Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ferrari 355 berlinetta

Kauf eines Lamborghini Murciélago?

Empfohlene Beiträge

ferrari 355 berlinetta
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo alle zusammen,

 

möchte gerne eure meinungen wissen. Bin seit jahren ferrari fan und habe auch einige im besitz gehabt, aktuell habe ich immernoch mein geliebten f355 bj 94 mit capristo anlage, war immer schon mein traumauto,aber ihr wisst ja wie es ist wenn man es hatt dann gewöhnt man sich drann und mann möchte immer mehr.

 

würde gerne denn lamborghini murcielago kaufen aber die seite lambounfall kennt ihr sicherlich. Was meint ihr ist da was drann? Und ist die technik wirklich so anfällig?

 

Soll ich oder nicht auf lambo umsteigen?

 

danke für eure antworten im voraus,bis bald und alles gute.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Daniel J.
Geschrieben

welchen murcie hast du denn im kopf? ich würde dir wenn dann zu dem lp640 raten

ferrari 355 berlinetta
Geschrieben

Die ersten versionen weil die preislich passen,die anderen sind mir noch zu teuer,aber abgesehen davon wegen denn ganzen bränden und unfällen was ist damit?

Vanquish-s-
Geschrieben

Jeder 2. Wagen der ersten Serie vom Murciélago brennen oder explodieren !:D

Genau wie die 355, sei froh, dass Dir "Dein" Wagen noch nicht in Flamen auf gegangen ist.:D

Lass die Finger von einem Lamborghini Murciélago, kann man sich nur hinstellen, aber nicht mit fahren....:D

  • Gefällt mir 1
Chris_ST220
Geschrieben

Danke, endlich warnt mal jemand vor den Todesfallen :D

aber wenn es jeder zweite ist, kann man ja gut abzählen O:-)

Der Betreiber von lambounfall.de ist hier Mitglied, über die Suchfunktion wirst du ihn finden, das sollte erstmal ne Weile reichen zum einlesen

mbduc
Geschrieben

Lass die Finger von einem Lamborghini Murciélago, kann man sich nur hinstellen, aber nicht mit fahren....:D

Ich glaube da gibt es -zig User mehr die hilfreichere Antworten bereitstellen. :evil:

Aus Gründen wie diesen bin ich immer weniger im Forum. Genauso hilfreich wie eine XYX-Sightings Seite erwartungsvoll aufzumachen und man hat hundert Kommentare aber kein Foto. :???:

(Half zwar jetzt auch keinem aber musste ich mal los werden O:-))

Rodemarc
Geschrieben

Ehrlich gesagt halte ich es für unrealistisch das man auf diese Frage eine vernünftige Antwort erwarten kann.

Die Frage ob Lamborghini unsichere Autos baut welche anfangen zu brennen bzw. bei hohem Tempo ausbrechen wird hier in regelmäßigen Abständen immer wieder gestellt und es gibt nie eine Aussage auf die es am Ende hinausläuft.

Wird hier wohl kaum anders sein. :D

Die einen werden jetzt schreiben "Blödsinn, die Autos sind sicher" und andere werden schreiben "Lass die Finger von Lamborghini"

Tatsache ist: die Seite lambounfall.de gibt es. Dann gibt es Leute die die Meinung teilen und andere die es für Unfug halten. Jeder muss sich dann wohl selbst ein Bild machen ob er noch einen Murcielago oder Gallardo kaufen soll/will.

Wenn man sich ernsthaft mit dieser Frage beschäftigt ist die Entscheidung aber wohl schon gefallen. :wink:

mbduc
Geschrieben

@ Rodemarc

Du scheinst es ja zu wissen. Erfahrung mit den Fahrzeugen wohl zu genüge..

Ich denke "Matt3355GT" könnte hier mehr beitragen. Zwar kein Murci aber immerhin 12Zyl. Lambo. Mich würde interessieren ob er den Schritt bereut hat.

