Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Dinofisti

Ferrari 308 GT4 - Kofferaum-Mechanismus entriegelt nicht mehr!? Wer hat einen Tipp?

Empfohlene Beiträge

Dinofisti
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo aus Hamburg,

seit gestern lässt sich mein Kofferaum nicht mehr entriegeln.

Bei voll gezogenem Öffnergriff in der B-Säule wird nur der Zapfen auf der Fahrerseite entriegelt, jedoch nicht die rechte Seite. der Deckel kann also nur einseitig minimal angehoben werden.

Auch über den Notzug vom Motorraum aus ist nichts zu machen. Das rechte Schloss gibt nicht frei!

Hat jemand einen Tipp wie man das Problem mechanisch lösen kann? (Ohne die Flex rauszuholen..)

Freue mich über Eure Hilfe!

Beste Grüße,

Tobi

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ce-we 348
Geschrieben

Hi Tobi,

das ist Sch....!

Was mir spontan dazu einfällt: das rechte Schloss lokalisieren und mit einem flexiblen dünnen Schlauch WD40 reinspritzen, einwirken lassen und leicht (ganz leicht) von oben auf den Schlossmechanismus schlagen. Vielleicht löst sich dann was.

Gruß

Christoph

bozza
Geschrieben

Ahoi! :)

möglicherweise ist was fest, dann den Vorschlag von Christoph versuchen.

War jetzt grad nicht am Auto, aber wenn ich es richtig im Kopf habe kann man da auch zur Not von unten ran. Rad abbauen und Innenkotflügel runter. Dann müsste man es losfummeln können.

Habe aber noch nie gehört dass so ein Seil gerissen ist. Evtl hat einer deiner Vorgänger nach einem Austausch das Seil nicht mehr richtig fest gemacht?

Was auch immer es ist, innerhalb einer Stunde sollte der Deckel wieder offen sein. Ohne Flex und ohne dir die Finger zu brechen :-))!

Viel Glück

Dino

Dinofisti
Geschrieben

Danke Dir Dino!

Ich glaube aber nicht, dass man von unten rankommt, da die Bowdenzüge hinter dem Abschussblech (Rückleuchten) entlang laufen....

Mal sehen was das noch wird....

Grüße,

Tobi

bozza
Geschrieben

ups, ich verwechselte da was mit dem vorderen Kofferraum :-/

hmmm...

dann bleibt vorerst nur die wd40 Lösung

ich schlaf mal ne Nacht drüber ;-)

bozza
Geschrieben

sooo, hab ein bisschen im fchat gesucht;

leider auf Anhieb nichts konkretes gefunden. Hab was von einem GT4 gelesen, der die Motorhaube nicht aufbrachte. Hat dann von unten mit einem langen Rohr den Verschluss Richtung Fahrerseite gedrückt.

Da sollte man von unten auch am Kofferraum rankommen.

Zum GT4 komm ich leider derzeit nicht auf die Schnelle ran (steht immer noch beim Motorenbauer rum), aber ich kann mir das am Mondial mal ansehn, sollte ja ähnlich sein.

Oder ist er schon auf? :D

bozza
Geschrieben

wie ist der Stand? schon aufgebracht?

Könnte gehen wenn man einen passenden Schlüssel flach schleift und leicht biegt.

Dann muss einer die offene Seite soweit wie möglich hochbiegen und der andre löst den Zapfen an der Haube

me308
Geschrieben

Das Problem tritt leider hin und wieder auf und die Lösung ist gar nicht mal so trivial -

diese liegt nämlich irgendwo zwischen: "oh, mit ein wenig WD40 geht`s ja auf" bis zu "verd...., jetzt schlag` ich die Rücklichter ein"...(kein Witz)

wir gehen mal vom günstigsten Fall aus...

als erstes brauchst Du also mal einen zweiten Mann - zur Not geht auch eine Frau O:-)

dann müsst Ihr versuchen, mit unterschiedlich starkem Zug am Hauptöffner in der B-Säule

und gleichzeitigem Druck bzw. Druckentlastung der Motorhaube zu arbeiten -

gleiches dann auch mit dem Notöffner bzw. zeitgleich mit beiden, der Kraftaufwand beim Zug sollte dabei durchaus extrem sein

wenn sich absolut nichts bewegt, kann man auch probieren, den Griff des Hauptöffners von der Karosserie abzuschrauben und den Drahtzug selbst mit Werkzeug noch weiter herauszuziehen...aber Vorsicht dabei !

