Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

RS3 als Alltagsauto?


Andy911

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin am überlegen ob ich mir

für jeden Tag einen RS3 holen soll.

Ich fahre seit Jahren einen RS4 und bin mehr als zufrieden mit dem Auto !

Wer von euch fährt einen RS3 und kann was über die stärken und schwächen von

dem Auto berichten.

Welches Zubehöhr ist ein MUST HAVE

Gibt es den kleinen eigentlich mit Carbon Bremsen und was haltet ihr davon

(bei dem Gewicht ?)

Wahrscheinlich würde ich ihn zu ABT oder MTM bringen um das eine oder andere PS

zu finden.

Grüße Andy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo Andy,

ich fahre zwar keinen RS3 kann dir aber wenigstens sagen, dass es für ihn werksmäßig keine Carbon-Keramik-Bremsen gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der RS3 ist ein klasse kleines Auto, als einzigen Konkurrent würde ich den 1M von BMW sehen, aber von der Karosserie kann man die beiden ja gar nicht vergleichen.

Die Bremse ist gemessen am Fahrzeug ganz gut, vorne hat er schöne, große, gelochte 370er-Scheiben, hinten haben sie in meinen Augen mit den 310ern ein wenig zu sehr gespart. CCM-Bremsen gibt's keine.

Ausgestattet ist er ab Werk ganz gut, dazu dann noch Metalliclack, großes Navi, Sitzheizung, ein paar Lichtspielereien und fertig ist die Schose. Wenn Du's magst, dann vielleicht noch das Sportgestühl.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An sich ein lustiges Auto, man sollte vielleicht nur bedenken das der Wertverlust relativ hoch sein könnte, da der Nachfolger mehr oder weniger in der Pipeline steht (Salamitaktik, erst der "A", dann der "S" und schlussendlich der "RS").

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An sich ein lustiges Auto, man sollte vielleicht nur bedenken das der Wertverlust relativ hoch sein könnte, da der Nachfolger mehr oder weniger in der Pipeline steht (Salamitaktik, erst der "A", dann der "S" und schlussendlich der "RS").

Ich glaube um irgendwelche Wertverluste geht es Andy eher überhaupt nicht. Seinen RS4 fährt er auch schon etwas länger.

Zum Auto selber: Ich weiß, dass hier einer aus dem entfernten Bekanntenkreis einen solchen fährt. Wohl auch viel, seinen Erzählungen zufolge etwa 600km die Woche. Das Auto war am Anfang relativ häufig im Audizentrum wegen div. Kleinigkeiten. Ansonsten ist er damit höchst zufrieden. Sollte ich dazu sagen, dass wir uns auf ner Party über sein Auto unterhalten haben?

Beste Grüße

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Hallo, vielen Dank für die netten Antworten.

Ich würde meinen dann auch allls Alltagsauto benutzen.

Auch im Winter. Ich bon jetzt die letzten 15 Jahre immer Geländewagen

im Job gefahren und hab einfach keine Lust mehr auf die großen

Kisten. Und den RS4 fahr ich weil nichts vergleichbares mehr nachgekommen ist.

Wer möchte auf unserer Seite seht ihr den RS4 auf dem Fahren auf der GP Strecke.

http://www.race-club.eu/vb/showthread.php?82-freies-Fahren-auf-der-Gran-Prix-Strecke-am-N%FCrburgring/page6

oder hier:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Audi RS3 ist ein absolutes Traumauto - zu seinen Stärken kann ich nur diese Details nennen: 340 PS, Fünfzylinder, quattro Antrieb und Sportfahrwerk.

Ich finde das klingt doch mehr als nur gut, oder? :-))!

Mir fehlt nur (noch) das nötige Kleingeld, sonst würde ich mir den sofort zulegen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

stimmt, und wenn man sich das durchliest scheint es ein ganz guter Kompromiss zu sein wenn für einen Reihensechser oder V12 kein Platz ist oder "zu dick aufgetragen" wäre,

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Bremse ist gemessen am Fahrzeug ganz gut, vorne hat er schöne, große, gelochte 370er-Scheiben, hinten haben sie in meinen Augen mit den 310ern ein wenig zu sehr gespart.

Über den Witz habe ich gelacht :). Schau dir mal den Supertest von der Sport Auto an vom RS3. Nach 10 Bremsungen 100-0 machte die Bremse schon Geräusche, nach 5 Runden HHR haben sie die Bremsen (Scheibe+Beläge) getauscht. Nach 3 Runden NOS war es wieder soweit, Bremsentausch.

Ach so 961Kg auf der VA, das ist mehr als eine Lotus Elise, fahrdynamisch ein Schuss in den Ofen.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mir auch mal den neuen M135i x-drive anschauen, 6k€ günstiger, 60kg leichter, bessere Gewichtsverteilung und mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das bessere Handling und Fahrgefühl. Es fehlen zwar 20 PS, aber unter querdynamischen Aspekten sowie der Alltagstauglichkeit liegt er vorn. Und da er ein Dreitürer ist, bequemerer einstieg, für mich ein must-have.