Abgesehen von den technischen Hintergrund ist der Unterschied vom 355er zum Murci alleine schon mit Hinblick auf Breite und "gefühltes Gewicht" wesentlich eklatanter als z.B. vom 550/575 (um in etwa vom Alter zu bleiben).

LamboAstonRS
Geschrieben
würde gerne denn lamborghini murcielago kaufen aber die seite lambounfall kennt ihr sicherlich,was meint ihr ist da was drann?und ist die technik wirklich so anfällig

Hatte den Lambo zwar nicht längere Zeit im Besitz, aber bin ihn gefahren und bin auch schon den 355 gefahren. Das ist m. E. überhaupt kein Vergleich. Der F. ist gut, aber der Lambo ist in einer anderen Liga! Wenn Du ihn gefahren hast, dann weisst Du warum.

Wenn Du es dir leisten kannst, dann fahre einen Lambo, denn das ist wirklich eine andere Welt. Du bist eine Stufe höher. Das ist die upper class.

AStrauß
Geschrieben

Manche haben ein verzehrtes Weltbild. Ein Lambo über einem Ferreri? So ein Schwachsinn habe ich noch nie gelesen . Vor allem vergleicht Ihr einen 94er 355er mit einem 2001/2002 Murci. Nehmt doch einen 575 als Vergleich. Gibt nichts was der Murci dann besser kann. Doch der Auftritt des Luden kommt Cooler in den Augen eines 15 Jährigen . Bevor ich von Ferrari auf Lambo wechseln würde fahre ich einen 200.000€ Porsche dann weiß ich was ich habe . Aber ist eben Geschmacksache. Ein Murci aus 2001 oder 2002 ist außerdem Schrott, sagte mir der Meister eines Lambohändler. Also von den ersten soll man die Finger weg lassen.

  • Gefällt mir 1
Karl
Geschrieben
Die ersten versionen weil die preislich passen,die anderen sind mir noch zu teuer,aber abgesehen davon wegen denn ganzen bränden und unfällen was ist damit?
Über lambounfall.de gibt es mehr Meinungsäußerungen als dort beschriebene Unfälle, die nicht auch auf den Fahrer und seine Risikobereitschaft in diversen Belangen zurückzuführen sind - seien es eigenes Können, Verwendung von Zubehörteilen ohne Freigabe Hersteller (oder gar TÜV/ABE) oder Witterungsbedingungen. Dass Lamborghini nach dem Launch nicht pleite gegangen ist sondern weiter Autos verkauft, und gerade gepflegte Fahrzeuge aus Vorbesitz extrem gefragt sind, spricht ebenfalls eine deutliche Sprache.

Einzelschicksale allerdings findet man überall. Man mag es kaum glauben, aber es sollen auch schon Ferrari abgebrannt, Porsche-Motoren in die Luft geflogen und Lotus-Chassis' an Bäumen zerborsten sein. Nissan und Toyota, einst Horte der Zuverlässigkeit, rufen mittlerweile jährlich Millionen Fahrzeuge zurück.

Wie dem auch sei: Sende mal User Krokodil zum Thema Fahrverhalten eine PN, er fuhr lange und zufrieden einen 355 Berlinetta (?) und ist inzwischen Murciélago-Besitzer, allerdings ein USA-Fahrzeug, wenn mich nicht alles täuscht. In der Tat nämlich ist der Murciélago kein Kurvenräuber sondern ein Autobahn-Gott, welcher in der Stadt und engen Landstrasse eine gewisse Eingewöhnungszeit - auch in punkto Abmessungen - braucht.

Dass die Technik bei entsprechender Pflege nicht so anfällig ist wie man ab und an lesen kann, zeigt allein die Tatsache, dass Lamborghini für bis zu sechs Jahre alte Fahrzeuge über die Vertragshändler weiterhin Werksgarantien für bis zu 24 Monate anbietet. Bis 100.000 km Laufleistung. Und ein Fahrzeug ist nur dann "Schrott", wenn es schrottig gewartet wurde. Ganze Jahrgänge als "Schrott" zu bezeichnen kann man ungefähr so ernst nehmen wie die Aussagen zwölfjähriger Mädchen über die Anziehungskraft von Justin Bieber.

