Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
CarJack83

Interesse von VW an Ferrariübernahme

Empfohlene Beiträge

CarJack83
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

In der Autoweek wird über ein Interesse von Piech an Ferrari und Alfa berichtet. Fiat bezeichet dies zwar als Traum, aber das FAZ Interview mit Piech deutet, so finde ich, eher auf Gegenteiliges.

Ach ja Ducati steht auch noch zur Debatte.O:-)

Und das Formel 1 Problem ist gelöst...

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Turbonet!c
Geschrieben

Auf kurz oder lang wird es sowieso Weltweit nurnoch 2 oder 3 Autohersteller geben und VW wird höchstwahrscheinlich aus diesem Kreis sein dann vermutlich noch Toyota und über den 3. bin ich noch im unklaren.

CarJack83
Geschrieben

Ich denke einer wird Hyundai sein.

Forex
Geschrieben
Auf kurz oder lang wird es sowieso Weltweit nurnoch 2 oder 3 Autohersteller geben und VW wird höchstwahrscheinlich aus diesem Kreis sein dann vermutlich noch Toyota und über den 3. bin ich noch im unklaren.

Bob Lutz sprach schon in den 90er Jahren von etwa 10 Herstellern weltweit. Insofern dürften wir schon noch die ein oder andere Fusion erleben. Solange Fiat mit Ferrari noch genügend Geld verdient um überleben zu können, glaube ich nicht an eine Übernahme. Sollte es dereinst auf einen Konkurs Fiats herauslaufen, dürfte die ganze Holding wahrscheinlich von Ferrari übernommen werden, bevor es ein anderer tut...

bbiturbo
Geschrieben

Hyundai ist echt nicht zu unterschätzen. Hier in Deutschland fahren zwar nicht so viele herum, aber in anderen Ländern sieht es da schon ganz anders aus. Die Wachstumsraten bei Hyundai sind echt ein Traum.

CarJack83
Geschrieben

@Forex

Ich glaube, dass Fiat eher die Skalenprobleme mit einem anderen Hersteller angehen möchte. Dafür brauch sie CASH! Ferrari und Alfa könnten die Milliarden bringen, die dringend gebraucht werden. Und Piech hat seinen Willen.

Und zur historischen Verbindung: Audi hat Ferrari immerhin bei der Entwicklung der Alustruktur geholfen:D

kkswiss
Geschrieben
Und zur historischen Verbindung: Audi hat Ferrari immerhin bei der Entwicklung der Alustruktur geholfen:D

Das stimmt nicht.

Die Space-Frame Stuktur wurde in Verbindung mit Alcan (oder besser der Tochterfirma) Alcoa entwickelt.

Quelle und Urheberrecht © 2010 Alcoa Inc.

Gemeinsam mit Ferrari hat Alcoa beim Design des Spaceframes fuer den Ferrari 360 Modena, einen 8-Zylinder Zweisitzer, hier Pionierarbeit geleistet.

Link zum Text

http://www.alcoa.com/aats/de/customers/alcoaFerrari/ferrari.asp

Text von Lincoln International

Frankfurt, Mai 2010 - Alcoa Inc. hat die Veräußerung ihres europäischen Geschäftsbereiches Aluminiumstrukturteile und -spaceframes, Automotive Transportation Products Europe ("ATPE"), an die Eigentümer der BDW technologies GmbH ("BDW") sowie an Officine Meccaniche Rezzatesi S.p.a. ("OMR") abgeschlossen. Das Geschäft von ATPE umfasst Produktionsstandorte in Soest, Deutschland, und Székesfehervár, Ungarn, sowie eine Montagefertigung in Modena, Italien.

Das deutsch-ungarische Strukturteilegeschäft fertigt vorwiegend Aluminium- Druckgusskomponenten sowie bearbeitete Profile für Premiumfahrzeuge und Sportwagen von Ferrari, Audi, Porsche, Nissan (GT) und Jaguar. Dieser Teil von ATPE beschäftigt nahezu 300 Mitarbeiter in Deutschland und Ungarn. Veräußert wurde es an den Eigentümer der BDW technologies GmbH in Marktschwaben, einer bis 2007 zur Alcan-Gruppe zugehörigen Aluminiumgiesserei. BDW ist auf die Fertigung von hochvolumigen Teileumfängen für die Fahrzeug-Karosseriestruktur und den Antriebsstrang fokussiert. Durch den Zusammenschluss entsteht der in Europa führende Anbieter von gegossenen Aluminium-Strukturteilen für die Automobilindustrie.