Zum Verständnis:

Das lay-out des Verschlußmechanismus der Motorhaube ist zwar recht einfach -

hat aber auch seine Tücken (wie so manches bei Ferrari :wink: )

hier eine Grafik zur Übersicht

308gt4koferraum.gif

leider kann man das geschriebene in der Grafik nicht wirklich erkennen,

dennoch kann man die Funktionsweise erahnen :

a)

Der Haupt-Öffner (2) an der B-Säule zieht über den Bowdenzug - als erstes -

am Schloss der Beifahrerseite -

der Öffnungsmechanismus des fahrerseitigen Schlosses wird quasi "en passant" nur mit eingehängt

wenn der Seilzug zum beifahrerseitigen Schloss zu locker ist, durchhängt oder sich gar gelöst hat - erfolgt der Zug zuerst auf das fahrerseitige Schloss, das beifahrerseitige bleibt in diesem Falle geschlossen

B)

Der Zug des Notöffners (23) geht direkt auf das Schloss der Fahrerseite -

danach erst erfolgt der Zug auf das beifahrerseitige Schloss

Wenn der Seilzug zwischen den beiden Schlössern zu locker ist bzw. durchhängt oder sich beifahrerseitig gelöst hat, kann der Notöffner nur das fahrerseitige Schloss öffnen, das beifahrerseitige bleibt wiederum verschlossen

Nachfolgend zwei Bilder eines Schlosses von der Innenseite des Kofferraumes

(mit dem Schraubendreher im Schloss kann man Öffnen und Schliessen simulieren)

Schloss geschlossen

schlossgeschlossen.jpg

Schloss geöffnet

schlossgeffnet.jpg

es gibt viele Autos, bei denen tatsächlich von der Seite des hinteren, rechten Innenkotflügels ein evtl. abgedecktes Loch zum Kofferraum existiert (unterhalb der Antenne) - siehe auch bozza, post 6

das sieht dann so aus:

von aussen:

zuganginnenverkleidungr.jpg

von innen:

zuganginnenverkleidungr.jpg

dieser Zugang ermöglicht dann mit Hilfe einer Taschenlampe und einer langen, dünnen Stahlstange bis zum beifahrerseitigem Kofferraum-Schloss vorzudringen...Teppich wegdrücken etc...(hoffentlich liegt da kein Koffer...X-) )

mit viel Gefühl kann man dann gleiches simulieren wir oben im Bild mit dem Schraubendreher

wenn das Loch jedoch nicht da ist - und bisher nichts anderes geholfen hat - wird es eng...

dann heist es wohl "verd.... jetzt schlag ich...." :evil:

Hinweis (wenn die Haube auf ist):

Bei Einstellung der Züge muss unbedingt darauf geachtet werden, dass beide Züge mindestens gleichzeitig beide Schlösser öffnen, der Hauptöffner sollte sogar etwas früher die Beifahrerseite öffnen und dann erst Zug auf der Fahrerseite ausüben - beide Züge sollen leichte Spannung aufweisen

Viel Spaß und lass` uns wissen wie`s ausging

Gruß aus MUC

Michael

.

F40org
Geschrieben

Ich wollte es einfach mal anbringen.

Ich bin immer wieder begeistert wie me308 vollkommen uneigennützig nicht nur mit Worten sondern auch immer gleich mit Bildern untermauert sein Wissen zum Besten gibt.

Garzie mille, Michi!!! :-))!

PoxiPower
Geschrieben

Hm, mein italienisch reicht zwar nicht aus, um Garzie zu übersetzen O:-) aber ich kann F40org nur beipflichten:

Ich freue mich jedesmal wie ein Schnitzel, wenn me308 einen Beitrag samt Detailbilder schreibt. Ich drucke das dann regelmäßig gleich aus für meinen "Werkstattordner". Einfach klasse!

