Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Wolfgang328

328 GTS Vibrationen Lenkung trotz intakter Räder

Empfohlene Beiträge

Wolfgang328
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

die Saison für meinen 328 GTS ist eröffnet. Fahrzeug laüft zuverlässig. Alles soweit ok. Nur bei folgendem komme ich nicht weiter.

Es gibt allerdings eine Sache die ich hier mal ansprechen möchte Ihr mir vielleicht einen Tipp dazu geben könnt. Im Bereich ab 100 bis ca. 120 km/h gibt es immer wieder ein starkes vibrieren in der Lenkung. Es fühlt sich an als wenn ein Vorderrad lose wäre. Zudem meine ich manchmal das dies in Kurven schlimmer wird und das die leichte Welligkeit der Fahrbahn das vielleicht auslöst und dann die Lenkung oder sonstwas in Resonanz bringt. Ich habe die Reifen bei einem Freund der Reifenspezialist ist die fast neuwertigen Reifen pedantisch auf der Felge matchen lassen und auswuchten lassen. Die Räder sind auf intakte rundlaufende Originalfelgen untersucht worden und die Räder haben null Höhenschlag und Null Seitenschlag. Wir haben den Rundlauf der montierten Räder am Faghrzeug gecheckt. Wir haben sämtliche Fahrwerksteile und Gummis/Buchsen geprüft. Alles top. Zudem wurde der Luftdruck variiert. Wir habe zwar eine Verbeserung ereicht aber der Effekt ist nicht weg. Gibt es noch andere Möglichkeiten wonach ich schauen sollte oder gibt es einige spezielle Probleme am 328 GTS? Zudem fühlt sich der Wagen vorne ziemlich leicht an ab 100km/h und der Geradeauslauf wird schlechter/schwammiger.

Wäre für jeden Tipp dankbar.

Ach ja Original Reifengrößen 205 55 16 und 225 50 16 auf Originalfelgen, Typ Pirelli Zero Nero, junge Reifen, Luftdruk variiert von 2,1 bar bis 2,4 bar. Je höher der Lufdruck desto schlimmer der Effekt.

Ciao und Danke im Voraus,

Wolfgang

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Hast Du nur die Vorderräder wuchten lassen, oder auch die auf der HA?

Wolfgang328
Geschrieben

Hallo,

beide Räder VA und beide Räder HA.

Gruß,

Wolfgang

Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Ich würde jetzt aber trotzdem noch mal die Hinterräder genauer unter die Lupe nehmen.

Die vom Lenkrad entferntesten Räder verursachen grundsätzlich die größten Vibrationen. Und das sind nun mal die Hinterräder.

Ich tippe auf Grund des Auftretens innerhalb eines bestimmten Geschwindigkeitsbereiches auf eine dynamische Unwucht.

Hat der 328 eigentlich Tilgergewichte an den Antriebswellen?

Wen ja, dann könnte deren ungenaue Platzierung auch so etwas hervorrufen.

Dieses Problem kann natürlich beim Wuchten so nicht erkannt werden.

bozza
Geschrieben

Hallo Wolfgang,

hast du auch die Gummilager am Lenkgetriebe geprüft? Die werden gerne mal übersehen und die Symptome sind typisch dafür. Die Halterung auf der Beifahrerseite war beim 308 der Bösewicht, total porös und stellenweise schon rausgebröselt O:-)

Gruß

Dino

me308
Geschrieben

yub....heißer Tip von Dino :wink:

schaut Euch die Buchsen-Lagerung des Lenkgetriebes auf beiden Seiten genau an...

002030.gif

tatsächlich ist häufig die beifahrerseitige Lagerung betroffen und äussert sich dann in Vibrationen wie beschrieben

ein Defekt kann z.B. auch so aussehen

dsc02180pw.jpg

die fahrerseitige Lagerung ist hier dagegen in Ordnung

dsc04925k.jpg

P.S. noch etwas anderes...

liegt die Serien-Nr. Deines Fahrzeug unterhalb von 75563 (Baujahre 1986-1988 ) und ist nachvollziehbar ob der Rückruf-Service 146 von 09/1989 (Gabeln der vorderen, unteren Querlenker) durchgeführt wurde ?

Gruß aus MUC

Michael

bozza
Geschrieben

hmmm Michael...

wem hab ich mal das gleiche geklagt?

und wer behielt mit seinem Tip recht? :-))!

