Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Deebo

Vorstellung und Erfüllung eines Traums in naher Zukunft

Empfohlene Beiträge

Deebo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo CP Community,

ich bin schon seit einigen Jahren innerhalb des Forums als stiller Mitleser angemeldet. Warum stiller Mitleser? Bis dato besitze ich keinen Sportwagen, welcher in die Kategorien dieses Forums passen würde so dass ich wirklich "mitreden" kann. Für meinen Audi TT bewege ich mich dann lieber doch in anderen Foren.

Kurz zu meiner Person: ich bin 33 Jahre alt und habe wie so viele andere auch seit vielen Jahren den Traum einen Sportwagen zu besitzen. Früher war ich nicht auf eine spezielle Marke fixiert, das Ziel war ursprünglich "Porsche mit 30", wenngleich ein Ferrari / Lamborghini schon immer weiter oben angesiedelt waren, jedoch für mich unerreichbar waren. Das hat sich allerdings mittlerweile geändert. Vor 3 Jahren hatte ich das Glück auf einem Event einen Gallardo (LP140) selbst zu fahren, zuvor bin ich einen F430 gefahren. Was soll ich sagen, seitdem war mein Ziel mit 35 einen Gallardo mein Eigen zu nennen. Der F430 ist zwar auch ein nettes Auto, weckt bei mir allerdings nicht annähernd die Emotionen eines Gallardo (von den jetzt wiederum unerreichbaren Murci / Aventador abgesehen, das wäre jetzt wiederum unrealistisch). Nach der viel zu kurzen Fahrt haben mir Freunde berichtet dass mir das Grinsen operativ aus dem Gesicht entfernt werden musste. Das Leuchten habe ich noch heute in den Augen wenn ich an dieses Erlebnis denke: ich bin verliebt.

Zum eigentlichen Thema: ich habe in den letzten Jahren einiges beiseite gelegt und auch erfolgreich in Aktien investiert, was ich auch weiterhin tue. Ja, das funktioniert auch oder gerade wegen der Finanzkrise, Eurokrise und Japankrise. Dadurch ist der Kauf eines Gallardo von den Anschaffungskosten her durchaus stemmbar. Ich würde keinen Neuwagen kaufen, jedoch schwebt mir ein dann 2-3 Jahre junger LP560 mit relativ wenig km vor. Allerdings bin ich mir durchaus der Folgekosten bewusst und kalkuliere hier aufgrund der horrenden Werkstatt-/Servicekosten aktuell mit ~20000 Euro / Jahr für Sprit, Versicherung und Service bei einer Laufleistung von 10tkm. Inwiefern das realistisch ist weiss ich nicht.

Jetzt bin ich hin- und hergerissen ob ich mir diesen Traum erfüllen soll oder nicht. Der springende Punkt ist: wenn ich das mache muss ich die Anschaffungskosten aus dem Topf meines Investmentdepots nehmen. D.h. was Investments anbelangt muss ich wieder relativ am Anfang mit wenig Kapital anfangen. Aufgrund der o.g. jährlichen Kostenkalkulation kommt relativ wenig Zufluss ins Depot, ergo werde ich mich in diesem Bereich wenig fortbewegen. Zudem gehe ich davon aus dass ich den Lambo dann nie wieder hergeben möchte wenn ich ihn erstmal habe.

Ich beschäftige mich sehr oft mit dem Thema, schaue hier mehr oder weniger tgl. nach Neuigkeiten rund um Lamborghini, schaue permanent bei mobile.de ob es neue Fahrzeuge auf dem Markt gibt.

Die Vernunft sagt mir: spare + investiere weiterhin, insbesondere weil ich damit auch Erfolg habe und kaufe Dir den Wagen ein paar Jahre später wenn ich das Geld "über habe". Auf der anderen Seite stellt sich immer wieder dieses Haben-wollen Gefühl ein wenn ich einen Lamborghini sehe.

Was würdet Ihr mir raten? So schlimm wie mit der Sekretärin, die sich einen Ferrari 348 gekauft hat und seitdem bei allen anderen Dingen des Lebens zurücksteckt wird es bei mir bei dem Kauf eines Gallardo nicht werden. Jedoch muss man realistischerweise auch sagen dass mir durch den Kauf doch einiges an Wersteigerung meines Investmentdepots verloren gehen wird. Ich gehe jetzt mal davon aus dass ich mich hier nicht komplett verspekuliere und das gesamte Kapital verliere ;-)

Grüße

Deebo

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Wenn Du von Deinem Depot "lebst", würde ich das Auto jetzt noch nicht kaufen.