Der in Modena, Italien, ansässige Teil von ATPE fungiert als Alleinlieferant von Aluminium-Spaceframes für Ferrari und erzielte in 2009 einen Umsatz von Euro 33 Mio. An diesem Standort werden in einer hochmodernen, vollautomatisierten Fertigung für sämtliche Ferrarimodelle komplette Aluminiumkarosseriestrukturen geschweisst, geklebt und maschinell bearbeitet. Der Käufer ist die italienische OMR Gruppe, ein etablierter strategischer Zulieferer von Ferrari mit Sitz in Brescia und weltweit ca. 2.500 Mitarbeitern.

Ein Automobilhersteller hat gar nicht die Ressourcen so etwas komplexes selbst zu entwickeln.:wink:

CarJack83
Geschrieben

Ok, vielleicht liege ich da falsch.

Dirk_B.
Geschrieben

Habe ich nicht neulich irgendwo gelesen, dass Ferrari und Maserati gemeinsam mehr Gewinn erzielen als Fiat und Alfa?

Stig
Geschrieben
Habe ich nicht neulich irgendwo gelesen, dass Ferrari und Maserati gemeinsam mehr Gewinn erzielen als Fiat und Alfa?

Wird so sein, weil Fiat und Alfa vermutlich nur Verluste machen.

Wäre längstens Zeit, dass die Marken-Juwelen Alfa & Lancia endlich in anständige Hände kommen. VW würde sicher was gescheites aus diesen Marken machen. Qualitativ hochwertige und ausgereifte Autos mit unverkennbaren, traditionellem Styling.

Ist mir eh ein Dorn im Auge, wieso Marken wie Ferrari & Maserati in so einen ***-Konzern wie Fiat gehören.

kkswiss
Geschrieben
Habe ich nicht neulich irgendwo gelesen, dass Ferrari und Maserati gemeinsam mehr Gewinn erzielen als Fiat und Alfa?

Stimmt auch nicht annähernd.

Auszug aus der Bilanz 2009

bilanzfiatgroup.jpg

Alle Bilanzen hier

Und dier Halbjahresbilanz sieht auch gut aus für 2010

Findest Du hier

fiat5cento
Geschrieben

Ist mir eh ein Dorn im Auge, wieso Marken wie Ferrari & Maserati in so einen ***-Konzern wie Fiat gehören.

was genau ist an Fiat *** ?

Das neue Styling von Lancia und Alfa unter VW wäre dann so unverwechselbar und wenig austauschbar wie das von Audi, Seat, Skoda und VW?

Autopista
Geschrieben

Eher tritt doch der Papst zum Islam über, bevor Ferrari an VW fällt.

Die Edelschmiede ist der Renditebringer im Konzern. Warum verkaufen? Vorher bringt man einen kleinen Teil an die Börse und kassiert dafür eine hübsche Summe. Ich würde den Wert des Unternehmens Ferrari auf etwa 5 Milliarden Euro schätzen. So ein Preis dürfte auch in 2-3 Jahren am Markt zu erzielen sein, dann gibt es 1 Milliarde Cash wenn man 20% an die Börse schmeisst.

Bei Alfa sieht es schon anders aus, aber auch hier gibt es gute Chancen die Marke wieder auf Erfolgskurs zu bringen.

netburner
Geschrieben

Zumal weder Ferrari noch Alfa Romeo sich im VW-Konzern sinnvoll eingruppieren ließen.

Mit Ferrari würde man gegen Lamborghini und Porsche schießen und sich selbst die Kunden klauen, bei Alfa wäre es das Selbe mit Seat und teilweise Audi.

Ich denke, das wird sich als Zeitungsente herausstellen (lasse mich aber wie meistens gern vom Gegenteil überzeugen).

Andy962
Geschrieben
In der Autoweek wird über ein Interesse von Piech an Ferrari und Alfa berichtet.

Stand in der Autoweek auch das die Hölle zufriert??O:-)

Spass beiseite, das das italienische Nationalheiligtum mit dem Cavallo rampante ins Ausland verkauft wird und sich irgendetwas mit Audi, Porsche oder Lambo teilt kann ich mir nicht vorstellen.

Auch aus Gründen des Motorsports ist es für einen "Racer" wie Piech uninteressant einen "Konzerncup" auszurichten. Er will und braucht starke Gegner!

Anders sehe ich es bei Alfa. Es wird ja schon länger gemunkelt das VW grosses Interesse hat.

