Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ts-bonn

Wintereifen

Empfohlene Beiträge

ts-bonn
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mal eine Frage.

Habt Ihr für Euren Wiesel im Winter andere Reifen als im Sommer?

(M+S oder gar Wintereifen)

Ich fahre die #66 ganzjährig. Bei Eis und Schnee bleibt er allerdings im Bettchen.... . :wink:

Gruss

TS

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast
Geschrieben

ja, ich nehme im Winter die Winterreifen und im Sommer die SommerreifenX-)

806
Geschrieben

Selbes Auto, andere Schuhe ... :wink:

235/40 18er rundum, Michelin Pilot Alpin (Limit 240O:-)).

Auf die "Reifenrechner" im Netz ist auch kein Verlaß: Die haben (entgegen der gängigen Ergebnisse) einen kleineren Abrollumfang als meine Sommerreifen in 19". Tacho geht mehr vor (ca. 3 % zusätzlich, echte 130 sind 140 "auf der Uhr"), mehr Drehzahl im Verhältnis zum Tempo. DAS ginge ja noch; ABER mit den Winterpuschen komme ich ohne Überfahrhilfe nicht anschlagsfrei aus dem Hof.

Bei Schnee fahre ich auch - es gibt kein schöneres Erlebnis, als offen durch die verschneite Pfälzer Landschaft auf menschenleeren Straßen zu fahren und Radio Motor zu hören. DSC bleibt dann auf empfindlichster Stufe und Sporttaste ist tabu, die schmalen Hinterreifen sind doch etwas schwänzellastiger als die 275er im Sommer.:-o

Dienstag kommen sie drauf, die silbernen BBS-Felgen habe ich schwarz lackieren lassen, das steht der 806 besser.

Wenn's nur nicht so "kalt am Kopf" würde! Ich hab' noch meine gute Lederhaube (die hat schon bestimmt 80tkm runter:D), da paßt so ein "Skater-Schlauch-Dingens" drunter, da geht's dann so bis -5°. Drunter wird das echt sportlich auf die Dauer, da hilft dann auch die Sitzheizung nicht mehr wirklich weiter.

Heizung auf volle Pulle und "oben und unten", Düsen in den Fußraum nach vorne gerichtet und der Spaß kann beginnen!!:-))!

Markus

Gast
Geschrieben

.und jetzt ohne Scherz: auch ohne Eis und Schnee bieten die Winterreifen deutlich mehr Grip als die breiten Sommerpuschen, das macht richtig Laune. Angenehmer Nebeneffekt: ich kann die Sommerfelgen aufarbeiten lassen und trotzdem fahren!

ts-bonn
Geschrieben

Also wenn Du was warmes für's Köpfchen suchst Markus, schau mal bei Christ rein. Dann heißt es niiiiiemehr frieren! :-))!

Wie gesagt, ich fahre auch im Winter. Ich liebe es duch die kalte Luft zu wieseln. Natürlich immer nur mit Straßenkontakt.... . :wink:

Nur verschneite Straßen sind natürlich für mich mit Sommereifen tabu, klar.

Das Wintereifen grundsätzlich im Winter die bessere Wahl sind ist nicht bewiesen. Es gibt diverse Test, wo der Bremsweg, speziell bei trockener Fahrbahn, mit Sommerreifen immer kürzer ist! Würde ich in der Eifel oder z. B. in Bayern wohnen, würde mich die Frage garnicht beschäftigen.

Vermißt hab ich eine Winterbereifung in den letzten Jahren noch nie beim Wiesel. Die paar Tage wo es dann das Wetter nicht zuläßt was rumzuwieseln sind hier in der Region sehr beschränkt.

Darum meine Frage wie Ihr das macht........ .

Wiesi
Geschrieben
Selbes Auto, andere Schuhe ... :wink:

235/40 18er rundum, Michelin Pilot Alpin (Limit 240O:-)).

Auf die "Reifenrechner" im Netz ist auch kein Verlaß: Die haben (entgegen der gängigen Ergebnisse) einen kleineren Abrollumfang als meine Sommerreifen in 19". Tacho geht mehr vor (ca. 3 % zusätzlich, echte 130 sind 140 "auf der Uhr"), mehr Drehzahl im Verhältnis zum Tempo. DAS ginge ja noch; ABER mit den Winterpuschen komme ich ohne Überfahrhilfe nicht anschlagsfrei aus dem Hof.