Ein Auto in dieser Klasse darf Dich nicht einschränken in Deinem täglichen Machen und Tun, sonst macht es Dir bald keine Freude mehr. Denn wenn ich richtig gelesen habe, würde sich Dein Kapitaleinsatz für das "laufende" Geschäft entsprechend dezimieren und somit die benötigten Zuwächse schmälern.

Das war die Theorie.

In der Praxis wirst Du eh irgendwann aus dem Bauch entscheiden, denn anders ist der Erwerb eines Italieners nicht vernünftig zu begründen.

Bin gespannt auf Deine Entscheidung.

Siggi53
Geschrieben

Hallo,

trenne dich von einem Teil deines Investmentdepots (habe ich so gemacht) und kaufe den Gallardo.:wink:

Wenn du einen ordentlichen Galli (keine Rübe) kaufst, mit

Garantie, dann liegen die Kosten nicht so hoch.:-))!

Das Leben ist viel zu kurz um immer das selbe Auto zu fahren.

Gruß

Siggi

P.S. mit dem Gallardo gebe ich Dir recht, ist schon was anderes

als ein 430er.:)

355GTS
Geschrieben

Das mit den Investments ist aber immer auch spekulativ und mit Risiken verbunden, und kann durchaus mal nach hinten losgehen.....

Wenn Du Dir mit einem Lambo einen Traum erfüllen kannst ohne Dich deshalb

allzusehr einschränken zu müssen dann tu es einfach.

locodiablo
Geschrieben

Vernünftig wäre es zu warten bis du auf das geld verzichten kannst. Aber der kauf eines sportwagens ist so oder so nicht vernünftig....

Ps: 20t euro im jahr an anfallenden kosten erachte ich als deutlich zu hoch.

URicken
Geschrieben

Ich möchte dazu mal eine kleine geschichte erzählen, die so wirklich passiert is.

Ein sehr lieber Freund hatte sich eine Harley Davidson gekauft und sie finanziert. Einer seiner bekannten hat sich darüber echauffiert und war der Auffassung, das er so etwas nie machen würde, ein Fahrzeug tu finanzieren wäre nicht sein Stil und würde den Leuten mehr vorgaukeln.

Die Antwort war schlicht und einfach:

Weisst du, seist mir egal,was die Leute sagen und es ist mir auch egal, ob ich da Motorrad in 6 Monaten noch bezahlen kann. Waehrend du jedoch nur davon träumst, erfülle ich mir meinen Traum und kann wenigstens sagen, ich habe mal eine Harley gefahren.

Mein Fazit: kaufe dir das Auto, wenn du es unbedingt willst. Was nuetzt dir das Geld in der Kiste. Die Erlebnisse eines erfüllten Wunsches nimmt dir niemand mehr...

So habe ich es immer gemacht und habe es bisher nicht bereut. Nicht ein einziges mal....

racer3000m
Geschrieben

Ich würde auch sagen,KAUF IHN DEN STIER!!Wenn Du ein Geschäft hast ist Leasing eine gute Wahl, die Kosten überschaubar, und Du musst dein Depot nur Minimal Schmälern für evntuelle Leasingsonderzahlung. Wenn Du eine gute Bonität hast kannst Du auch ohne Anzahlung, und absetzen kannst Du auch voll, Wäre ne Überlegung wert ,oder???

Du musst auch ein Sehr gutes Selbstvertrauen haben wenn Du Dir so einen Wagen anschaffst ,denn die Leute im Umfeld und allgemein gönnen Dir den Spass nicht und lassen Dich das spüren, ich habe mich schon so oft damit auseinander gesetzt ,was wohl los ist in meinem kleinem Kaff wo ich wohne wenn ich da mit nem galli aufkreuze war mit dem ersten Porsche schon voll die Krise im Ort;-), hab für mich entschieden ich lebe nur einmal also warum nicht,werde demnächst zuschlagen!

MFG racer3000m

Gast
Geschrieben

Rein wirtschaftlich betrachtet:

Lohnt es sich nach deinen bisherigen Renditeerfahrungen vielleicht das Auto (teilweise) zu finanzieren? Wenn deine Rendite deutlich über dem Kreditzins liegt wäre das vielleicht kein schlechtes Geschäft. Ich würde einfach mal verschiedene Varianten von Investment (auch hier bist du ja flexibel, du musst ja nicht hochspekulativ weitermachen und kannst dein Risiko individuell anpassen, bis hin zur risikoarmen Immobilie/Festgeld), Kredit und Kauf des gewünschten Fahrzeugs durchspielen und erst dann entscheiden.

