Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
xStyleZx

Leasing oder Finanzierung für Firmenwagen?

Empfohlene Beiträge

xStyleZx
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Liebes Forum,

da ich mich in dem Gebiet nicht so auskenne wollte ich mich mal hier darüber Informieren.

Wenn ich einen gebrauchten F430 Spyder (kann auch ein anderes Modell oder Hersteller sein) über die Firma lease, geht das dann nur mit ausweisbaren MwSt. oder gibts auch ne Möglichkeit nen gebrauchten ohne MwSt. zu leasen?

Was ist vorteilhafter Leasing oder Finanzierung über die Firma?

Wie habt ihr es bei euren Fahrzeugen gemacht die als Firmenwagen laufen?

Entschuldige die etwas vielen Fragen, kenne mich aber nicht so gut in der aktuellen Thematik aus daher die ganzen Fragen.

Bedanke mich im voraus für jegliche Infos.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
El croato
Geschrieben

Na, wenn die nicht ausweisbar ist, kommt die im Leasing einfach oben drauf. Macht bei einem F430 und der deutschen USt. schon einiges aus. :wink:

Und eine ausserordentliche Steuerprüfung kriegt man dann dazu geschenkt. :D

FutureBreeze
Geschrieben

Ein Gebrauchtwagen als Firmenwagen macht doch nur wenig sinn oder?

Man muss ja immerhin bei der 1% Regel den Listenneupreis versteuern oder?

R-U-F
Geschrieben

Nur im Fall von privater Nutzung.

trice
Geschrieben

Die beim konkreten Fall wohl vorausgesetzt wird, es sei denn es besteht zusätzlich ein gleichwertiges Privatfahrzeug...

Eine andere Möglichkeit wäre Fahrtenbuch zu führen, was ja auf Dauer auch ziemlich nervt..

Leider ist das heutzutage alles relativ streng geregelt mit den Firmenfahrzeugen.

xStyleZx
Geschrieben

Also hab mal 2-3 Händler die einen F430 anbieten ohne MwSt. angefragt und diese meinten das ein Leasing nicht möglich ist. Lediglich eine Finanzierung wäre möglich.

Nugmen
Geschrieben

Was hast du denn für eine Firma und wie lange besteht selbige schon ?

trice
Geschrieben
Was hast du denn für eine Firma und wie lange besteht selbige schon ?

Ich hatte diese Frage auch im Kopf.

LOWS
Geschrieben

Ist doch ganz einfach, sowas:

Macht eine weitere Firma auf, eine Fahrzeugvermietung, und setzt einen horrend hohen Mietpreis an, den sowieso kein normal denkender Mensch bezahlen würde.

Nicht Normal denkende werden dann halt auch keine 2 Kreditkarten haben, die als Sicherheit dienen müssten ;-)

Somit hat man ein schönes Auto und keine Kunden. Hat doch was :D

Nugmen
Geschrieben
Ist doch ganz einfach, sowas:

Macht eine weitere Firma auf, eine Fahrzeugvermietung, und setzt einen horrend hohen Mietpreis an, den sowieso kein normal denkender Mensch bezahlen würde.

Nicht Normal denkende werden dann halt auch keine 2 Kreditkarten haben, die als Sicherheit dienen müssten ;-)

Somit hat man ein schönes Auto und keine Kunden. Hat doch was :D

so ein schmarrn.....

sorry aber dein Beitrag wär mir jetzt die Zeit zum schreiben nicht wert gewesen :wink:

LOWS
Geschrieben

Och, Nugmen, ich kenn da einen, der macht das so.

Wie genau das geht weis ich aber nicht, hab ihn nie danach gefragt...

Kann sein dass das Österreichische Steuerrecht/Gewerberecht das zulässt, frag mich nicht ;-)

Gast
Geschrieben

ja klar, und die Welt ist eine Scheibe mit vier weißen Elefanten auf den Ecken. Das wird ein Festessen für den Betriebsprüfer!

Nugmen
Geschrieben (bearbeitet)
Och, Nugmen, ich kenn da einen, der macht das so.

Wie genau das geht weis ich aber nicht, hab ihn nie danach gefragt...

Kann sein dass das Österreichische Steuerrecht/Gewerberecht das zulässt, frag mich nicht ;-)

Der macht das aber nur bis zur ersten Betriebsprüfung oder zu einer Umsatzsteuersonderprüfung :wink:

Wir haben selbst Miet und Vorführwägen laufen. Dazu benötigt man erstmal die spezifische Unternehmerprüfung und dann die Konzessionen für die jeweiligen Fahrzeuge. Ausserdem sind Mietfahrzeuge vom schlage eines Ferraris versicherungsmässig seeehr teuer, so 8000.- im Jahr kannste da rechnen.

bearbeitet von Nugmen
AStrauß
Geschrieben

Manchmal sind die fragen schon recht seltsam.

Ein Anruf bei Deinem Steuerberater und alle fragen sind geklärt !

Aber eigentlich ist das Grundwissen jedes Selbstständigen, von daher...............

Toni_F355
Geschrieben
Manchmal sind die fragen schon recht seltsam.

Ein Anruf bei Deinem Steuerberater und alle fragen sind geklärt !

Aber eigentlich ist das Grundwissen jedes Selbstständigen, von daher...............

Alex, wenn ein Selbstständiger die Frage stellt, ob ich ein Fzg ohne ausw. Mwst leasen kann, dann weiss ich genau in welche Schublade ich diesen Fred stecken kann! :-(((°

Das ist wie die Frage eines Mechanikers wie rum die Schraube aufgeht: links- oder rechtsrum?

