Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Passionist

V8 Vantage Bordcomputermeldung „Abgassystem, Wartung notwendig"

Empfohlene Beiträge

Passionist
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

wer hatte auch schon mal bzw. schon mehrmals die Meldung in der Art Abgassystem, Wartung notwendig, Werkstatt aufsuchen, bzw. auf Englisch Emission System Service Required ?

Die Meldung an sich ist schon mal irreführend. Es handelt sich um eine allgemeine Motor-Störungsmeldung, weil das On Board Diagnosesystem ein paar Parameter als von der Norm abweichend erkannt hat.

Eine mögliche Ursache dafür ist Falschluft, die in geringen Mengen über nicht 100% dicht haltende Schellenbefestigungen der Ansaugluftführungen eintritt.

Natürlich sind auch andere Ursachen möglich.

Mich würde interessieren wer noch diese Warnmeldungen hatte und wie die Werkstatt damit umging bzw. die Problemlösung erfolgte.

Gruss und guten Rutsch !

Euer Passionist

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast marcohh
Geschrieben

Moin,

ich hatte das bei meinem im März 2011 gekauften die ersten 3 Monate auch relativ häufig (gerade auf der Autobahn oder auf der Renstrecke) - ist dann aber irgendwann nicht mehr aufgetreten.

Meine Werkstatt hatte dafür keine Erklärung/Lösung und auch die Technik im Aston Martin Test Center am Nürburgring hatten dafür keine Abhilfe und versicherten mir lediglich das alles in Ordnung seit.

Hat mich dann auch nicht weiter interessiert...

Gruß

Marco

vg-1
Geschrieben

diese meldung hatte ich auch manchmal. meistens bei langer autobahnfahrt, ging dann wieder weg am nächsten tag. wo hast denn deinen gekauft? vielleicht is es ja mein ex :wink:

Passionist
Geschrieben

Also unseren haben wir neu gekauft.

Die Sache mit dieser Meldung gibts wohl häufig, und wie auch marcohh schreibt haben die Aston Martin Werkstätten keine wirkliche Lösung dafür.

Die Meldung tut zwar nicht weh und ist technisch wohl auch kein Problem, aber sie "verdeckt" andere Anzeigen in dem Display. Das nervt etwas...

P

Razor49
Geschrieben

Die Meldung ist nichts anderes als die "OBD" Lampe aus anderen Fahrzeugen. Das heißt, es gibt unzählige Fehlerquellen dafür - es können demzufölge auch Motorschädigende Ursachen auftauchen.

Sollte der AM Händler des Vertrauens keine Lösung parat haben, einfach die AM Werkstatt wechseln...

Mfg

Gast marcohh
Geschrieben

@Razor49

Ich denke nicht das es an der unfähigkeit der Werkstatt liegt - immerhin konnten die Techniker im "AM Test & Entwicklungszentrum" am Nürburgring auch keine Lösung anbieten und bestätigten das "keine Gefahr" droht.

Abgesehen davon ist die entspechende Kontrollleuchte 2 farbig - in diesem Fall Oragnge, was heißt das hier nur eine Warnung vorliegt aber ohne Einschränkungen weiter gefahren werden kann (siehe Anleitung). Und dann geht sie ja auch wieder von selbst aus - d.h. das Auto "merkt" das kein Fehler mehr vorliegt.

Wheelspin
Geschrieben

Hi

Habe hier von anderen AM Ownern gelesen, das gelbe Warnleuchten bei einem AM ignoriert werden können.

Erst ab rot wird es kritsch.8)

Einige AM Besitzer haben sich wohl ein OBD Gerät gekauft und löschen die gelben Warnmeldungen selbst.

Buy britsch.O:-)

Gruss

Wheelspin

celentano
Geschrieben

Hatte ich in meinem Vantage MY2011 auch. Liegt oft am Tankdeckel. Mach ihn mal kurz auf und wieder zu. Es braucht danach 5-6 Starts und danach ist es weg.

Passionist
Geschrieben

Ja, ein nicht richtig verschlossener Tankdeckel ist eine der möglichen Ursachen. Leider nicht in allen Fällen der Warnmeldung.

Wie oft hattest Du zuvor die Meldung (dauernd oder wiederkehrend) ?

Und kam der Lösungshinweis von der AM Werkstatt oder aus anderer Richtung (z. B. AMOC) ?