Prinzipiell bin ich immer eher der vorsichtige Typ und gebe nie mein ganzes Geld für solche Träume aus. Da gefährde ich in meinen Augen andere, mir persönlich wichtigere Träume oder Dinge zu sehr (z.B. die Absicherung meiner Familie, meinen Wunsch nach einem Eigenheim, problemlos mit geringen finanziellen Einschränkungen zu reisen etc.). Ich an deiner Stelle würde also wahrscheinlich noch ein wenig abwarten und investiert bleiben. Mir einen günstigen Zeitpunkt zum Ausstieg suchen und langsam Gewinne mitnehmen. Irgendwann dann Geld vermehrt aus dem Depot ziehen und dabei das Depot so voll wie möglich lassen (vielleicht ja eine Art Regel aufstellen und z.B. 75% der Gewinne für den Traum nehmen aber keine Reserven angehen?). Und dann schießlich aber doch irgendwann auch diesen Traum umsetzen. Sonst bleibt es vielleicht einer und das wäre auch schade.

me308
Geschrieben

Deine Kernaussagen:

...wenn ich das mache muss ich die Anschaffungskosten aus dem Topf meines Investmentdepots nehmen...

Die Vernunft sagt mir: spare + investiere weiterhin,...und kaufe Dir den Wagen ein paar Jahre später wenn ich das Geld "über habe"...

Jedoch muss man realistischerweise auch sagen dass mir durch den Kauf doch einiges an Wersteigerung meines Investmentdepots verloren gehen wird...

Natürlich kannst Du ewig warten...und sparen und investieren...und wertsteigern...

aber mal krass ausgedrückt...

was nützt es Dir, irgendwann vielleicht der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein ??

... Ich gehe jetzt mal davon aus dass ich mich hier nicht komplett verspekuliere und das gesamte Kapital verliere...

das geht schneller als Du glaubst...und dann bist Du nie Gallardo gefahren :wink:

Gruß aus MUC

Michael

Deebo
Geschrieben

Hallo @all,

vielen Dank für die vielen Antworten!

Wenn Du von Deinem Depot "lebst", würde ich das Auto jetzt noch nicht kaufen.

Ein Auto in dieser Klasse darf Dich nicht einschränken in Deinem täglichen Machen und Tun, sonst macht es Dir bald keine Freude mehr. Denn wenn ich richtig gelesen habe, würde sich Dein Kapitaleinsatz für das "laufende" Geschäft entsprechend dezimieren und somit die benötigten Zuwächse schmälern.

Da habe ich mich wahrscheinlich missverständlich ausgedrückt. Ich habe schon einen normalen Job, daher kommt auch das Geld für die Investments. Wenn ich das Depot räubere habe ich schon noch mein normales Einkommen. Allerdings werde ich aufgrund der lfd. Kosten dementsprechend weniger sparen / anlegen können.

Hallo,

trenne dich von einem Teil deines Investmentdepots (habe ich so gemacht) und kaufe den Gallardo.:wink:

Wenn du einen ordentlichen Galli (keine Rübe) kaufst, mit

Garantie, dann liegen die Kosten nicht so hoch.:-))!

So ganz nebenbei: Deinen würde ich sofort nehmen wollen. Tolle Kombination der Farbe mit den schwarzen Felgen. Ich bin auch noch unentschlossen ob es ein Spider werden sollte ...

Der meines Investmentdepots wäre halt sehr hoch, den ich opfern müsste. Ich denke ich sollte in jedem Fall im Plan bleiben und zumindest bis nächstes Jahr warten wenn ich 35 werde und bis dahin noch etwas, hoffentlich, hinzugewinnen.

Vernünftig wäre es zu warten bis du auf das geld verzichten kannst. Aber der kauf eines sportwagens ist so oder so nicht vernünftig....

Ps: 20t euro im jahr an anfallenden kosten erachte ich als deutlich zu hoch.

Die Vernunft sagt mir das auch. Allerdings müsste ich dann warten bis ich 40 bin und bis dahin habe ich vielleicht ganz andere Ziele, etwa ein Eigenheim. Ich habe da nur das Gefühl dass ich es dann nie mache und mit spätestens 50 zurückblickend sage "Warum hast Du das nicht einfach damals gemacht..."