Der Vergleich mit Ferrari verbietet sich insofern, als Ferrari seit 1996 keine V12-Mittelmotorsportwagen mehr anbietet (bis auf den Enzo, der aber in einer anderen Liga fährt). In punkto Fahrleistungen ist der Murciélago der 1. Serie (580 PS) einem 575M Maranello überlegen, 599 GTB Fiorano und Murciélago LP640 liegen beispielsweise näher beieinander.

Vom Image und Auftritt her ist der Murciélago nicht mehr und nicht weniger als die Spitze der Seriensportwagen-Pyramide. Der letzte Supersportwagen archaischer Prägung unser aller Jugend. Eine eigene Liga, wie hier schon richtig geschrieben wurde.

  • Gefällt mir 8
AStrauß
Geschrieben

Evtl. Solltest du dazu schreiben das Du Lamboverkäufer bist und deshalb zu dieser Meinung kommst. Und ein 575 ist nicht langsamer wie ein 580 Ps Murci zumindest nicht das Modell das wir als vergleich hatten. Und Speerspitze Karl wenn es so wäre würde Lamborghini soviel Autos verkaufen wie Ferrari.

  • Gefällt mir 2
Karl
Geschrieben

Wie Du weißt, verkaufe ich alle Marken, die wir anbieten, nicht nur Lamborghini. Um so mehr bin ich bemüht, so objektiv wie möglich zu sein, da gerade meine Aussagen nur allzu gerne auf Nachprüfbarkeit untersucht werden. Und damit habe ich keinerlei Probleme, weil ich weiß, dass sie derlei Prüfungen stand halten.

Zum Thema Verkaufszahlen Ferrari vs. Lamborghini musste ich mir hier schon oft genug auslassen. Aber immer wieder gerne :wink: :

Karl schrieb:
Immer die gleiche Diskussion 8) .

Ich kann mich diesbezüglich inzwischen sogar schon zitieren anstatt neu zu schreiben:

  • Gefällt mir 1
AStrauß
Geschrieben

Past scho Karl passt scho.......

Habe keine Lust die debatte auszuweiten, denn objektiv bist gerade Du nicht ;-)

Aber wie sagt man so schön, jedem das seine.

Gruß

Alex

Karl
Geschrieben

Gruß zurück :wink: .

Die Produkte, über die hier diskutiert wird, sind in der Tat eher emotional als rational. Das überträgt sich gerne auch mal auf die Diskussionsteilnehmer.

Nichtsdestotrotz kommt man in unserem Business nur weiter, wenn man objektiv und ehrlich arbeitet. Daher auch der Hinweis beispielsweise auf die vergleichsweise Unhandlichkeit des Murciélago. Möchte der Starter des Thread aber darauf nicht verzichten, rate ich zu einem Gallardo, 360 oder F430, oder vielleicht auch V12 Vantage. Über die 911 GT3 etc. muss man hier kein Wort verlieren, dass die Dinger Kurven können weiß jedes Kind. Ein Murciélago allerdings sieht wiederum schon im Stand schneller aus als jeder 997 GT2 RS bei Tempo 300... Ein verflixt weites Feld also... Und hier muss dann am Ende des Tages jeder selbst entscheiden, was ihm gefällt.

  • Gefällt mir 1
G1zM0
Geschrieben

Objektiv ist wohl keiner hier im Forum...

RolandK
Geschrieben

@Alex: Bitte bleib auf sachlichem und vor allem freundlichen Niveau. So ist es nicht akzeptabel.

Wen gewisse Modelle nicht interessieren, braucht auch nicht zu antworten oder gleich gar nicht den Beitrag lesen. Wir sind ein markenübergreifendes Sportwagenforum, das nicht nur aus 2-3 Marken besteht. :wink: Aussagen nach dem Motto "Marke XY, Modell XY ist generell schei...e", haben in einem sachlichen und freundlichen Forum nichts verloren. Es gibt genug Leute, die sich für ein bestimmtes Modell interessieren, das wiederum andere nie kaufen würden. Das sollte hier akzeptiert werden!