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Bremse ist sehr, sehr relativ, vor 15 Jahren war die 322mm Bremse des 993turbo Benchmark und über jeden Zweifel erhaben. Heute muß ich gestehen, daß ich den alten Turbo schneller ans Bremslimit bringe, als meinen übergewichtigen Audi, die modernen Bremsen bringen mehr Verzögerung und sind standfester. Der Vergleich ist deswegen wichtig, weil es verdeutlich, daß sich das Thema und vor allem die Ansprüche ständig weiterentwickeln. Heute sind die Stopper im GT3 Benchmark in Relation dazu ist die RS3-Bremse schlechter, sie ist aber dennoch besser, als die Bremse des 993turbo.

Mein Fazit dazu, wenn man akzeptiert, daß die Bremse im Alltag super ist und nur bei maximalem, digitalem Fahren auf dem Track Probleme macht, hat man bewiesen, daß man Realist ist. Wer regelmäßig mehr Sportlichkeit sucht, muß ohnehin kompromissloser sein und auf Alltagstauglichkeit verzichten. By the way, ich richte auch die Bremse eines M135i binnen 5 Runden HHR hin... :wink:

Ich würde mir auch mal den neuen M135i x-drive anschauen, 6k€ günstiger, 60kg leichter, (...) sowie der Alltagstauglichkeit liegt er vorn. Und da er ein Dreitürer ist, bequemerer einstieg, für mich ein must-have.

Das ist wohl eine sehr persönliche Wahrnehmung, ich sehe keinen Aspekt, wo ein 3-türiger 1er BMW alltagstauglicher sein soll, als ein A3 Sportback.

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich keine Neuigkeit, aber ich fand die Einstiegsluke beim aktuellen A3 auch unterdimensioniert und mir war das Auto hinterher insgesamt einfach zu klein. (und das obwohl ich zu der Zeit mit einem bescheidenen Golf unterwegs war) Deshalb habe ich das Thema RS3 nicht weiter verfolgt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Fazit dazu, wenn man akzeptiert, daß die Bremse im Alltag super ist und nur bei maximalem, digitalem Fahren auf dem Track Probleme macht, hat man bewiesen, daß man Realist ist.

Das ist ja genau das Problem Marc. Auch im Alltag kommt die Bremse an ihre Grenzen. Gibt ja auch auf CP ein Bericht dazu. Und wenn die Bremsen nach 5 Runden auf dem kleinen! HHR gewechselt werden müssen, ist sie einfach ungenügend für ein Auto mit sportlichen Anspruch. Das schlimme ist, dass auch beim aktuellen TTRS Plus das Problem noch nicht beseitigt worden ist, wie man in der aktuellen SA nachlesen kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wohl eine sehr persönliche Wahrnehmung, ich sehe keinen Aspekt, wo ein 3-türiger 1er BMW alltagstauglicher sein soll, als ein A3 Sportback.

Freilich ist das meine persönliche Wahrnehmung. Ich fahr zu 95% alleine, zu 4% zu zweit. Für was also vier Türen? :???:

Für die paar mal, in denen ich mehr Personen mitnehme, sehe ich es nicht ein, auf den bequemen Einstieg zu verzichten. Ich bin ja kein Taxi. Im A3 meiner Schwester und auch im 3er E46 meiner Freundin hau ich mir regelmäßig den Kopf beim einsteigen an. Liegt aber auch an meiner etwas breiteren Statur :wink: Somit habe ich mit meinem 3er Coupé einen wesentlich größeren Alltagsnutzen als ich ihn mit einem der zwei o.g. Wagen hätte. Dazu noch niedrigeres Gewicht und sportlicheres Handling O:-)

Eigentlich wollte ich damit nur einen kleinen Denkanstoß geben, mir kanns ja im Prinzip egal sein, was der TE sich kauft, ich bekomme ja keine Provision :wink:

Viele kaufen sich ja nen Viertürer "aus Gewohnheit", und später fragt man sich dann "warum?".

Gruß Peter

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einen RS 3 seit letztem September und habe 17k KM gemacht. Das Auto ist hervorragend verarbeitet und wirklich voll Alltagstauglich, auch läuft der Kleine wirklich nicht schlecht...der Sound ist nur im Sportmodus gut (bin wohl zuviel verwöhnt:-) Was mich einfach super nervt, ist die Quietscherei der Bremsen bei kalten Temperaturen...zum Wahnsinning werden...sonst ein super schnelles, Auto das keinen Neid erzeugt und nicht wirklich auffällt

Gruesse,

Spider 68

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Über den Witz habe ich gelacht :). Schau dir mal den Supertest von der Sport Auto an vom RS3. Nach 10 Bremsungen 100-0 machte die Bremse schon Geräusche, nach 5 Runden HHR haben sie die Bremsen (Scheibe+Beläge) getauscht. Nach 3 Runden NOS war es wieder soweit, Bremsentausch.