Zu den laufenden Kosten: ich habe jetzt aufgrund eines anderen Threadbeitrags ~4000 Euro / Jahr für die Versicherung einkalkuliert (ich habe SF15), dann nochmal ~500 Euro Steuer, ~3500 Euro für Sprit bei 10tkm. Dann kommt wahrscheinlich jedes Jahr ein Satz neuer Reifen, die obligatorische Inspektion und wenn ich das zu dem Thema Kupplung richtig lese muss ich alle 2 Jahre eine neue einplanen. Weitere Kleinigkeiten fallen wahrscheinlich auch noch an, von daher kommt man doch schnell auf 20t€, oder?

Mein Fazit: kaufe dir das Auto, wenn du es unbedingt willst. Was nuetzt dir das Geld in der Kiste. Die Erlebnisse eines erfüllten Wunsches nimmt dir niemand mehr...

Tolles Statement, das werde ich in jedem Fall im Hinterkopf behalten. Ich glaube das hat mich jetzt schon stark in meiner baldigen Entscheidung beeinflusst ;-)

Wenn Du ein Geschäft hast ist Leasing eine gute Wahl, die Kosten überschaubar, und Du musst dein Depot nur Minimal Schmälern für evntuelle Leasingsonderzahlung.

Geschäft habe ich keins und finanzieren will ich auch nicht. Was weg ist ist weg, wenn ich das mache dann kaufe ich ihn ohne Kredit.

Rein wirtschaftlich betrachtet:

Lohnt es sich nach deinen bisherigen Renditeerfahrungen vielleicht das Auto (teilweise) zu finanzieren?

Prinzipiell bin ich immer eher der vorsichtige Typ und gebe nie mein ganzes Geld für solche Träume aus.

Jetzt zitierst Du gerade meine andere Gehirnhälfte. Das Teufelchen sagt "Kaufen", das Engelchen sagt "Das ist unvernünftig" ;-) Ich würde nicht mein ganzes Geld für diesen Traum ausgeben, aber eben doch einen nicht unerheblichen Teil. Das schreckt mich momentan davon ab, aber ich bin da hin- und hergerissen weil ich mir praktisch diesen Traum jetzt realisieren könnte.

Ich habe noch ein paar Fragen zur Preisentwicklung: in einem anderen Thread habe ich gelesen dass die bei mobile.de inserierten Preise nicht realisiert werden. Da war davon die Rede dass ein 2006er Gallardo eher für 90t€ den Besitzer wechselt als für die inserierten ~105t€, analog verhält es sich für die LP560. Wie sind denn die realisierten Preise für den LP560 oder eines der letzten Baujahre der LP140?

Laut mobile.de fangen die LP560 bei 150t€ an, die schönen LP140 liegen laut Anzeige im Preisbereich 120-130t€.

Was die Aussage des anderen Threads bestätigt ist der Superleggera mit 9800km in Starnberg, den sehe ich schon sehr lange für den angesagten Preis bei mobile.de und er geht nicht weg. Zudem war ich vor ich glaube 3 Jahren bei Lamborghini Berlin als der LP560 herauskam. Wenn ich das jetzt nicht komplett falsch in Erinnerung habe wurden die letzten neuen LP140 für ~140t€ angeboten, aber vielleicht täusche ich mich da jetzt auch? Will heissen: ich habe das Gefühl dass die Gallardos sich laut mobile.de / Händlerangeboten in den letzten 2-3 Jahren preislich nicht bewegt haben. Wäre ja schön wenn sie so preisstabil sind, aber so ganz glauben kann ich das nicht.

racer3000m
Geschrieben

Der Superleggera in Starnberg hat keine Mehrwertsteuer mehr sonst denke ich wäre er schon lange weg!!

locodiablo
Geschrieben

Hi, ich kann dir leider nicht allzu viel auskunft über die kosten beim gallardo geben aber ich denke der 430er wird in etwa ähnlich liegen. Ich gebe in etwa folgendes im jahr aus bei auch mindestens 10tkm (eher mehr); versicherung chf 4200, steuer 680chf, reifen chf 3000, jährliche wartung chf 3500 und das war es auch schon, sind etwa chf 12000, also etwa 9500 euro im jahr.

