Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Wiesmann und E10 Benzin?


Gecko 800

Empfohlene Beiträge

Hallo Wieselfreunde,

Wer von euch fährt bei welchem Motor mit E10 Kraftstoff?

Ich bekomme immer wieder unterschiedliche Aussagen zu meinem 4,8 Liter, 8 Zylinder. Die einen sagen: kein Problem, die anderen Raten ab und empfehlen nur Super Plus zu tanken.

Was ist eure Erfahrung??

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast Wiesel348

Da man bei Wiesmann nie so genau weiss, welche Teile bzw. welcher technische Stand im eigenen Auto verbaut wurden, würde dringend davon abraten, beim Kraftstoff irgendwelche Experimente einzugehen. Auf das Einfüllen von E10 habe ich verzichtet und werde das auch weiterhin machen. Selbst dann, wenn der Kraftstoff von Dülmen freigegeben würde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

5 Firmengurken vom Omega bis zum Passat E10 null Problem

Frauchens Audi B6 S4 V8 E10 null Problem

Winterauto Audi A4 Quattro E10 null Problem

Mein RS6 C6 E10 null Problem

Zu meinem Vorposter:

LOL...Du tankst schon jahrelang E5 E6 E7 ....was soll jetzt bitte schön an E10 soooo gefährlich sein???

Die Beimischung von Ethanol im Sprit gibt es schon lange

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So sieht´s aus, und nicht anders.

Und überhaupt: Wer sich einen Wiesmann leisten kann, sollte auch Super Plus "im Kreuz" haben.

"Wer spart am falschen Fleck, ist womöglich gleich der Depp!".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen,

na dann lass ich mich auch mal dazu hinreißen und werde meinen Senf dazugeben.

Zum Ersten verträgt der V8 mit Sicherheit E10, zum Zweiten macht das dem Motor überhaupt nichts aus mit "normalem Super" betankt zu werden und wenn jemand glaupt er tut seinem Motor etwas gutes und tankt zB. V-Power der kann gleich sein (vielleicht zu leicht? ) verdientes Geld in den Gulli kloppen.

Das hat mit sich leisten können nichts aber auch gar nichts zu tun O:-)

Was meine persönlichen Erfahrungen mit unserem "Supersprit E10" angeht habe ich immer ein Mehrverbrauch von etwa 1 ltr./100km festgestellt und das alleine reicht für mich eben diesen nicht zu tanken.

Unsere Motoren haben alle (zumindest die aus diesem Jahrtausend) einen Klopfsensor der die Zündung je nach verwendeten Sprit dementsprechend verstellt damit der Motor ganz normal läuft - halt mit ein bisschen weniger Leistung. Für die Rennstrecke, also unter ständiger Volllast sicher nicht zu empfehlen aber für den "Alltagsbetrieb" absolut ausreichend.

Das war mal mein Senf dazu - frisch aus der Kartentasche :evil:

Gruß

Sören

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen. Ich meide Shelltankstellen, wann immer das möglich ist, denn die haben "meinen" Sprit abgeschafft und durch überflüssiges V-Power ersetzt. Aral hat hier immerhin nachgebessert.

Gruß

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

BMW empfiehlt die Verwendung von Superbenzin bleifrei 95 ROZ. Kraftstoffqualitäten bleifrei mit ROZ 91 und höher sowie mit einem maximalen Ethanolanteil von 10 Prozent (E10) sind zulässig. Angaben zu Leistung und Verbrauch beziehen sich auf den Betrieb mit ROZ-98-Kraftstoff. Betrifft die Achtzylinder-Motoren.

Für die M3-Sechszylinder gilt etwas anderes: Soweit in der Betriebsanleitung die Verwendung von Kraftstoff mit 98 Oktan vorgeschrieben ist, ist E10 nicht freigegeben.

Zum Zehnender habe ich nichts gefunden.

Ist aber alles irgendwie unlogisch dort: In USA hat der S54er Motor wie bei uns 343 PS, soll aber mit 95 Oktan betrieben werden?

Tja, und was macht man, wenn im Ausland nur Diesel oder Eurosuper zur Wahl stehen? Richtig: Kein Diesel tanken!X-)X-)

Wenn man nicht des hochsommers mit Vollgas über die Bahn kachelt, reicht auch in den Sechszylindern 95er Sprit locker. Nur kein E10 ...

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist aber alles irgendwie unlogisch dort: In USA hat der S54er Motor wie bei uns 343 PS, soll aber mit 95 Oktan betrieben werden?

Hm, meiner Erinnerung nach war der S54 durchaus für die USA modifiziert und hatte auch - geringfügig - Minderleistung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die hatten eine andere Kat-Lösung verbaut. Haben 235 kW (Z3 M S54) bzw. 248 kW (M3 E46, Z4 M E85).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dem kann ich mich vollumfänglich anschließen. Ich meide Shelltankstellen, wann immer das möglich ist, denn die haben "meinen" Sprit abgeschafft und durch überflüssiges V-Power ersetzt. Aral hat hier immerhin nachgebessert.