Ach so 961Kg auf der VA, das ist mehr als eine Lotus Elise, fahrdynamisch ein Schuss in den Ofen.

Und über diesen Witz kann ich nur wirklich lachen. RS3 und Rennstrecke. :geil:

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja genau das Problem Marc. Auch im Alltag kommt die Bremse an ihre Grenzen. Gibt ja auch auf CP ein Bericht dazu. Und wenn die Bremsen nach 5 Runden auf dem kleinen! HHR gewechselt werden müssen, ist sie einfach ungenügend für ein Auto mit sportlichen Anspruch. Das schlimme ist, dass auch beim aktuellen TTRS Plus das Problem noch nicht beseitigt worden ist, wie man in der aktuellen SA nachlesen kann.

Stell es einfach in Relation Roger, die Bremse des RS3 ist besser als die Bremse des 993turbo. Klar kann man sie binnen kürzester Zeit hinrichten, das zeugt dann aber nur vom falschen Verständnis für dieses Auto.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stell es einfach in Relation Roger, die Bremse des RS3 ist besser als die Bremse des 993turbo. Klar kann man sie binnen kürzester Zeit hinrichten, das zeugt dann aber nur vom falschen Verständnis für dieses Auto.

Wenn ein heutiger Wagen beim Crashtest schlecht abschneidet, kannst du natürlich auch sagen, dass er beim Vergleich gegen ein knapp 20 jähriges Auto immer noch hervorragende Sicherheit bietet. :wink:

Man kann es drehen und wenden wie mal will, die Bremse ist im vergleich zur Konkurrenz einfach schlecht. Man liest es ja in den Audi Foren wie viele RS3 und TTRS Fahrer sich über die Bremsen beschweren. Ohne, dass sie auf der Rennstrecke waren.

Wenn ein Testprozedere, die die Bremse eines 135i oder Megan RS ohne murren überstehen, die RS3 Bremse ans Limit oder darüber hinaus bringt, hat die Anlage in diesem Wagen nichts zu suchen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ein heutiger Wagen beim Crashtest schlecht abschneidet, kannst du natürlich auch sagen, dass er beim Vergleich gegen ein knapp 20 jähriges Auto immer noch hervorragende Sicherheit bietet. :wink:

Falscher Vergleich, richtig wäre gewesen, daß ich von einem aktuellen A3 nicht die Sicherheit einer aktuellen S-Klasse erwarten kann. Effektiv ist der aktuelle A3 dann dennoch besser, als eine 20 Jahre alte S-Klasse... :wink:

Ist aber auch egal, meiner Meinung hat der RS3 eine gute und dem Fahrzeug absolut angemessene Bremse. Wenn man der Meinung ist auf einem Track einen GT3 jagen zu müssen, darf man sich auch nicht wundern, daß die Bremse kapituliert. Anstatt über Audi zu schimpfen, sollte man sich dann lieber eingestehen, daß es immer bessere gibt und das Geld offensichtlich nicht für einen GT3 und einen Alltagswagen reicht. X-)

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falscher Vergleich, richtig wäre gewesen, daß ich von einem aktuellen A3 nicht die Sicherheit einer aktuellen S-Klasse erwarten kann. Effektiv ist der aktuelle A3 dann dennoch besser, als eine 20 Jahre alte S-Klasse... :wink:

Ist aber auch egal, meiner Meinung hat der RS3 eine gute und dem Fahrzeug absolut angemessene Bremse. Wenn man der Meinung ist auf einem Track einen GT3 jagen zu müssen, darf man sich auch nicht wundern, daß die Bremse kapituliert. Anstatt über Audi zu schimpfen, sollte man sich dann lieber eingestehen, daß es immer bessere gibt und das Geld offensichtlich nicht für einen GT3 und einen Alltagswagen reicht. X-)

Niemand hat was von GT3 jagen auf dem Track gesagt. :wink:

Der Punkt ist ja, wie mehrfach erwähnt, dass die Bremse bei sportlichem Fahren im Alltag schon Fading Erscheinungen aufweist. Und im Eingangspost fragt er ja, ob es eine Keramik Bremse gibt, und dass er dem Wagen mehr Leistung einhauchen will. Da gehört er wohl zu den Fahrern die das Kürzel RS wörtlich nehmen und nicht für einen Spruch aus der Marketingabteilung halten. :wink:

Ich finde es selbstverständlich jemanden auf Probleme hinzuweisen die auftreten können. Wenn noch explizit danach gefragt wird. Wir sind hier ja nicht in besagter Marketingabteilung. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Punkt ist ja, wie mehrfach erwähnt, dass die Bremse bei sportlichem Fahren im Alltag schon Fading Erscheinungen aufweist.

Ein normaler Golf oder A3 hat ja keine fading Probleme im Alltag, heißt das im Umkehrschluss das die Bremsen des RS3 schlechter dimensioniert sind als bei einem 1.4er Golf?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...