Und jetzt bitte zurück zum Thema. Weitere Dinge können mit mir gerne per PN ausgetauscht werden!

Ultimatum
Geschrieben

@karl

ich finde die argumentation von dir objektiv, sachlich und nachvollziehbar.

richtig ist aber auch der hinweis, dass es sich hier vor allem um eine höchst emotionale entscheidung handelt, welche marke man bevorzugt. die messbaren unterschiede sind da eher vernachlässigbar. ich finde auch als lambo fan nichts dabei, einen ferrari gut zu finden und umgekehrt. wir sind doch tolerant und teilen alle das gleiche hobby und leidenschaft.

zum thema 355 und murcielago. ein freund von mir fährt einen der ersten murcielago mit egear. er ist sehr zufrieden, der wagen brennt auch nicht und hatte keinerlei defekte. er ist in der tat ein gedicht auf langen autobahnstrecken. auf engen landstrassen wäre er nicht meine erste wahl. dieser freund hat sich soeben noch einen f355 dazugestellt. der macht ihm auch sehr viel spass und die beiden autos stehen friedlich :wink: nebeneinander. du siehst also, das funktioniert.

kurz noch zu den mysteriösen unfällen, die den lambos angedichtet werden. ich habe mit mittlerweile 4 modellen und mehr als 50´lambo kilometern sowie zahlreichen fahrten mit werkstestfahrern auf landstrassen und rennstrecken keinerlei probleme gehabt.

in diesem sinne, trau dich und hab spass!

  • Gefällt mir 1
mbduc
Geschrieben

Mir scheint als ob diese alte Fede nur in der Öffentlichkeit und den Foren ausgetragen wird. In Italien selbst, egal ob Ferrari oder Lamborghini, entsteht diese Abneigung nicht in diesem Ausmaß. Eher Respekt und Anerkennung beider Marken gegeneinander. Ich kenne genügend, auch Mitarbeiter, die mir das bestätigten. Ferrari-Fahrer sollten Lamborghini in dem Fall dankbar sein, da ohne Erscheinen des Gallardo der 430er und folgende nie so gut wurden.

Wie oben schon geschrieben wurde ist hier mehr die Emotionsseite zu zu sehen. Ich hatte auch den 355er. Ich hätte ihn nie verkaufen sollen. Allerdings will ich keinen Lamborghini missen. Auch nachdem ich den 458er gefahren bin. Absolut Messerscharf und ich war/bin sehr begeistert, dass ich sogar 3 Sekunden darüber nachdachte. Emotional bin ich darüber aber nicht berührt, eher technisch. Darum wurde es daraus nichts.

Ich kenne aus dem LamboClub genügend Murcies der ersten Serie die laufen ohne Ende. Andereseits kenne ich Interessenten die sich, zusammen mit nem Lambomechaniker, schon sehr sehr viele Gebrauchte ansahen und die Hände über dem Kopf schlugen. 20 - 30t Euronen sind dabei keine Seltenheit, die Fahrzeuge wieder auf ein vernünftiges Niveau zu bringen.

Viel Geduld wünsche ich jedenfalls dem Intessenten - Spaß hat er sowieso, da bin ich mir sicher.