Seat würde man dann einfach "sterben" lassen, bzw. in Alfa integrieren. Da Silva kennt die Marke ja genau und hat Seat ähnlich ausgerichtet, was das Design angeht.

Und vom Klang der Marke Alfa würde ein Kauf Sinn machen, jedenfalls eher als mehr oder weniger vergeblich Seat ein emotionales und sportliches Gesicht zu verpassen, was immer wieder am Markenimage scheitert. (Leider, leider!)

Als Seat Fahrer frag ich mich nur ob ich meinen Leon noch schnell verkaufe, oder als Relikt einer untergehenden Marke behalten soll. Bevor Seat in 5 Jahren komplett vergessen ist.

BTW: Da Seat ja aus Fiat Lizenzbauten hervorgegangen ist, würde sich der Kreis ja auch schliessen, wenn Fiat Seat durch einen Alfa Verkauf niederringt.

Gruss, Andreas

benelliargo
Geschrieben

Welchen Sinn würde es machen, die letzte Kuh im Stall zu verkaufen um sich davon eine Melkmaschine anzuschaffen?

tap333
Geschrieben

Sind denn heute alle käuflich ?

Hoffe das passiert nie. Ist ja schon beim Lambo peinlich, wo Audi und VW Sachen verbaut sind.

chris22
Geschrieben
Sind denn heute alle käuflich ?

Hoffe das passiert nie. Ist ja schon beim Lambo peinlich, wo Audi und VW Sachen verbaut sind.

Was ist das denn für eine Stammtischweiheit? Die Qualität bei Lamborghini war nie so hoch wie seit dem Einstieg von Audi.

flat 12
Geschrieben

Stimmt, die Qualität ist bestimmt viel besser und technisch sind die Autos mit Sicherheit auch top, aber leider ist dadurch auch ein Stück Lamborghini / Flair verloren gegangen.

Toni_F355
Geschrieben
Was ist das denn für eine Stammtischweiheit?

Hier kommt die nächste:

... aber leider ist dadurch auch ein Stück Lamborghini / Flair verloren gegangen.

Mann, ich hab in meinem 355 auch den Blinkerhebel vom Fiat Regata drin, wen kümmerts?

Soll deswegen der Flair und der Mythos drunter leiden?

Wirklich net!

Das ist bei den Lambos genau das Gleiche!

tap333
Geschrieben

Mann, ich hab in meinem 355 auch den Blinkerhebel vom Fiat Regata drin, wen kümmerts?

Jeden der für sein Geld auch was bekommt. Da zahlt man soviel Geld und bekommt ne Klima vom A3 und die Tasten etc.

Sowas geht gar nicht. Verarschen können die jemand anders.

Atombender
Geschrieben

Und bevor Hyundai anfing, Autos zu bauen, hatten die schon einen Jahresumsatz vom 60 Milliarden Mark, Autos sind da ein Zubrot :P

hugoservatius
Geschrieben
Jeden der für sein Geld auch was bekommt. Da zahlt man soviel Geld und bekommt ne Klima vom A3 und die Tasten etc.

Sowas geht gar nicht. Verarschen können die jemand anders.

Ich kann Dir nur aus leidvoller Erfahrung sagen, daß ich lieber eine Aircondition vom Audi A3 hätte, als die frühere Lamborghini-Qualität.

Du hast nie bei 30° im Schatten hinten von Hamburg bis Köln in einem Espada gesessen, dessen Klimaanlge nicht funktionierte!

Und im wunderschönen Aston-Martin DB 7 sind die Schalter vom Ford Focus, genauso wie der Schlüssel vom Jaguar XJ.

Mir macht es nix aus.

Und - entgegen Deiner Signatur - bin ich der Meinung, daß VW mit dem Phaeton das beste Auto der Welt baut, insofern hab' ich nix gegen VW-Technologie in solchen Autos, siehe Bentley oder Bugatti.

Toni_F355
Geschrieben
Da zahlt man soviel Geld und bekommt ne Klima vom A3 und die Tasten etc. Sowas geht gar nicht. Verarschen können die jemand anders.

Ohje, da haben Ferri, Lambo, Aston Martin & Co wohl dadurch einen petentiellen Kunden verloren!

Hoffentlich überstehen diese Hersteller diesen tragischen Verlust! :D

Atombender
Geschrieben

Diese sogenannten "billigen" Teile sind hunderttausendfach erprobt und außerdem erleichtert es die Ersatzteilbeschaffung. Und das wichtigste z. B. an einer Klimaanlage is die Funktion und nicht die Form.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...