BtW: Michael, hast Du für den aktuellen Beitrag etwa sogar extra die Kofferraumverkleidung runtergerissen, um das Loch im Innenkotflügel zu zeigen? Das grenzt ja schon an Selbstaufopferung :D

me308
Geschrieben
...

BtW: Michael, hast Du für den aktuellen Beitrag etwa sogar extra die Kofferraumverkleidung runtergerissen, um das Loch im Innenkotflügel zu zeigen? Das grenzt ja schon an Selbstaufopferung :D

nein, der Teppich ist an der Stelle gar nicht wirklich fest...

so kann ich im Notfall - und wenn gerade keine Frau verfügbar ist O:-)

"mit einer langen, dünnen Stahlstange bis zum beifahrerseitigem Kofferraum-Schloss vorzudringen...Teppich wegdrücken etc."...siehe oben :D

helmut2
Geschrieben

Hi Tobi,

wenn du mit den erwähnten Methoden keinen Erfolg haben solltest und der Deckel verriegelt bleibt, hätte ich noch eine Idee damit sich der Schaden in Grenzen hält.

Baue den Ausgleichsbehälter vom Kühlwasser aus und dahinter zwischen Motorraum und Kofferraum ist ein Blech dieses ist nur im unten Bereich angenietet oder angepunktet, auch egal. Denn das wichtige dabei ist, dass dieses Blech im oberem Bereich nur mit einer Gummidichtung und eventuell mit ein wenig Dichtmasse abgedichtet ist, deshalb dürfte es kein grosses Problem sein dieses Blech in den Kofferraum zu drücken sodass du mit der Hand bzw. mit Werkzeug zur Verriegelung kommst. Wie du diese dann entriegelst wurde ja bereits beschrieben.

Grüsse Helmut

bozza
Geschrieben

Sorry, aber der muss jetzt sein :D

Der Malermeister im Arbeitsamt: "Ich brauche dringend eine Arbeitskraft, habt ihr jemanden für mich?"

"Tut uns Leid, aber Maler sind zurzeit sehr rar. Wir hätten da aber noch einen arbeitslosen Gynäkologen."

Nach einigem Hin und Her stimmt der Malermeister zu: "Für ein oder zwei Wochen wird's schon gehen."

Nach vier Wochen ruft das Arbeitsamt an und fragt: "Wie läuft's denn mit dem Gynäkologen? Wir hätten jetzt nämlich einen Maler, der einen Job sucht."

Darauf der Malermeister: "Kommt nicht in Frage, das ist mein bester Mann. Letzte Woche kamen wir zu einer Wohnung, da waren die Leute nicht zu Hause. Und da hat der den ganzen Flur durch den Briefschlitz tapeziert!

Aber man muss wohl kein Gynäkologe sein um seinen Ferrari wieder aufzubekommen :-))!

Gruß

Dino

98Bandit
Geschrieben
Sorry, aber der muss jetzt sein :D

Aber man muss wohl kein Gynäkologe sein um seinen Ferrari wieder aufzubekommen :-))!

Gruß

Dino

Ich hau mich wech...DER WAR KLASSE Gruss Franco

Dinofisti
Geschrieben

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine exzellente Anleitung und Bebilderung!

Ich habs gestern geschafft! Trotz Rippenbruch ließ mich der verflixte Kofferaum nicht in Ruhe, auch weil noch wichtige Dinge in Ihm lagen....nach 2x Ibu 600 gings dann zur Sache!

Das fahrerseitige Schloss öffnete, jedoch gab das fahrerseitige nicht frei - auch nicht über den Notzug. Da half auch kein Ziehen, Hebeln, QW40 etc - das Ding saß felsenfest.

Ärgerlich war nur, dass der Motorhaubenzug bereits gerissen war bevor das Problem auftauchte!

Der Kofferaumzug war vom heftigen Öffnungsversuch auch schon angerissen und gab gesetern final den Geist auf - er riss ab.

Also habe ich den Zug mittels einer Zange gezogen und das fahrerseitige Schloss entriegelt. Den linken Flügel konnte ich leicht anheben und mit einem stabilen Draht (Einwegkleiderbügel) den Motorhauben-Notzug ziehen und öffnen.