Markus

  • Gefällt mir 2
Krokodil
Geschrieben

Die Frage Ferrari 355 oder Lamboghini Murciélago möchte ich mit einem ganz eindeutigen "sowohl als auch" beantworten. Wie Karl schon angedeutet hat, bin ich seit 10 Jahren begeisterter Besitzer eines Ferrari 355 GTS, mit dem ich in dieser Zeit fast 150.000 Kilometer ohne nennenswerte Probleme zurückgelegt habe. Seit Beginn dieses Jahres ist nun noch ein Lamborghini Murciélago LP 580 dazugekommen. Es ist in der Tat ein US Model, die Unterschiede zu den in Europa verkauften Fahrzeugen sind aber minimal. Meine Erfahrungen nach rund 7.000 Kilometern bestätigen in der Tat, was LamboAstonRS in seinem Beitrag schreibt. Der Murciélago ist in einer anderen Liga, sowohl in Bezug auf die Fahrleistungen, wie auch auf das Fahrgefühl. Ist man schon mit einem Ferrari 355 leistungsmässig gut aufgestellt, fährt man mit dem Lamborghini in anderen Welten. Der marschiert einfach immer, egal, ob im 6. Gang bei etwas mehr als 1000 U/Min oder bei 180 Miles auf dem Tacho auf der Autobahn. Dazu kommt ein besonders bei hohen Geschwindigkeiten unglaublich sicheres Fahrverhalten. Der Ferrari ist dagegen einfacher zu fahren und hat mehr Platz in Innen- und Kofferraum. Ich würde besonders beim Murciélago aus der ersten Serie zu der manuellen Schaltung raten. Das Getriebe funktioniert einwandfrei und ein Freund von mir hatte bei seinem Murcie mit e-gear nach 9.000 Km die Kupplung runter. Ausserdem macht's mir einfach wesentlich mehr Spass, aber das ist natürlich subjektiv.

Die ganzen Berichte in Lambounfall.de betrachte ich mit sehr viel Skepsis. Ich habe jedenfalls noch keine Situation erlebt, in der mein Murciélago ein kritisches Fahrverhalten gezeigt hat. Im Gegenteil, der Lambo liegt bei höheren Geschwindigkeiten immer besser auf der Strasse. Ich denke, Karl liegt mit seiner Vermutung nicht so falsch, dass wohl eher mangelndes Talent oder Überschätzung der eigenen Fahrfähigkeiten zu den meisten Unfällen geführt hat.

Wer also einen faszinierenden Supersportwagen für schnelle Autobahntouren sucht, der ist mit dem Murciélago bestens beraten. Landstrassentouren sind auch kein Problem, nur wenn's z.B. in den Bergen eng wird, dann merkt man die Grösse und in engen Kehren verspannt der Allradantrieb, handlich ist halt was anderes. Auf die Rennstrecke passt ein Murciélago dagegen definitiv nicht.

Das Beste, man hat beide. Den Ferrari für Landstrasse, Bergpässe und wegen der Faszination, die von dieser Marke unverändert ausgeht. Dazu kommt der Vorteil, dass man den 355 GTS auch offen fahren kann. Und den Murciélago für schnelle Autobahntouren, wegen seinen Fahrleistungen und wegen der Faszination, die von diesem Stück Automobilgeschichte ausgeht.

Schade, dass einige Mitglieder (AStrauss) in diesem thread nur mit unsachlichen Kommentaren antworten können - im übrigen heisst es verzerrtes und nicht verzehrtes Weltbild - oder hast Du dieses aufgegessen ??:wink:

Ach ja, ich habe übrigens mit meinem sogenannten Schrott in diesem Sommer 7.000 begeisterte Kilometer zurückgelegt . . .

  • Gefällt mir 1
plaster-master
Geschrieben (bearbeitet)

Obwohl schon 6,5 Jahre seit dem letzten Post vergangen sind, möchte ich hier noch einmal Anknüpfen. Ein 8 Zylinder Ferrari ist immer eine gute Ergänzung zu einem Murcielago – egal ob 355, 360 oder 430. Alternativen im eigentlichen Sinne sind sie jedenfalls nicht.

 

Einen Ausritt mit dem V12-Stier plant man regelrecht, so sollte die Strecke ebenmäßig und die (Parkmöglichkeit) der Ankunft wohl bedacht sein. Der Murcielago will mit Weitblick und Grandézza bewegt werden, damit fährt man nicht  einfach ´drauflos. Dafür erhöhen sich Puls und der Respekt vor der Fahrmaschine deutlicher, als beim Entern eines (zeitgenössischen) V8 Ferraris .