Nochmal zur vernunft, ganz ehrlich ich würde an deiner stelle wahrscheinlich zuschlagen den es wird sich immer ein vernunftsgrund finden der dagegen spricht und wenn alle dämme brechen kannst du ihn ja immernoch verkaufen, das ist von daher also eigentlich sicherer angelegtes geld als dein aktiendepot den hier lässt sich der verlust kalkulieren und totalverluste gibt es nicht....eines ist sicher, wenn du es nicht tust wirst du es dein leben lang bereuen es nicht getan zu haben und das leben ist zu kurz um es nicht auch mal zu geniessen und was verrücktes zu tunO:-)

racer3000m
Geschrieben

Wenn Du selber weißt das Du dich mit den Kauf nicht in eventuelle finanzielle Gefahr begibst, schlag gleich Montag zu, und genieße diesen Sommer in vollen zügen, des wird der geilste Sommer Deines Lebens und das weißt Du auch:-))!

Ultimatum
Geschrieben

die Antwort ist einfach: wenn du kannst, mach es. sofort. das leben ist zu kurz, um zu warten. Geld ist nur ein tauschmittel und hat keinen eigentlichen wert. es ist dazu da, es gegen Werte, wünsche und Träume einzutauschen. ich stand am 26.12.2004 in Thailand in der Tsunami Welle. glaub mir, da hilft kein Depotauszug.

Gast CP11
Geschrieben

ich habe in den letzten Jahren einiges beiseite gelegt und auch erfolgreich in Aktien investiert, was ich auch weiterhin tue. Ja, das funktioniert auch oder gerade wegen der Finanzkrise, Eurokrise und Japankrise. Dadurch ist der Kauf eines Gallardo von den Anschaffungskosten her durchaus stemmbar.

Herzlichen Glückwunsch :-))!

Ganz im Vertrauen: Der Kauf eine Sportwagens ist in jedem Fall unvernünftig.

Aber wenn du morgen vom Laster überfahren wirst, freuen sich andere (die sich dann wahrscheinlich von dem Geld einen Sportwagen kaufen werden..)

Corriturbo
Geschrieben
die Antwort ist einfach: wenn du kannst, mach es. sofort. das leben ist zu kurz, um zu warten. Geld ist nur ein tauschmittel und hat keinen eigentlichen wert. es ist dazu da, es gegen Werte, wünsche und Träume einzutauschen. ich stand am 26.12.2004 in Thailand in der Tsunami Welle. glaub mir, da hilft kein Depotauszug.

Die Beiträge zu diesem Thema sind wirklich interessant und bestärken mich auch nur immer mehr bei meinen Plänen...

Ich an Deiner Stelle würde es auch tun wenn Du die Möglichkeit dazu hast, bevor sich "die Windrichtung ändert" - sich eine neue Situation oder neue Prioritäten ergeben - und Du Deinen Traum nie gelebt hast! :-))!

albertbert
Geschrieben

Kann Deine Gedankengänge gut nachvollziehen.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen,

MACH ES, KAUF IHN,

lieber heute als morgen

Du wirst es sicherlich nicht bereuen....

Wenn Du keinen Kredit für den Wagen aufnimmst, kann Dir auch nicht viel passieren.

Die Jahresinspektion kostet nicht die Welt und ein grosser KD fällt nur alle 2 Jahre bzw. 12000 KM an.

Mikes996
Geschrieben

...natürlich triffst Du hier auf total verrückte Freaks die dafür leben Sportwagen zu fahren,nicht in der Lage-objektive Tipps abzugeben,aber glaube mir eines - sie haben alle Recht - kauf ihn,jeden Tag den Du damit wartest ist ein weiterer Tag an dem Du träumst einen r i c h t i g e n Sportwagen zu fahren...Dieses Gefühl,diese unendlichen Emmotionen,diesen wahnsinnigen Spaß,diesen Nervenkitzel (ich war dieses WE auf der Rennstrecke...) kann Dir niemand mehr nehmen !!!!

Mike

ItaliaToni
Geschrieben

Bin der selben Meinung -> KAUFEN!

Solang´ du dich damit nicht in den Ruin stürzt und jeden Tag Wassersuppe schlürfen musst, spricht finde ich nichts dagegen.

Selbst wenn Du plötzlich das Geld bräuchtest, könntest du das Auto wieder verkaufen.

Sogesehen kann nichts passieren :-))!

Und mal ehrlich...wir haben nur ein Leben, also sollte man es so früh wie möglich und so gut es geht genießen!

quax
Geschrieben

Ich stand vor kurzem vor einer ähnlichen Entscheidung. Geld horten oder sich einen Traum erfüllen. Ich habe mich dann für letzteres entschieden. Es gibt für mich nix Schöneres sich einen Traumwagen in die Garage zu stellen, denn man sich nicht vom Mund absparen muss.

Ein solches Automobil ist für mich Hobby und Lebensfreude. Ich freue mich Morgens wenn ich aufstehe und lege mich Abends zufrieden ins Bett.