MarcusT.
Geschrieben

Wer von Euch fährt denn einen Ferrari mit der 1% Regelung?

au0n0m
Geschrieben

Niemand 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • jojoh12
      Jetzt ist es endlich soweit: nachdem ich vor sechs Jahren schon beinahe einen 2007er MF3 gekauft hätte (als wir drei Tage nach der Probefahrt den Kauf zusagten war uns bereits jemand anders zuvorgekommen) und mich zwischenzeitlich mit Italienern „getröstet“ habe, habe ich gestern einen 2003er Handschalter mit weniger als 5000km gekauft. Ich freue mich schon riesig auf die Abholung und die ersten Kilometer nächste Woche (dann gibt es auch Fotos) - bevor der Wagen dann aber ausgiebig genutzt wird, muss ich vermutlich einiges tun. Reifen und Motoröl sind ja naheliegend, aber welche anderen Dinge würdet ihr nach den wenigen Kilometern in all den Jahren noch checken/tauschen? Letzter Service war in 2006 bei rund 3000km in Dülmen bei Hr. Uhlending.
       
      Gruss,
      Johannes
    • Philippr
      Geschätzte Mitforisten
       
      Meines Wissens ist es beinahe unmöglich ein Automobil in Italien zuzulassen wenn man den Erstwohnsitz nicht in Italien hat.
      Gerne würde ich jedoch die wunderbaren, alten Kennzeichen behalten, besitze jedoch nur eine Liegenschaft in Italien - nicht als Erstwohnsitz.
       
      Ich gehe davon aus, dass ich mit diesem Problem nicht alleine da stehe. Welche legalen Tricks gibt es, um doch einen italienischen Wagen in Italien zulassen zu können?
       
      Beste Grüsse
      Philippr
       
    • XXXAngelXXX
    • evan99
      Hallo, 
      nach gut 2 Jahren habe ich mein Auto gewechselt und bin seit Montag im Besitz eines 458 Spider. Der California hat mir viel Spaß gemacht war von der Bauart und Fahrweise nah dran an Maserati. Ich glaube das beurteilen zu können weil ich einige Jahre diverse Maseratis gefahren bin. 
      Nun der 458 ist da eine andere Nummer. Direkter, aktiver und mehr Spektakel. Und das Design finde ich Hammer. 
      Ich freue mich auf jede Fahrt und beglückwünsche jeden der das erleben darf. 
      Viele Grüße 
      gary

    • Kuenz84
      Es ist lange her als ich mit mein Geschäft angefangen hatte und etwas brauchte wo mich anfangs motivierte Power, Aussehen, Und im Allg. Unterhalt ok dies war ein Corvette C6 Z06 ein mega Fahrzeug leider für viele noch Unbekannt danach hatte ich mein erstes Liebling mein erstes Traum F355 Manual einmaliges classic car Liebe auf den ersten blick Schaltkulisse pure Leidenschaft zur Verbindung auf der Strasse danach F430 F1 gewaltiger Unterschied in der Technik brachialischer Sound einzigartig danach hatte mich der 458 Italia verzaubert sehr schönes Fahrzeug unglaubliche Beschleunigung zu irgend ein Punkt fand ich das Auto zu Perfekt. Da kam der Moment zum Wechsel auf ein Lamborghini Superleggera LP 570 mit all diesen Kanten und änderung fing ein wechsel an um klar zu sein meiner Meinung finde ich Lamborghini zu Ferrari oder umgekehrt nicht besser sondern es sind Unterschiedliche Fahrzeuge man muss diese Erfahrung machen und Endlich mal aufhören zu sagen diese oder die andere Marke sei besser es steckt in beiden Fahrzeugen eine Historie.
       
      Nun zurück bin mit dem Superleggera sehr zufrieden, aber bei mir druckt immer wieder der Gedanke erstmals suchte ich ein Murcielago LP640 und fand Leider nicht den richtigen den es muss gepflegt sein, regelmässiger Service bei Lambo kein Export etc. Als ich vor kurzem zum Händler fuhr für ein Murci war mein erster Blick auf den Diablo der Stand weiter hinten unübersehbar es war wie als er mich rufte. Nichts zu machen ich war an diesem Auto angeklebt da mich der Murci vom Zustand und History überhaupt nicht überzeugte. Mich liess der Gedanke nicht mehr los auch wenn der Diablo seine Macken hat mit der steinharten problematischen Kupplung nicht ein einfaches Fahrzeug ist und sehr einzigartig ist und sehr selten zu sehen. Schon nur beim hinblick das Auto zu sehen motiviert mich das und paralisiert mich so eine Schönheit zu sehen wie von der Arbeit zurück zu Kehren und vor Ort ein Orgasmus zu erhalten  Dies schon nur eine kurze Zeit zu Fahren lässt dich verstehen was für ein Auto man gefahren hat. Ein Liebhaber Fahrzeug ein Museumstück eine Legende auf 4 Räder für mich einfach verzaubernd, aber nicht für alle Gedacht.
       
      Nun eine Frage zu den Erfahreren Leuten wie ist heutzutage Eure Erfahrung mit der Kupplung ist diese wo bei der  Lambo gebraucht/Ersetzt  wird besser geworden? Oder ist diese wo ich bei der Suche eingegeben habe (sachsperformance.com) von Vorteil?
       
      Danke im voraus für Eure Tipps
       
      Grüsse aus der Schweiz

×
×
  • Neu erstellen...