 

Es ist zwar äußerst subjektiv, aber wenn der Murcielago nach erfolgreicher Ausfahrt  knisternd auf der Auffahrt steht, habe ich stets das Bedürfnis mich glücklich, aber auch demütig vor ihm zu verbeugen. Bei einem F360/ 430 hingegen „bedanke“ ich mich eher mit einem freundschaftlichen Lächeln…

bearbeitet von plaster-master
  • Gefällt mir 3
Gast
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden schrieb plaster-master:

... habe ich stets das Bedürfnis mich ... demütig vor ihm zu verbeugen.

Diese Verhaltensweise ist oft zu beobachten. Wenn die Kiste mal wieder am Straßenrand liegen geblieben ist. Selbst im Regen. :P;) Funktioniert sogar manchmal :D.

bearbeitet von Gast
owl1
Geschrieben

Mein Merci ist noch nie leiden geblieben und fährt bei Regen sehr geil durch den Allrad. Das man vor der Gewalt niederkniet und es immer wieder Gänsehaut bedeutet kann ich nur bestätigen.

Da spürt man noch Kraft und Urgewalt und einen 12 Zylinder zu hören, offen wo gibt es das schon

Er war eine Ikone und wird es immer bleiben 

Ultimatum
Geschrieben
Am 26.4.2017 um 15:38 schrieb Gast:

Diese Verhaltensweise ist oft zu bobachten. Wenn die Kiste mal wieder am Straßenrand liegen geblieben ist. Selbst im Regen. :P;) Funktioniert sogar manchmal :D.

:dagegen:

provokant aber ohne substanz, sorry. die murcielago waren, wie die meisten lamborghini modelle bisher sehr zuverlässig. 

elektrische Befindlichkeiten kennen sie nicht, der motor ist robust und belastbar. ich kenne viele lamborghini fahrer aber keinen der "mal wieder am straßenrand liegen geblieben ist".

  • Gefällt mir 3

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Dany430
      Moin Jungens
       
       
      nach nun etwa 55 Fahrzeugen die letzten paar Jahre, welche von Ferrari über Lambo und Porsche, aber auch mehrere Hummer H2, Mercedes, Nissan uvm. beinhalteten stelle ich nun fest, dass ich kaum mehr Ambitionen resp. Lust auf weitere Errungenschaften lege. Ich habe mir noch den Aventador vor ca. zwei Jahren angesehen, in Relation bzgl. zur Superleggera Innenausstatung ist es mir aber dann schnell vergangen, ausserdem stelle ich fest, dass Lamborghini langsam zur Modemarke wie Porsche mutiert, der Seltenheitsfaktor welcher mir noch die Anschaffungspreise und Unterhaltskosten Wert wären, ist weg. Ich suche daher einen Sportler welcher mir nicht weiter ins Gewicht fällt, und die Kosten resp. extreme Wertverluste sich in Grenzen halten. 
      Ich habe heute Morgen schon die ZR1 hier im Forum für € 179,- gesehen, alternativ bläbe noch die Z06 welche es mittlerweile neuwertig um die € 100,- gibt. (Natürlich nur mit APR Carbonparts)
       
      Mein Favorit aktuell ist diese Viper:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=271057167&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=7700&makeModelVariant1.modelId=12&minFirstRegistrationDate=2017&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&action=eyeCatcher&searchId=cd0c68c1-a0ce-8166-c83d-8461c9b034ed
       
      Verschiedene Stimmen sagen dass diese schlecht performt, die Rundenzeiten auf dem Ring bestätigen aber das Gegenteil. Ich stehe auf aussergewöhnliche Fahrzeuge, am besten mit viel Flügelwerk.
      Mir ist bewusst, sowieso in Anbetracht der politischen Lage/Entwicklung, Forcierung der E-Geschichte etc., dass die Viper dann wohl sehr lange in meinem Bestand sein wird, da ich den Wiederverkauf  sehr kritisch sehe resp. dies wohl nur über einen entsprechend niedrigen Preis möglich sein wird. 
       
      Wie sind eure Gedankengänge hierzu? Gerade was die Viper an sich angeht  .....
       
