas zu sehen. Der Lifestyle der Italiener ist einfach schon cool. Wir bummelten durch die kleinen Gassen in Richtung Al Faro di Portofino Lounge Bar https://www.tripadvisor.ch/ShowUserReviews-g187825-d5861871-r401976195-Al_Faro_di_Portofino_Lounge_Bar-Portofino_Italian_Riviera_Liguria.html und wurden mit einer herrlichen Aussicht belohnt. 
      Ich kann Ferrari für die Namensgebung nur danken und jedem Italienfan empfehlen dort einmal hinzureisen. Freitag Nachmittag ging es dann wieder mit jeder Menge italienischen Spezialitäten zurück in die Schweiz. Die Tage waren ein Erlebnis, was wir so schnell nicht vergessen werden und wir waren nicht das letzte Mal in Portofino.
       





















    • matelko
      Neben dem Taycan hat Porsche am 08. Juni auch einen Porsche 911 Speedster auf Basis des Baumusters 991 vorgestellt. Zwar nur als (fahrbereites) "Concept", aber man kann davon ausgehen, daß es eine Kleinserienfertigung im Modelljahr 2019 geben wird.
       
      Unter der Karosserie befindet sich GT3-Technik, sowohl das Fahrwerk als auch den Motor betreffend. Bisher hat es Porsche immer abgelehnt, von seinen GT-Sportwagen entsprechende Cabrio-Versionen abzuleiten. Diese Haltung dürfte sich somit geändert haben... Allerdings ist es nun gerade der Motor, der die Carrera-Versionen der Ur-Speedster aus den 1950er Jahren zitiert. Für die Karosserie selbst wurde übrigens ein Carrera 4 Cabriolet modifiziert. 
       
       
       
      Es bleibt spannend. Denn möglicherweise wird der neue Speedster in zwei Motor-Versionen angeboten werden. Und zwar mit dem schon angesprochenen GT-Motor und alternativ mit dem Turbo-Motor aus den aktuellen Carrera-Modellen.
       
    • 118
      Hallo Leute, ich bin schon lange auf der Suche nach einem bezahlbaren 993 Turbo mit weniger als TKM 100. Nun habe ich einen tollen Wagen gefunden - aber er hat ein Problem. Der Wagen ist innen in Mint. Alles Original, aussen schwarz und toller Zustand. Nun mal eine Frage an Euch. Kann man einen solchen Wagen kaufen oder wird eine solche Farbkombination immer ein Hinderungsgrund sein, um nicht mit dem Preistrend der übrigen 993 Turbo mitzuhalten (möchte den Wagen eventuell mal wieder verkaufen)?
       
      Bin gespannt auf Eure Meinungen.
       
      Viele Grüsse und einen schönen Abend.
    • chelios_00
      Guten Morgen Freunde der Fahrzeuge aus Zuffenhausen ;-)
       
      Seit 4-5-6 Jahren, schiebe ich "den Traum" vom 964 oder 993 Cabrio vor mir her. Mittlerweile ärgere ich mich maßlos darüber, dass ich das Geld nicht schon mal vor 5-6 Jahren in die Hand genommen habe.. Vielleicht lag es daran, dass es einfach noch gefehlt hat
       
      Lange Rede kurzer Sinn, ich habe die Suche in den letzten Wochen wieder aufgenommen, mit dem felsenfesten Ziel vor Augen, dass ich ende dieses Jahres, ein 964/993 Cabrio, mein eigen nennen kann.
       
      Nun hat sich aber einiges getan wie ich gemerkt habe und ich weiß nciht so recht wo vorne und wo hinten ist auf dem Gebrauchtwagenmarkt für meinen Wunsch.
      Mal siehst du ein 964 Cabrio mit 260.000 km für 45.000,00 €, mal einen mit 115.000 km für 38.900,00 €. Natürlich bin ich mir im klaren darüber, dass das genaue Auge bei der Besichtigung und das geschulte Ohr bei der Probefahrt einen Unterschied ausmacht, aber "Wo stehen sie denn verlässlich?" 

      Wenn ich meinen Wunsch mal herunter schreibe, dann suche ich ein 964, Cabrio, Handschalter, mit maximal 250.000 km, dunkler Farbe/dunkle Ausstattung, unfallfrei für ein max. Budget von 40.000,00 € -- Ist das überhaupt realistisch?
       
      Schaut man sich manche in den USA stehende Fahrzeug an, scheint das absolut machbar, wenn man berücksichtigt, dass lokale Steuer, Transport und MwSt. beim Import noch drauf kommt.
       
      Würdet ihr mir zu bereits importierten Fahrzeugen abraten? "Sollte es eine deutsche Auslieferung sein?"

      Fragen über Fragen, ich weiß. Vermutlich bin ich auch nicht der erste der mit so vielen ??? im Gesicht hier einen Text verfasst, aber ich würde gerne eine ungefähre Richtung haben um ein Gefühl dafür zu bekommen, dass könnte das Auto tatsächlich Wert sein, oder hier ist schon vor beginn an vorsicht geboten.
       
      Danke für eure Zeit und schönen Sonntag .
       
      LG
      Nehmen wir zum Beispiel mal diese hier.. Wenn das im generellen etwas "sinnvolles und glaubwürdiges sein könnte" würde ich mir den nächste Woche gern ansehen..
       
      https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen/68691441-porsche-964-911-c2-cabrio-brd-schwarz-schwarz-schwarz?ref=search-results
       
      Ideen dazu?
      https://www.autouncle.de/de/gebrauchtwagen/61691805-porsche-964-cabrio-voll-led-navy-sitzh?ref=search-results

×