Viele Grüsse

der Passionist

marek_600
Geschrieben

Hallo

Bin Neu hier.

Ich habe das gleiche Problem BJ. 2007 die AM Werkstatt hat die Fehlermeldung gelöscht und gesagt sie könnte nichts finden . Ich bin dann ca 500km Autobahn gefahren jetzt ist die Meldung wieder da auch nach mehrmaligem starten.

Passionist
Geschrieben

Hallo,

zwischenzeitlich habe ich mich weiter mit dem Problem befasst.

Wie schon geschrieben können diverse Ursachen der Grund für die Meldung "Abgasanlage Wartung notwendig" bzw. englisch "Emission System Service Required" sein.

Den Text darf man auch nicht wörtlich nehmen, der kommt standardmässig zusammen mit der gelben Motorkontrollleuchte. Soll bedeuten, dass das OBD System einen Hinweis für einen Fehler hat, der zwar nicht das Leben von Fahrer und Motor bedroht, aber Einfluß auf die Abgasemission hat.

Beim auslesen des Fehlerspeichers ist dann i. d. R. erkennbar, welches Subsystem und warum zu der Meldung geführt hat. Dann gilt es, Schritt für Schritt dieses Subsystem zu überprüfen und den Fehler zu finden.

P.

caruso1501
Geschrieben

hallo, habe das gleiche Problem bei meinem rapide, allerdings in rot, die Lampe geht auch nach mehreren Starts nicht aus, wahrscheinlich ein katalysatorproblem, wer kann mir hier einen rat geben ?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Servus Ferraristi,
      eine Frage beschäftigt mich schon länger. Bei meinem F430 gibt es so zu sagen 2 Wartungsintervale.
      zum einen gibt es nach Kilometern die 10T, 30T, 50T ... Wartungen. Dies sind wohl "große" Wartungen die unbedingt gemacht werden müssen.
      Dann gibt es noch die Jahreswartungen. Und da wird es interessant. Wenn man einen 430 Kaufen will und der Vorbesitzer hat die Jahreswartung nicht gemacht, isagt der Händler, dass diese unwichtig sind und bei der geringen Laufleistung die ein Ferrari so hat irrelevant und blabal....
      Wenn du dann, nach dem du das Auto gekauft hast, zum Händler fährst hat sich die Sachlage geändert. Die Jahreswartung ist dann ein unabdingbares muss. 
      Erstens wäre Checkheft sonst nicht komplett.
      Zweites sind die extrem wichtigen Schmiersstoffe nach einem Jahre bei Ferrari hinüber (Porsche erst nach 2-3 Jahren, nur mal so zum Vergleich, von BMW etc will ich garnicht anfangen). Und jetzt wird die Argumentation sehr interessant. Wenn man viel gefahren ist ca. 10TKM dann müssen die Schmierstoffe raus weil für Ferrari sehr viel genutzt. Wenn man wenig gefahren ist ca. 3TKM muss die Jahreswartung sein, weil die Öle wegen zu wenig Nutzung schlecht werden. Die Übergänge von einem Argument zum anderen sind übrigens fließend, wie ihr euch vorstellen könnt.  
      Drittens brauch ein Ferrari unbedingt eine jährliche Durchsicht, weil die Dinger ja absolute Höchstleistungsmaschinen sind. Der vom Schumacher hat sogar nach jedem Rennen eine Wartung bekommen und man kann froh sein, dass ein 430 nur einmal im Jahr einen Check braucht. 
      Jetzt mal meine Frage:
      Wie haltet es Ihr mit der Jahreswartung
      und 
      war in Gottes Namen könnte schief gehen wenn man diese nicht macht?
       
      Freue mich auf eure Erfahrungsberichte und Meinungen
      lg Alex
       
    • Wichtige Wartung : Coupe, Spyder & Grandsport
       
      Wichtige Wartung, die nicht im Service Plan steht ! Alle 2 Jahre sollte diese Aktion durchgeführt werden : Bei geöffneter Motorhaube ein Gießkanne Wasser jeweils auf der rechten und der linken Seite des Coupe's entleeren. -> Das Wasser muß zügig ablaufen. So wie die 5 Liter Gartengießkanne es mit 45° Neigung rausläßt, muß es ohne große Verzögerung vor der A Säule als Schwall rauslaufen. Kommt es verzögert, tröpfelt nur oder kommt garnicht, ist die nachfolgend beschriebe Wartung fällig
       