       
      Dany
    • jbmclaren
      Guten Tag,
       
      kurz zu meiner Situation:
      Ich bin im Besitz eines Porsche 981 Cayman GTS. Dieser eignet sich außerordentlich gut für den ein oder anderen Track Day. Da ich aus OWL stamme, ergibt sich meistens der Bilster Berg als Fahrmöglichkeit. Beim Porsche weiß ich besonders zu schätzen, dass er sowohl auf dem Track abliefert, als auch als geeignetes Reisefahrzeug für ein langes Wochenende zu zweit dient.
       
      Meine Überlegung ist nun, den GTS abzugeben und gegen einen MP4-12C oder eben 12C ein zu tauschen; dass der McLaren platzbedingt weniger als Reiseauto taugt ist mir bereits klar.
      Erfahrungen mit der Marke habe ich gar keine, eine erste Probefahrt steht noch aus und wird nur stattfinden, sollten meine folgenden Fragen nicht mit den katastrophalsten Fakten beantwortet werden 😉
       
      Folgende Fragen:
      Mit welchen Wartungskosten ist bei McLaren in welchen Intervallen ungefähr zu rechnen? Wie schlägt sich der McLaren auf der Rennstrecke? Die Frage zielt speziell auf die Bremsanlage (Stahl) ab. Hier muss ich auch beim Cayman immer die Beläge wechseln, dies stellt kein Problem dar. Gibt es weitere Baugruppen, die im Track Day Betrieb besonders beachtet oder gewartet werden sollten? Auf welche Besonderheiten ist beim Gebrauchtwagenkauf zu achten? Ist das IRIS System in der ersten Version wirklich so schlecht? Wenn ja, was kostet ein Update ungefähr? Ich weiß, dass es sich bei einem solchen Fahrzeug um ein Auto handelt, welches neu gerne mal bis zu 300.000€ gekostet hat, trotzdem finde ich es sinnvoll vor der Anschaffung zu wissen, welche laufenden Kosten auf einen zukommen können, speziell im Track Day Betrieb.
       
      Beste Grüße
      Jan
    • madmax2019
      Ich bin mir im grossen und ganzen ziemlich sicher das ich mir einen 488 kaufen werde.
      Ich habe vor ungefähr 220K auszugeben.
       
      Ich habe aber keine Ahnung von einem Ferrari
       
      Was muss ich beachten?
    • biketrialer
      Moin zusammen,
       
      bin der Neue (Marcel 31 aus Göttingen) habe letzte Woche meinen Rs6 verkauft und möchte mir nun einen R8 4S kaufen und habe folgende Frage:
       
      Mir sind die Unterschiede wie der Spoiler, die 70ps mehr, Keramik und ein wenig andere Fahrwerks Abstimmung bekannt ABER
       
      Ist die Auspuffanlage die selbe ? Und ist der normale V10 mit 540ps genauso laut wie der v10 plus ? Bin bisher nur den v10 plus Probe gefahren, da wir hier keinen normalen haben.
       
      Da es zur Zeit bessere Angebote für den normalen V10 gibt, überlege ich halt den zu nehmen, da er natürlich nur als Alltagswagen gilt und nicht für die Rennstrecke gebraucht wird... Ich möchte aber unter keinen Umständen auf diesen Sound verzichten auch nicht eingeschränkt :))).
       
      Danke für eure Hilfe!
    • daffyduck
      Hallo liebe Carpassion-Community,
       
      Frohe Weihnachten! 🎄
       
      Nachdem ich hier schon viele Jahre mitlese - vorrangig im Porsche- und (aus Neugier 😊) im Ferrari-Unterforum, nutze ich die besinnlichen Tage nach einem stressigen Jahr, um mich mit schönen Fragestellungen zu beschäftigen. Nachdem ich in den letzten Jahren vor allem bayerische Fabrikate gefahren bin (zuletzt einen F87 und nun einen F80 CP), soll das nächste Auto endlich eines aus Zuffenhausen werden. Da ich vom aktuellen Fahrzeug nicht nur Alltagsnutzen, sondern auch eine gewisse Schippe Leistung gewöhnt bin, möchte ich nicht "ganz unten" einsteigen ☺️
       