An der rückseitigen Motorspritzwand sind 2 Scharniere für die Kofferaumklappe angebracht.

Diese 6 Schrauben habe ich gelößt, sodaß ich die Klappe samt Scharnier vorsichtig aus dem Gitterrohrrahmen ziehen konnte.

Da ja ein Verschlusszapfen freigab, drehte ich vorsichtig den gesamten Deckel auf die Beifahrerseite, während auf der Seite der Zapfen ja noch blockierte - den Lack des Kotflügels schützte ich mit einem Flies. Nun konnte ich leicht verrenkt die hintere Vertäfelung abschrauben und den Seilzugmechanismus freilegen und dann manuell entriegeln.

Letztendlich hatte sich der Stopper, der das Schloss beim einseitigen Zug mitzieht und freigibt gelöst. Also gab es keine Chance von außen den Mechanismus zu entriegeln. (Wie bei Dir unter A beschrieben).

Ich musste somit nichts verbiegen oder bohren - ich denke es ist die einfachste Art das gute Stück zu öffnen......

Ich habe in diesem Zuge gleich alle Züge ersetzt, damit mir der Dino keine weiteren Sorgen bereitet.

EUCH danke ich für die vielen kontruktiven Ratschläge!

Beste Grüße aus Hamburg,

Tobi

Dinofisti
Geschrieben

Es ist vollbracht!

Habe den Öffnungsversuch gepostet!

Lg,

Tobi

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Alber
      Hallo Leute.
      Ich hätte da mal eine große Bitte an alle California Fahrer. Vielleicht betrifft es aber ja auch andere Ferrari Modelle.
      Folgendes Problem das mir erst jetzt aufgefallen:
      Laut Bedienungsanleitung auf der Seite 17 ( California T ) kann man wenn das Fahrzeug verriegelt und die Alarmanlage
      Aktiv ist mit der Fernbedienung ( siehe Bild ) nur den Kofferdeckel Öffnen OHNE das die Alarmanlage dabei losgeht.
      Zitat: " In diesem Falle werden die Innenraumschutz- und Neigungssensoren vorrübergehend ausgeschaltet. "
      Geht bei euch wenn ihr das versucht die Alarmanlage los? Bei mir, ja.
      Wäre nett wenn ihr mir Rückmeldung geben könntet bei wem die Alarmanlage losgeht bzw. nicht. Ferrari möchte sich
      nähmlich dem Problem nur annehmen wenn mehrere Besitzer diese Fehlfunktion reklamieren
      Danke im voraus für Rückmeldungen.

    • Fabienne
      Guten Morgen,
      wenn ich das Auto (F430) für längere Zeit abstelle (Winterschlaf), halte ich die Batterie mit dem C-Tek Gerät voll.
      Ich öffne den Kofferraum, schließe die Türen ab, und entferne den Knochen für die Batterie.
      Wenn ich den Kofferraum dann schließe, wie öffne ich dann später den Kofferraum und die Türen?
      Mit dem Schlüssel ist nicht so praktikabel, weil die Fenster nicht ein Stück runterfahren und die Tür über die Dichtung gezogen werden muss.
      Wie verschließt Ihre euer Auto?
    • clan256
      Weiß jemand die Differenzialübersetzung eines 208 GT 4?
      Vielen Dank für eure Mithilfe.
    • FerrariCali
      Hallo, ich habe einen Ferrari California und der Kofferraum geht nicht auf da die Batterie leer ist aber eine Tür ist auf ( die Fahrerseite) Könnte ich irgendwie die Tür öffnen, finde den Seilzug nicht. bitte schnelle Antwort stehe hier an einer Tanke
    • die_tochter_der_oz
      Hallo zusammen. In meiner Gedankenlosigkeit habe ich heute Morgen den Kofferraum meines F1 360 Modena geschlossen ohne vorab die Batterie wieder anzudrehen. Nun herrscht bei meinem Darling die totale Funkenstille. :-( Liebesentzug sozusagen. Was kann ich da selbst tun? Vielleicht habt jemand von Ihnen Rat. Vielen Dank vorab.

×
×
  • Neu erstellen...