Gruß

Uli

Dieses Shell-Nepp-Depp-Zeugs tank ich auch nicht.

Ma mach ich lieber zwei mal an der roten Ampel den Motor aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.. und wenn jemand glaupt er tut seinem Motor etwas gutes und tankt zB. V-Power der kann gleich sein (vielleicht zu leicht? ) verdientes Geld in den Gulli kloppen.

Das hat mit sich leisten können nichts aber auch gar nichts zu tun O:-)

Empfehlung: Einfach mal die Beiträge GENAU lesen:-))!

Meine Rede ist/war von "normalem" Super Plus (98 ROZ) und nicht irgendeinem V-Power (102 ROZ) oder ähnliches Zeugs, welches ich bestimmt und ganz sicher auch nicht zapfe:evil:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

nicht gleich persönlich nehmen denn wenn du meinen Beitrag richtig lesen würdest hättest du auch verstanden das V-Power nur als Beispiel diente

Gruß

Sören

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Wiesel348
Dieses Shell-Nepp-Depp-Zeugs tank ich auch nicht.

Ma mach ich lieber zwei mal an der roten Ampel den Motor aus.

Motor ausmachen - dann hör' ich ja den Radio! Will ich das? Nein!

Also: Motor laufen lassen, Sound geniessen und Shell links liegen lassen.

Für alle, die an der Pässeausfahrt in der Schweiz teilnehmen: Wir haben nur Bleifrei (95 ROZ) und Bleifrei Super (98 ROZ); E10 gibt's nicht. Natürlich will Shell auch uns Schweizer abzocken, doch - wie gesagt - die lassen wir links liegen.

Was mich aber interessieren würde, ist die Antwort auf folgende Fragestellung: Das E10 dem Motor nicht schadet, war mir so mehr oder weniger klar, doch ich habe schon mehrmals gelesen, dass E10 Dichtungen und Leitungen angreifen kann. Was ist an dieser Aussage 'dran?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Motor aus und dann mit getretener Kupplung wieder starten - da läßt man ihn wirklich besser laufen ... oder verkauft rechtzeitig (Druckübertragung auf die Kurbelwelle und damit Verschleiß in deren Seitenführungen/Anlaufscheiben, solange noch kein Motoröldruck anliegt.) :-o

@Marcel: Alkohole können dafür nicht ausgelegte Gummidichtungen verspröden/verhärten und greifen manche Metalllegierungen an.

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Markus:Alkohole können dafür nicht ausgelegte Markenkollegen verspröden/verhärten, müde machen oder zu unplanbaren Aktionen verleiten.8)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Wiesel348

@Uli: Alkohole können - richtig eingesetzt und dosiert - dafür nicht ausgelegte Markenkollegen verweichlichen; insbesondere deren "Birnen". Ich habe mir sogar sagen lassen, dass Alkohol die Gefässe (sprich: Leitungen) erweitern soll. Doch dieses Thema überlasse ich dem WAZ (vulgo für Werksarzt).

Wie auch immer: Finger weg vom Alkohol!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das alles so einfach währe wie hier beschrieben,dann könnten ja die ganzen Auto Hersteller ganz einfach für alle Modelle eine Freigabe machen!

Tun Sie aber nicht !

Die wissen schon warum......

In einer der letzten Ausgaben von Oldtimer Markt hat sich mal jemand die Mühe gemacht ein Jahr lang die Auswirkung von E10 zu testen.

Mit ganz netten Fotos...

Es gab Vorteile aber auch große Nachteile.

Dumm nur das in einem Schadensfall die Beweislast beim Autobesitzer liegt.

Das E 10 wurde von keinem Hersteller in Langzeittest getestet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und dann war da noch...

Steht ein Mann neben seinem Auto und pinkelt in den Tank. Kommt ein anderer vorbei und fragt ihn: "Sag mal, ist das normal?"

Darauf der andere: "Nee Du, das ist super!"

Der eine wieder: "Ä-tze(h)nd!?"

Und der andere: "Nee, E 5!!!"O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das E 10 wurde von keinem Hersteller in Langzeittest getestet.

Die Frage ist, was ist Langzeit?

In Südamerika wird seit etwa 40 Jahren mit diversen Ethanol Beimischungen gefahren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In Südamerika sind ja auch die ganzen Gummidichtungen,Schläuche usw. auf das Ethanol

abgestimmt und getestet worden.

Bei den ganz neuen Autos sehe ich da auch kein Problem,nur bei denen die vor dem

E10 gebaut wurden sieht das ganz anderst aus.

Denk doch nur mal an die ersten Wasserlöslichen Lacke oder dieser Softlack der

in den Autos am Amaturenbrett,Schaltern usw. verbaut wurde.

Die Probleme treten erst viele Jahre danach auf.

Und dann versuch mal den Hersteller dran zu bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...