      Kurz vor den Feiertagen habe ich mir ein Angebot für einen neuen 718T geben lassen, dessen Interieur die Möglichkeiten für sehr charmante Farbkombinationen eröffnet. Allerdings bewegen wir uns hier preislich in einem Bereich, der zumindest in Bezug auf Fahrleistungen auf dem Gebrauchtwagenmarkt ein deutlich kleineres Downgrade als der 718T machbar erscheinen lässt. Auch erscheint mir nach einigen neuen Ms der Gedanke an ein Fahrzeug, das zwar kein "Investment", aber zumindest kein Groschengrab ist, als reizvoll. Konkret geht es um die Fahrzeuge aus dem Titel - 997 Turbo und 981 GTS. Ersterer dürfte im bei einem Preisrahmen von 60-65k€ gerne schwarz sein und wäre wohl (auf Basis des Budgets) ein Vorfacelift. Der GTS kann vielleicht Farbe vertragen und würde mir außer in schwarz auch in GT-Silber und Rot ins Haus kommen. 
       
      Was sind die Rahmenbedingungen:
      Täglicher Einsatz im alltäglichen Gebrauch - viel Stadt leider, daher Automatik (insgesamt 10-15tkm in 2019) Ich benötige nicht viel Laderaum, die Rückbank des F80 war zwar eine willkommene Ablage für Jacke und Sakko, aber ist entbehrlich Der Wagen muss keine volle Hütte sein, Tempomat und PDC (ich bin nicht der größte Einparker vor dem Herren) sind ein muss - das fehlende PDF vorne beim 997 schmerzt, ich bin aber für eure Einschätzung, ob es entbehrlich ist, dankbar Der Wagen steht nachts warm und trocken in einer Garage, die Auffahrt wäre aber für einen z.B. GT4 schlicht inkompatibel denke ich Ich benötige nicht jeden Tag das Navi, aber zumindest Musik über Bluetooth und/oder Spotify sollte ich hören können Ich wollte schon immer mal einen 11er fahren (vor allem Turbo; GT-Modelle sind außer Reichweite), der GTS gefällt mir aber auch wirklich -wirklich- gut und hat alles - bis auf den 911-Schriftzug  
       
      Grundsätzlich suche ich ein Fahrzeug mit Garantie, am besten von Porsche für den ruhigen Schlaf. Andererseits hätte ich kein Problem damit, einfach mit einem Fahrzeug vom freien Händler beim Freundlichen vorstellig zu werden und eine Approved-Garantie zu erwerben. Robust sollte das Fahrzeug technisch natürlich sein und Bauchschmerzen vermeiden. In Bezug auf Unterhalt bin ich vom F80 schon ein bisschen was gewöhnt (die Onlineportale attestieren z.B. für die genannten Porsche Versicherungsbeiträge bei ca. 50% meines aktuellen Beitrags) - in Bezug auf Verbrauch in mein Aktueller auch ein kleiner Schluckspecht. Übersehe ich etwas?
       
      Meine Fragen mit Bitte um Rat an euch:
      Wie ist eure Einschätzung zu meinem Anliegen und den genannten Fahrzeugen? Gibt es in dem preislichen Rahmen standhafte und seriöse Angebote oder ist der Markt voll von Schrott und Bastelbuden? Darf es ein freier Händler sein? Was sagt eure Glaskugel in Bezug auf den Werterhalt und -verfall der beiden Modelle? Hat der 997VL viele Vorzüge gegenüber dem vFL? Welche Laufleistungen sind die Schmerzgrenze? Die Approved macht ja inzwischen satte 200tkm mit. Zu guter Letzt: Was wäre eure Wahl? 😉
       
      Falls ihr bis hierher gekommen seid: vielen Dank fürs lesen und Danke im voraus für eure Hilfe 🙂👋
       
       
      P.S.: Sollten irgendwelche Infos für eine differenzierte Meinung fehlen, lasst es mich gerne wissen

×