Bei Schnee fahre ich auch - es gibt kein schöneres Erlebnis, als offen durch die verschneite Pfälzer Landschaft auf menschenleeren Straßen zu fahren und Radio Motor zu hören. DSC bleibt dann auf empfindlichster Stufe und Sporttaste ist tabu, die schmalen Hinterreifen sind doch etwas schwänzellastiger als die 275er im Sommer.:-o

Dienstag kommen sie drauf, die silbernen BBS-Felgen habe ich schwarz lackieren lassen, das steht der 806 besser.

Wenn's nur nicht so "kalt am Kopf" würde! Ich hab' noch meine gute Lederhaube (die hat schon bestimmt 80tkm runter:D), da paßt so ein "Skater-Schlauch-Dingens" drunter, da geht's dann so bis -5°. Drunter wird das echt sportlich auf die Dauer, da hilft dann auch die Sitzheizung nicht mehr wirklich weiter.

Heizung auf volle Pulle und "oben und unten", Düsen in den Fußraum nach vorne gerichtet und der Spaß kann beginnen!!:-))!

Markus

Ich kriege bei Kälte immer so eisige Finger am Chrom-Schalter :-(, hier rächt sich doch die Handschaltung. Ich mag keine Handschuhe. Vielleicht mache ich aus dem aus Dülmen mitgebrachten Leder ein "Verhüterli" für den Knopf.... :-))

CountachQV
Geschrieben

Gestern in Dülmen standen da einige Räderstapel mit WR rum, und ein MF3 in fast derselben Farbe wie der QV 8) leider ohne SMG und das Interieur nicht so dolle, aber egal war ein Kunden-Auto im Service.

ts-bonn
Geschrieben

Hallo County!

Ja, ja. Es gibt sogar hier in Bonn Dealer für Wintereifen. :wink:

Das war aber nicht meine Frage.... .

Die meisten Wieselaner fahren ja meistens nur bei trockenem Wetter, da es sich um ein Freihzeitfahrzeug handelt. Daher die Frage nach der Handhabung der anderen Durchdenwinterfahrer. :)

Gruss

TS

Gast OAL - M 6
Geschrieben

Im Winter sind Winterräder Pflicht :D Egal ob man mit dem Auto fährt oder nicht O:-)

Mein Wiesmann rollt im Winter auf 19" AEZ Alufelgen mit Bereifung von Dunlop 235/35 vorne und 275/30 hinten. Das sieht dann so aus:

1090908img.jpg]1090908img.jpg

MP-Power
Geschrieben

das Profil ist aber ganz schön dreckig O:-)O:-)

und der Wagen weiss wie Schnee ach ist das scheee:-))!

ts-bonn
Geschrieben

Hinten links vorm Tor würde nicht ordentlich gekehrt! Warum sieht DAS den keiner? :???:

Gast OAL - M 6
Geschrieben

... der Lehrling, welcher für das Hofkehren und Reinigen des Reifenprofils zuständig ist, hatte an diesem Tag überbetriebliche Schulung :D Und um ALLES kann ich mich wirklich nicht selbst kümmern O:-)

ts-bonn
Geschrieben

WEM sagst Du das! :D

Hier liegt die Arbeit rum und ICH muss mich mal wieder alles auf einmal erledigen, wärend die lieben Mirtarbeiter vor irgendwelchen alten Bimmelgebäuden unnütz rumstehen.... 8)

Du meinst mit Wintereifen würde mir das nicht passieren? :???:

LG

Thomas

Gast
Geschrieben
... der Lehrling, welcher für das Hofkehren und Reinigen des Reifenprofils zuständig ist, hatte an diesem Tag überbetriebliche Schulung :D Und um ALLES kann ich mich wirklich nicht selbst kümmern O:-)

Laß mich raten: die Schulung findet in der Eifel statt. Thema: "wie wähle ich das passende Glas zu welchem Getränk?"

Gast
Geschrieben
WEM sagst Du das! :D

Hier liegt die Arbeit rum und ICH muss mich mal wieder alles auf einmal erledigen, wärend die lieben Mirtarbeiter vor irgendwelchen alten Bimmelgebäuden unnütz rumstehen.... 8)

Du meinst mit Wintereifen würde mir das nicht passieren? :???:

LG

Thomas

Dieser Beitrag bedarf der Erläuterung, einfach des besseren Verständisses wegen. TS ist in sechster Ehe mit Frau Arbeit verheiratet. Ihre Vorgängerinnen hießen Frau Böse, Frau Winter-Reifen (Lehrerin), Frau Abees, Frau Nano-Lack (Lehrerin) sowie Frau Drecks.

MP-Power
Geschrieben

Du hast seine fast Frau, Frau Senf vergessen :-(((°:-(((°

Gast
Geschrieben

Nein, hab ich nicht. Ich bin auch verheiratet....