      Der Weg des Wassers ist dieser : rechts und links ist genau unter der abfallenden Kante der Plastikabdeckung ist eine Reihe von ca 10 ... 12 Löchern von ca 6 mm Durchmesser. Hier muß das Wasser abfließen. Es  sammelt sich und fließt durch ein ca 15 mm Durchmesser Kunststoffschlauch von etwa 15 cm Länge. Dieser mündet hinter der Radhausschale. an der Radhausschale läuft das Wasser runter und verläßt diese kurz vor der A Säule. Üblicherweise reichen wenige Samen, Blätter und etwas Dreck um die 10 ... 12 Löcher zuzusetzen.
       
      Um die Ablauflöcher zu reinigen, müssen die Scheibenwischer demontiert werden und die Hartplastikabdeckung unterhalb der Windschutzscheiben muß abgenommen werden. Achtung : die mittleren 3 Schrauben der oberen Reihe nur mit ca 2 Umdrehungen lösen, denn sie führen die großen Halteklemmen darunter ...
       
      Sind dann die Löcher sauber und das Wasser läuft nicht zügig ab, dann müssen die Radhausschalen runter. hier gibt es 2 Möglichkeiten : 1) der 15 mm Schlauch ist mit Laub, Samen und Dreck zu. Er kann leicht mit einem Schraubenzieher vom Dreck befreit werden. 2) Zwischen der Radhausschale und der A Säule sammelt sich viel Laub und Dreck, sodaß das Wasser nur langsam abläuft. Es steigt also hinter der Radhasschale an und findet durch eine Öffnung in der Karosserie seinen Weg in den Fußraum des Beifahrers.
       
      Don 111 kennt das Resultat : Das Wasser fließt nicht ab und findet seinen Weg über die Frischlußtansaugung der Klimaanlage in die Hauptelektrik des Coupe's . Allerhand dubiose Fehler treten auf wie Getriebesteuerung spinnt, Airbagsteuergerät säuft ab und fällt aus, Relaiskontakte oxidieren, das Motronic Steuergerät sitzt dort, etc Also besser alle 3 Monate testen und alle 2 Jahre wie beschrieben säubern. Das ist sehr wichtig, da nicht im Wartungsplan enthalten (Stefan)
    • Hallo  meine Freunde 
       
      wollte fragen ob ihr jemanden kennt, der einen Ferrari Motor zum normalen Preis revidiert ?
      Würde auch einen neuem Motor kaufen mit Garantie etc.. falls ihr jemanden kennt ?! 
       
      komme aus der schweiz  und da ist es zimmlich teur  zum revidiren . 
       
      Grüessee 
    • Salve Amici,
       
      heute bekam ich Fan Post vom Zoll, der mir mitteilte, dass sich die KFZ Steuer relevante CO2 Emissions Einstufung meines 458 spider von bisher 307g/km nach Einbau und Eintragung des CAPRISTO ENDTOPF auf nunmehr 375g/km erhöht wird.
       
      Wie dieser angebliche CO2 Emisions Anstieg grundsätzlich durch die alleinige Endtopf Montage OHNE jedwede weitere Steurgeraete Aenderung überhaupt  technisch möglich sein soll ist mir absolut schleierhaft und ich werde auf alle Fälle gegen diese Entscheidung Widerspruch einlegen.
       
      Bei meiner Recherche im Web nach dem tatsaechlichen CO2 Emissionswert für den FERRARI 458 Italia bzw. spider  bin ich allerdings auf zwei unterschiedliche Werte gestossen.
       
      Auf Wikipedia wird für den 458 ein CO2 Wert von 275g/km  angegeben.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ferrari_458
       
      Bei der AMS werden 307g/km genannt
      https://www.auto-motor-und-sport.de/marken-modelle/ferrari/458/technische-daten/
       
      Welcher CO2 Wert ist denn nun der tatsaechlich für die Berechnung der KFZ-STEUER richtige Wert?
      Was wird denn da bei Euch so  bei der Kfz-Steuer angesetzt?
       
      Gibt es von Ferrari einen Download der technischen Daten mit den CO2 Emission der als  Nachweis dem Zoll unter die Nase gehalten werden könnte?
      Ich bin mir nicht sicher ob die den Wikipedia Ausdruck akzeptieren würden?
      DANKE FÜRS HELFEN
       
      LG Klaus

×
×
  • Neu erstellen...