Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

355 - Gaspedal schwergängig, Gaszug bleibt hängen


me308

Empfohlene Beiträge

.

Beim sonntäglichen Weißwurstfrühstück zu dem ein bekannter CP-Werbepartner geladen hatte, gab es neben den neuesten Modellen diverser Sportwagenhersteller natürlich auch zahlreiche Benzingespräche bezgl. der eigenen Fahrzeuge die von Teilnehmern zur Anreise genutzt wurden.

Hier geht es speziell um den F355 des CP-users Tiescher, dessen Fahrzeug im vergangenen Jahr aus beruflichen Gründen kaum genutzt werden konnte, also immer wieder lange Standzeiten ertragen musste.

Nach der Wiederinbetriebnahme war laut Björn (Tiescher) eigentlich nur das "irgendwie hängende" Gaspedal auffällig - dies würde gerade im hohen Drehzahlbereich autreten und man müsse das Pedal dann immmer mit der Fußspitze "zurückholen"...die Anfahrt zur Veranstaltung erfolgte also etwas "drehzahllastig" X-)

Vor Ort - im Regen - konnten wir das Problem zwar nicht lösen aber nach einiger Recherche wurde schnell klar, dass dieses Phänomen offenbar öfter aufritt - speziell betroffen (aber nicht beschränkt darauf) scheinen dabei Fahrzeuge aus dem Baujahr 1995 zu sein.

Offensichtlich gibt es hier mehrere "gefühlte" Varianten bei Pedalbetätigung:

a) Gaspedal ist weich, Motor nimmt Gas nicht an, nur verzögert und dann schlagartig

B) Gaspedal scheint zuerst Widerstand aufzubauen, Gaszug reagiert dann sehr plötzlich

c) Gaspedal bleibt bei gewissen Drehzahl stehen, Gaszug geht nicht von allein zurück

Das beliebte Problem der "vor-rutschenden Fussmatte" klammern wir jetzt mal aus :wink:

Da es sich oft auch um eine Kombination mehrer der genannten Probleme handelt, haben sich die nachfolgenden Maßnahmen zur Problem-Eingrenzung/ Lösung bewährt :

1.) Gaspedal-Mechanismus ausbauen und alle Verbindungen und Komponenten gründlich reinigen

53655378.jpg

übrigens:

GS: guida sinistra = LHD = Linkslenker

GD: guida destra = RHD = Rechtslenker

92081492.jpg

56717332.jpg

84654307.jpg

2.) Gaszugverlauf von der Pedalerie zum Motor

der Gaszug verläuft nahe eines Kühlmittelschlauchs welcher sehr heiß wird und dabei den Gummimantel des Gaszuges schmilzen lässt - dadurch kommt es nach Abstellen des Motors zur Verklebung welche sich bei Neustart immer erst lösen muss

3.) Gaszug Umlenker/Feder/Lager motorseitig schwergängig

dazu mittlere Motorabdeckung und Kühlmittelausgleichsbehälter abbauen

(Beispielbild 5,2 Motronic)

355coolanttempsensor1aj.png

an der Umlenkung des Gaszuges, hier speziell Feder 27 und Lager 29 reinigen

83583585.jpg

30388084.jpg

4.) Drosselklappen-Synchronisation

Anleitung dazu im Reparaturhandbuch wie folgt (nur in englisch)

17025672.jpg

30935211.jpg

Laut Erfahrungsberichten verbessern alle oben genannten Massnahmen die Gängigkeit vom Gaszug und die Ansprache des Gaspedals sehr deutlich - je nachdem wo der Hauptfehler liegt

vielleicht können auch noch andere F355-Fahrer von ihren Erfahrungen berichten - (CP-user cinquevalvolve hatte z.B. auch schon das beschriebene Problem bei dem zwei der oben gezeigten Bilder entstanden)

@Björn: viel Spass bei der Suche

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Michael,

Perfekt! Danke für die ausführliche Anleitung, nächstes Wochenende geht es ans Werk!

CarPassion at it´s Best!

Björn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bevor ich jetzt am Wochenende alles auseinander nehme, muss ich die Schritte zur Drosselklappensyncronisation zwangsläufig ausführen, wenn ich motorseits den Gaszug aushänge? Dann würde ich mich dort wohl erst einmal etwas zurück halten.

Gruß Björn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nicht verstehen warum mussen die Drosselklappen wieder eingestellt werden?

Der Seil hat nichts zu tun damit:???:

Die einzige Arbeit das der Seil macht ist ein Gabelgestänge zu bewegen in eine Richtung!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Björn,

nein mußt Du nicht. Nur wenn Du die Drosselklappen abbaust oder an den Schrauben/Gestängen dort rumdrehst mußt Du die Synchronisierung machen.

Ich würde mal das Seil hinten aushängen und schauen ob das Gaspedal dann leichtgängig ist oder ob es da schon hakt.

Viele Grüße,

Bruno

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, heute Nachmittag hatte ich ein bisschen Zeit und die Sonne hat gelacht, also bin ich erst einmal in den Fußraum gekrabbelt.

Erster Eindruck:

dsc01740qk.jpg

Ohne Abdeckung offenbart sich schon eingetrocknetes Fett und Siff:

dsc01742jr.jpg

Die Teile haben sich nur noch sehr schwer bewegt, also alles zerlegt und Bremsenreiniger drauf. Allerdings habe ich die beiden Innenbuchsen nicht ausgebaut, sondern im eingebauten Zustand gereinigt. Hier alles hübsch auf der Altpapiertonne aufgereiht (am linken Bildrand das iPad, mit dem man die schön bebilderte Anleitung von Michael bequem mit in die Garage nehmen kann):

dsc01743.jpg

Alles schön mit Kugellagerfett behandelt und wieder zusammen gebaut. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Am Wochenende werde ich mal intensiv testen.

Fertich!

dsc01745wr.jpg

Achja, ausgesaugt und gewaschen habe ich das Baby nach der Regenfahrt vom letzten Sonntag dann auch noch.

Gruß Björn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Jahr später...

Hallo Technik-Experten,

komme nochmal auf diesen exzellenten Bericht zurück, weil ich gerade bei meinem 355 (2.7/95) auch dabei bin, am Gaspedal die Reinigung vorzunehmen. Kurze Fragen dazu:

Wenn ich die schwarze Halterung des Pedals löse, rutschen dann irgendwelche Schrauben unten durch den Fahrzeugboden, oder bleiben die fest stehen?

Muss ich beim Zusammenbauen den Umlenkhebel an der Welle unten zum Gaszug oben wieder justieren - oder gibt es da eine festgelegte Einstellung? (Ich will ja nicht, dass ich bei Vollgas im Pedal eventuell dann nur Halbgas am Gaszug habe)

Gibt es allgemein irgendwelche Feinheiten/Überraschungen, die dem engagierten Laien hier passieren können?

Vielen Dank im Voraus

Toni

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Toni,

einfach auseinander schrauben, ist !diotensicher. Du brauchst nichts justieren oder einstellen am Gaspedal / Gaszug beim Zusammenbau.

Gruß Björn

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Merci, Björn, mache mich die Woche dran. Lag am Wochenende schon mit extra kühler Grubenlampe (Eco) tief im Fußraum und habe mal alles erkundet (und die vier kleinen hartnäckig angerosteten Blechschrauben für die Plastik-Schutzabdeckung dann doch noch aufbekommen...)

Gruß Toni

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...