Zeichen der Anerkennung *APPLAUS*

duck und weg :wink:

Stefnews
Geschrieben

Mit den Antribswellen-gewichten besteht schon möglichkeit auf Vibrationen, aber nur erst über 150 Km/h.

Wahrscheinlicher sind laut meine Meinung :

1. Stossdaempfer vorne zu schwach, genügt wenn nur der eine schwach ist

2. Das Thema auswuchten. Da ich selber 7 Jahre Reifenservice hatte, muss ich aufmerksam machen auf folgendes, wovon aber öfters nie geredet wird.

Das ist naemlich das Eichheit der Wuchtmaschine. Und zwar jede Auswuchmaschine muss geeicht werden 2-5 monatlich, haengt von der Fabrikat ab. Wenn das nicht gemacht wird, zeigt beim auswuchten eines Rades das apparat nach der beanspruchte gewichtpositionierung zwar 0 aussen und innen, oder in der mitte gemessen, aber das ist in der Tatsache falsch, können leicht 10-20 gr drinbleiben, was schon genug ist zwischen 100-120 Km/h zum zittern. Dieses Problem ist sehr sehr oft entdeckt worden überall in EU.

LÖSUNG dafür : Auswuchten gehen bei einer ganz fremden werkstatt und dort so das Wuchten anfangen, das die Raeder, die Gewichte drauflassen und so durchdrehen und checken, ob auf der fremden Wuchtmaschine auch überall 0,00 gezeigt wird oder nicht.

Meine vermutung ist, dass 10-15 gr sicher drin ist.

Daneben können aber natürlich auch + die Lenkmaschinenprobleme im spiel drin sein.

Hoffentlich könnt Ihr verstehen was ich meine.

Gruss Stefan

Wolfgang328
Geschrieben

Hallo zusammen,

Danke für die Tipps.Ich werde den Hinweisen jetzt nachgehen und auch mitteilen was ich heraus gefunden habe.

Gruss,

Wolfgang

Wolfgang328
Geschrieben

Hallo zusammen.

Gestern hatte ich die Möglichkeit den 328 auf die Bühne zu bekommen. Nochmal vielen Dank für eure Unterstützung.

Hier die Auflösung des Problems. Wir haben gestern alles gecheckt ihr uns angegeben habt. Ohne Erfolg. Auch Lenkgetriebebefestigung, Bremsscheiben und und und. Es waren die Reifen! Die perfekt gematchten und ausgewuchteten Reifen zeigten wieder Unwuchten um 25gr. und man konnte deutlich auf der Wuchtmaschine erkennen das die Reifendecken Erhebungen hatten. Die Reifen müssen sich wohl während der Fahrt innerlich verformen. Wir haben als Gegencheck die Reifen getauscht. Der Wagen lief dann bezüglich der Vibrationen sehr gut. Was die Leichtigkeit bei Geschwindigkeiten ab ca. 100 km/h: Die Spur stimmt nicht und der Wagen zieht dann auch leicht nach rechts. Was mich mehr erschrocken hat ist das der rechte Sturz deutlich geringer ist als der linke. Zudem kann man die Spur für rechts nicht negativer stellen da die Gewindebolzen der Aufnahmen des unteren Querlenkers am Fahrzeugrahmen nur noch so eben von den Muttern komplett bedeckt ist. Somit können keine weiteren Scheiben zur weiteren negativen Spureinstellung hinterlegt werden. Man müßte sozusagen den Gewindebolzen verlängern oder der Gewindebolzen müßte erst in ein "Zylinder" mit Innengewinde geschraubt werden und dieser Zylinder hat ein Gewindebolzen der dann mit der passenden Anzahl Scheiben oder Exzenter am Fahrzeugrahmen befestigt werden kann. Kennt jemand eine Möglichkeit ob es für so ein Problem eine Lösung gibt? Oder gibt es diese Querlenkeraufnahmen mit längeren Gewindebolzen? Ich habe den Eindruck das das Rahmenteil wo die Befestigungen montiert werden nicht richtig vertikal gerade verläuft sondern der untere Bereich der zur Fahrbahn zeigt zum Fahrzeuginnen geneigt ist und somit die Querlenkeraufnahmen zu weit nach Fahrzeuginnen liegen. Es ist für mich ein bischen entnervend. Krumm ist das Chassis nicht.

Schönes Wochenende und Gruß,

Wolfgang

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...