Es hat bei mir aber auch etwas gebraucht um mich selbst zu einem solchen Schritt zu überzeugen. Da ich eher der Vernunftmensch bin, war das auch gar nicht so leicht. Es dauerte eine Weile bis ich kapiert habe, dass das Geld ja an sich nicht weg ist.

JoeFerrari
Geschrieben

Mal etwas nüchterner betrachtet... 10 tkm p.a. sind schon recht viel für das Spassmobil. Wirst Du die auch sicher erreichen? Wann / wie oft wirst Du ihn wirklich bewegen? Oder wird es dem Auto so ergehen wie vielen Schwimmbädern, die sich Leute in ihre Häuser haben bauen lassen...?

Die ehrliche Antwort auf diese Frage hat mich bewogen, bisher auf die Anschaffung eines Spassmobils doch zu verzichten (und das wäre preismässig deutlich unter Deinen Wünschen). Dafür wurde die Immobilie cash bezahlt...

Doch letztlich ist dies immer eine Frage wie man seine Prioritäten setzt. Wenn Dich die Leidenschaft gepackt hat, dann gönn in Dir ;)

kaihai22
Geschrieben

Kaufen.

Würde dein Depot deine Existenz bedeuten, dann hätte ich dir ganz klar abgeraten.

Aber wenn es sich um "Spielgeld" handelt und das sagst Du ja auch, dann würde ich an deiner Stelle SOFORT kaufen. :-o:-o:-o

Habe auch schon viel mit Aktien gewonnen, aber danach leider noch mehr mit Optionsscheinen verloren. :-(((°

Sei vernünftig, denn wenn Du ehrlich bist, dann ist das Auto Wertstabiler als Aktien und mit weniger Risiko verbunden. Auch wenn der offensichtliche Verlust nicht wegzureden ist.

Mehr Sicherheit hat man nur mit einem Sparbuch.

Aber mehr Spaß hast du auf jeden Fall mit dem Lambo.:-))!

Gruß

Kai

TB!
Geschrieben
die Antwort ist einfach: wenn du kannst, mach es. sofort. das leben ist zu kurz, um zu warten. Geld ist nur ein tauschmittel und hat keinen eigentlichen wert. es ist dazu da, es gegen Werte, wünsche und Träume einzutauschen. ich stand am 26.12.2004 in Thailand in der Tsunami Welle. glaub mir, da hilft kein Depotauszug.

Sehr schöner Beitrag!

Aber dennoch: Ich würde NIEMALS für so etwas popeliges wie ein Auto ernsthaft Geld investieren. Na gut ... das erklärt meinen Fuhrpark .. :wink:

Ultimatum hat Recht: Geld ist nur ein Tauschmittel. Aber wenn es darum geht, aus dem Einsatz von Geld möglichst viel Glück zu generieren, gibt es doch hoffentlich viel intensivere und wichtigere Dinge? Mir persönlich ist ein gutes Wohnumfeld für meine Kinder jedenfalls wichtiger. Und rein egoistisch betrachtet ist mir eine gute Gitarre auch hundertmal wichtiger als ein Auto ... den Masi und den ollen Ferri habe ich bloß, weil ich eh dauernd Auto fahren muss und viel davon halte, Dinge, an denen man eh nicht vorbeikommt, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu kultivieren. Gewiss, ich finde Autos toll und tolle Autos noch viel toller ... aber für einen Lambo würde ich niemals mehr als einen einstelligen Prozentbetrag des Familieneinkommens ausgeben. Und ich persönlich finden den Urraco von Ultimatum aufregender als jeden - von mir ebenfalls sehr geschätzten - Gallardo ... aber das ist ein anderes Thema.

Wenn ich so zurückdenke: Das Auto, das mich emotional am meisten bewegt hat, war mein alter Serie-4-Alfa-Spider. Ich will jetzt keinen banalen Appell zur Bescheidenheit starten, aber muss man sich "for real car passion" wirklich finanziell exponieren?

CP
Geschrieben

...........

TB!
Geschrieben
Ich würde 10% des Vermögens für so ein Auto für akzeptabel halten.

Vermögen oder Haushaltseinkommen?

Als Wirtschaftsingenieur hat mich der technische Teil des Studiums fasziniert, der betriebswirtschaftliche Teil eher gelangweilt ... aber dass ich den Unterschied zwischen Investitionen und Betriebskosten begriffen habe, hat mein Leben enorm bereichert .. :-))))

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...