MP-Power
Geschrieben

achja ... Frau Senf ...

ts-bonn
Geschrieben

Die Schwägerin heißt übrigens Rettich X-)

806
Geschrieben

So, Mittagspause "der anderen Art" gerade beendet:

Sonne scheint, 806 raus. Aber gaaanz leise geschoben, bis sie in der Sonne steht.

Den Dreck der letzten Fahrten mit sanfter Handwäsche und zwei Eimern beseitigt und den Glanz sowohl des Alpinweiß wie der neu lackierten Winterräder genossen. Stehen ihm gut in Hochglanzschwarz, obwohl ich auch bei näherer Betrachtung keine Nanunano-Teilchen auftun konnte.:???:

Radschrauben nochmal nachgezogen (110 Nm wie bei M-BMWs), flugs versiegelt zum Schutz gegen Dreck und nachher noch die Reifen schön naturschwarz machen.

Luftdruckkontrolle: alles i.O., 2,2 bar rundum

Erstaunlich: NACH dem Lackieren und Neuaufziehen der Reifen sind WENIGER Gewichte dran als vorher - und er läuft wunderbar ruhig bis zum Limit.O:-) Die Tachovoreilung ist schon gewaltig: 240 "auf der Uhr" sind laut Navi 221 :-? Abrolltest gemacht - Reifenabrollumfang ist nur 1957 mm, alle Rechner werfen 1975 aus - welche die Sommerreifen auch haben.

Die Winterzeit hat auch ihr Gutes: Die 40er Querschnitte federn doch auf kurzen Hubbeln besser als die 35/30er im Sommer. Der höheren Profilblöcke wegen ist aber die Lenkreaktion ein bißchen anders - leichter zu drehen und etwas weniger "zackig" beim Einlenken in Kurven.

Offensichtlich bin ich trotz strahlenden Sonnenscheins nicht unterwegs .... :-(((°:-(((°

Markus

806
Geschrieben

Gestern auf der Rücküberführung aus Dülmen hatte ich ausreichend Gelegenheit, auf ab Bonn (!!) verschneiter A61 zu erproben, wie er sich denn im Ernstfall so fährt.

Ich war sehr erstaunt: Relativ gute Traktion auf Schnee, selbst einen Seitenstraßenanstieg beim Pausenstop mit 8 % Steigung (zum Laufen war's schon ziemlich glatt) brachte keine Probleme. Das Heck wird bei tieferem Schneematsch etwas unruhiger, das führe ich aber vor allem auf das im Verhältnis zur Reifenbreite recht geringe Wagengewicht zurück. Es dauert einfach, bis er sich in den Schnee richtig reindrücken kann. Etwas langsamer gefahren - problemlos bei Schneetiefen im Hunsrück von ca. 10 cm. Lenkung reagiert gut, man kann tatsächlich fahren, ohne daß das ESP eingreift und ist dabei so flott wie alle anderen. Selbst Kreisel lassen sich erstaunlich zügig nehmen.

Bremsen ist kein Problem, die Verzögerung bis zum Einsetzen des ABS ist schon erstaunlich.

Ehrlich gesagt: Ich habe mich auf Schnee nicht die Spur unwohl gefühlt.

Vereiste Fahrbahn macht sich schon geräuschmäßig SOFORT bemerkbar, das Abrollgeräusch wird fast metallisch-hart. Sind dann ausgefahrene Schnematschspuren angefroren, wird das Fahrverhalten unruhig. Vom Heck werden die Unebenheiten aufgenommen und der Geradeauslauf ist dahin. Blöd, wenn einem das beim Überholen in den Moselbergen links passiert. Macht aber auch nicht wirklich was: Lenkrad locker halten, auskuppeln, Ausbrechen oder mehr als das Gezuckel über die Unebenheiten kommt nicht vor. Kein Eingriff des DSC - auch hier nach Gewöhnung kein echtes Problem.

Ich war ehrlich erstaunt, daß ich einem frontgetriebenen Mini Cooper problemlos folgen konnte. Insgesamt eine überzeugende Vorstellung - die Planungsphase für eine Alpentour im Spätwinter wird nun also forciert eingeleitet.

Heizung völlig ausreichend, ziemliche Hitze im Auto möglich. Halbe Stellung reicht für -2,5°, unter Tempo 60 braucht er Lüftung auf Stufe 1, damit er nicht beschlägt.

Angenehmer Nebeneffekt der steilen Frontscheibe: Sie verdreckt weniger als die modernen flach stehenden. Die Wischer schaffen eine sehr ordentliche Sicht.

@Uli: Wenn's genug schneeregnet, werden die Scheinwerfer von alleine wieder sauber, die Salzkruste wird dann abgewaschen.:-))!

Markus

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×